Chili Anbau auf 1000m


DonShorty

Chiligrünschnabel
Beiträge
5
Hallo,

ich würde gern für nächstes Jahr auch mit der Aufzucht von Chilipflanzen beginnen und frage mich nun, da ich auf 1000m wohne ob das überhaupt Sinn macht.
Also um euch einen besseren Überblick geben zu können. Ich komme aus der Nähe von Freiburg und wohne in einer Mietwohnung, habe aber die Möglichkeit auf meinem Balkon Pflanzen unterzubringen.
Nun würd ich gerne wissen:
1. Macht es allgemein Sinn oder krieg ich eh keine Früchte raus?
2. Welche Sorten sollte ich bevorzugen? (ich würde echt gerne mal Bhut (Bih) jolokia probieren...)
3. Wann soll ich mit der Saat beginnen?
4. gibt es spezielle Sachen die ich beachten soll?

Im Voraus schon mal vielen Dank!

Gruss
Florian
 

matze

Jolokiajunkie
Ehrenmitglied
Beiträge
3.766
Hi Florian
Erstmal ein herzliches Willkommen im Forum :)

1. Ich kenn leider die klimatischen Bedingungen auf 1000m net so genau, aber Nähe Freiburg hört sich eigentlich recht mild an. Ob du jetzt verhältnismäßig kleine Früchte bekommst häng nat. au von den Sorten ab. Es gibt halt welche (v.A. alle C.chinense)
die sehr hohe Ansprüche ans Klima haben.

2. Würd dir raten erstmal anspruchslosere Sorten der C.annuum, wie z.B. die Dutch Red oder Sibirischer Hausparika, zu testen. Kannst ja mal die Sortenbeschreibungen durchstöbern. Die Bhut gehört ja zu den C.chinense und ist eher als "Diva" bekannt. Daher würd ich eher davon abraten, wenn man noch net so erfahren ist.

3.Solltest du Annuum anziehen, reicht eigentlich eine Aussaat im März, da diese sich recht schnell entwickeln.

4.Puh, also Keimen/Anzucht: getrocknete Samen 24h vorquellen lassen; in (steriler) Anzuchterde gleichmäßig feucht halten bei 25-28 °C; Keimlinge möglichst hell stellen, sonst droht Vergeilung;Vereinzeln nach dem 2. echten Blattpaar in normale Blumenerde; nach ca. 4 Wochen vorsichtig(Hälfte der Herstellerangaben) mit stickstofflastigen Flüssigdünger 1mal wöchentlich düngen;
Dosis langsam erhöhen.
Naja den Rest kannste dir ja hier im Forum anlesen.

Gibt bestimmt noch andere Meinungen hier ;)
Gruß matze
 

Chili Powder Dust

Habanerolecker
Beiträge
458
Hi,

wachsen nicht die Rocotos (sprich caps. pubescens) typischerweise zu Hause in Regionen die über 1700m hoch sind? Stimmt, Freund Google findet auf das Stichwort "Hochlandchili" auch Semillas und die Rocotos.

Nehmen wir mal einfach an, dass Rocotos in deinem Fall erste Wahl sind. Ich geh aber mal davon aus, dass die Höhe noch relativ unkritisch ist, ich hab meine Chilies vom Pflanzentreml, der liegt glaube ich auch auf 700m.

Gruss Juergen
 

Tschili

Chilitarier
Ehrenmitglied
Beiträge
1.435
In erster Linie kommt es auf das Klima an.
Wenn du in Freiburg nen normalen Sommer hast, wo du Nachts nicht unter 10Grad kommst und sonst zwischen 20 und 30 Grad, dürfte es keine Probleme geben.

Halt Windgeschützt stellen und etwas an die Hauswand, die speichert auch wärme
 

Fazer

Chili Farmer
Ehrenmitglied
Beiträge
18.431
Notfalls ein kleines Minigewächshaus aufm Balkon. Denke aber auch das du da auch so was ernten kannst

LG Heiko
 

DonShorty

Chiligrünschnabel
Beiträge
5
Ok erstmal danke für die ganzen Antworten….!!
Und die Rocotos werd ich dann mal probieren wenn ich Samen von denen krieg.
Und dann hab ich noch ne Frage…ich überleg ob ich mal so als quasi ersten Versuch mal schauen soll ob ich ne Chilipflanze als Fensterbrettpflanze zur Frucht krieg, bevor ich dann Anfang nächsten jahres mit den „Richtigen“ anfang….
Kennt sich da auch jemand aus, bzw. weiss jemand ne Sorte, die sich dafür eignet?
 

DonShorty

Chiligrünschnabel
Beiträge
5
ok also ich werde heut abend dann mal Samen von der sibirischen Hauspaprika und dem Bolivian Rainbow bestellen....dann schauen wir mal ob ich das hin krieg... :)

Gibt es noch ne gute Anleitung für Fensterbankchili und muss ich da was besonders beachten?
 

h-man

Dauerscharfesser
Beiträge
1.103
DonShorty schrieb:
Gibt es noch ne gute Anleitung für Fensterbankchili und muss ich da was besonders beachten?
Es gibt diverse Websites, die Anzuchtanleitungen veröffentlicht haben.
Aber diejenigen, die ich gelesen habe, gehen nicht explizit auf Fensterbankchilis ein.
Man nennt das neudeutsch auch "indoor-Aufzucht".
Im Prinzip kannst du die Anzuchtanleitungen so auch anwenden, wie sie gemeint sind.
Allerdings mußt später bzgl. Blütenbestäubung etwas mehr Aufwand betreiben.
Natürlich ist indoor (Fensterbank) auch die Gefahr des Blattlausbefalls etwas
größer als draußen, wobei die Pflanzen auch draußen nicht vor Befall sicher
sind. Viel Sonne und Wärme ist für das Wachstum wichtig. Dünger schadet
auch indoor nicht.

Wenn du die einschlägigen Webseiten und Foren durchsuchst, wirst du schon
fündig werden.
Viel Glück.

h-man
 

Sheriff Pepper

Chiligrünschnabel
Beiträge
19
Servus DonShorty,

ich hab für die "Hallen-Saison" auch einige Pflanzen ausgesäht. Sib. Hauspaprika, De Cayenne, Serrano und Jalapeno. Keine Ahnung ob das eine gute Sortenwahl war, aber von den letzten drei Sorten hab ich noch tonnenweise Samen da, also hab ich die verwendet. Sollte ja auch nur ein Test sein, und wie's aussieht hab ich jetzt die Bude voll.:blink: Das war Anfang Juli. Hab mich dabei an die "herkömmlichen" Anzuchtregeln gehalten. Dank des tollen Augustwetters hat sich die Cayenne mittlerweile auf stattliche 20 cm Höhe entwickelt und die ersten Knospen gehen wohl demnächst auch auf.

Ich kann daher eigentlich einen Testlauf wie du Ihn planst nur empfehlen, und die Sib. Hauspaprika ist wirklich absolut pflegeleicht.
Und das sag ich dir als jemand, der seine erste Saison - zumindest was die Anzucht betrifft - bis dahin fast komplett verkackt hat.

Was immer du jetzt letzlich machen willst, ich wünsch dir viel Erfolg dabei!
 

Oben Unten