Fliegende Insekten


Suroviy_Gall

Chiligrünschnabel
Beiträge
27
Привет
Добрый вечер, Суровий Галл!

Я думаю, вы никогда не истребите тварей! Даже если вы отравили всех личинок в своих горшках, новые грибные комарики прилетят извне и снова отложат яйца и т. д. Тогда придется выращивать чили в чисто минеральном субстрате. Есть производители чили, которые предпочитают чили в кубиках из минеральной ваты и выращивают молодые растения и кубики в гидропонной системе . В качестве примера позвольте мне назвать @VanDoomhttps://chiliforum.hot-pain.de/threads/this-is-the-voice-of-doom-calling-saison-2022.41741 /page -11 Я не знаю, у Мартина (ВанДума) совсем нет грибных комариков, или же они плавают вокруг.

Даже после использования нематод против личинок сциаридов я все еще видел спорадические стеклянные черви, ползающие в моих горшках. :эк: Даже с нематодами или бактериями личинки сциаридов никогда не погибают полностью! 🤷‍♂️ Я также кладу одну или две желтые ловушки (желтые наклейки) в каждый горшок (кроме внешнего), где многие мухи застревают и умирают. Но далеко не все! Если вы сможете хотя бы ограничить популяцию личинок, а также летающих имаго с помощью таких средств, вы многого добьетесь! :палец вверх: Эти маленькие мухи раздражают! Но, как я уже сказал: вы не можете избавиться от них полностью! Вы просто не можете этого сделать.

Надеюсь, несколько выживших грибных комаров не испортят вам удовольствие от чили.

всего хорошего

Эндрю!

Guten Abend, Suroviy Gall!

Ich glaube, ausrotten wirst du die Viecher niemals! Selbst, wenn du alle Larven in deinen Töpfen vergiftet hast, kommen von draußen neue Trauermücken herein geflogen, legen wieder Eier usw. Dann müsste man Chilis in rein mineralischem Substrat anbauen. Es gibt ja Chili-Anbauer, die Chilis in Steinwolle-Würfel vorziehen und die Jungpflanzen samt Würfel in einem hydroponischen System anbauen. Als Beispiel nenne ich mal @VanDoomhttps://chiliforum.hot-pain.de/threads/this-is-the-voice-of-doom-calling-saison-2022.41741/page-11 Ich weiß gerade nicht, ob es bei Martin (VanDoom) absolut gar keine Trauermücken gibt oder ob vereinzelt vielleicht doch ein paar herum schwirren.

Selbst, als ich Nematoden gegen die Trauermückenlarven eingesetzt hatte, sah ich immer noch einzelne von diesen glasigen Würmern in meinen Töpfen herumkriechen. :eek: Auch mit Nematoden oder Bakterien bekommt die Trauermückenlarven nie komplett tot! 🤷‍♂️ Außerdem habe ich auch in jedem Topf (außer draußen) ein bis zwei Gelbfallen (Gelbsticker) aufgestellt, wo eine Menge der Fliegen kleben bleiben und verenden. Aber bei Weitem nicht alle! Wenn man die Population der Larven wie auch der fliegenden Imagos mit solchen Mitteln zumindest begrenzen kann, ist schon viel gewonnen! :thumbsup: Diese kleinen Fliegen sind schon lästig! Aber wie gesagt: Die wird man nicht komplett los! Das schafft man einfach nicht.

Ich hoffe, ein paar überlebende Trauermücken werden dir den Spaß an deinen Chilis nicht vermiesen.

Liebe Grüße

Andreas
Guten Tag! Ich habe sehr starke Mittel in der Ukraine von Insekten verwendet. Insekten starben nach einer Anwendung. Gibt es solche Mittel in Deutschland nicht?
 

schwoabfranz

Substanz P
Beiträge
892
Neonicotinoide sind seit mehreren Jahren in der EU verboten, nur zur Saatgutbeize sind sie zT noch für Landwirte erhältlich, ich vermute du hattest noch solch ein Mittel
 

Rattus_Capsicus

Chilitarier
Beiträge
1.272
Привет



Guten Tag! Ich habe sehr starke Mittel in der Ukraine von Insekten verwendet. Insekten starben nach einer Anwendung. Gibt es solche Mittel in Deutschland nicht?
Einige der sehr starken und zugleich auch für Menschen nicht gerade harmlosen Wirkstoffe sind in den vergangenen Jahren vom Markt genommen worden. Dazu gibt es auch entsprechende EU-Verordnungen. Beispielsweise Dimethoat, das ich auch gerne verwendet habe. Bei Nutzpflanzen würde ich solche Mittel - insbesondere Dimethoat und dergleichen - wirklich nur im äußersten Notfall einsetzen. Das heißt, wenn mildere Mittel nicht helfen. Woll- und Schmierläuse wären ein Grund. Die allermeisten "harten" Pflanzenschutzmittel sind leider auch für viele Nützlinge schädlich. Das gilt eben auch für das berüchtigte Dimethoat. Viele Jahre stand bei "Bi 58" (mit Dimethoat) oder bei "Dr. Stähler Danadim Progress" (ebenfalls Dimethoat) auf der Verpackung: "Nicht bienengefährlich!" Schließlich stellte sich heraus, dass es DOCH BIENENGEFÄHRLICH sei! 🤔

Ich denke, die Politik will uns in Richtung biologischer Schädlingsbekämpfung erziehen. ;) Weg von der "chemischen Keule" hin zu Nützlingen, die Schädlinge fressen. Grundsätzlich ist das meiner Meinung nach auch der richtige Weg. Allerdings brauchen Nützlinge in der Regel sehr viel länger, die Pflanzenschädlinge zu eliminieren. Ich kultiviere nebenbei auch Fleisch fressende Pflanzen. Diese Insektenfresser unterscheiden nicht immer zwischen Freund oder Feind. ;) Und wenn eine Venusfliegenfalle oder ein Sonnentau von einer Horde Blattläusen befallen ist, besteht dringender Handlungsbedarf!

Um noch mal auf die Trauermücken und ihre Larven zu sprechen zu kommen. Man kann das Substrat mit Careo (Wirkstoff Acetamiprid) übergießen. Acetamiprid gehört ebenfalls zu der Stoffgruppe der Neonicontinoide. Da heißt es offiziell NOCH: Nicht bienengefährlich. :shifty: Ich bin im Sommer über Studien "gestolpert", die Gegenteiliges behaupten. Könnte gut sein, dass die Tage von Careo auch in absehbarer Zeit gezählt sind.

Wie war das noch? 🤔 Hatte ich nicht im letzten Frühjahr sogar Careo als Gießmittel gegen Trauermückenlarven eingesetzt? Als ich Anfang März noch einige Tomaten ausgesät habe? Ich erinnere mich vage, dass ich wieder viele dieser glasigen, kleinen Würmchen entdeckt habe... Es sollte helfen - allerdings nur vorübergehend. Trauermücken kommen immer wieder! ;)
 

Oben Unten