Gewächshaus oder kein Gewächshaus? -das ist hier die Frage!


Chiliralle

Chiligrünschnabel
Beiträge
28
So, nachdem ich viele interessante Anregungen für Chilisorten in der nächsten Saison erhalten habe, stellt sich mir die oben genannte Frage.

Ich habe das Glück ab nächstem Jahr einen etwa 60qm großen Garten direkt vor der Haustür zur Verfügung zu haben.

Was sich zumindest in meinen Ohren erstmal riesig angehört hat, schrumpft dann doch wenn man bedenkt das Sitzecke, Beete, Beerenbüsche, Kräuter und ev 1-2 kleinere Obstbäume auch Platz brauchen. Trotzden habe ich mit einem kleinen Gewächshaus geliebäugelt, und in irgendeine Ecke würde das sicher auch passen.

Gedacht hab ich an sowas:

https://www.gfp-international.com/de/gewaechshaeuser/gewaechshaeuser-standardline/gewaechshaus-edina-2.html

Nun ist das gute Stück auch nicht ganz geschenkt und mich würde einfach mal die Erfahrungen interessieren in wie weit man ein Gewächshaus überhaupt braucht. Der Garten liegt im klimatisch recht warmen Frankfurt am Main, ist von 3 Seiten durch eine etwa 2 m hohe, dichte Hecke vor Wind geschützt und hat im Sommer schätzungsweise 8h Sonne. Vom Microklima her steht also alles auf Chili:thumbsup: Wieviel Vorteil beim anziehen vor den Hundstagen (Wintergarten bzw extragroßes Südfenster in der Wohnung hab ich leider nicht auch noch) bzw beim letzten abreifen im Herbst wenn´s eklig wird bietet so ein Gewächshaus wirklich bei einem Durchschnittswetter in Deutschland?

Würde mich über Meinungen und Erfahrungen freuen:)
 

Günter

Globaler Moderator
Beiträge
18.391
Ich kann Dir gerne ein paar pro und kontras nennen.

Das größte pro ist für mich, ich kann schon im April meine Chili- / Tomatenpflanzen aus der Growbox nach draußen bringen. Bei 50 - 100 Pflanzen echt eine Erleichterung.
Die wachsen natürlich wesentlich besser als drinnen, wegen dem Licht und weil sie mehr Platz haben.

Das kontra (oder das neutrale) 90% der Chilis wachsen bei einem normalen Sommer im Freiland oder draußen in Töpfen viel besser als im GWH. Sie werden eher reif und tragen auch viel mehr Beeren.

Ab jetzt nur noch pro.
Bei schlechten Sommern, ist ein GWH Gold wert, da wächst immer etwas.
Die letzte Zeit haben wir oft Gewitter, Stürme, Hagel und Starkregen. Da haben die Outdoorpflanzen sehr mit zu kämpfen, im GWH überhaupt kein Problem.

Ab Herbst wird es teilweise oft recht kalt, das macht den Outdoorpflanzen zu schaffen, im GWH kein Problem.
Da ernte ich noch bis zum November / Dezember.

Ich möchte auf mein GWH nicht mehr verzichten. :happy:
 

bronco

Jalapenogenießer
Beiträge
164
Das Überlege ich mir auch schon seit Wochen. Mal bin ich mir sicher ich stell mir eins auf und ne Woche später habe ich wieder Zweifel das es sich wirklich lohnt.
Lohnt ist dabei das falsche Wort, eher ob es mir das Geld wert ist...

Wenn ich diesen Sommer so betrachte und davon ausgehe ich hätte dann mit der Anzucht angefangen wie alle anderen auch würde ich sagen es lohnt sich nicht.
Kann aber auch sein das die nächsten Sommer wieder schlechter werden und es sich lohnen würde.

Das einzige was alle sagen die eins haben, sie wollen es nicht mehr hergeben^^
 

Gyric

Chili-Wiesel
Beiträge
4.488
kumpel von mir mit gwh sagt, die kommen dieses jahr alle enorm! mehr als all die letzten jahre.
aber er hat auch hauptsächlich sorten, die viel wärme mögen. chinensen vor allem.
 

markox

Dauerscharfesser
Beiträge
1.035
Das kontra (oder das neutrale) 90% der Chilis wachsen bei einem normalen Sommer im Freiland oder draußen in Töpfen viel besser als im GWH. Sie werden eher reif und tragen auch viel mehr Beeren.
Das kann ich so nicht bestätigen. Ich bin zwar mit meinem Folientunnel erst im zweiten Jahr, aber auf 18m² habe ich eine recht große Sortenvielfalt zum beobachten und vergleichen. Und bei mir ist es eher andersrum, 90% der Chilis wachsen drinnen viel besser als draußen. Lediglich ein paar Sorten die draußen robuste, kompakte Massenträger sind "strecken" sich im Tunnel deutlich und sind so vielleicht nicht ganz so voll behangen. Dafür haben die dann aber größere Früchte.
Was aber auch einen großen Unterschied bei mir macht: ich hab die Hälfte des Platzes Töpfe und Kübel und die Hälfte direkt in der Erde. Direkt in der Erde geht meist deutlich besser.
 

Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.409
"Aufpreis Doppelstegplatten 8 mm: EUR 50,--"
Wenn, dann zahle auf alle Fälle den Aufpreis.
Im Frühjahr benötigst du einen Frostwächter, der die Temperaturen über z. B. 8 Grad °C hält.
8 mm Doppelstegplatten isolieren besser als 6 mm Doppelstegplatten! Das reduziert deutlich die Heizkosten.


Auch im Herbst kann ein Fostwächter die Saison deutlich verlängern.
Meist gibt es im Spätherbst einige wenige Tage mit Temperaturen knapp unter Null und danach eine längere Schönwetterphase mit deutlich höheren Temperaturen.

Wenn du diese wenigen Tage überbrücken kannst, dann hast du meist eine ca. 3 bis 4 Wochen längere Saison. Dass sollte die Gesamternte deutlich erhöhen!
 
Zuletzt bearbeitet:

Chiliralle

Chiligrünschnabel
Beiträge
28
Erstmal danke für die Antworten :)
Das es so eindeutig Richtung Gewächshaus geht hätte ich nicht gedacht. Scheint so als spricht fast nichts dagegen.


"Aufpreis Doppelstegplatten 8 mm: EUR 50,--"
Wenn, dann zahle auf alle Fälle den Aufpreis.
Im Frühjahr benötigst du einen Frostwächter, der die Temperaturen über z. B. 8 Grad °C hält.
8 mm Doppelstegplatten isolieren besser als 6 mm Doppelstegplatten! Das reduziert deutlich die Heizkosten.
Danke für die Tipp mit den 8mm Doppelstegplatten.
Dein Kommentar bringt mich allerdings zu einer neuen Frage:

Wieviel Sinn macht ein GWH ohne Frostwächter?

Ich dachte das man alleine durch die isolierenden Eigenschaften von einem Gewächshaus die Saison etwas verlängern kann. Jetzt Ist so ein Frostwächter nicht teuer, nur bekomme ich in das Gewächshaus keinen Strom und ob ich mit Gas hantieren will weiß ich nicht so recht.:unsure:
 

jalapa

Chiliverrückte und Ex-Capsaicinmemme
Beiträge
1.970
Ich dachte das man alleine durch die isolierenden Eigenschaften von einem Gewächshaus die Saison etwas verlängern kann. Jetzt Ist so ein Frostwächter nicht teuer, nur bekomme ich in das Gewächshaus keinen Strom und ob ich mit Gas hantieren will weiß ich nicht so recht.:unsure:
Da kann ich einen Teelichtofen empfehlen, den ich mit zwei Stumpenkerzen oder Kerzen im Glas betreibe. Macht bei mir bei knapp 4m² ca. 4 Grad Temperaturunterschied aus.

 

Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.409
Meine Schwester hat so einen Frostwächter mit Gas. Sie ist sehr zufrieden und der Gasverbrauch ist nicht sehr hoch.
Gas ist deutlich billiger als Strom und die etwas teureren Frostwächter sind auch sicher.

Man kann auch anders heizen, hat dann aber keine Temperaturkontrolle!
Fällt die Nachttemperatur unerwartet stark, dann hat man bei einem geregelten Frostwächter höchsten eine deutlich geleerte Gasflasche. Den Pflanzen geht es aber mit Sicherheit gut. Jede ungeregelte Heizung versagt ab einer gewissen Temperatur.

Gerade in Frühjahr ist eine konstante Mindesttemperatur wichtig. Eine oder zwei kalte Nächte und die noch kleinen Chilis wachsen in der gesamten Saison nur noch schwach.
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Ehrenmitglied
Beiträge
21.621
Auch ohne Frostwächter verlängert sich die Chilisaison um ein paar Wochen wenn man ein Gewächshaus nutzen kann.
 

Chiliralle

Chiligrünschnabel
Beiträge
28
Dankeschön für die weiterhin rege Anteilnahme.

Hab mir die Sache nochmal durch den Kopf gehen lassen, ich denke das ich nächste Saison erstmal noch ohne GW arbeiten werde. Einfach weil in den Garten erstmal noch so viel Arbeit reingesteckt werden muss und wir bis jetzt nicht einmal eine Schaufel haben:rolleyes:

Beete müssen angelegt, und Bäume an möglichst schlaue Stellen gepflanzt werden.
Ich werde aber in der Planung was den Garten angeht eine schöne Ecke unbebaut lassen. Nur weil da nächstes Jahr Erdbeeren wachsen heißt es ja nicht das da übernächstes Jahr kein GW steht:D

Sollte ich mir eins anschaffen dann wird es aber wohl eins mit gasbetriebenen Frostwächter. Wenn dann richtig:thumbsup:

Allen noch einen schönen Abend und eine gute Ernte:thumbsup:

Bin bisschen neidisch auf alle die diesen Sommer voll auskosten können. Mein erstes richtiges Chilijahr wird 2019, und bei meinem Glück gibts da den ganzen Sommer 18°C und Dauerregen:roflmao:
 

Oben Unten