K4ugummis 2021

K4ugummi

Chiligrünschnabel
Beiträge
8
Hallo ihr Lieben!

Damit ich nicht zwei Threads gleichzeitig starte, werde ich mich an dieser Stelle kurz vorstellen und von meinem aktuell geplanten Anbau berichten.

Ich heiße Stephan, bin 29 Jahre alt usd wohne zwischen Köln und Aachen.
Die Arbeit im Garten nutze ich als willkommene Abwechslung zu meiner täglichen Arbeit vor dem PC und finde es faszinierend, wie aus einem kleinen Samenkörnchen etwas leckeres oder schönes wachsen kann, wenn man Erde und Wasser hinzufügt.

Im letzten Jahr wurde der Garten um ein kleines, günstiges Gewächshaus erweitert, welches durch die dort angebauten Tomaten, Zucchinis und Gurken aus allen Nähten geplatzt ist und viel zurückgeschnitten werden musste.
Dieses Jahr freue ich mich auf eine mögliche erste Ernte des kleinen Apfel- und Kirschbaums und wenn alles gut läuft, auch über ein paar erste Trauben.

Was Chilis angeht, habe ich die letzten beiden Jahre leider immer zu spät angefangen, oder die Pflänzchen wurden durch Wühlmäuse, Blattläuse und extreme Trockenheit kleingehalten.

Dieses Jahr wird es (hoffentlich) besser laufen!

---

Nun zum Anbau:

Was und wofür:
Im Gegensatz zu euren Sortenlisten ist es bei mir wirklich überschaubar. Dieses Jahr wird es lediglich die Chili de Cayenne in meinen Garten schaffen.

Zirka 1/3 werde ich im Dörrautomaten trocknen und zu Pulver verarbeiten wollen. Ein weiteres drittel möchte ich ein erstes mal zu Soße verarbeiten und der Rest wird frisch mit verkocht, oder an Nachbarn und Freunde verschenkt.

Aussat:
Begonnen habe ich mit der Aussaat am 8. Januar. Hierzu habe ich die Samen zwischen feuchtem Küchenpapier verteilt und dann mit zwei Tellern abgedeckt und an einen Warmen Ort (20-24°C) gestellt. Von da an habe ich das Küchenpapier täglich mit lauwarmen Wasser befeuchtet

Leider weiß ich nicht mehr, wie viele Samen es insgesamt waren. Auf jeden Fall wesentlich mehr als ich vorhatte groß zu ziehen und bis auf sehr wenige sind alle gekeimt.

Ich entschied mich dazu, die Samen zu einem Teil in BioBizz Light Mix und Torfquelltabs anzuziehen.
JPEG-Bild 3.jpeg
(19. Januar)

Man sieht, dass wesentlich mehr Pflänzchen aus den Quelltabs geschafft haben, ihr Köpfchen in Richtung des Lichts zu strecken. Das ist allerdings sehr wahrscheinlich meine Schuld, da ich sie zu tief eingebuddelt habe.
Die Wurzeln der in Erde eingesetzten Pflänzchen haben sich allerdings wesentlich besser entwickelt.

Umtopfen:
Als die Wurzeln beider Versuchsgruppen aus den Anzuchtsubstraten herausragten, habe ich sie in ihre Töpfchen umgesetzt.

Hierfür habe ich mich für AirPots (1 Liter) mit BioBizz Light Mix entschieden. Ich erhoffe mir dadurch, dass sich die Wurzeln besser entwickeln können und ich ein geringeres Risiko habe, dass sich Staunässe bilden kann, da von allen Seiten etwas Luft dran kommen kann. Ob es wirklich was bringt, wird sich zeigen. Ich habe einfach ein besseres Gefühl dabei.

JPEG-Bild.jpeg
(28. Januar)

Leider habe ich Dussel alle Töpfchen falsch herum zusammengebaut. Das Bodengitter habe ich auf der Oberseite der Seitenwände angebracht, wo sich intelligenter weise keine Löcher befinden.
Wenn man es richtig gemacht hätte, würde man vernünftig gießen können. Jetzt muss ich etwas vorsichtiger sein, sonst läuft mir das Wasser direkt ab, ohne in der Erde versickern zu können.

Aufzucht mit LED:
Bei mir gibt es leider kein Südfenster mit ausreichend großer Fensterbank, daher habe ich für 4x Sanlight Flex 10 entschieden. Warum? Auch wieder eher ein Bauchgefühl nach etwas Recherche. Mit den Produkten auf Amazon habe ich des öfteren schlechte Erfahrungen machen müssen. Wichtig war mir vor allem, dass ich kein violett erleuchtetes Arbeitszimmer habe.

Aufgehängt habe ich die Lampen mit Paracord an der Dachschräge. Bei Bedarf kann ich so durch verschieben des Knoten die Höhe regulieren.

JPEG-Bild 2.jpeg
(14. Februar)

Wasser und Düngung:
Zum gießen verwende ich Leitungswasser, dessen PH Wert ich mit Hilfe eines PH Meters und PH- von 7,5 auf ca. 6,2-6,5 reguliere.

Zum Ausprobieren habe ich mich beim Dünger für Root-Juice, Bio-Grow und Acti-Vera von BioBizz entschieden. Auch wieder nur, da ich ein besseres Bauchgefühl habe, wenn ich Erde und Dünger vom selben Hersteller beziehe und somit hoffe, dass es besser aufeinander abgestimmt ist. Ob das stimmt oder überhaupt notwendig ist, weiß ich nicht.

Bisher bin ich zufrieden mit der Entwicklung.

Vielen lieben Dank für's Lesen und die wertvollen Informationen, welche ihr alle hier im Forum postet!
 

moppeliwan

nuntii ex urbe colonia ulpia traiana
Ehrenmitglied
Beiträge
11.555
Herzlich willkommen bei uns und weiterhin viel Erfolg, sehen richtig toll aus deine Pflanzen!:thumbsup:
 

K4ugummi

Chiligrünschnabel
Beiträge
8
Vielen Dank! Ich hoffe, dass ich durch regelmäßige Berichte hier im Forum umso motivierter bin, alles so gut wie möglich zu machen.

Euch auch viel Erfolg für eure Saison!
 

Wild Boar Garden

Dauerscharfesser
Beiträge
647
Servus und Wilkommen,

dein Setup schaut auf jeden Fall gut durchdacht aus und den Pflänzchen scheint es auch gut zu gehen :thumbsup:
Ich bin auf deine Berichte gespannt :)

Gruß

Alex
 

K4ugummi

Chiligrünschnabel
Beiträge
8
Hallo zusammen,

an dieser Stelle mal ein kleines Update zu meinen Cayenne Chilis.

Sie machen sich ganz gut bisher, ich befürchte aber, dass ich zu wenig Platz eingeplant habe.

JPEG-Bild 2.jpegJPEG-Bild 3.jpeg
(18. Februar)

Inzwischen habe ich einen fast geschlossenen Chiliteppich in meiner Ecke stehen.
Wie viele hier, überlege ich nun doch, ob ich weiter aufrüsten muss, sodass ich die Pflanzen bis Mitte Mai hier vorziehen kann. Im Moment bin ich noch relativ entspannt und denke mir "nur die harten kommen in den Garten" und "möge die Bessere gewinnen", aber ich möchte ja gerne alle großziehen.

Mal sehen wie es in zwei, drei Wochen aussehen wird.

JPEG-Bild 4.jpegJPEG-Bild.jpeg
(27. Februar)

Beim aktuellen Stand bin ich mir auch nicht sicher, ob die 1-Liter Töpfe ausreichend sind, um die Pflanzen noch ca. 2.5 Monate darin stehen zu lassen. Vielleicht könnt ihr mir mal eure Einschätzung hierzu mitteilen :)

Da die Pflanzen in BioBizz LightMix stehen, habe ich nach meinem ersten Post angefangen, mit BioBizz Bio-Grow zu Düngen. Angabe vom Hersteller sind 2ml/l Wasser für LightMix Erde, ich mische aber 0.5ml/l.

Die Blattfarben sind super, trotzdem finde ich vereinzelt Blätter, welche die hier im Forum beschriebene Kristallbildung zeigen. Bei allem was man liest, sollte das kein großes Problem sein, aber den Dünger lasse ich doch erstmal wieder weg und schaue mal, wie sich das dann weiter entwickelt.
JPEG-Bild-4.jpeg
(27. Februar)

Zum Gießen: Da ich die Töpfchen ja wie gesagt falsch herum zusammengebaut habe und mir immer ganz schön viel Wasser dadurch daneben gelaufen ist, gieße ich nun mit einer Spritze..:facepalm:
Anfangs hielt ich das selber noch für bescheuert, aber es erleichtert mir das Gießen doch sehr. Es läuft nichts mehr daneben, ich kann sehr gut einschätzen, wie viel Wasser an die Pflänzchen gekommen ist und ich muss die Töpfe nicht mehr verrücken, damit ich mit dem Kännchen dran komme.:thumbsup:

Bleibt gesund und liebe Grüße,
Stephan
 

K4ugummi

Chiligrünschnabel
Beiträge
8
Hallo zusammen,

nach längerer Zeit noch mal ein kleines Update zu meinen Chilis.

Anfang März wurde ich ganz schön nervös, dass der Platz (80 x 80 cm) nicht mehr ausreichen könnte.
Da diese Fläche auch durch die Sanlight Flex nicht mehr abgedeckt werden konnte, habe ich auch hierfür eine Ersatzlampe bestellt. Die Flex habe ich nun für die Tomaten und Melonen Anzucht im einsatz.

Da ich nun den Hersteller Sanlight kannte, kam als Ersatz eine Q3WL mit Dimmer zum Einsatz. Allerdings fand ich auch hier nach kurzer Zeit, dass die Fläche einfach nicht ausreicht. Die oberen Blätter waren fast wie ein Teppich und nach unten kam kein Licht mehr durch.
JPEG-Bild 4.jpegJPEG-Bild 6.jpeg
(22. März)

Diese Woche habe ich das gute Wetter genutzt und die Chilis über Tag nach draußen auf die Terrasse gestellt, sodass sie sich im Schatten langsam an die Sonne und UV Strahlen gewöhnen konnten.
Es gab zu dem Zeitpunkt auch ein paar gelbe Blätter und manche mit kleinen braunen Flecken an den Stellen, wo zuvor diese "Kristalle" waren.
JPEG-Bild 7.jpegJPEG-Bild.jpeg
(28. März)

Insgesamt war ich aber zufrieden und dachte mir, dass es wohl keine Auswirkungen auf die spätere Ernte haben würde, bzw. dass sie sich schon wieder erholen werden.

Gestern war es dann soweit, dass ich 22 Pflanzen in 11l Pflanzsäcke umgetopft habe.
40 Liter Tomaten und Gemüseerde wurden jeweils mit ca. 4-5 Litern Perlite zur Auflockerung gemischt.
JPEG-Bild 5.jpeg

Perlite habe ich jetzt das erste mal selber untergemischt und war doch sehr überrascht, wie viel fluffiger die Erde dadurch wird.
JPEG-Bild 3.jpeg

Auch konnte ich nun mal schauen, wie sich die AirPots auf das Wurzelwachstum ausgewirkt haben. Alle Pflanzen hatten einen schön durchwurzelten Ballen. Ich habe aber leider bei vier Pflanzen vergessen, das Bodensieb zu entfernen und nun mit Umgetopft.:facepalm:
JPEG-Bild 2.jpegJPEG-Bild 2.jpeg
Auf dem Linken Bild kann man sogar eins davon sehen. So ist das halt, wenn man mehr damit beschäftigt ist, seine Chilis zu fotografieren:whistling:

Solange es jetzt wieder etwas kälter ist, stehen die Chilis im ganzen Haus verteilt. Es ist auf jeden Fall ein klasse Workout, 22x 11l Töpfe zu schleppen und Treppen hochzutragen.
JPEG-Bild.jpeg

Euch allen wünsche ich frohe Ostern und bleibt gesund!
 

ChilliScheppi

Jalapenogenießer
Beiträge
233
Wirklich schöne Pflanzen und toller Erfahrungsbericht, den Du hier mit uns teilst. Für mich wirklich interessant, weil ich diese Saison auch eher nur halb mit nem Plan angegangen bin und jetzt aber schon an der kommenden Saison gedanklich tüftele. Danke für die Inspirationen😊👍freue ich mich schon, wie es weitergeht. Gut Wuchs Dir weiterhin! 😊
 
Oben Unten