Erstes mal Chili Anbau 2022 .. und generell

Mindfactory

Chiligrünschnabel
Beiträge
30
Hallo zusammen,

vorab, hier mal mein erster Beitrag zu dem Thema:

In kürze:
- Begonnen am 24. Februar
- Blutiger Anfänger
- Tageslicht ohne Technik
- Substrat gemisch aus Kokoserde und Tomaten/Gemüseerde
- Temperatur nie unter 20 Grad im Raum
- Fenster Südseite. Sonne knallt den ganzen Tag hier rein. Von Anfang bis Ende
- Sorte Bird Eyes + Lemon Drop

Und nun das aktuelle. :D
Es sind ein paar weitere gekeimt. Ich habe einmal die kleinen Anzuchttöpfe kontrolliert, weil einiges gekeimt ist und einiges nicht.
Habe festgestellt: Ich bin zu ungeduldig und hab die zu tief rein gesteckt. :D Von 17 konnte ich bisher 16 keimen lassen. Zumindest sieht es derzeit danach aus.
Ich mache das auch alles ohne irgendwelche zusätzlichen Gadgets und einfach Just 4 Fun. Gucken was raus kommt.

Bild 1)
Ich habe heute einfach mal einen gutaussehenden Keimling genommen und umgetopft von den kleinen Töpfchen in direkt so einen großen. Sieht witzig aus. Aber da habe ich festgestellt, dass die nicht nach oben gewachsen sind, sondern tatsächlich unten. Hab mich ja gewundert, wieso sich nichts mehr tut. Obwohl das Stadium echt schnell erreicht wurde. Dachte mir schon "Krass, die wachsen aber flott" - bis sich dann nach außen "nichts" mehr getan hat.

Bild 3)
Hier ist schln zu sehen, ist auch der älteste, dass er schon anfängt weitere Blätter zu produzieren. Hoffe ich jedenfalls. Aber ich denke, dass sieht gut aus.

Bild 5)
Das sind meine Spätstarter. Die kommen auch so langsam alle raus. Stehen Tagsüber komplett überdacht in der Sonne im Mini-Gewächshaus. In der Hoffnung, dass die Wärme und Feuchtigkeit den Wachstum fördert. Bild ist frisch vom "gießen" daher ist es so feucht.

Grundsätzlich muss ich sagen, bin ich mit meinem Fortschritt aktuell sehr zufrieden. Alles kommt langsam und wächst schön weiter.
Gießen tu ich morgens und Abends mit einer Sprühflasche.

Ich glaube auch, ich meine es zu gut, da Teilweise Blätter eingerollt sind. Hier weiß ich aber nicht ob es zu viel Wasser oder Licht ist.

Nächste Schritte werden sein, alle, die bisher gekeimt sind, in neue größere Töpfe zu setzen. Aber vielleicht warte ich damit noch was.
Auf der anderen Seite denke ich mir, je eher desto besser für das Wachstum. Was meint ihr? :)

Liebe Grüße
Björn

PS: Über Tipps & Tricks würde ich mich sehr freuen. Bin immer offen dafür! :)
 

Anhänge

  • 1.jpeg
    1.jpeg
    349,1 KB · Aufrufe: 190
  • 2.jpeg
    2.jpeg
    260,2 KB · Aufrufe: 179
  • 3.jpeg
    3.jpeg
    144,7 KB · Aufrufe: 181
  • 4.jpeg
    4.jpeg
    176 KB · Aufrufe: 170
  • 5.jpeg
    5.jpeg
    388,3 KB · Aufrufe: 176
Zuletzt bearbeitet:
Hallöchen,
ohne Deine Verlinkung eingehend gelesen zu haben, wünsche ich Dir viel Spaß und Erfolg bei Deinem Anbau 2022 :thumbsup:
Die Keimlinge auf den Fotos sehen gesund und fit aus!
Ich hab ja auch mal mit den "Papptöpfen" begonnen und (ich bin ganz ehrlich) wurde damit nie so richtig "warm". Aber scheinbar hält sich die "Papptopf-Industrie" mit allen Leuten, die mal was wachsen lassen wollen gut über Wasser :roflmao: .
Ein "Papptopf-Hürdenlauf" wie bei Dir in Bild 2 zu sehen, ist mir bisher aber noch nicht untergekommen :laugh::hilarious:

Hast Du in Bild 1 auch den Papptopf mit umgetopft? Falls nicht, hättest Du einen guten Versuchs-Vergleichs-Aufbau zu dem "Hürdenläufer" (Bild 2)...^^

Ich würd Dir ja empfehlen, die Pappdinger beim umsetzen wegzumachen und die Keimlinge erstmal in ca. 11x11x11cm Plastiktöpfe umzusetzen - oder in was rundes, wie in Bild 1 zu sehen. Zur Not gehen auch Joghurt oder Sahnebecher (unten mit Löchern versehen). Die Papp-Barriere verhindert das Wurzelwachstum ziemlich und es geht dann nur sehr zäh vorwärts.

Beim Thema Gießen könntest Du die Sprühflasche schon beibehalten. Nur, morgens PLUS abends gießen ist denk ich zu viel!

Du solltest durchdringend gießen, also das komplette Substrat durchfeuchten (Wurzelwachstum anregen). Es sollte nach ca. 30-45min im Untersetzer kein Wasser mehr stehen (Schimmelgefahr). Sollte dort Wasser stehen => wegkippen!
Ist das Substrat im oberen Bereich abgetrocknet... erst dann wieder gießen!

Stehen Tagsüber komplett überdacht in der Sonne im Mini-Gewächshaus. In der Hoffnung, dass die Wärme und Feuchtigkeit den Wachstum fördert.
Keimlinge zu überdachen ist denk ich kein Problem, aber wenn die mal etwas größer sind, ohne Deckel stellen.

Das sind nur Anfänger-Tipps-ZU-Anfänger . Oftmals muss man selbst den "eigenen" Weg gehen!

Schön, dass Du hier bist :thumbsup:
 
Hast Du in Bild 1 auch den Papptopf mit umgetopft? Falls nicht, hättest Du einen guten Versuchs-Vergleichs-Aufbau zu dem "Hürdenläufer" (Bild 2)...^^

Ich würd Dir ja empfehlen, die Pappdinger beim umsetzen wegzumachen und die Keimlinge erstmal in ca. 11x11x11cm Plastiktöpfe umzusetzen - oder in was rundes, wie in Bild 1 zu sehen. Zur Not gehen auch Joghurt oder Sahnebecher (unten mit Löchern versehen). Die Papp-Barriere verhindert das Wurzelwachstum ziemlich und es geht dann nur sehr zäh vorwärts.

Beim Thema Gießen könntest Du die Sprühflasche schon beibehalten. Nur, morgens PLUS abends gießen ist denk ich zu viel!
:thumbsup:

Nein, habe nur die Dinger zur Anzucht, weil ich nicht viel Piktieren wollte. Daher ein Topf und ein Samen. 😅
Was ich mir dabei gedacht habe, Topf in Topf.. ja, keine Ahnung. 😂

Das mit dem gießen scheint echt eine eigene Philosophie zu sein.
Ich warte meistens bis die Töpfe trocken sind und feuchte so lange wieder an bis es alles durchkommt.
Aber weiß nicht ob das zu viel ist, weil sich die Blätter ja aufringeln.

Vielleicht ist das aber auch zu viel Licht.. oder ich mache mir zu viele Gedanken. 😅

Vielen Dank. Freue mich sehr, dass Forum entdeckt zu haben. :)
 
Hi und willkommen und viel Erfolg von meiner Seite auch noch! :)

Kann mich dem guten Herrn @Lederhose nur anschließen was die Papptöpfe angeht. Hatte letztes jahr auch solche und dann irgendwann doch auf Plastik umgesattelt. Die Würzelchen kommen einfach nicht gut durch wenn man sie mittopft und entweder sie beleiben weig nass (wenn man sie ordentlich wässert) und schimmeln evtl. sogar oder sie entziehen der Erde 8bei wenig Wasser) teils sogar noch Feuchtigkeit.. aber ist natürlich persönliches Empfinden! ;)

Zu viel Licht glaub ich kaum, vor allem bei TL Anbau, da klappen die im Zweifel einfach die Blätter hoch und gut ist, das kriegen die Pflänzchen hin. ;) Zu viel Wasser evtl., aber das ist auch eine Frag der Philosophie. Sieht bei dir schon sehr feucht aus für die Pflanzengröße, aber gut, direkt nach dem Gießen ist das bei mir nicht viel anders. Da würde ich evtl. drauf achten. Ansonsten erst mal abwarten und schauen was sich tut, das ist schon eine gute Herangehensweise. :thumbsup:Chilis verzeihen viel, da kann man im Zweifel oft noch gegensteuern.

Sobald die im letzten Bild raus sind würde ich den Deckel runter. Auch sonst leiber mal zwischendurch lüften, das könnte schnell in der Sonne schon zu warm werden und Schimmel begünstigen. Geht so schnell auf 30°C und mehr, das wär bissl und kann die kaputt machen sonst, 22-28°C wäre ne gute Richtung in meinen Augen. :)
 
Danke für Deine Antwort @_hw_ 👌

Mittlerweile sind einige mehr gekommen und leider auch wieder ein Helmträger. Hab ihn heute Vormittag eingeweicht und immer besprüht mit Wasser. Vorsichtig.
Am Nachmittag hab ich die Hülle dann entfernt. Traurig, die zwei Blätter sind orange/gelb und sehr mickrig. Mal gucken ob die sich rettet. Ansonsten habe ich wieder zei Pötte entsorgen müssen, da nach Prüfung nicht gekeimt. Nichtmal im Ansatz. Aber ich habe immer noch mehr als genug Pflanzen. 😆

Paar bekommen auch langsam sichtbar ihre ersten richtigen Blätter. Ab wann sollte ich sie eigentlich aus den kleinen Töpfen holen? Würde sie genr ohne den Topf einpflanzen zwecks freie Entfaltung und so. Würden hier 12er Töpfe reichen oder gehen auch kleinere?

Am Wochenende wollte ich nochmal ein Update mit neuen Bildern posten.
Heute war das Wetter bewölkt, kaum/keine Sonne aber relativ "Warm" mit ca 12 Grad glaube ich.


Hat den kleinen denke ich auch mal gut getan. Die stehen immer noch frei am Fenster. Derzeit sind noch die frisch gekeimten und die, die grade aufkommen im Gewächshaus unter der Glocke. Wische einmal täglich das Schwitzwasser ab und lasse die 5-10 Minuten komplett offen und dann geht die Glocke wieder drauf mit leichtem Schlitz.
 
Das klingt gut bei dir! :thumbsup:

Hab ihn heute Vormittag eingeweicht und immer besprüht mit Wasser. Vorsichtig.
Am Nachmittag hab ich die Hülle dann entfernt. Traurig, die zwei Blätter sind orange/gelb und sehr mickrig. Mal gucken ob die sich rettet.
Solche OPs sind leider immer Risiko. So lang du den Topf oder Platz nicht brauchst würd ich den einfach stehen lassen. Meist werden die dann nimmer so, aber hab auch schon erlebt, dass einer dann mit den ersten echten Blättern (bis dahin tat er sich schon schwer und hat gebraucht) dann richtig Gas gegeben und die anderen praktisch wieder eingeholt hatte bis zu den Endtöpfen. Abwarten und schauen, vor allem wenn du genug hast ;)

Paar bekommen auch langsam sichtbar ihre ersten richtigen Blätter. Ab wann sollte ich sie eigentlich aus den kleinen Töpfen holen? Würde sie genr ohne den Topf einpflanzen zwecks freie Entfaltung und so. Würden hier 12er Töpfe reichen oder gehen auch kleinere?
Faustregel ist so ab dem ersten oder zweiten Blattpaar pikieren bzw. in dem Fall umsetzen. Wie gesagt, könnten sich in den Papptöpfchen etwas schwer tun, da setz ich gern frühzeitig um, ist aber sehr subjetiv! Würde sie tendenziell erst noch in sowas wie 9er Töpfe. 12er geht natürlich auch schon, größer geht immer - muss man aber vorsichtiger sein mit Gießen - ist Geschmacksache. Bei mir kommen dieses Jahr die Keimlinge direkt zum Großteil in 7er Töpfe und danach je nachdem ob backup und wohin sie mal sollen in 10er / 12er / 13er oder ähnliches. Danach in die Endtöpfe.

Am Wochenende wollte ich nochmal ein Update mit neuen Bildern posten.
Klingt gut, bin gespannt!
 
Hey zusammen,
wie versprochen hier mein Update zum Wochenende.
Zwischen den Bildern liegen jetzt genau eine Woche.

Das Wetter in der Woche war durchwachsen. Gab viel Sonne aber auch viel Regen. Die kleinen stehen immer noch auf der Fensterbank. Werden, sofern sie da ist, von der Sonne direkt bis Abends bespaßt. Teilweise habe ich das Gefühl, dass es zu viel ist.. mehr dazu später in den Bildern.

Zeit für ein Fazit.

Bild 1)
Ich habe den einfach vorzeitig umgesetzt zum Test in einen großen Topf (12cm). Kommt offenbar gut an und der kleine fühlt sich wohl. Schön auch zu sehen, dass hier offenbar das zweite Blattpaar im Anmarsch ist. Ich freu mich drauf.

Bild 2)
Vergleicht selbst. Gefühlt hat die richtig krass Farbe bekommen. Und was auch mega ist - das zweite Blattpaar kommt ebenfalls.

Bild 3)
Meine drei Lieblinge. Die sind so krass schnell gekommen und gewachsen. Richtig heftig. Denke die haben einen guten Rutsch nach unten in die Erde gemacht. 😅
Sind auch richtig krass vom Grünton her und genießen die Sonne offenbar. Die Blätter sind richtig groß und schön saftig grün und das zweite Blattpar. Man ich freu mich mega über sowas. Hoffe es geht so gut weiter.

Bild 4)
Hier gibt es in meinem Beitrag hier https://chiliforum.hot-pain.de/thre...cht-mit-tageslicht.30313/page-16#post-1086606 Bild Nummer 2 ein Vergleich. Da auch mal direkt eine Frage - kann es sein, dass aus einem Samen auch zwei Pflanzen kommen können? Ich bin der Felsenfesten Meinung ich hätte zwei Samen rein gekanallt. Kann mich aber auch irren. Waren Stressige und psychisch harte Wochen für mich. ☹️ Wie sieht das hier mit dem Pikieren aus? 'Die sind ja schon nah beinander. Sollte ich die lieber schon trennen in einzelne Töpfe, oder noch was warten?

Bild 5)
Ja, das sind die bisher letzten die gekommen sind. Vier kleine Töpfe sind noch offen aber bisher kommt da nichts. Hier habe ich den Verdacht, dass die zu lange in der Sonne waren und deswegen diese Gelbe Spitze haben? Die zweite im Hintergurnd sieht genauso aus. 😵‍💫

In diesem Sinne - ich wünsche Euch ein fantastisches Wochenende!

Beste Grüße
Björn

PS: Keine Ahnung warum der die Bilder durcheinander wirft. Hab sie aber passend benannt. :)
 

Anhänge

  • Bild-Sorgenkinder.jpeg
    Bild-Sorgenkinder.jpeg
    223,7 KB · Aufrufe: 146
  • Bild-4-Ueberraschung.jpeg
    Bild-4-Ueberraschung.jpeg
    239 KB · Aufrufe: 140
  • Bild-3.jpeg
    Bild-3.jpeg
    238,4 KB · Aufrufe: 150
  • Bild-2.jpeg
    Bild-2.jpeg
    272,4 KB · Aufrufe: 144
  • Bild_1_12cm Topf.jpeg
    Bild_1_12cm Topf.jpeg
    381,9 KB · Aufrufe: 146
Sieht gut aus! Wie die Vorredner schon gesagt haben und Stichwort
- auf jeden Fall die Hüllen entfernen oder einreißen, sonst haben weder die Pflanzen noch du Spaß, da wächst kaum was durch :whistling:
kann es sein, dass aus einem Samen auch zwei Pflanzen kommen können?
Theoretisch ja, aber die müssten dann direkt an der selben Stelle herauswachsen. Bei dem Bild sind die ja einige Zentimeter voneinander getrennt, das kann dann kaum sein. Ist doch noch ein Samen reingefallen? Kann auch Unkraut sein, aber sieht bei den Keimblättern schon chilig aus.

Ja, das sind die bisher letzten die gekommen sind. Vier kleine Töpfe sind noch offen aber bisher kommt da nichts. Hier habe ich den Verdacht, dass die zu lange in der Sonne waren und deswegen diese Gelbe Spitze haben? Die zweite im Hintergurnd sieht genauso aus.
Das kann sein, oder die stehen einfach relativ feucht. Wie oft gießt du denn? Sieht ziemlich durchnässt aus.
 
- auf jeden Fall die Hüllen entfernen oder einreißen, sonst haben weder die Pflanzen noch du Spaß, da wächst kaum was durch :whistling:

Theoretisch ja, aber die müssten dann direkt an der selben Stelle herauswachsen. Bei dem Bild sind die ja einige Zentimeter voneinander getrennt, das kann dann kaum sein. Ist doch noch ein Samen reingefallen? Kann auch Unkraut sein, aber sieht bei den Keimblättern schon chilig aus.


Das kann sein, oder die stehen einfach relativ feucht. Wie oft gießt du denn? Sieht ziemlich durchnässt aus.

Ah okay, danke für den Tipp! Ja, werde die eh nicht in der Hülle lassen. Ist schon geplant die umzusetzen. Relativ feucht kommt davon, dass ich mehr oder weniger zuvor frisch gegossen habe. Gieße bzw. sprühe immer morgens, mittags wenn es trocken geworden ist und abends nochmal, wenn es wieder sehr trocken ist.

Schließ mich @C18H29NO3 an :thumbsup:


Du kannst die Bilder auch einfach im Text einfügen, dann ist das einfacher was zu einzelnen Bilder zu schreiben und zu wissen welches wozu gehört ;)
Ja, ich muss mich glaub ich mal genauer damit auseinander setzen, wie das funktioniert. Danke für Deinen Kommentar & Tipp! :)
 
Heute mal was ganz verrücktes gemacht und einfach ausprobiert.. Learning by Doing. Einige umgetopft in größere Töpfe und stellenweise in die finalen Töpfe. Aber Fotos folgen Freitag/am Wochenende.

Ich hatte noch eine True Fruits Flasche hier stehen und dachte mir, ich bepflanze die mal, damit die Deko noch schöner wird. :D
 

Anhänge

  • Flasche0.jpeg
    Flasche0.jpeg
    150,8 KB · Aufrufe: 148
  • Flasche-1.jpeg
    Flasche-1.jpeg
    162,8 KB · Aufrufe: 145
So.. ein wenig habe ich Mittwoch ja schon angeteasert.

1. Experiment in der Flasche

Flasche.jpeg

Die hat sich seit Mittwoch nochmal gut entwickelt und gut Farbe bekommen. Schönes kräftiges Grün. Es sieht nass aus, weil ich vorhin ein wenig gesprüht habe. Allerdings hätte ich wohl mehr Erde rein geben sollen. Das ist alles ziemlich extrem gesackt. Bin gespannt wie sich das entwickelt.

2. Der erste und gefühlt Stärkste Keimling

Topf-1.jpeg
Das war der aller erste Keimling. Er ist größer als alle andere aber die anderen sind auch gut am aufholen.

Aber kommen wir nun zu meinen Sorgenkinder.

Sorgenkind-1.jpeg
Das war ein Helmträger. Irgendwie tut ich gefühlt da nichts. Kann / soll ich ihn aufgeben oder erholt er sich noch?

Sorgenkinder.jpeg
Der unt erste hier war auch eim Helmträger. Der hat die Blätter so eingerollt. Gefühlt wird er wieder aber ich bin mir nicht sicher. Er steht auch im Halbschatten. Die oberste Reihe da waren auch Helmträger dabei. Der aller erste von links. Der kommt aber so wie es aussieht. Die anderen Wachsen und dümpeln so vor sich hin. Bei dem ganz rechten glaube ich, dass er die Sonne nicht so gut verträgt vor dem Fenster. Denke er wird in kürze auch in den Halbschatten ziehen. :)

Generell mal eine Frage: Kann ich die Erde einfach später auffüllen, wenn die Pflanzen in den Töpfen gewachsen sind? Und kann ich irgendwie Steine oder ähnliches drauf legen? Hab möglicherweise die ein oder andere Trauermücke entdeckt die immer mehr werden. 🧐 Indoor nicht so cool. :D


Habt ein fantastisches Wochenende. Ich fahr jetzt Sonntag in den Urlaub nach Heiligenhafen und dann einen Abstecher nach Hamburg.
Werde meine Pflanzen vermissen. 😂
 
Das war ein Helmträger. Irgendwie tut ich gefühlt da nichts. Kann / soll ich ihn aufgeben oder erholt er sich noch?
Ich hatte schon einige, die sich dann eigentlich alle wieder erholt haben. Brauchen halt bisschen länger, da weniger Blattmasse da ist und daher weniger Photosynthese betrieben werden kann, das gibt sich aber wieder sobald das erste echte Blattpaar kommt :thumbsup:
 
Danke. Dann bin ich mal gespannt. Kannst Du mir noch ein Tipp bzgl gießen geben? Ab wann ist es sinnvoll? WEnn die obere Schicht getrocknet ist, wenn mein reindrückt und fühlt? Und, was kann man gegen Trauermücken machen. Das werden immer mehr. :(
 
WEnn die obere Schicht getrocknet ist, wenn mein reindrückt und fühlt?
Würde sagen tendenziell letzteres. Da gibt es aber verschiedene Ansichten. Aber eine Sache die man ..
gegen Trauermücken machen
..kann, ist die Pflanzen (etwas) trockener halten. ;)

Man kann Chilis tatsächlich recht trocken halten. Ob man es auch sollte, ist aber eine andere Frage :)
Also erst Gießen, wenn die Erde recht trocken ist und sie die Blätter hängen lassen, ist grundsätzlich kein großes Problem. Bei Keimlingen ist das aber riskant und meiner Erfahrung nach mit weniger Wachstum verbunden - also evtl. nicht die beste Wahl in diesem Pflanzestadium. Entsprechend gieße ich da tendenziell mehr, versuche, aber zu schauen, dass ich gieße, wenn es nach Fingermessung so auch 0,5-1cm tief in der Erde trocken ist / wird. Die Oberfläche kann unter der Lampe schnell mal staubtrocken sein, während es in der Erde noch regelrecht nass ist. Speziell bei der Flasche wär ich etwas vorsichtiger und würde lieber zu viel als zu wenig gießen (edit: natürlich anders rum!), da die ja keine Ablauflöcher hat und Chilis staunässe auf dauer net so geil finden. ;)

Ansonsten habe ich bei Trauermücken ganz gute Erfahrung mit Nematoden gemacht, Gelbtafeln helfen zumindest ein paar wegzufangen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben Unten