Blutiger Anfänger


Flrnptr

Chiligrünschnabel
Beiträge
53
IMG_20220219_181446.jpg
IMG_20220219_181611.jpg
IMG_20220219_184256.jpg
IMG_20220219_184318.jpg
IMG_20220219_181555.jpg


Moin, bin dann auch mal unter die Chili Anbauer gegangen. 20 verschiedene Sorten, Schärfegrad bis Carolina Reaper. Habe auch noch Fleischtomaten dazu bekommen, die ich ab Mitte März dazusetzen werde. Alles gleichmäßig verteilt auf 3 Zimmergewächshäuser. Linkes hat 4cm Töpfe mit Kokoserde, Mitte hat 2,5cm Töpfe mit Anzuchterde von Naturen und Rechts sind Quelltabs drin. Die beiden kleineren Gewächshäuser, Kokoserde, 4cm Töpfe sowie Quelltabs gab es bei Netto im Angebot für je 2€. Da konnte ich nicht Nein sagen und da ich eh mehr als genug Samen hatte dachte ich mir warum nicht, so kann man dann auch vergleichen was am besten funktioniert. Die Lampe hab ich bei amazon gekauft einfach um auf Nummer sicher zu gehen und weil ich dem Wetter derzeit nicht so wirklich traue. Macht 80W bei vier Köpfen also denke ich das bedeutet 20W je Kopf. Es gibt drei verschiedene Lichtarten: warmweißes Licht, blaues Licht und eine Mischung aus beidem. Die Helligkeit kann man auch regeln. Timer geht 4,8,12h. Ich habe jetzt auf 12h von 8-20 Uhr bei Mischlicht und voller Helligkeit, ca 15-20cm über der Pflanzerde. Passt das so oder muss ich was verändern? Warm genug stehen sie denke ich. Direkt vorm Heizkörper auf voller Stufe. Habe auch Verdunstungsgefäße bestellt um die richtige Feuchtigkeit zu gewährleisten. Das ist ja jetzt bei den Kästen noch in Ordnung aber wenn die Deckel ab müssen ist das denke ich ganz gut. Habe hier von Lüftern gelesen, welche die Stiele stabiler machen sollen. Ist das empfehlenswert oder kann man sich das auch sparen? Beim zweiten Blattpaar sollte man pikieren, oder? Die 4cm können etwas länger drin bleiben denke ich? Bis zum dritten oder vierten Blattpaar? Welche Erde danach? Einfach wieder Anzuchterde und Kokoserde bzw Mischung aus beidem oder normale Blumenerde aus dem Gartencenter? Thema Düngung: gehen diese Bio Düngstäbchen? Wenn ja, wie viele pro Pflanze und ab wann? Habe auch von Brennesseljauche erfahren, die sehr effektiv wirken soll wegen dem hohen Stickstoffgehalt. Nach draußen stellen kann man sie ja denke ich nach den Eisheiligen mit gelegentlichem abhärten vorher, richtig? Wenn ihr noch weitere Tipps habt für diese Phase des Anbaus oder auch spätere dann gerne immer her damit!
 

Asturiano

Chili-Warmduscher
Beiträge
2.378
Herzlich Willkommen hier :)

Eine Bitte ;) Bin schon etwas älter, aber vielleicht geht es einigen anderen ähnlich. Bitte schreibe so einen langen Text bitte in Abschnitten ;) SO macht es nicht wirklich Freude den ganzen Text durchzulesen ;)

Lampe: ich bezweifle, das die wirklich echte 80 Watt leistet, aber ich denke schon das sie helfen wird.
Das musst du beobachten: falls deine Keimlinge anfangen zu spargeln, dann ist es zhu warm und zuwenig Licht..also entweder Temperatur ruunter, oder mehr Licht

EIn Thermometer mit Fühler ist eine sinnvolle Anschaffung, somit kannst du exakt an/in der Anzuchterde/Keimbox messen wieviel Grad es wirklich hat...oftmals kann es bei einer Heizung die auf volle Pulle läuft schon erheblich zu warm werden :)

Lüfter anzubringen kann man, muss man aber nicht..ist eine Spielerei und wenn man möchte, kann man das natürlich als Vobereitung machen für draussen.-...
ich puste jeden Tag über meine Pflanzen und bei den größeren wuschel ich schon mal mit meiner Handfläche die Plfanzen..so müssen sie sich an Bewegung gewöhnen....

pikieren macht man in der Regel ab den ersten echten Blätterpaar (also Blatt 3 und 4 was du siehst..die ersten beiden als Keimling zählen nicht und sind noch keine echten Blätter.... Man kann auch später pikieren, jedoch je länger man wartet umso mehr verheddern sich die Wurzeln und ein weiterer Vorteil ist, du kannst die Pflanze tiefer setze als wie sie bis dahin gewachsen ist.

nach dem pikieren geht eas bei den meisten in normale Blumen/Gartenerde, da die dann anfangen Hunger zu bekommen und auch Nährstoffe.. die Anzuchterde ist zu mager dafür.

Ich persönlich Dünge vorab mit Kuhdung und Langzeit Tomaten/Paprikadünger...darüberhinaus gibt es dann auch Düngersalze, die ins Gieswasser aufgelöst werden... je nach akutem Bedarf der Pflanze, hilft natürlich dannn flüssiger Dünger eher als fester Dünger oder Düngerstäbchen

Brennesseljauche wirkt unterstützend im SOmmer.. aber wie bei allem..zuviel von jedem Dünger bekommt der Pflanze auch nicht ;)

und Paprika/Chili erst nach draussen, wenn kein Frost mehr kommt ( es sei denn du hast draussen GWH ) da kein Paprika/CHili Frost abkann
 

Flrnptr

Chiligrünschnabel
Beiträge
53
Herzlich Willkommen hier :)

Eine Bitte ;) Bin schon etwas älter, aber vielleicht geht es einigen anderen ähnlich. Bitte schreibe so einen langen Text bitte in Abschnitten ;) SO macht es nicht wirklich Freude den ganzen Text durchzulesen ;)

Lampe: ich bezweifle, das die wirklich echte 80 Watt leistet, aber ich denke schon das sie helfen wird.
Das musst du beobachten: falls deine Keimlinge anfangen zu spargeln, dann ist es zhu warm und zuwenig Licht..also entweder Temperatur ruunter, oder mehr Licht

EIn Thermometer mit Fühler ist eine sinnvolle Anschaffung, somit kannst du exakt an/in der Anzuchterde/Keimbox messen wieviel Grad es wirklich hat...oftmals kann es bei einer Heizung die auf volle Pulle läuft schon erheblich zu warm werden :)

Lüfter anzubringen kann man, muss man aber nicht..ist eine Spielerei und wenn man möchte, kann man das natürlich als Vobereitung machen für draussen.-...
ich puste jeden Tag über meine Pflanzen und bei den größeren wuschel ich schon mal mit meiner Handfläche die Plfanzen..so müssen sie sich an Bewegung gewöhnen....

pikieren macht man in der Regel ab den ersten echten Blätterpaar (also Blatt 3 und 4 was du siehst..die ersten beiden als Keimling zählen nicht und sind noch keine echten Blätter.... Man kann auch später pikieren, jedoch je länger man wartet umso mehr verheddern sich die Wurzeln und ein weiterer Vorteil ist, du kannst die Pflanze tiefer setze als wie sie bis dahin gewachsen ist.

nach dem pikieren geht eas bei den meisten in normale Blumen/Gartenerde, da die dann anfangen Hunger zu bekommen und auch Nährstoffe.. die Anzuchterde ist zu mager dafür.

Ich persönlich Dünge vorab mit Kuhdung und Langzeit Tomaten/Paprikadünger...darüberhinaus gibt es dann auch Düngersalze, die ins Gieswasser aufgelöst werden... je nach akutem Bedarf der Pflanze, hilft natürlich dannn flüssiger Dünger eher als fester Dünger oder Düngerstäbchen

Brennesseljauche wirkt unterstützend im SOmmer.. aber wie bei allem..zuviel von jedem Dünger bekommt der Pflanze auch nicht ;)

und Paprika/Chili erst nach draussen, wenn kein Frost mehr kommt ( es sei denn du hast draussen GWH ) da kein Paprika/CHili Frost abkann
Okay, danke für den Hinweis.

Mit spargeln meinst du lange dünne triebe oder? Gibts es da einen weg die passende dicke zu bestimmen?

Thermometer mit Fühler hab ich, wie ist denn die ideale Temperatur innerhalb der Box?

Man setzt beim pikieren also die Pflanze tiefer als vorher, aus welchem Grund?

Wie viel von dem Langzeitdünger arbeitest du in den Boden ein und würde das reichen oder ist kuhdung notwendig? Wie erkennt man, dass spezielle Mineralien fehlen? Hast du mit der Jauche Erfahrung gemacht? Wenn ja, wie viel?
 

Heat2Grow

Habanerolecker
Beiträge
353
Wenn die Pflanzen zu schnell in die Höhe schießen und nicht mehr oder nur sehr schwach alleine stehen können.

Die Erdtemperatur in der Box sollte idealerweise bei 24-27 Grad liegen, zwischen 22-28 Grad ist aber auch alles im grünen Bereich.

Tiefer setzt man die Pflanzen damit sie einen stabileren Stand haben, ruhig direkt bis zum ersten Blattpaar in die Erde.
 

Asturiano

Chili-Warmduscher
Beiträge
2.378
spargeln wirst du selber erkennen ;) wenn die einfach mit superdünnen STiel nach oben wachsen und die Keimblätter so ca. 5-10 cm oberhalb der Erde rumwackeln, das nennt man spargeln..dabei können die natürlich leicht umknicken und wachsen nicht mehr so kräftig und stabil

bei Chilis ca. 24-29 Grad.... Chinensen können auch mal 29-30 Grad ab nachts wenns geht nicht unter 20

das tiefersetzen hat 2 Gründe:
1. Chili(Paprika) bilden auch am Stengel Wurzeln, wenn du sie beim pikieren tiefer setzt, bekommt sie mehr Wurzeln und damit auch stabileren Halt
2. falls deine Keimline gespargelt sind, wandert so der lange Teil in die Erde und wird dann zur Wurzel, was wiedrum das Wachstum und der Stabilität dient

Wenn ich in Blumentöpfe Langzeitdünger gebe , dann am Anfang so eine Hand voll, zusammen mit dem Dung (Dung ist aber nur ne MArotte von mir, damit auch organischer Dünger mit in die Erde kommt) Kuhdung ist nicht Nootwendig, aber ich nutz das gerne... im Freiland und im Beet benutze ich den Langzeitdünger wie laut Pakung beschrieben und wiege den Dünger ab....

Die Jauche ist einfach nur ein Bnus gewesen..vor allem im letzten Jahr, wo es so viel geregnet hatte, haben die von mir sobald die wieder Wasser brauchten eine extra Portion Brennessel bekommen....

Wenn die Blätter blass und gelblich werden, dann braucht sie Nährstoffe, sprich Dünger... aber Vorsicht vor Überdüngung..das schadet auch der Pflanze :)
 

Asturiano

Chili-Warmduscher
Beiträge
2.378
Korrektur: mit Blumentöpfe meine ich die Endtöpfe, da eine Hand voll Dünger.. nicht in kleine 9x9 oder 11 x 11 Töpfchen ein ganze Hand voll Dünger ;) da nutz ich nur Flüssigdünger bei Bedarf
 

Flrnptr

Chiligrünschnabel
Beiträge
53
Wenn die Pflanzen zu schnell in die Höhe schießen und nicht mehr oder nur sehr schwach alleine stehen können.

Die Erdtemperatur in der Box sollte idealerweise bei 24-27 Grad liegen, zwischen 22-28 Grad ist aber auch alles im grünen Bereich.

Tiefer setzt man die Pflanzen damit sie einen stabileren Stand haben, ruhig direkt bis zum ersten Blattpaar in die Erde.
Ich stecke den fühler also einfach in die erde rein? Würde auch so eine infrarotthermometerpistole funktionieren wenn ich die auf die erde halte? Ich denke um 24⁰ zu erreichen ist Heizung auf volle Pulle schon die beste Entscheidung.
 

Asturiano

Chili-Warmduscher
Beiträge
2.378
wenn der Fühler wasserdicht, bzw. feucht werden darf, dann ja, ansonsten geht auch Deckel vom Gewächshaus.. ggef. über Heizmatten nachdenken, oder aber auch eine Füßbodenheizung (falls vorhanden) oder ein Aufsatz auf der der Heizung, oder Fensterbrett/Brett über der Heizung
 

Flrnptr

Chiligrünschnabel
Beiträge
53
spargeln wirst du selber erkennen ;) wenn die einfach mit superdünnen STiel nach oben wachsen und die Keimblätter so ca. 5-10 cm oberhalb der Erde rumwackeln, das nennt man spargeln..dabei können die natürlich leicht umknicken und wachsen nicht mehr so kräftig und stabil

bei Chilis ca. 24-29 Grad.... Chinensen können auch mal 29-30 Grad ab nachts wenns geht nicht unter 20

das tiefersetzen hat 2 Gründe:
1. Chili(Paprika) bilden auch am Stengel Wurzeln, wenn du sie beim pikieren tiefer setzt, bekommt sie mehr Wurzeln und damit auch stabileren Halt
2. falls deine Keimline gespargelt sind, wandert so der lange Teil in die Erde und wird dann zur Wurzel, was wiedrum das Wachstum und der Stabilität dient

Wenn ich in Blumentöpfe Langzeitdünger gebe , dann am Anfang so eine Hand voll, zusammen mit dem Dung (Dung ist aber nur ne MArotte von mir, damit auch organischer Dünger mit in die Erde kommt) Kuhdung ist nicht Nootwendig, aber ich nutz das gerne... im Freiland und im Beet benutze ich den Langzeitdünger wie laut Pakung beschrieben und wiege den Dünger ab....

Die Jauche ist einfach nur ein Bnus gewesen..vor allem im letzten Jahr, wo es so viel geregnet hatte, haben die von mir sobald die wieder Wasser brauchten eine extra Portion Brennessel bekommen....

Wenn die Blätter blass und gelblich werden, dann braucht sie Nährstoffe, sprich Dünger... aber Vorsicht vor Überdüngung..das schadet auch der Pflanze :)
Wir haben in der Firma immer Oscorna Bodenaktivator und Animalin genommen undzwar für alles 😂 denke das werde ich dann auch bei den chilis machen. Ist torf auch eine gute idee wegen dem ph wert?
 

Flrnptr

Chiligrünschnabel
Beiträge
53
Korrektur: mit Blumentöpfe meine ich die Endtöpfe, da eine Hand voll Dünger.. nicht in kleine 9x9 oder 11 x 11 Töpfchen ein ganze Hand voll Dünger ;) da nutz ich nur Flüssigdünger bei Bedarf
Okay, danke für die Klarstellung. Denke ich hole mir zum ersten pikieren klassische staudentöpfe, die haben denke ich 9cm und sind schwarz was ja gut ist um warm zu werden
 

Asturiano

Chili-Warmduscher
Beiträge
2.378
keine AHnung :) Hab noch nie mit diesem Aktivator und/oder Animalin gearbeitet..kenn ich nicht... Chilis kommen mit fast jeder Erde klar, wichtiger ist, das sie genügend Nährstoffe erhalten und nichtin Staunässe stehen.. dann genug Licht, Sonne, nicht zuviel Regen und Sturm/Hagel, der Rest macht Mutter Natur ;)
 

Flrnptr

Chiligrünschnabel
Beiträge
53
keine AHnung :) Hab noch nie mit diesem Aktivator und/oder Animalin gearbeitet..kenn ich nicht... Chilis kommen mit fast jeder Erde klar, wichtiger ist, das sie genügend Nährstoffe erhalten und nichtin Staunässe stehen.. dann genug Licht, Sonne, nicht zuviel Regen und Sturm/Hagel, der Rest macht Mutter Natur ;)
Hab gerade mal nachgemessen mit thermometer und die erde hat 23⁰ reicht das noch aus oder ist es besser wenn ich ein paar heizmatten anschaffe?
 

Heat2Grow

Habanerolecker
Beiträge
353
23 Grad reichen aus, dann dauert es zwar im Zweifel ein paar Tage länger bis was keimt, aber dafür würde ich erstmal keine kaufen.
 

Oben Unten