Darf ein Baby (9 Monate alt) schon Scharfes đŸŒ¶ probieren ???

Karina Karina

ChiligrĂŒnschnabel
BeitrÀge
5
Hallo,
mein Mann ist aus einem arabischen Land und fĂ€ngt jetzt schon an, unserem Baby (9 Monate alt) scharfes Essen zum Probieren zu geben. Ein Baby isst natĂŒrlich alles, da es den Eltern vertraut...
ich weiß aber, dass der Magen bei Babys noch sehr empfindlich ist und habe sogar schon unseren Kinderarzt darĂŒber gefragt. Er bestĂ€tigte auch, dass der Babymagen noch zu zart dafĂŒr ist und es zur Verbrennung der Schleimhaut fĂŒhrt. Mein Mann will seine Meinung dazu aber nicht Ă€ndern und gibt weiter was Scharfes, mit der BegrĂŒndung, dass sich das Baby jetzt schon daran gewöhnen muss....
 

Harald13

Carnivore
BeitrÀge
1.029
Ich bin kein Arzt - alles was ich dazu schreibe ist meine persönliche Meinung dazu und keine medizinische Fachempfehlung.

Ich gehe mal nicht davon aus, dass ihr dem Baby keine Super-Hots pur zum Essen gebt sondern einfach nur gut gewĂŒrztes Essen. In arabischen LĂ€ndern isst man ĂŒbrigens typischerweise gar nicht so scharf, auch wenn es manchem EuropĂ€er so vorkommt - es geht aber noch schĂ€rfer ;)
Auch Babys machen sich bemerkbar wenn sie Schmerzen haben oder sich unwohl fĂŒhlen. Solange da keine Reaktion kommt und auch die Verdauung normal ist, wĂŒrde ich mir da keine Sorgen machen.

KinderĂ€rzte sind keine Experten fĂŒr ErnĂ€hrung und wissen meist recht wenig ĂŒber Chilis. Wenn du mehrere Ärzte fragst, wirst du auch unterschiedliche Meinungen hören.

Ich hab jedenfalls noch nie von einer irreversiblen SchĂ€digung bedingt durch Chilis in scharfem Essen gehört - außer bei extremer Überdosierung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Annuchin

 
BeitrÀge
155
Das sehe ich auch so. Und natĂŒrlich fĂŒhrt die SchĂ€rfe nicht zu Verbrennungen oder GewebsschĂ€den! Es fĂŒhlt sich nur scharf an, weil Hitze- bzw Schmerzrezeptoren direkt stimuliert werden, ohne dass tatsĂ€chlich Hitze bzw. Schmerzursachen vorhanden sind. Außerdem gewöhnt man sich sehr schnell an scharfes und schĂ€rfer werdendes Essen.
 

AndiAmarillo

Habanerolecker
BeitrÀge
507
Das sehr scharfes Essen auf den Magen schlÀgt ist kein Geheimnis.
Das scharfes Essen die Magenschleimhaut verbrennt halte ich fĂŒr totalen Quatsch.
Capsaicin (der Stoff der scharfes scharf macht) regt zwar die Rezeptoren an, die fĂŒr Schmerz- und Hitzeempfinden zustĂ€ndig sind, ohne jedoch eine echte Gefahr darzustellen.
WĂŒrde ich meiner 9 Monate alten Tochter, die hier grad tatsĂ€chlich im Hintergrund rum turnt, scharfes anbieten? Nein!
Warum? Ganz einfach, sie braucht es nicht und es kann ihr weh tun. Ich will ihr nicht weh tun, hab nichts davon wenn sie mit nichtmal einem Jahr scharf isst.
Im Übrigen soll man im ersten Jahr kein, oder nur sehr wenig Salz fĂŒttern, wegen der noch nicht voll ausgebildeten Nierenfunktion. Und ich kann mir kaum vorstellen, dass ihr Familienkost scharf, aber ohne Salz wĂŒrzt.
 

Hyenga

Capsicum Slave
BeitrÀge
748
Man darf nicht vergessen, dass Capsaicin ein Nervengift ist und ob Babys Leber oder welche Organe dadurch sonst noch beeinflusst werden dafĂŒr schon weit genug entwickelt sind kann ich nicht sagen.
Wenn es um das Wohl des Kindes geht wÀre ich da lieber vorsichtig.
Wenn man zu frĂŒh mit der Gabe von bestimmten Lebensmitteln beginnt können sich auch Allergien entwickeln, wurde mir erzĂ€hlt.
 

AndiAmarillo

Habanerolecker
BeitrÀge
507
Wenn man zu frĂŒh mit der Gabe von bestimmten Lebensmitteln beginnt können sich auch Allergien entwickeln, wurde mir erzĂ€hlt.
Das ist höchstens zum Teil richtig.
Im Gegenteil ist es sogar förderlich fĂŒr das Kind, hilft also Allergieen vorzubeugen, wenn noch in der Stillzeit soviele Lebensmittel wie möglich eingefĂŒhrt werden. Die Muttermilch hilft dem kleinen Organismus sehr bei der Gewöhnung an unbekannte Substanzen.
 

schwoabfranz

Substanz P
BeitrÀge
678
Kann mir nicht vorstellen das es schĂ€dlich ist, wenns natĂŒrlich in Maßen gefĂŒttert wird.
Ein ehem. Arbeitskollege hat seiner Kleinen auch, also ab dem Zeitpunkt wo se feste Nahrung bekommen hat ab und an *scharf/wĂŒrziges gegeben und sie hat sich prĂ€chtig entwickelt
 

Annuchin

 
BeitrÀge
155
@Hyenga: Was fĂŒr ein starker Tobak, Capsaicin ist definitiv kein Nervengift! Genausowenig gibt es irgendwelche Hinweise auf Leber- oder andere OrganschĂ€den. Es wird sogar als Medikament verwendet, Z. B. bei Nervenschmerzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hyenga

Capsicum Slave
BeitrÀge
748
@Hyenga: Was fĂŒr ein starker Tobak, Capsaicin ist definitiv kein Nervengift! Genausowenig gibt es irgendwelche Hinweise auf Leber- oder iandere OrganschĂ€den. Es wird sogar als Medikament verwendet, Z. B. bei Nervenschmerzen.
Dann mach dich mal besser schlau, ich habe dazu schon einiges gelesen, es ist sicher kein Tobak.
Es kommt immer auf die Konzentration an ob es gefÀhrlich ist.
Was in Chilli fĂŒr einen Ausgewachsenen meist ungefĂ€hrlich ist, kann in hoch konzentrierter Form sogar tödlich sein.
 

AndiAmarillo

Habanerolecker
BeitrÀge
507
ich habe dazu schon einiges gelesen, es ist sicher kein Tobak.
Quellen bitte! Das wĂŒrde mich auch interessieren. Insbesondere habe ich bisher nichts darĂŒber gefunden, ob Capsaicin ĂŒber die Nieren oder die Leber verstoffwechselt wird. Oder keins von beidem weil es bereits im Magen aufgespalten wird bzw. gar nicht erst ins Blut ĂŒbergeht.
Es kommt immer auf die Konzentration an ob es gefÀhrlich ist.
Naja, das ist mit so ziemlich allem so. trink 5 Liter Wasser auf einmal und du stirbst. Ist Wasser deshalb toxisch?
Was in Chilli fĂŒr einen Ausgewachsenen meist ungefĂ€hrlich ist, kann in hoch konzentrierter Form sogar tödlich sein.
Sicher fĂŒtter der Arabisch stammige Vater seinem 9 Monate alten Kind nicht Löffelweise Blair's 16 Million Reserve
 

Hyenga

Capsicum Slave
BeitrÀge
748
Quellen bitte! Das wĂŒrde mich auch interessieren.
Der erste Hinweis, hier ist es schonmal mit der Gefahrstoffkennzeichnung als Giftig zu deklarieren angegeben.

Oder folgend:
Zitat: „Capsaicin ist letztendlich ein Nervengift“, stellt der Experte fest. Zitat Ende.

Wenn ich die Stelle im Buch wiederfinde kann ich es gerne noch als Quelle angeben.
 

Klappspaten

Ketchup und Saucenbastler
BeitrÀge
1.762
Das zeugt wahrhaftig von Expertise:banghead:

Chili, Paprika und Pfeffer erhalten ihre StÀrke durch den Stoff Capsaicin
Zitat: „Capsaicin ist letztendlich ein Nervengift“, stellt der Experte fest. Zitat Ende.
Die "Aussage" des Experten ist vom 25.08.2013.
Ich kenne niemanden, der durch den Konsum von Capsaicin seinen Geschmackssinn verloren hat.
Und ja, alles ist giftig. Es kommt nur auf die Konzentration an.

Die letzte Zeile auf der Webseite finde ich auch sehr Interessant......alles nur zusammenkopiert?
 
Zuletzt bearbeitet:

Harald13

Carnivore
BeitrÀge
1.029
Das ist ein ziemlicher Blödsinn was da steht.

Irgendeine Reaktion bei Zellkulturen sagt ĂŒbrigens rein gar nichts aus ĂŒber die Wirkung bei praktischer Verwendung (in dem Fall: Essen).

bzgl. Gefahrenstoffkennzeichung "Giftig": Grenzwerte oral, Ratte: 25 mg/kg < LD50 < 200 mg/kg - gĂŒltig fĂŒr reines Capsaicin - danach wurde hier aber nicht gefragt.
 

Harald13

Carnivore
BeitrÀge
1.029
Bei SÀugetieren liegt die letale Dosis oral bei knapp 200 mg/kg Körpergewicht.
Cayennepfeffer (trocken, als Pulver) enthĂ€lt ca. 1000mg/kg - eine 5kg schwere Person mĂŒsste also ein kg Cayennepulver futtern - davon rate ich dringend ab ;)
 
Oben Unten