Merkwürdiges an der Blattunterseite


Taunuswaldfee

☘️
Globaler Moderator
Beiträge
18.591
Weniger ist mehr.
Es gibt viele Stellschrauben.
Lass mal mit dem Licht anfangen.
Wieviel K hat Deine Lampe, 6400 wäre eine normale Lampe.
LED?
 

Taunuswaldfee

☘️
Globaler Moderator
Beiträge
18.591
Bin da kein Spezialist in Sachen Beleuchtung.
Scheint ja auf jeden Fall ausreichend zu sein.

Die Extreme würde ich mal reduzieren.
Lichtstärke hattest Du schon.
Temperatur würde ich um die 20 Grad versuchen ( aufgewellte Ränder)
Weniger Dünger ( aufgewellte Blätter, wenn Du in neue Erde umtopfst steht wieder frischer Dünger zur Verfügung, der hält ca 4-6 Wochen die Blätter Wellen sich noch mehr auf)
Ödeme, bei Dir wahrscheinlich geringer Luftaustausch.
 

mavier

Chiligrünschnabel
Beiträge
18
hi,
mittlerweile habe ich (vor einiger zeit schon) geerntet. Bei 4 Pflanzen war es jedoch nicht sehr viel, aber bei der Schärfe braucht man auch nicht viel. Habe Pulver draus gemacht, erschien mir das sinnvollste. Möchte das Ganze aber weiter optimieren.

Ich möchte deswegen keinen neuen thread erstellen, habe aber dennoch ein paar Fragen.
Was muss ich denn bei einem ganzjährigen Indoor beachten? Lampen laufen 14 std/Tag. Momentan sind keine Blüten vorhanden. Kommen die nach einer Zeit automatisch wieder? Oder muss ich etwas an der Beleuchtungsdauer ändern? Brauchen die auch mal eine Ruhephase mit weniger Licht? Oder kann man das permanent so weiter laufen lassen. Habe bei Indoor noch nicht die große Erfahrung.
Ich behandle die Pflanzen immer gleich, Abstand zu den Lampen und Lichtstärke verändere ich nicht. In meinem Zelt habe ich (wie weiter oben schon geschrieben) 2x 80 Watt COB Cree CXB3590 LED Chips aufgehangen. Ich hatte schon immer den Eindruck, dass diese Leistung für ein 80x80cm Zelt zu stark ist und habe die auf 50% runtergedimmt, Abstand 50cm. Luftfeuchtigkeit 60%, Temperatur 25°C. Mein Eindruck ist, dass die Pflanzen das einfach besser vertragen. Oder benötigen die Pflanzen, falls sie denn nochmal blühen, dann mehr Licht?

Hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen, ich meine gelesen zu haben das sich @mph mit Indoor auskennt.
Bleibt gesund!
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Ehrenmitglied
Beiträge
21.698
Ich bin momentan bei etwa 2 x 80W bei einer Fläche von 1,3m x 1,3m. Ich beleuchte nur noch 12 Stunden täglich. Das reicht bei den Zeus 300XT Mixed mit 3500K und zusätzlichen roten LEDs, die ich habe, völlig aus. 50cm Abstand kann reichen, kann bei mancher LED-Beleuchtung immer noch zu nahe sein.

Indoor klappt es auch nicht mit allen Sorten gleich gut. Bei mir komme ich mit der Luftfeuchtigkeit kaum unter 70%. Bhut-, Trinidad- und 7pot-Sorten kommen gut damit klar. Manche Annuum, wie die Jalapeno M auch. Ein Versuch mit einer Baccatum war weniger erfolgreich. Die Kombination mit hoher Luftfeuchtigkeit und gleicher Düngung wie die anderen Pflanzen brachte Blattschäden und wenig Fruchtansatz. Bei der Düngung wäre nur die Alternative gewesen, entweder die Düngung herunterfahren, was für die anderen zu wenig geworden wäre oder mit zwei Tanks arbeiten, wofür ich keinen Platz habe. Annuum- und Chinense-Sorten aus eher trockenen Gegenden machen indoor in einem Zelt öfters Probleme. Sorten aus feucht-warmen Gegenden eignen sich gut für Growzelte indoor.

Probleme mit der Blütenbildung hatte ich in meinem Chilihaus in der Küche nur selten und unter dem LED-Licht noch nicht. Wie sehen deine Pflanzen denn eigentlich aus?
 

mavier

Chiligrünschnabel
Beiträge
18
es gibt bei dem thema echt viele stellschrauben. alles beeinflusst sich gegenseitig, jede änderung. ob nun lichtintensität, temperatur, luftfeuchtigkeit usw.
bei mir wird die luftfeuchtigkeit durch einen sensor gesteuert. allerdings komme ich nur nachts auf meine angestrebten 60%. dann ist das licht und die heizung aus. im zelt befindet sich noch ein kleiner heizlüfter, der ebenfalls mit einem sensor verbunden ist. das sorgt über tag für 25°C. die lampen und der heizlüfter senken die luftfeuchtigkeit. der luftbefeuchter neben dem zelt bläst feuchte luft durch die lüftungsöffnungen. aber er schafft es kaum auf die 60%.

im zelt sieht es momentan so aus. es waren mal 4 carolina reaper. eine steht jetzt außerhalb vom zelt. waren mal größer, habe sie stark zurück geschnitten. die blätter sehen auch nicht besonders gut aus, werden aber wieder grüner. vielleicht hatte sie damals noch zu viel licht bekommen, habe die lampenleistung von 2x80W halbiert.

blühen die chilis von alleine irgendwann wieder? oder brauchen die einen impuls, zb durch weniger licht?

links, recht oben und rechts unten sind die carolina reaper. links mittig ist eine rawitt oder wie die heißen. war mal ein test mit nem samen aus dem edeka. hatte die dort mal gekauft und nen samen keimen lassen. merkwürdigerweise ist sie rechts klein geblieben und hat schon bei 15cm höhe früchte getragen. ebenfalls merkwürdig ist, dass die früchte keinerlei schärfe haben. schmeckt wie normale paprika. links unten wird spitzpaprika.
in der aufzuchtbox befindet sich in der keimung noch eine thai chili. kann mir denn jemand eine gute sorte empfehlen die nicht so scharf ist, man sollte sie noch roh essen können und mit einer fruchtigen note.

kann man hier im forum auch ein video hochladen? hatte das zelt mal gefilmt als noch die 4 carolina reaper drin standen.

IMG_0039.jpeg
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Ehrenmitglied
Beiträge
21.698
Die blühen erst wieder wenn sie sich erholt haben und neu austreiben. Die drei größeren Pflanzen sehen ja ziemlich geschädigt aus.
 

mavier

Chiligrünschnabel
Beiträge
18
ja und ich weiss nicht warum. alle werte sind meinermeinung in ordnung was temp und luftfeuchtigkeit betrifft. abluft ist auch vorhanden, nur die frischluft gibt es nicht. da wird nur die luft aus dem zimmer angesaugt. ich vermute immernoch, dass die lampenleistung zu heftig ist. links unten der spitzpaprika hatte gestern zwei blätter umgedreht, unterseite war oben. heute wars nur noch eins, und auch nur halb. scheinbar dreht es sich ebenfalls wieder zurück. hatte in der vergangenheut mit biobizz grow und biobizz bloom gedüngt. habe mir jetzt mal einen extra chilidünger geholt und schau mal wie es damit läuft. hatte letzte woche das erste mal mit dem neuen gedüngt. weiter oben im thread hatte ich schonmal probleme, scheinbar zu viel gedüngt.

du sagtest sie würden erst wieder blühen wenn sie sich erholt haben und neu austreiben. also an der beleuchtungsdauer von 14h muss ich nichts ändern?
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Ehrenmitglied
Beiträge
21.698
14 Stunden Beleuchtungsdauer braucht man nicht unbedingt. Ich bin schon lange auf 12 Stunden herunter gegangen.
 

Oben Unten