Ziegelsplitt & Alternativen - woher?

Alpha

Jolokiajunkie
Beiträge
2.737
Hi,

für die Herstellung eigener (recycelter) Container-Pflanzerde suche ich ein dauerhaft beständiges Struktursubstrat. Am besten Ziegelsplitt.
Wo kann man Mengen zwischen homöopathischen 10l Beutelchen und Big-Bags beziehen? Raum Hamburg/Norddeutschland wäre toll. Google gibt leider nicht viel her und diverse Baustoff- und Schüttguthändler hier führen sowas nicht. Gibt immer nur die Standards wie Kies, Rollsplit etc. Sackware scheinbar nur zu Mondpreisen. So teuer kann das Zeig ja nicht sein. Eine Tonne gibt's hier für 88€.


Hat jemand einen Tipp? :)
 
Wäre Ziegelgranulat, eine Alternative? Ist bei kleineren Mengen, auch viel günstiger, als Splitt.

 
Ich würde vielleicht mal bei einem Dachdecker im Umkreis fragen. Das scheinen ja wohl nur zerkleinerte Dachpfannen zu sein 🤔. Das könnte man ja mit einem Hammer (und natürlich Schutzbrille) selbst erledigen 🤷‍♂️. Wenn die alte/kaputte austauschen, müssen die ja sonst auch entsorgt werden.
Schönen Gruß
Thorsten
 
Wie viel brauchst du?
Persönlich mag ich Lava ist auch öfters gut verfügbar.
Es gibt ja noch diverse andere Mineralische Zuschlagsstoffe warum ist deine Wahl auf Ziegel gefallen?
 
Danke für euren Input. Bei Ziegelgranulat findet man schon mal mehr.
Und ja, an alte Dachpfannen klein hauen dachte ich auch schon :D
Auf Ziegel kam ich aufgrund der günstigen Eigenschaften. Stabil, porös und damit Wasser und Luft speichernd. Habe ich schon öfter gelesen im Zusammenhang mit Stabilität von Container Substraten. Lava hatte ich auch schon überlegt, erschien mir bisher aber noch teurer. Wo beziehst du Lava? Was gäbe es noch?
 
Lava hatte ich auch schon überlegt, erschien mir bisher aber noch teurer.
Ich denke das "Problem" sind die Transport Kosten und wenn das schon durch einige Zwischenhändler gegangen ist 🙄. Ich komme ja eigentlich aus der Düsseldorfer Ecke und Kies oder Sand kostet da praktisch nix. Da braucht man nicht mal ein Portemonnaie einstecken, das kann man mit dem Kleingeld aus irgendeiner Tasche bezahlen 🤷‍♂️. Jetzt gut 100km weit weg vom Rhein sieht das schon ganz anders aus 🙄. Der Blähschiefer ist ja bei mir auch eher als Zwangsheirat zu sehen 😅, hier ist halt Schiefer Gebiet 🤷‍♂️.
Ich denke das gilt für alle Dinge. Wenn man es nicht gleich beim Hersteller abholen kann ................ 🤷‍♂️.
In Norddeutschland wird das wohl regional auch eher in Richtung Sand oder Kies gehen 🤷‍♂️.
In der Eifel wird wohl Lava eine bezahlbare Option sein usw 😅.
Schönen Gruß
Thorsten
 
Danke für euren Input. Bei Ziegelgranulat findet man schon mal mehr.
Und ja, an alte Dachpfannen klein hauen dachte ich auch schon :D
Auf Ziegel kam ich aufgrund der günstigen Eigenschaften. Stabil, porös und damit Wasser und Luft speichernd. Habe ich schon öfter gelesen im Zusammenhang mit Stabilität von Container Substraten. Lava hatte ich auch schon überlegt, erschien mir bisher aber noch teurer. Wo beziehst du Lava? Was gäbe es noch?

Es gibt noch so etwas wie Bims.

Hatte schon verschiedene Quellen.
Am einfachsten war ein Landschaftsgärtner die nutzen das oft und können das zu fahren.
Habe schon im Baustoffhandel, Baumarkt, Online und direkt ab Kieswerk bestellt. Beim letzten war die Abnahme Menge aber 25 Tonnen.
Online zum Beispiel hier:
 
Wenn eben auch Lava als Alternative interessant ist, mal nach Lavastreugut, normalerweise 1-5 mm Körnung, schauen. Gibt es bei einigen Baumärkten. Ist jetzt im Frühling aber wahrscheinlich schon ins Lager geräumt.
 
Zurück
Oben Unten