20 Jahre Chilianbau - hero`s Sorten für 2024

hero

Mondkalender-Gärtner
Beiträge
7.001
Sortenliste 2024

Chinensen:

- 01 Super Chinense
- 02 Fatalii Indoor 2022-2023 meine orig. von 2009
- 03 Fatalii Congo Mokabi von 2018
- 04 Fatalii jfk1307 von 2011
- 05 Fatalii Chili Baron Schweiz von 2022
- 06 Fatalii Westlandpeppers Großfrucht von 2018
- 07 Habanada
- 08 Mocho Green Fire Sven Jamaika von 2013
- 09 Scotch Bonnet Trinidad - Tobego von 2022
- 10 Tongue Pain F7

Baccatum:

- 11 Aji Benito

Annuum:

- 12 Jalapeno Fundador
- 13 Jalapeno Early
- 14 Jalapeno Biker Bills
- 15 Aji Cereza peruanische Kirsche
- 16 Blondröckchen
- 17 Hungarian Hot Waxe

Pubescens:

- 18 Rocoto Riesen Gelb
- 19 Rocoto Arequipa Grande Red
- 20 Rocoto Peru Cusco Yellow
- 21 Rocoto Big Brown Günter

Tomaten:

- 22 gelbe Datteltomate
- 23 orange Eier Tomate

Diesmal mache ich mehrere Chargen der Fatalii,
um den jeweiligen Unterschied zu sehen.

Heute wurden laut Mondkalender wieder all die Chinensen und
Pubescens eingeweicht und morgen geht es dann ab in die Blister.
Bei den Rocotos fahre ich heuer mal zweigleisig, Eine Hälfte im Blister
und die andere Hälfte in Erde, da die im Blister oftmals "Helmträger"
sind und sich die Samenschale dann sehr schlecht von den zerklüfteten
Rocotosamen entfernen lassen.
Alles andere wie all die Jahre zuvor natürlich wieder im Blister. ;)
Mfg, Jens. ;)
 

Anhänge

  • 2024 Chili.jpg
    2024 Chili.jpg
    147,5 KB · Aufrufe: 40
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Jens,

20 Jahre? Lange Zeit, da kann man bei mir die Null streichen. Offensichtlich sind für Dich die Fatalii, abgesehen von der Schärfe, geschmacklich so aussergewöhnlich, dass sich ein Anbau immer wieder lohnt....

Viel Erfolg

Dirk
 
Das ist definitiv so bei der Fatalii.
Heuer will ich halt mal gleichzeitig verschiedene Chargen im Anbau zeigen.
Das geht schon bei der Blätterfarbe los, das die da unterschiedlich ist und
das zieht sich dann durch wie ein "roter" Faden, bei Fruchtgröße, Farbe beim
abreifen, Endreifefarbe, Geschmack und natürlich auch bei deren Schärfe.
Fatalii ist eben nicht gleich Fatalii! ;)
Mfg, Jens. :)
 
Viel Erfolg & Spaß in der 24er Saison
Der Fatalii-Vergleich hört sich sehr interessant an :D
 
Oh spannend - 20 Jahre. :) Und wie schön, daß dadurch so viel geballtes Wissen & Erfahrung in diesem Forum zu finden ist. Eine tolle Saison wünsche auch ich. Viele GabiGrüße. :happy:
 
Gratuliere zu 20 Jahren heißem Anbau (und vermutlich auch 20 Jahren deiner Gelben Fatalii).
Bin sehr gespannt auf die Riesenernten, die Du uns wieder vor die Nase halten wirst.
Mein Neid ist schon startbereit. :D
 
Vorgeschichte:
Die Super Chinense ist quasi ein Zufallsprodukt, denn sie sollte 2008 eigentlich eine Baccatum, die Aji Benito werden, das sie genau so heißen wie mein Sohnemann. Die Samen davon waren damals leider nicht mehr gekeimt. Diese hatte ich von Beginn an (2004) mit im Anbau und leider die Jahre vergessen, mir frisches Saatgut davon zu machen. Dachte ich habe ja noch genug. Diese hatte ich damals 2004 von jemand gekauft, der sie aber auch schon paar mal im Anbau hatte, Von daher könnten diese ollen Samen damals auch schon paar Jahre auf dem Buckel haben.

Ich nenne es mal Anbau Geschichte:
Genau diese Samen hatte ich damals 2008 ausgesät und schon beim Wuchs der Pflanze ist mir bald aufgefallen, das dies keine Baccatum sein kann. Es wuchs danach eine wunderschöne Chinense heran, die in dem Jahr etappenweise immer wieder Blüten und Früchte ansetzte diese abreifen ließ und ständig wieder neue angesetzt hatte. Da sie so super getragen hatte, daher auch Super Chinense, war sie ein Überwinterungskandidat. Von den Früchten hatte ich mir auch Samen entnommen und im Jahr danach erneut ausgesät. Ohne es zu wollen, wuchsen damals die Früchte der überwinterten super tragenden Chinense heran und die ausgesäten. Bei der Erntezeit wurde dann schnell klar, das aus den ausgesäten Samen leider etwas andere Früchte heran gewachsen waren, die etwas pummeliger und auch nicht mehr ganz so groß waren. Da ddie überwinterte Pflanze mit ihren Erbgut von 2008 ja noch da war, hatte ich mich dazu entschlossen, aus dieser Stecklinge zu schneiden und über den Winter zu bewurzeln. Seit dieser Zeit damals, mache ich jedes Jahr wieder neue Stecklinge meiner Super Chinense und habe somit das Erbgut der 2008-er Mutterpflanze, bis heute erhalten. Mal gucken, ob ich noch Bilder von damals finde. ;)
 
Die Super Chinense 2023-2024.
 

Anhänge

  • IMG_20240127_174312.jpg
    IMG_20240127_174312.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 34
  • IMG_20240127_154433.jpg
    IMG_20240127_154433.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 33
  • IMG_20240127_154850.jpg
    IMG_20240127_154850.jpg
    1,5 MB · Aufrufe: 33
  • IMG_20240127_154856.jpg
    IMG_20240127_154856.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 33
  • IMG_20240127_161813.jpg
    IMG_20240127_161813.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 31
  • IMG_20240127_165554.jpg
    IMG_20240127_165554.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 31
Zurück
Oben Unten