Neuer sagt Hallo!

BrrtBrrt

Chiligrünschnabel
Beiträge
18
Hallo ihr Lieben,
Bin neu im Forum, lese seit Wochen unglaublich viel hier und anderswo und dachte ich sag einfach mal Hallo und kläre ein paar meiner Eckdaten für
nächste Saison ab, bin noch ein Noob und habe dieses Jahr nur meine ersten vier Chilis: Eine 7 Pot Jonah, eine Devils Tongue Yellow, eine Poblano und eine Mystery Chili namens Alberto die ich als Steckling unbekannt bekommen habe - Gehe von der Form mal von einer Cayenne aus, aber wer weiß. Leider sind die alle spät dran, habe mir die süßen erst gegen Mitte Juni als Stecklinge bestellt. Die 7Pot trägt wahnsinnig viel, aber alles Limegrün, die Devils Tongue blüht jetzt erst, die Cayenne trägt aber alles grün und in zu kleinem Topf und die Poblano verändert sich seit Wochen nicht mehr, ist aber noch grün. Ich poste einfach mal Bilder für die Neugierigen dazu. Denkt ihr die 7 Pot wird noch reif? Denke die ersten Beeren haben sich Anfang bis Mitte August gebildet. Werde versuchen die Pflanzen kalt zu überwintern, da ich sonst keinen Platz habe. Haben einen dunkeln, unisolierten Keller in dem es wie ich hoffe nicht friert. Wird sich herausstellen ob das klappt, ein Thermometer mit mehrfach Sensoren werd ich demnächst besorgen.
IMG_20210905_102944.jpg

Chili Alberto, der Arme im zu kleinem Topf


IMG_20210905_102920.jpg

Poblano in auch zu kleinem Topf, verändert sich seit Wochen nicht mehr.


IMG_20210905_102900.jpg

Devils Tongue Yellow, ist mir im Juni fast an Sonnenbrand gestorben und hat lange gebraucht. Jetzt aber wunderschöner Wuchs und Blüten, vll ja nächstes Jahr



IMG_20210905_102830.jpg

7 Pot Jonah im 12l Farbtopf, trägt und blüht und blüht immer mehr. Habe ein paar der kleinen Knospen abgezwickt, um sie vll ein wenig zur Reifung zu motivieren.

(Pflanzen stehen alle in recht kleinen Behältnissen, und wurden etwas zu spät gedüngt, weswegen einige der älteren Blätter gelblich sind)




Nun wie dem auch sei, nächstes Jahr wird alles besser :D

Nachdem mich der Hype nun gepackt hat, werde ich mir nächstes Jahr zusätzlich eine kleine Pflanzenplattform (ca 3mx1m) neben unsere Terasse bauen, stört da niemanden und hat super Sonnenplätze. Ich hoffe ich sollte so an die 30 gute Sonnenplätze dort und an anderen Stellen in meinem Garten finden, dieBäume werden stark zurückgeschnitten und die Sonne darf zurück in unseren Garten, wird also eine sortenfrohe Auswahl, Samen sind schon bestellt (teilweise privat, der Großteil von Semillas). Falls es jemanden interessiert poste ich gerne mal meine Sortenplanung :)

Ich dachte ich erstelle diesen Post vor allem auch, um ein paar Kleinigkeiten sicher abzuklären, bei denen ich mir jetzt auch nach sehr viel Recherche noch unsicher bin. Und zwar betrifft das vor Allem den Platz im Growzelt. Also: Ich möchte die Pflanzen gerne indoor vorziehen, und habe an ein 1qm Zelt gedacht. Wieviele Pflanzen kann ich darin vorziehen? Bzw stimmt meine Rechnung hier? :D

Die Pflanzen keimen in ihren kleinen Aussaatfeldern, kommen dann nach 6 bis 8 Wochen in kleine 1 Liter Vierkanttöpfchen (Seitenlänge 11cm), und wieder 8 Wochen später (oder wenn sie groß genug sind), sollte es noch nicht warm genug sein in 3l Vierkanttöpchen (Seitenlänge 15cm). Das heißt ich sollte im letzten Stadium maximal 36 Pflanzen in meinem zelt beherbergen können, oder? Komme ich damit hin oder gehe ich von zu wenig Platz für die Pflanzen aus? Würde gerne 28 Pflanzen anpeilen und einige zusätzliche Backuppflanzen, die in kleineren Töpfen im Garten verteilt werden.

Endtöpfe hätte ich 15 bis 18 Liter angepeilt, Meinungen? Zu groß, zu klein? 4 Pflanzen (evtl Doppelte) sollen ins Beet, um den Unterschied selbst erleben zu können. Roccoto soll einen 25 bis 30 Liter Topf erhalten.

Eine weitere Unsicherheit ist, wann ich anfangen soll vorzuziehen? Viele Tutorial Videos auf Youtube sagen ca 12-14 Wochen vor dem letzten Frost, in anderen Posts lese ich aber auch regel,äßig dass Leute schon Ende Dezember anfangen vorzuziehen. Eine Frage des Platzes? Oder Superhots noch etwas früher vorziehen? Grundsätzlich alle Samen gemeinsam keimen lassen oder sollte ich zwei Runden, eine für pubescens und chinensens und baccatums und eine für die annums durchführen?

Bei Erde hatte ich an die Bauhauserde oder TKS2 mit Perlit gedacht, in die Töpfe eine Schicht Kies unten. Auf amerikanischen Channels habe ich öfter gesehen, dass Fishnure Fishmanure Dünger als Langzeit organischer Dünger, Bloodmeal und Epsom Salt mit großem Erfolg beigemischt werden. Wie haltet ihr das mit dem Düngen, Langzeit etwas nachhelfen mit Hornspänen und evtl mehr? Oder lieber flüssig düngen und die maximale Kontrolle haben? Freue mich sehr über eure Meinungen!

Bin natürlich ein Anfänger was Chilis angeht, habe aber einen grünen Daumen und bin sehr lernwillig. Traue mir also schon zu, dass Ganze ordentlich zu machen, weniger aufwendig bei gleichen Ergebnissen ist natürlich immer besser :)

So tut mir Leid dass ich hier meinen Gedanken freien Lauf lasse, freue mich nur schon so sehr auf nächste Saison! :)
Freue mich auf Antworten und Anregungen, liebe Grüße
Paul
 
Zuletzt bearbeitet:

timmey

Chiliaddict
Beiträge
2.539
Hallo Ersmal, ich mach mal den Anfang und geh auf einige deiner Fragen ein ;-)

Falls es jemanden interessiert poste ich gerne mal meine Sortenplanung
Zeig uns das gerne unter den Saisonthreads, hast ja sicher schon gesehn ;-).
Also: Ich möchte die Pflanzen gerne indoor vorziehen, und habe an ein 1qm Zelt gedacht. Wieviele Pflanzen kann ich darin vorziehen? Bzw stimmt meine Rechnung hier?
Ich hab auf 70x70 16Pflanzen in 3Liter gehabt. mussten dann raus weil ich die letzten 3 Jahre immer zu Früh angefangen habe.
Das heißt ich sollte im letzten Stadium maximal 36 Pflanzen in meinem zelt beherbergen können, oder?
Die Pflanzen werden sich gegenseitig Licht nehmen, man kann das bissel steuern indem man höhere Pflanzen an die Ränder Packt, denke aber 36Pflanzen wirst du dadrin nicht vernünftig beleuchten können. An was für eine Beleuchtung hast du denn gedacht? Kannst gerne in unsern Chat kommen und dir bissel Erfahrungen von uns abholen.
Endtöpfe hätte ich 15 bis 18 Liter angepeilt, Meinungen?
Für Annum, Chinense und Baccatum meiner Meinung nach ausreichend. Zumal die anzahl an Pflanzen die du geplant hast sicherlich gut Ernte abwerfen. Mit Größeren Pötten bekommst da dann halt oft mehr Ernte und musst vielleicht weniger oft Gießen. Ich hab 2021 Topfgrößen z.T. Reduziert 11(neu),18 und 30 Liter
Roccoto soll einen 25 bis 30 Liter Topf erhalten.
ich hab meine Rocoten in 30L, sie profitieren aber von größeren Pötten. Meine stehen Sonnig, einer Sorte hat das überhaupt nicht gefallen, sie hat bisher keine vernünftigen Beeren dran, obwohl sie Blüht wie bekloppt und auch schön grün ist. Hab ihr nun en schattenplatz gegeben, dort schein sie endlich Beeren zu behalten.
dass Leute schon Ende Dezember anfangen vorzuziehen. Eine Frage des Platzes?
Platz ist das größte Problem, gerade wenn es dann dahin geht die Pflanzen auch noch vernünftig Beleuchtet werden sollen bzw das Tageslicht ausreichen muss.
Ich hab für 2021 sehr früh begonnen und werde für 2022 später starten. Mein plan ist grob : Mitte Januar Rocoten+Wilde, Mitte Februar Rest.
Grundsätzlich alle Samen gemeinsam keimen lassen oder sollte ich zwei Runden,
Wie oben beschrieben in Minimum 2 schritten
Gibts hier eher selten, @Joe wollte das auch mal nutzen. Generell gibt es bei Dünger und Erde viele Wege. TKS2/Bauhauserde ist zuverlässig gut. Enthält halt Torf, was umwelttechnisch nicht so prall ist. Ich verwende jedoch auch Torfhaltige Substrate und werde für 2022 vermutlich mit der Bauhauserde meine alternde etwas auffrischen, zusammen mit Hornmehl/späne und Kompost. Hornmhel/späne soll man soweit ich das gelesen habe ja zeitig untermischen, daher werde ich im Herbst meine alte Erde damit mischen und Lagern.
 

DrNötigenfalls

Habanerolecker
Beiträge
462
Moin Paul und herzlich willkommen bei den Capsaicin-Verrückten! :thumbsup:

Klingt nach einem großen und super Plan, was du vorhast. Tipps kann ich dir leider keine geben - das überlasse ich den Erfahrenen. Bin selber noch Anfänger. Aber ich wünsche dir schon mal viel Spaß und viel Erfolg. Werde mich in der kommenden Saison auch das erste Mal an der Anzucht aus Samen probieren. Ich habe vor, in der ersten Januar-Woche mit der Aussaat zu beginnen.

So tut mir Leid dass ich hier meinen Gedanken freien Lauf lasse, freue mich nur schon so sehr auf nächste Saison!
Ach, das muss dir nicht leid tun! ;) Du machst dir ja schon jede Menge konkrete Gedanken zu deinem Chili-Projekt, das finde ich sehr spannend. Außerdem denke ich, dass dieses Forum schon der richtige Ort ist, seinen Gedanken freien Lauf zu lassen - auf jeden Fall, wenn es um Chilis geht.

Hab eine gute Zeit hier und viele fruchtbare Anregungen!

Andreas
 

BrrtBrrt

Chiligrünschnabel
Beiträge
18
Hallo! Vielen Dank für eure netten Antworten! :)
Klingt nach einem großen und super Plan, was du vorhast. Tipps kann ich dir leider keine geben - das überlasse ich den Erfahrenen. Bin selber noch Anfänger. Aber ich wünsche dir schon mal viel Spaß und viel Erfolg. Werde mich in der kommenden Saison auch das erste Mal an der Anzucht aus Samen probieren. Ich habe vor, in der ersten Januar-Woche mit der Aussaat zu beginnen.
Ja, ich hoffe es wird nicht zu groß :D aber sollte sich schon ausgehen, und was sind schon 30 schöne Pflanzen über den Garten verteilt? Zur Not lerne ich für nächstes Jahr :)
Ich hab auf 70x70 16Pflanzen in 3Liter gehabt. mussten dann raus weil ich die letzten 3 Jahre immer zu Früh angefangen habe.

Die Pflanzen werden sich gegenseitig Licht nehmen, man kann das bissel steuern indem man höhere Pflanzen an die Ränder Packt, denke aber 36Pflanzen wirst du dadrin nicht vernünftig beleuchten können. An was für eine Beleuchtung hast du denn gedacht? Kannst gerne in unsern Chat kommen und dir bissel Erfahrungen von uns abholen.
Beleuchtung wird ein regelbares LED Panel werden, eines was in der Stärke dann ausreichend ist. Ich hab mich schon ein wenig eingelesen, muss aber nochmal genau schauen wieviel Licht Chilis in der Aufzucht brauchen. Wird dementsprechend dimensioniert sein, habe von den teuren Sanilights bis zu günstigen Kingbrite von Aliexpress eher Quantum Boards im Sinne, aber mal sehn. Welche Farbtemperatur ist denn so die gängigste in der Aufzucht von Chilis? Aber da werde ich mich nochmal konkret einlesen!

Wenn du auf 70x70cm = 4900cm2 16 Pflanzen hattest könnte ich auf 100x100 cm =10000cm2 knapp 32 unterbringen? Vll dann lieber 30 anpeilen um sicher zu sein? Ich denke ich werde einfach mal mehr vorziehen, sollte es zu eng werden geht es für einige Annuums oder andere Doppelgänger versuchsweise in den Wintergarten oder an mein Fenster, zur Not mit kleiner Zusatzleuchte. Wie gesagt, vll unterschätze ich wie breit die Pflanzen werden...aber ich werde einfach lernen denke ich :)

Was für Leuchten verwendet ihr wenn ich fragen darf? Teilweise fahren die Leute ja auch schon ganz gut mit den Billo LED Panels von Amazon, ich denke ich werde etwas hochwertiger kaufen, aber bin für alles offen. :)
Mein plan ist grob : Mitte Januar Rocoten+Wilde, Mitte Februar Rest.

Wie oben beschrieben in Minimum 2 schritten

Gibts hier eher selten, @Joe wollte das auch mal nutzen. Generell gibt es bei Dünger und Erde viele Wege. TKS2/Bauhauserde ist zuverlässig gut. Enthält halt Torf, was umwelttechnisch nicht so prall ist. Ich verwende jedoch auch Torfhaltige Substrate und werde für 2022 vermutlich mit der Bauhauserde meine alternde etwas auffrischen, zusammen mit Hornmehl/späne und Kompost. Hornmhel/späne soll man soweit ich das gelesen habe ja zeitig untermischen, daher werde ich im Herbst meine alte Erde damit mischen und Lagern.

Alles klar, das hört sich nach einem sinnvollen Schema an! Das mit dem Torf stimmt, zu der Debatte habe ich auch einiges gelesen, allerdings doch den Eindruck dass die Leute mit Torferde besser fahren, vll gerade als Anfänger dann etwas entspannter. Ich dachte mir ich könnte eine Saison mit Torferde starten, und die dann nächste Jahr mit einer torffreien Alternative wieder aufbereiten. Ich werde dafür an anderer Stelle CO2 einsparen :)

Und dass die Rocoto den Schatten fast besser verträgt, hört sich sehr gut an, hoffentlich geht es meiner ähnlich. Halbschattige Plätze für wunderschöne Baumchilis haben wir noch genug :D

Für die Düngung bin ich noch unentschlossen ob nur organisch oder nur chemisch oder eine Mischung (mit Langzeitdüngung organisch ala Hornspäne und etwas in Richtung Hakaphos). Diese Saison habe ich einfach mit dem Compo Bio Gemüsedünger gedüngt, der ist nicht schlecht aber etwas teuer bei der Menge. Und mir kam es teils so vor als wäre etwas zu wenig Stickstoff drin, aber wer weiß.

Für die Samenliste mach ich die Tage dann einen Extrapost, soweit schonmal vielen Dank für euer Feedback und weitere Anregungen sind immer sehr sehr willkommen! :)
 
Zuletzt bearbeitet:

timmey

Chiliaddict
Beiträge
2.539
Was für Leuchten verwendet ihr wenn ich fragen darf?
Mitlerweile 3 Panele "Quantumboard" von Enfun (via Aliexpress) mit Maxwell treibern. Für die 70x70 hatte ich ursprünglich 1 Panel, mir dann aber noch 2 günstig geschossen.
Aber 1m² sollte mit nem Quantumboard drin sein. Überleg mir nun ein Growzelt zuzulegen indem dann die 3 Panele platzfinden.
Wenn du auf 70x70cm = 4900cm2 16 Pflanzen hattest könnte ich auf 100x100 cm =10000cm2 knapp 32 unterbringen?
Naja die 16 mussten da auch irgendwann raus, haben sich gegenseitig shcattiert.
 

BrrtBrrt

Chiligrünschnabel
Beiträge
18
Die 7Pot Jonah zeigt die ersten Reifungsspuren :) Allerdings auch nur an einer Beere, bin ja gespannt wieviel da noch rumkommt bis es richtig kalt wird :D
IMG_20210907_094634.jpg

Ja ich denke an ähnliche Panels habe ich auch gedacht, welche genau wird sich noch zeigen. Jetzt muss ich erstmal meine Masterarbeit fertigschreiben, dann geht es ans nächste Projekt!

Naja die 16 mussten da auch irgendwann raus, haben sich gegenseitig shcattiert.

Ja ich werds einfach mal ausprobieren, zur Not hole ich vll noch ein billiges 30 Euro extra Panel dazu und bringe ein paar von den Steckis außerhalb des Zelts durch, auch wenn die vll nicht ganz so groß werden. Die erste Saison wird wahrscheinlich eh ein großer Probelauf :D

Ich hab mal meine Samenliste rausgekramt, werde noch einen extra Post machen aber ich poste sie auch mal hier drunter falls es jemanden interessiert. Anmerkungen zu einzelnen Sorten sind gerne erwünscht, Tips, Tricks, Ratschläge immer her damit :)

Samenliste/Pflanzplanung 2022:


Chinense:

-Habanero orange x3 (privat, aber rein)

- Habanero Cristina (Semillas)

- Aji Charapita x2 (Semillas)

- Yaki Blue Fawn (Semillas)

- Frontera Sweet (x2) (Semillas) (buschig)

- Pimenta da Neyde x2 (Semillas) (hoher Wuchs,buschig bei Rückscghnitt)

- Black Pearl (Semillas) (kompakt, Ruacharoma)

-Devils Tongue Yellow (Tschidachili, Überwinterungskandidat)

-7 Pot Jonah (Tschidachili, Überwinterungskandidat)



Annuum:

- Purple Jalapeño x2 (Semillas)

- Joe´s Long Cayenne (Semillas)

- Sibirischer Hauspaprika (Semillas)

- Buena Mulata (Semillas)

-mini Thai / Birdseye (privat)

-Prairie fire (kleinwüchsig) (privat)

-Cherry Bomb mild (privat)

(-Poblano und Chili Alberto werden auch mit überwintert, auf die Poblano bin ich aber gar nicht so heiß. Wir werden sehen)


Baccatum:

-Brazilian Starfish (Semillas)

- Criolla sella (Semillas)

- Sugar Rush Peach CF (Semillas)



Pubescens:

- Rocoto Río Hualaga orange (Semillas)

-Rocoto Brown (Semillas)



Wie man vll rauslesen kann, bin ich großer Fan lila gefärbter Pflanzen / Blätter. Freunde von mir fordern schon lila Hotsauce, also komm ich da nicht mehr raus! :D Ansonsten sollen die Habanero orange den Kern der Ernte bilden, vll zieh ich von der weißen Christina auch doch zwei Pflanzen, mal sehen. Und die Charapita werden ja überall hochgelobt und sehen sehr schön aus, also lets go.
Bei den Annuums bin ich mir noch nicht sicher ob ich wirklich alle ziehen will, bin eigentlich eher Habanero / Chinensenfan. Werde die Mini Thai, Prairie Fire und den Sibirischen Hauspaprika vermutlich auf Fensterbänke und die nicht ganz Premiumplätze abschieben.

Wünsche einen schönen Tag,
LG Paul :)
 
Zuletzt bearbeitet:

BrrtBrrt

Chiligrünschnabel
Beiträge
18
Hallo! Was ein, zwei schöne September Wochen so ausmachen! :)

Ich schreib einfach mal hier ein kleines Update zu meiner kleinen Saison 2021, weil es mir Spaß macht und vll interessiert es ja noch jemanden :)

Nach dem verregneten August haben die Chilis die Sonne auf jeden Fallgut vertragen können wie es ausschaut, die Chinensen sind nochmal richtig geschossen! Und Wasser brauchen die langsam wirklich alle 2 Tage, kein Vergleich zum Beginn! Musste erstmal mit meiner Erfahrung kämpfen öfter zu gießen! :) Die 7 Pot Jonah hat zwar immer noch nur eine orangene Beere, die wird allerdings immer orangener, Endfarbe sollte rot sein. Alle anderen beeren noch limegrün, aber vor allem streckt sie sich immer weiter in alle Himmelsrichtungen! Mal schauen wie ich die am besten überwintere, die erste große Verzweigung ist ziemlich weit unten:
IMG_20210914_145459.jpg
IMG_20210914_145512.jpg

Komplett voll beladen die 7 Pot Jonah, bin ja sehr gespannt.

Am meisten gewachsen ist die Devils Tongue Yellow, so ein großer und schöner Busch für die Topfgröße, und sie trägt tatsächlich die ersten 2 Beeren. Nun, 1 Monat hat sie ja vielleicht noch :D Hoffe wirklich ich kriege die über den Winter, will die nächste Jahr früh genug in Action sehen.
IMG_20210914_145541.jpg
IMG_20210914_145604.jpg


Nord und Südseite.


Die Mystery "Cayenne" Alberto hat nochmal richtig viele Beeren gedrückt und die erste fängt an zu reifen. Früchte werden auch ziemlich dick und der Farbton ist ein schönes dunkles lilabbraunrötliches Etwas, was ich noch nicht näher benennen kann. Auf dem Bild sieht es viel rötlicher aus als mit dem Auge. Ist das überhaupt eine Cayenne?
IMG_20210914_145726.jpg
IMG_20210914_145804.jpg

Oder doch eine Jala oder irgendeene Annuum? Gerne Hilfe bei der Sortenbestimmung und Mitraten im Verlauf :)

Die Poblanos werden wieder dicker, vll könnte man die auch langsam ernten. Wie bestimmt man den Zeitpunkt bei Poblanos so? Wollte aber auch gerne Saatgut rausholen, nur für den Fall, eine soll also mindestens durchreifen. Früchte sind auch richtig schwer, könnte ich vll noch besser abstützen:

IMG_20210914_145842.jpg
IMG_20210914_145900.jpg


Und einen Neuzugang, die Mystery Chili der Mitbewohnerin die in den Urlaub ist. Denke das hier ist wahrscheinlich eine Cayenne, aber hab auch keine Ahnung :)
IMG_20210914_145931.jpg

Die hat ihr Leben die meiste Zeit in einem noch kleinerem Topf gefristet, zudem nicht gedüngt worden bis auf 2 mal durch mich jetzt. Aber eine reife Frucht, denke die muss auch bald geerntet werden. Für Saatgut :)


Die Chilisamen für die neue Saison sind auch gekommen, es wird wild!
 

BrrtBrrt

Chiligrünschnabel
Beiträge
18
Ahja und mir ist aufgefallen, dass ich nächste Saison wahrscheinlich auch Tamarillos ziehen muss! Essenziell für ecuadorianisches Aji :)
Jemand Samenempfehlungen? Semillas führen glaube ich keine Baumtomaten..
 

BrrtBrrt

Chiligrünschnabel
Beiträge
18
Habe mich wohl zu früh gefreut, die reifende 7 Pot Jonah Beere, ist ganz dunkel und braun an manchen Stellen, auch der Stengel wirkt angetrocknet... Bis vor zwei Tagen war sie noch halb grün, weiß also nicht genau was passiert ist. Fehlt der Pflanze etwas oder einfach Pech gehabt? Und sollte ich sie lieber jetzt noch ernten und den Rest verwerten oder trotzdem noch durchreifen lassen? :/ Schade drum.
IMG_20210916_182652.jpg
IMG_20210916_182702.jpg
IMG_20210916_182709.jpg
IMG_20210916_182716.jpg



Hatte gehofft, wenigstens eine gesunde vollreife Beere zur Samengewinnung zu bekommen :(
 

BrrtBrrt

Chiligrünschnabel
Beiträge
18
IMG_20210916_222646.jpg
IMG_20210916_231240.jpg


War leider eindeutig nicht mehr gut zu viel der Freude. Blütenendfäule könnte der Grund sein, steht vermuteterweise mit einem Calcium Defizit in Verbindung. Da die Chilis bisher fast ausschließlich mit Regenwasser gegossen wurden, haben sie heute mal frisches lauwarmes Leitungswasser für die Extraladung bekommen, in Zukunft werd ich zwischen Regenwasser und 24h gestandenem Leitungswasser wechseln. Wie ich das bei 30 Pflanzen in Zukunft aber machen will, weiß ich noch nicht. Muss ich mir wohl noch ein zwei Gießkannen zum Leitungswasser abstehen lassen besorgen.

Dafür wird die Cayenne langsam richtig rot, ich bin gespannt. Die Devils Tongue bildet lauter Früchte und Blüten, bin schon am überlegen ob ich nochmal verhüten soll. Allerdings haben alle meine Sorten zu ziemlich unterschiedlichen Zeiten geblüht, wer weiß.

IMG_20210918_104139.jpg



Wünsche ein schönes Wochenende :)
 

BrrtBrrt

Chiligrünschnabel
Beiträge
18
True! Welche Dünger ich in welcher Kombination nächstes Jahr verwenden will, wird die große Frage.. Über Empfehlungen freue ich mich! :)
Schwanke noch zwischen ganz organisch, oder doch chemisch Richtung Hakaphos.. Oder diese in Kombination mit ein wenig Hornmehl und eventuellen anderen Erdzusätzen. Auf amerikanischen Youtube Channels haben sie immer ganz tolle organische Langzeitdünger (Fishmanure, Wormzeuchs, Bloodmeal und wat weiß ich nicht alles). Muss mich hier nochmal einlesen und vermutlich einfach ein bisschen ausprobieren. Wenn es aber anerkannte "Dünger Kombinationen" gibt, die hier schon lange und "am erfolgreichsten" im Vergleich zu anderem Ausprobierten verwendet werden, freu ich mich über jeden Ratschlag! :)
 

Freddie

Chiligrünschnabel
Beiträge
41
Wenn du über eine (teil-)biologische Düngung nachdenkst, kann ich dir (getrockneten!) Pferdedung empfehlen. Bin allerdings auch in meiner ersten Saison.
 
Oben Unten