Der Liebe wegen


Xiocolata

da Seda-Fan
Beiträge
3.402
Wobei eine 5er für jemanden die / der 0,0 Schärfe gewohnt ist schon sehr scharf schmeckt.
Ich würde eher mit etwas wirklich mildem anfangen. Also vielleicht eine 2 und dann ausprobieren.

In meinem ersten Chilijahr hatte ich Sorten zwischen 2-3 und 10. Wir haben uns durchprobiert, verarbeitet und getrocknet.
Unser Fazit: Es gibt Sorten (z.B. Gorria) die wir als Pulver lieben. Es gibt scharfe Sorten (Rocoto da Seda, Habanero) die ich zu Würzpaste verarbeite. Frisch (im Salat) werden hier nur milde Sorten (wechselnd) verarbeitet. Wenn sie auch nur einen Hauch zu scharf sind isst mein Mann das Gericht für längere Zeit nicht mehr. Es ist dann quasi "verbrannt".

Also taste dich ruhig langsam heran.
Und markiere die Pflanzen am besten nicht nur mit dem Namen, sondern auch mit der Schärfe. Meine Tochter wollte mal eine 4er auf die Pizza legen und hat versehentlich eine 9er erwischt. Das muss man wirklich nicht wiederholen. ;)
 

veronichili

Chiligrünschnabel
Beiträge
6
herzlich willkommen im Forum und viel Spaß hier :)


Schaut toll aus :), das wird gut :thumbsup:.
Willkommen im Forum.

Wilkommen hier im Forum :)

Hey! Willkommen auch von mir.

Ein Klassiker unter den minimal scharfen ist sicher die Lombardo. Gerade so scharf das es zu mit einem leichten Prickeln auf der Zunge zu spüren ist.

Herzlich willkommen.

"Nicht scharf" passt sich mit der Zeit an. Mein Chili darf inzwischen auch deutlich schärfer werden als früher. ;)

Herzlichen willkommen im Forum und viel Spass hier 👍

Bei uns ist es ähnlich. Mein Mann akzeptiert vollumfänglich meinen "Grössenwahn" :whistling:
Vielen Lieben Dank euch allen, ja ich werde mal ganz langsam starten :D
 

veronichili

Chiligrünschnabel
Beiträge
6
Auch von mir ein herzliches Willkommen.
Ich glaube, dass es kaum etwas gibt, was so individuell verschieden ist, wie das Schärfeempfinden. Und das ist auch noch bei einer Person alleine tagesform-abhängig. Aber für den Anbau als solches kannst Du Dich ja von den Nummern leiten lassen, die da lauten von 0 bis 10+. Nimm doch erstmal z.B. nur 5er, oder so und tu dann soviele Früchte davon in die Sauce, bis es passt. Der Vorteil von Früchten mit geringerer Schärfe ist ja auch der, dass Du mehr vom Zusatzgeschmack bekommst. Ich persönlich halte nichts von Superhots, weil da ja der Zusatzgeschmack komplett fehlt, weil man nur wenig in die Sauce tun kann und so leicht überdosiert. Keine Ahnung, ob man Capsaicin pur in der Apotheke kaufen kann, aber ich würde schon den Vergleich zwischen einem guten Rotwein und reinem Alkohol ziehen. Von letzterem brauchst Du weniger, aber der Genuß ist bei ersterem höher. Ist aber nur meine persönliche, unmaßgebliche Meinung.
Danke dir, ich glaube allerdings das ich mit deutlich schwächerem starten werde. Das mit dem Schärfeempfinden ist mir bekannt, komme aus der Pharmazie und früher wurde der Schärfegrad ja mittels Verdünnung bestimmt, so wie es heute z.B. mit dem Bitterwert teilweise noch gemacht wird, da darf während der Prüfung auch keine Pause gemacht werden.
 

veronichili

Chiligrünschnabel
Beiträge
6
Wobei eine 5er für jemanden die / der 0,0 Schärfe gewohnt ist schon sehr scharf schmeckt.
Ich würde eher mit etwas wirklich mildem anfangen. Also vielleicht eine 2 und dann ausprobieren.

In meinem ersten Chilijahr hatte ich Sorten zwischen 2-3 und 10. Wir haben uns durchprobiert, verarbeitet und getrocknet.
Unser Fazit: Es gibt Sorten (z.B. Gorria) die wir als Pulver lieben. Es gibt scharfe Sorten (Rocoto da Seda, Habanero) die ich zu Würzpaste verarbeite. Frisch (im Salat) werden hier nur milde Sorten (wechselnd) verarbeitet. Wenn sie auch nur einen Hauch zu scharf sind isst mein Mann das Gericht für längere Zeit nicht mehr. Es ist dann quasi "verbrannt".

Also taste dich ruhig langsam heran.
Und markiere die Pflanzen am besten nicht nur mit dem Namen, sondern auch mit der Schärfe. Meine Tochter wollte mal eine 4er auf die Pizza legen und hat versehentlich eine 9er erwischt. Das muss man wirklich nicht wiederholen. ;)
Das werde ich definitiv machen, werde mich mal auf die Suche nach Saatgut machen.
Meinem Freund kann es zum Glück nicht scharf genug sein, mal schauen ob die Carolina Reaper das nächstes Jahr ändert :D

Das mit dem markieren ist ein guter Tipp, zum Glück habe ich dieses Jahr gelernt welche Art der Beschriftung den Sommer übersteht :angelic:
Aber da die Sortennamen eh nicht gepasst haben, war es für die erste Saison nicht tragisch. Lieber keinen Namen als einen falschen.
 

Tiramisu

Besseresser
Beiträge
212
Carolina Reaper ist aber echt heftig. Nur mit Schutzbrille und Einweghandschuhen verarbeiten und nicht z.B. in einen Granitmörser geben, falls Du den noch anderweitig brauchst.
Magst Du es nicht vorher mit Bhut Jolokia o.ä. probieren? Es ist doch keine Mutprobe.
🙃
 
Zuletzt bearbeitet:

Oben Unten