Volcan Palmero Arte-Sano - Soße von den Kanaren


Marv

Dauerscharfesser
Beiträge
611
Ja, meine Eltern waren im Urlaub und haben mir etwas Leckeres mitgebracht. Das muss natürlich gleich getestet werden, der alten Tradition nach auf Käse-Schinken-Toast und Nachos...

Hersteller:
Carmen Francisco Martin, aus Teneriffa

Zutaten:
Essig, Chilis, Zucker, Xhantan-Gummi, Salz, Zitronensäure

Flasche/Design:
Ich bekam eine 90ml Plastikflasche. Praktisch um den Transport gut zu überstehen. Design ist schick und schlicht, mit dem namensgebenden Vulkan als Logo. Weniger schick ist, dass um die Öffnung herum im Deckel ein recht tiefer "Gammelring" ist, der sich entweder mit getrockneter Soße füllt oder nach jeder Benutzung gespült werden muss.

Geruch:
Stechend nach Essig, mit einer leicht fruchtigen Note dazu. Im Abgang dann leider noch ein unangenehmer Geruch, den ich nicht recht einordnen kann. Irgendwie mufflig...

Konsistenz:
Eine recht sämige Soße mit groben Stückchen und einigen Samen. Haftet gut an Brot und Nachos, sicher auch als Grillsoße geeignet.

Geschmack:
Zuerst kommt die volle Ladung Essig. Dann eine leichte Schärfe und ein Wechsel zu einer süß-zitronensauer Note. Eigentlich ganz interessant, aber im Abgang dann wieder dieser undefinierbare mufflige Geschmack...

Schärfe:
Sehr dezent, kaum auf Hot-Ketchup Niveau. Selbst wenn man den Nacho richtig dick betropft kribbelt es kurz, um dann sofort wieder nachzulassen. Es baut sich auch nicht auf wenn man etwas mehr isst.
Auf dem Toast schluckt der Käse die Schärfe nahezu komplett weg.

Händlerangabe: 2 von 3 Schoten
Meine Schärfe: 2/10

Fazit:
Feuriger Vulkan? Fehlanzeige. Ein eher laues Sößchen, was mich geschmacklich leider auch nicht wirklich überzeugt. Schade, aber immerhin ist das Mitbringsel eine nette Deko in der Flaschensammlung.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Oben Unten