Wie hoch ist euer durchs. Pflanzenverlust?


Clef

Chilitarier
Beiträge
1.894
Hallo,

Wie hoch schätzt ihr euren Verlust an Pflanzen jeglicher Art pro Saison ein?

Ich tippe so auf 4 bis 5 bei mir.

Gruss
 

Chili-Angler

Jolokiajunkie
Beiträge
2.969
Schwer zu sagen ich zieh pro pflanzensorte 2Pflanzen.
Wenn ich mindestens eine davon möchte.
Wenn sich beide gut etwickeln wird eine größer getopft die andere kümmert dann im kleinen Topf vor sich hin und wird vernachlässigt. Manche sterben dann auf Grund von Wassermangel.
Also Hauptpflanzen ca 5%Verlust Backuppflanzen 30% verlust.
 

cnl64

Jalapenogenießer
Beiträge
102
Wenn ich mal die Keimphase außen vor lasse, dann inzwischen... null. Ich ziehe so wenig Chili heran, dass ich Helikopterpapa spielen kann. Letztes Jahr war allerdings mehr als kritisch, als zwei Habanero aufgrund des saukalten Mai sämtliche Blätter verloren haben. Aber sie haben sich ab Juni wieder erholt. Ach ja, und einmal hab ich Rawit aus dem Baumarkt geholt. Standen unter 'nem Glasdach in der puren Sonne, also hab ich sie, unwissend wie ich war, zu Hause direkt raus in den Schatten gestellt. Alle drei sind an zu hoher UV-Strahlung gestorben.
 

Operation-Starfish

Jalapenogenießer
Beiträge
144
schliesse mich dem vorposter an, nehmen wir mal die Keimphase raus. hab ich noch nie eine Chili verloren. Mir ist zwar dieses Jahr dummer weise ein Ast mit circa 15-20 Chilis abgebroche, dass machte mich schon tot traurig. Aber eine ganze Pflanze hab ich noch nie verloren.Ich hab auch dieses Jahr nur 2 die keine früchte tragen, kann aber sehr stark daran liegen, das ich die nicht so zum wachsen bringe wie ich es brauche.
 

schwoabfranz

Substanz P
Beiträge
916
nach dem Pikieren würde ich bei 120-150 Pflanzen auf 0-2, was auch nicht so schlimm ist, da ich sowiso ca 80 abgebe
 

ownagi

Habanerolecker
Beiträge
311
Unabsichtlich? 0
Absichtlich? Kommt auf den Platz und das Vorhaben an. Dieses Jahr habe ich 5 Pflanzen geopfert. Vier standen in Lechuza-Balkonkästen und ich konnte mir das Elend mit der Instabilität aufgrund fehlenden Tiefgangs im Substrat und damit verbundener fehlender Möglichkeiten zum Stabilisieren durch Stäbe nicht mehr anschauen. Und eine hätte ich nach einer massiven Überdüngung zum Start - wie die anderen Pflanzen - wieder gesund pflegen müssen, Platz war aber ohnehin nicht wirklich da.
 
G

Gelöschtes Mitglied 21370

Gast
Bei über 100 Chilli/Paprika Pflanzen hatte ich dieses Jahr so ca. 4-5 normale Verluste (Schädlinge, Pflegefehler, teils auch in der Überwinterung), dazu kämen nochmal 4-5 durch Experimente.
Damit wären es insgesamt ca. 8-10.
Die Quote wird sich wider bessern. ;)
 

Chilimann

Chiligrünschnabel
Beiträge
27
Von 6 Pflanzen habe ich nun eine Aussortiert. Weil die es nicht mehr geschafft hätte in die Blüte zu kommen, da sie zu
klein war. Also ganz ok denke ich ;)
 

Meralin

Gartenbuntspecht
Beiträge
801
Wir haben sehr, sehr hohes Wühlmausaufkommen und auch sonst so einiges an "Mitessern" im Garten. Daher muss ich bei Freilandpflanzung schon so 10-15% Verlust einplanen.
Im Kübel sind es vielleicht 1-3 Verluste pro Saison. Da sind es aber eher Amseln und Tauben.
Deshalb sind die meisten Chilis im Kübel.
 

Arthos

Backyard griller
Beiträge
68
In der Anzucht ist mein "Verlust" tatsächlich sehr hoch, wenn auch beabsichtigt.

Ich sähe mindestens die zwei bis dreifache Menge an Pflanzen aus und kultiviere nur die Stärksten weiter.

Während der Saison sterben die Pflanzen für gewöhnlich nicht ab. Vielleicht knickt ein Sturm mal eine um, aber das sind Einzelfälle.
 

Oswin

Habanerolecker
Beiträge
382
seitdem ich schlechter sehe habe ich beim piktieren so einiges geköpft.. :D

ansonsten gibt es hin und wieder einige pflanzen die nicht weiterwachsen wollen.. einige selbstverschuldet einige mögen die erde nicht mal ein jahr böse tierchen usw usw

ich nutze nun die keimbeutel methode und muss sagen das minimiert so einiges an problemen beim piktieren
 

Der D

Reaperschlächter
Beiträge
34
Bei mir auch eigentlich 0% Verlust. Was wächst das wächst. Im Moment kämpfe ich allerdings bei einer meiner Pflanzen mit 'nem starken Spinnmilben Befall. Wenn ich den Kampf verliere dann wär's meine erste verlorene Chilipflanze in vier Jahren (und ausgerechnet eine die schon zwei Jahre alt is...😢). Letztes Jahr is mir allerdings 'ne Tomatenpflanze verreckt. Das Ding wurde komplett lila was wohl auf Phosphormangel aufgrund zu krasser Temperaturschwankungen zurückzuführen war.
 

Martin.M

Chilitarier
Beiträge
2.193
Ich hatte letztes Jahr 15 Tomaten bei einem Verlust von 100%
Aufgrund dieser Erfahrung rechnete ich mit mind. 50% Verlust, hab also das ganze gwh mit Sagrotan gereinigt und 40 Tomaten gezogen.
Der Verlust lag bei null, sie haben uns zugeschüttet mit Tomaten.
Was ist Erfahrung?
 

Teetrinker

Habanerolecker
Beiträge
342
Hallo,

Wie hoch schätzt ihr euren Verlust an Pflanzen jeglicher Art pro Saison ein?

Ich tippe so auf 4 bis 5 bei mir.

Gruss
Ohne zu wissen, wie viele Pflanzen es ursprünglich waren, ist das wenig aussagekräftig.

Ich habe in meinem ersten Jahr ca. 50% meiner Pflanzen durch Schnecken verloren. Und zwar in der ersten Nacht, in der sie draußen standen. :sour:
Ich hatte Schnecken ehrlich gesagt überhaupt nicht auf dem Schirm und war ziemlich geschockt.
Nun ja...

Seitdem ich das Problem durch verschiedene Maßnahmen gelöst habe, habe ich eigentlich keine Pflanze mehr verloren. Wer keimt, überlebt auch. Ich säe jedes Jahr um die 50 Pflanzen aus. Davon keimen mindestens 45, meistens noch mehr. Für mich selber behalte ich 15-17 (mehr Platz habe ich leider nicht). Der Rest geht an Freunde und Bekannte.
 

Oben Unten