Mutierte Chili

ChiliMili

Chiligrünschnabel
Beiträge
19
Hallo zusammen :)

Ich habe mich hier im Forum angemeldet, weil ich im Internet nichts zu dem o.g. Thema gefunden habe.
An meiner Chili-Pflanze ist zwischen den "normalen" Chilis eine paprikaähnliche Schote gewachsen.

Kommt so etwas häufiger vor, bzw. wie passiert so etwas?

Wie genau die eigentliche Chili-Sorte heißt, kann ich leider nicht zu 100% sagen, ich vermute aber mal eine Cayenne-Chili. Als Anhang sieht man u.a. auch die gesamte Pflanze. Ursprünglich habe ich die Samen einer ziemlich scharfen Chilischote aus dem Supermark entnommen.
Die "mutierte" Pflanze ist die zweite Generation dieser Supermarkt-Chili und Ende April ausgesät worden.

Dass sich beim Bestäuben der Pflanze aus Versehen verschiedene Sorten gekreuzt haben, ist eher unwahrscheinlich.
Zum Zeitpunkt der Entstehung der Schote, hat die Pflanze als einzige geblüht. Die schärferen Sorten (Habanero, Trinidad Moruga Scorpion, Black Coban) kamen erst später.
Es kann höchstens sein, dass am Bestäubungs-Pinsel noch Pollen vom letzten Jahr hingen und sich dadurch etwas gekreuzt hat?!
Oder ist so etwas einfach eine Laune der Natur?

Über Antworten oder ähnliche Erfahrungsberichte würde ich mich freuen :)

VG, ChiliMili
IMG_20200808_185942.jpg
IMG_20200808_185912.jpg
IMG_20200808_185951.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
C

capsicum perversum

Gast
Es kann höchstens sein, dass am Bestäubungs-Pinsel noch Pollen vom letzten Jahr hingen und sich dadurch etwas gekreuzt hat?!

Nein!
Bei Chilis ist vorgegeben, durch die Pflanze, was für Früchte wachsen.
Du kannst die Blüten alle unterschiedlich bestäuben und trotzdem kommen überall gleiche Früchte raus.
Die Samen in den Früchten bringen dann alle unterschiedliche Ergebnisse aber auf die Frucht hat das keinen Einfluss.
 

ChiliMili

Chiligrünschnabel
Beiträge
19
OK, danke für den Hinweis :thumbsup:
Nach der Reifung der Chili werde ich auf jeden Fall die Samen entnehmen und versuchen, die Pflanze nachzuzüchten.
Ich bin mal gespannt, was daraus wird, falls überhaupt etwas daraus wird ;)
 

Achim Ananas

Chiligrünschnabel
Beiträge
80
Sieht in der Tat kurios aus. Eine botanische Erklärung habe ich auch nicht. Aber berichte mal, ob die Frucht in der gleichen Farbe wie die anderen angreift und ob geschmacklich Unterschiede feststellbar sind.
 

ChiliMili

Chiligrünschnabel
Beiträge
19
OK, ich halte den Thread auf jeden Fall auf dem Laufenden :thumbsup:
Bis jetzt sieht es so aus, als würde die mutierte Chili dieselbe Farbe annehmen, wie die anderen.
Hoffentlich ist die "Chili" auch scharf, ansonsten hätte ich leider nur eine normale Mini-Paprika.
 

LordDraven7584

Survival of the fittest
Beiträge
1.147
Interessant. Kann aber auch das Phänomen der ersten Frucht sein die anders aussieht warum auch immer. Noch interessanter wird dann die F1 und F2, ob es da überhaupt auftaucht und wenn ich welcher Form und Menge. Aber zumindest interessant wenn du diese dann die nächsten Jahre mit anbaust. Mach nen Projekt für die nächste Saison drauß und gib Samen, wenn die Frucht hoffentlich abreift, an interessierte weiter. Dann ist die Chance größer ob die evtl Mutation noch mal Auftritt. Ich denke du willst von der Pflanze nicht 50 Stück nächstes Jahr selbst anbauen?!? ;)
 
  • Like
Reaktionen: Fly

ChiliMili

Chiligrünschnabel
Beiträge
19
Da wird auf jeden Fall ein Projekt draus :thumbsup:
Ich bin mal gespannt, wie viele Samen, wenn überhaupt, die "Chili" in sich trägt.
Klar, falls etwas dabei rum kommt und ich nicht weiß, wohin mit dem ganzen Saatgut, gebe ich hier Bescheid :)
 

ChiliMili

Chiligrünschnabel
Beiträge
19
Hallo zusammen,

mal ein etwas verspätetes Update zu meiner Mutanten-Chili.
Ungefähr eineinhalb Wochen nach Einstellen des Themas habe ich die besagte Chili gerntet.
Zu meiner Freude waren in der Beere zahlreiche Samen vorhanden.
Die Chili ist auch leicht scharf, auf jeden Fall um einiges schärfer als eine normale Gemüsepaprika. Ganz genau kann ich es aber leider nicht sagen, weil ich klugerweise davor eine Trinidad Moruga Scorpion probiert habe :whistling:
Die Chili ist in derselben Farbe wie die anderen Chilis an der Pflanze abgereift, also irgendwas zwischen gelb und orange.
Von der Farbe her hätte ich die Chili auch noch länger reifen lassen wollen, aber die hing schon ewig an der Pflanze und war schon leicht weich und verschrumpelt.
Obwohl man ja eigentlich im August keine Chilis mehr anpflanzt, war ich einfach zu neugierig und habe ein paar Samen in die Erde gesteckt. Die Keimquote liegt deutlich über 50%, ein paar Keimlinge sind aber auch verkrüppelt und werden wohl eingehen (s. Bild).
Ich bin sehr gespannt, ob an den neu ausgesäten Pflanzen auch die mutierten Chilis wachsen, oder ganz normale Chilis (oder auch gar nichts ;)).
Im nächsten Frühjahr werde ich auf jeden Fall noch mal "richtig" aussäen und über die Ergebnisse berichten.

VG, ChiliMili

IMG_20200820_194910.jpg
IMG_20200909_181627.jpg
 

ChiliMili

Chiligrünschnabel
Beiträge
19
Nimm den Deckel vom Gewächshaus ab.
Es wird schnell zu heiß wenn Sonne durchs Fenster kommt.

Mittlerweile sind die Keimlinge umgetopft. Insgesamt sind es 13 Stück. Wenn die sich weiterhin gut entwickeln, werde ich viel Spaß haben, die alle zu überwintern :D Dann habe ich, neben meinen normalen Pflanzen, noch mindestens 16 Chili-Pflanzen zu versorgen :angelic:
 

ChiliMili

Chiligrünschnabel
Beiträge
19
Heute lassen sich die ersten Beeren erkennen. Während drei Chilis einen ziemlich normalen Ansatz zeigen (vgl. Bild 2), ähnelt eine Beere der hier beschriebenen "mutierten" Chili (Bild 1).
Um genaueres zu sagen ist es viel zu früh, aber es bleibt spannend :)
IMG_20201108_120207.jpg
IMG_20201108_120524.jpg
 

ChiliMili

Chiligrünschnabel
Beiträge
19
Sehr cool! Vielleicht lässt deine Beere sich ja kultivieren :thumbsup:
Meine Nachzuchten entwickeln bis jetzt leider fast ausschließlich "normale" Chilis.
Genau die Pflanze, die einen anderen Ansatz gezeigt hat, scheint im Wachstum stehen geblieben zu sein.
Nun ja, man sät Chilis ja nicht umsonst im späten Winter, bzw. im Frühjahr aus, anstatt im August ;) Nächstes Jahr starte ich noch einen neuen Versuch.
 
Oben Unten