Chiliextrakt als Pflanzenschutzmittel?

Annuchin

 
Beiträge
85
Bei solchen "Hausmitteln" kannst Du fast schon davon ausgehen, dass sie nicht wirken, überkompliziert und/oder sonstwie unsinnig sind...
  • Gegen Schnecken hilft Eisen-III-phosphat-basiertes Schneckenkorn (ohne Metaldehyd), das ist für schneckenfressende Tiere nicht giftig, ein guter Dünger und hilft tatsächlich hervorragend.
  • Gegen Mäuse kenne ich kein Rezepte, aber Chilis helfen definitiv nicht, genauso wenig wie gegen Insekten oder andere Schädlinge:
  • Auf Kaliseife gegen Läuse singe ich hier regelmäßig Lobeshymnen, weil es billig (6 % Schmierseife!), 100 % effektiv, und guter Blattdünger ist.
  • Neem wiederum ist keine so tolle Idee, weil es nur sehr kurz wirkt und nur gegen bestimmte Insektenstadien hilft: Es kann vielleicht die Schädlingspopulation reduzieren, aber in der Regel nicht komplett töten wie "normale" Nervengift-Insektizide oder Schmierseife.
  • Am allerwenigsten Sinn an dem Hausrezept macht das Zusammenmixen. Normalerweise hat man ein ganz bestimmtes Schädlingsproblem und nimmt das dagegen sinnvollste Mittel. Man bekommt ja beim Arzt auch nicht einfach immer einen Mix der 10 gängigstem Medikamente verschrieben ;)
  • Das Wasser in der Mischung jedenfalls ist OK... ;)
Man kann übrigens davon ausgehen, das alles nur irgend denkbare bereits getestet wurde. Man kann das ziemlich einfach selber recherchieren, z. B. unter PubMed (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/). Nicht dass ich etwas gegen Experimentieren hätte...
 
Oben Unten