Bilder Schadhafter Pflanzen


Habbi Metal

Würfelsspieler aus Leidenschaft
Ehrenmitglied
Beiträge
20.545
Hier sollen Bilder hineingestellt werden die Probleme an Pflanze und Blattgrün aufweisen.
Bitte mit Ursprung des Problems und auch Lösung des Problems!

Falls der Ursprung bekannt ist, die Lösung aber noch nicht, natürlich auch posten, man kann später die Lösung des Problems ja editieren.

Ich denke es spielt erstmal kein Problem, wenn man Ungeziefer und Hausgemachte Probleme in einen Beitrag fasst!
(falls es später zu unübersichtlich wird, kann man es ja noch ändern)

Es sollten keine großen Diskussionen gemacht werden, da es der Übersicht Schaden würde!

Bitte daran denken, max. Bildgröße 800x600!

Auch wenn bereits Bilder zu einem Schadensthema gepostet wurden, trotzdem reinstellen, da oft es andere Mischungen von Problemen sind.


Schadbild/Symptomen:




Ursache:




Eine gute Hilfestellung zur Ursachenforschung erhält man auch bei unten stehenden Adressen, falls hier im Forum die Ideen zu Neige gehen:

Gartenakademie Rheinland-Pfalz
Bayerische Gartenakademie
Pflanzenschutzinfothek des Hessischen Pflanzenschutzdienstes
 

Habbi Metal

Würfelsspieler aus Leidenschaft
Ehrenmitglied
Beiträge
20.545
Fange mal an:

Sympthom:
-eingerollte Blätter
-Kristallbildung auf Blättern, Stiel und Knospen

Ursache:
-reichlich überdüngt

Abhilfe:
-Umtopfen in neue frische Erde und erstmal nicht düngen.


Meine Sibirische Hauspaprika, hatte stark eingerollte Blätter und wuchs kaum noch weiter:



Wenn man genauer hinsieht:
Kleine Kristalle überall, sogar an den Knospen!



 

PsychoElvis

Jalapenogenießer
Beiträge
191
RE: Bilder Schadhafter Pflanzen mit Lösungsvorschlag

Sympthom:
-auffällig eintrocknen junger Blattknospen
-abwerfen von Blüten
-abwerfen immer mehr gesunder Blätter

Ursache:
-Weichhautmilben

Abhilfe:
-Kontrolle mit einen Mikroskop ob es wirklich WHM sind, diese Milben kann man nicht mit einer Lupe sehen da nur 0,1 - 0,3mm groß
- eigentlich kann der Private Anwender nur wenig machen das einzige was wirklich hilft ist das Produkt Vertimec 250ml um die 60,- , Neem und Rabsöl lindert zwar aber meist geht es im 2ten Jahr wieder los wen nicht noch im selben.
-im GWH kann man Raubmilben einsetzen
-Schwefelpuder kann man auch versuchen





Hier gibt es weitere Infos, sowie ein Bild der Cyclamenmilbe:
http://www.pflanzenfreunde.com/cyclamenmilben.htm
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Habbi Metal

Würfelsspieler aus Leidenschaft
Ehrenmitglied
Beiträge
20.545
RE: Bilder Schadhafter Pflanzen mit Lösungsvorschlag

Sympthom:
- Blätter werden scheckig gelb zur Herbstzeit und man kann sie einfach lösen, bzw. fallen ab.

Ursache:
- Lichtmangel

Abhilfe:
- Überlegen ob man noch etwas ernten will/kann und künstlich beleuchten.


 

Habbi Metal

Würfelsspieler aus Leidenschaft
Ehrenmitglied
Beiträge
20.545
RE: Bilder Schadhafter Pflanzen mit Lösungsvorschlag

Sympthom:
- Blätter werden von den Kanten braun
- Blätter hängen runter
- Kaum Wachstum / neue Blätter verkümmern

Ursache:
- Überwässert und eventuell Wurzelfäulnis.

Abhilfe:
- Prüfen ob Staunässe vorhanden ist, dies kann man nicht an der Oberfläche feststellen.
am besten wenn sie klein ist und in einem kleinen Topf ist, rausholen und Erde und Wurzeln ansehen.

- Umtopfen oder weniger gießen.

- Kontrollieren ob genug Drainage und Ablaufmöglichkeiten des Gießwassers vorhanden sind.



 

Habbi Metal

Würfelsspieler aus Leidenschaft
Ehrenmitglied
Beiträge
20.545
RE: Bilder Schadhafter Pflanzen mit Lösungsvorschlag

Sympthom:
- Blätter werden gelb, sterben langsam bräunlich ab.
- frische Triebe gehen sehr schnell ein.
- neue Triebe vermickern und werden weich

Ursache:
- Befall von saugenden Tieren. (Auf den Bildern Milben und Thripslarven.)

Abhilfe:
- Bin ich selbst noch überfragt, aber Hausmannslösungen gehen nicht gut, habe ich festgestellt. (Am besten genau auf den Bedarf im Forum oder Gartencenter nachfragen)





Auf der oberen Blatthälfte sieht man kleine schwarze Punkte:


wabbelige Blattteile die braun werden:



Gelb: Thripslarve Rot: Milbe:


Saugstellen auf der Blattoberseite:


Die schwarzen Punkte sind Ausscheidungen von Thripslarven:
 

Habbi Metal

Würfelsspieler aus Leidenschaft
Ehrenmitglied
Beiträge
20.545
Sympthom:
- Blätter in ihrer Struktur ausgebleicht
- helle gelbe Stellen
- kleine Blätter mit gehemmten Wachstum
- sehr fest, Blattränder ausgetrocknet
- knackt wenn man ein Blatt zwischen den Fingern etwas andrückt

Ursache:
- Hitzeschaden, durch zu dichte Lampe.

Abhilfe:
- Lampe höher hängen, Pflanze von Leuchte entfernen




 

orco

Chiligrünschnabel
Beiträge
69
Guter Tread und üble Pflanzenbilder!! Konnte es kaum erwarten, mit Bildern beizutragen...Übeltäter: Kristalle!!! :undecided:

Einige meiner Pflanzen zeigen dieses Bild. Die Kristalle sind aber an mehreren Blättern zu sehen!:eek:hmy:. Mein erster Eindruck: Pilzteppich


Kristalle auf der Blattoberseite an der Blattspitze



Auf der Blattunterseite ist dasselbe zu beobachten


Meine Aufschlüsselung des Phänomens:

Keine Angst, keine Viechereien, also ist harmlos und führt zu keinen Ausfällen!

Sympthom:
- Kristalline Ablagerungen vermehrt an den Blattadern*

Ursache: - Salzabscheidungen² (Eine Überdüngung kann der Grund sein. ist aber nicht allein die Ursache)
Wahrscheinlich ist, dass die Pflanze zu warm und feucht gehalten wird und eine zusätzliche Düngung zur Versalzung der Poren führt, wenn durch die Umgebungsbedingugen die Transpiration des Wassers gestört ist.

Schadensbehebung: - nicht zu warm und zu feucht stellen, gute Luftzirkulation.³


*| Man kann davon ausgehen, dass es sich nicht um tierische Ablagerungen handelt. Im Internet kursieren unterschiedliche Auffassungen dazu, primär glaubt man an Schädlingsbefall.
So ist der im Netz verbreitete Glauben an einen möglichen Schädling aber erstmal deshalb naheliegend, da das Schadensbild stark dem des Schädlingsbefalls bei anderem Pflanzen ähnelt. Hierbei wird der Befall von Milben selbst oder ihre Eier als ihre Hinterlassenschaft auf den Blättern was dann so aussieht als der Grund vermutet. Das kann täuschen.

Im Netz habe ich viele dieser Befallarten gesehen und die sehen auf den ersten Blick fast genauso geartet aus, aufgrund dessen diese Ablagerungen leicht zu verwechseln sind.
Genaue Beobbachtungen mit der Lupe oder Microskop jedoch konnten so gesehen aber definitif noch keine Viechereien oder rundliche Eier entziffern!

²| Eine plausible Erklärung ist, dass die Pflanze mehr Wasser aufnimmt, als sie nutzen oder verdunsten könnnen.

³| Bei Einhaltung der Bedingungen und wenn die Pflanzen kälter gestellt werden, sollen diese Ablagerungen braun werden und es tauchen keine weiteren Ablagerungen auf den Blättern mehr auf.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Habbi Metal

Würfelsspieler aus Leidenschaft
Ehrenmitglied
Beiträge
20.545
Super, danke für die Bildunterstützung.

Wenn du dann die Ursache oder die Abhilfe gefunden hast, einfach deinen Beitrag bearbeiten.

Gruß Christian
 
V

vasco

Gast
sonnenbrand

schadbild:
- farblose, bleiche blätter
- blätter am rand vertrocknet
- grau-silberne bis bräunliche großflächige verfärbungen
- nekrotische stellen

ursache:
leichter bis mäßiger sonnenbrand. erste anzeichen sind schlaffe blätter. schadbild erscheint nach einigen stunden. meist ist die pflanze bis auf die beschädigten blätter gesund und treibt weiterhin aus.

abhilfe:
pflanze in den schatten stellen. wenn nötig, gießen. erst langsam wieder an die pralle sonne gewöhnen.






bei akuten verbrennungen (meist in zusammenhang mit wassermangel) hängen schlagartig alle blätter schlaff herunter. dann pflanze sofort gießen und ein paar stunden dunkel stellen!
 
V

vasco

Gast
eine umfangreiche beschreibung (leider nur englisch) von chili-krankheiten, sowie von allgemeinen schädlingen und parasiten bieten die agrarwissenschaftler der university of california.

aber bitte beachten:
diese seite ist sehr informativ, dennoch geht es teilweise um sehr spezielle/seltene krankheiten/viren bzw. hier nicht heimische schädlinge!
 

Hochwürden

Chiligrünschnabel
Beiträge
66
Ich hätte eine wirklich fürchterlich verlauste Pflanze anzubieten, so etwas habe ich vorher noch nie gesehen! Hoffentlich war es auch das letzte Mal.

Es geht hier um meine Büropflanze, eine Peter Pepper. Am Anfang hat sie sich prächtig entwickelt, dann sind aber ein paar Läuse aufgetaucht. Die habe ich mit Schmierseife und wegspülen bekämpft, was auch recht gut funktioniert hat.

Nur irgendwann, nach einem langen Wochenende war die ganze Pflanze voll mit Läusen - wie auf den Bildern unten erkennbar. Keine Schmierseife konnte hier noch helfen. Die Pflanze ist dann ziemlich verkümmert, die Blätter haben sich eingerollt und sind abgefallen.

Irgendwann habe ich die Pflanze dann kopfüber ins volle Waschbecken gesteckt, alles abgewaschen und stundenlang versucht, den Rest zu ersäufen. Auch das hat funktioniert, aber 2 Wochen später war wieder alles gleich voll.




Da ich die Bilder schon einmal hochgeladen und an anderer Stelle gepostet habe, gibt es jetzt nur das erste in voller (über)Größe, den Rest als Links:





http://img710.imageshack.us/img710/3986/foto2ib.jpg
http://img12.imageshack.us/img12/4789/foto1zd.jpg
http://img831.imageshack.us/img831/8859/foto5ac.jpg



Zwei Möglichkeiten blieben mir also noch: Verbrennen, sprengen, und Ameisenbären wurden mir vorgeschlagen, ich habe den ganzen Topf aber nur nach Hause gebracht, 3 Tage lang vorm Haus ignoriert und wie durch ein Wunder war sie sauber und gesund. Mittlerweile blüht sie auch wieder, was vorher nur genau einmal der Fall war.

So sieht sie jetzt aus:



Viele Worte, kurzer Sinn: Der Grund war wohl die Büroluft und der Mangel an Nützlingen. In Zukunft gibts also Chilis wieder nur zu Hause.

Grüße,
Hochwürden
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Oben Unten