calium’s Rocoto Tagebuch 2019 - Rocotos & XXL Longhorn SLP


moppeliwan

nuntii ex urbe colonia ulpia traiana
Beiträge
7.827
Danke Volker, bis auf die 2 unter der Kunstsonne und einen toteln Krüppel ist nach bald 3 Wochen noch nichts zu sehen. Läuft dieses Mal doch recht schleppend aber irgendwas wird schon noch keimen ;)
Denke auch, das das noch was wird! Bei mir sind sie zwar, bis auf ein paar Ausnahmen, recht zügig gekeimt, dafür haben sie jetzt gegen eine Trauermückenplage zu kämpfen!
 
G

Gelöschtes Mitglied 7366

Gast
Bei mir auch und ich habe schon den Verdacht ob mein eigenes Saatgut eventuell nicht gut befruchtet war?
Oh das tut mir leid, Befruchtungsprobleme schließe ich eigentlich bei mir aus. Ich habe 5 Sorten unterschiedlicher Bezugsquellen und bis auf die zwei von 25 (ohne Krüppel) unter dem Kunstlicht herrscht, nach genau 3 Wochen noch immer tote Hose im MGH. Die Bedingungen im Gewächshaus sind eigentlich wunderbar mit 27 Grad und 75% RLF. Die Torftabs sind auch alle feucht aber nicht triefend nass, von daher sollte nichts vergammelt sein aber was anderes fällt mir bald nicht mehr dazu ein. 2-3 Wochen gedulde ich mich noch, danach gibts wohl Grund zu Panik.
 
G

Gelöschtes Mitglied 7366

Gast
Bei mir ist auch seit heute morgen ein neuer Buckel da. 21 Tage hat er sich Zeit gelassen. Das Arequipa Dreigestirn wäre damit gesichert. Allerdings würde der Neuling wohl in andere Hände gehen, sollte die Michoacan und O. keimen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 7366

Gast
Damit mein Report nicht in der Versenkung verschwindet, hier kein kurzes MiniUpdate.

Nachdem die Arequipa Yellow und Red nach 2, sowie die Arequipa Orange nach 3 Wochen das Licht der Welt erblickten tat sich für einen vollen weiteren Monat nichts mehr. Zwischenzeitlich hatte ich auch das Befeuchten der Torftabs sowie jede weitere Hoffnung aufgegeben und das MGH sich selber überlassen. Am Samstag wollte ich dann eigentlich die restlichen Tabs entsorgen und das kleine MGH reinigen um es schonmal für XXL Longhorn Samen vorzubereiten. Also Deckel vom Gewächshaus herunter und dann wurde ich erfreulicher Weise mit einem kleinen Michoácan und weiterem Arequipa Red Keimling begrüßt. Beide Tabs wurden direkt von den Netzen befreit und in 1 Liter Vierkanttöpfe eingebuddelt. Nun sonnen sich die 2 mit ihren 3 Arequipa Geschwistern und der Kunstlichtsonne.

Die neue Arequipa Red wird dann im Frühjahr zu meiner Mutter oder Schwiegermutter gehen, da beide immer gerne meine Backuppflanzen übernehmen und ich in der laufenden Saison nicht mehr als 4 Rocotos möchte.

Aktueller Stand ist also

2/6 Arequipa Red
1/6 Arequipa Yellow
1/6 Arequipa Orange
1/6 Manzano Michoácan Orange

Mein Primärziel von jeder Sorte ein Exemplar zu haben, konnte ich also glücklicher Weise geradeso noch erreichenaber es ist die mit Abstand schlechteste Keimquote, gepaart mit der längsten Wartezeit, die ich je hatte. Woran es liegt kann ich nicht sagen, im Gewächshaus waren die Tabs immer feucht, eine konstante Temperatur von 25-27 Grad war auch gegeben und die Luftfeuchtigkeit lag immer zwischen 70-80%. Das Saatgut sollte frisch gewesen sein, lediglich die Arequipa Orange hatte ich schon 1 Jahr luftdicht im Kühlschrank gelagert.

Diese Woche werde ich dann noch ein paar XXL Longhorn Samen einweichen.

Edit: Gewächshaus wurde vorhin gereinigt und die XXL Longhorns liegen nun zwischen 2 feuchten Wattepads in Untertassen
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Oben Unten