Tomatendünger (Pulver) von Aldi ... und Fragen


Patrick83

Chilitarier
Beiträge
1.635
Haben die da viel Tageslicht?
Du solltest die Pflanzen vereinzeln, am besten.....
....jetzt! :D
Sonst verwachsen sich die Wurzeln.
10x10 Töpfe oder größer.
Die sind schon noch recht klein, aber wirst sehen, sobald ein bisschen mehr Blattmasse zur Photosynthese da ist gehen die ab!

Welche Sorten hast du?
 

Jannik1990

Chiligrünschnabel
Beiträge
19
Ich finde schon, stehen am Südfenster und bekommen dort viel Tageslicht. Allerdings haben wir hier in Düsseldorf 2 Wochen keine Sonne gesehen und es war wirklich nur bewölkt & man kann nichtmals den Himmel erkennen.....
Wird gemacht, kann man die beiden im großen Glastopf zusammen lassen und auch später zusammen umtopfen? Dann lieber nur in Tomatenerde und keine Dünger zusätzlich?
Ich würde heute Nachmittag mal ein Bild von meiner Erde machen - diese sollte eigentlich für Chilis geeignet sein, wurde mir zumindest damals beim Kauf gesagt.

Rote Habanero & die anderen werden eine Überraschung :D Wurden mir von einem Freund geschenkt, O-Ton: "hat mein Bruder damals bestellt, irgendwelche scharfen"
Wenn ich die durchbringe, melde ich mich bei den Chilisorten für ein kurzes Quiz.
 

Patrick83

Chilitarier
Beiträge
1.635
kann man die beiden im großen Glastopf zusammen lassen und auch später zusammen umtopfen?
Kann man, würde ich aber nicht machen.
Lieber jede einzeln in einem Topf, außer der Endtopf ist 40L oder mehr.


Dann lieber nur in Tomatenerde und keine Dünger zusätzlich?
Ganz genau. :)
Nach den Eisheiligen dann in 20 L Pötte oder größer, wieder Tomatenerde, optional noch ~20% Perlite.
Ab Ende Juni ca. dann bei Bedarf düngen, wenn die neuen Blätter deutlich heller werden.
 

Freelancer725

Chinensen, der Genuss des Feuerspeiens.
Beiträge
702
...in den letzten 2-3 Wochen hat sich beim Wachstum gefühlt nix getan.
Das hat in der Regel nicht viel zu sagen. Einige Chilipflänzchen setzen anfangs deutlich mehr Energie in die Wurzeln, bevor sie richtig mit dem Wachstum loslegen. Bezüglich deiner Bilder könnten Sie Dir aber bereits übel nehmen, dass sie einfach von Anfang an zu dicht gesetzt sind. Das hemmt den Wachstum ebenfalls.

Ich bin auch in Anzuchterde mit einem däftigeren Blattgrün verwöhnt, weshalb ich mich frage, welche Erde genau Du hier zur Anzucht verwendet hast...

Wird gemacht, kann man die beiden im großen Glastopf zusammen lassen und auch später zusammen umtopfen?
Ich schließe mich den anderen Usern an. Vereinzelt setzen, um Dir das spätere Umtopfen mit verwachsenen Wurzeln zu ersparen. Du wirst es definitiv nicht schaffen, beide Pflanzen ohne Beschädigungen umzutopfen!

Tomatenerde ist normalerweise stark aufgedüngt. Keinesfalls noch zusätzlichen Dünger. Nachdüngen würde man dann, wenn man sieht, daß Nährstoffe fehlen.
Ergänzung: So junge Pflänzchen vertragen in der Regel keinen zusätzlichen Dünger, da dieser dann die kleinen Wurzeln angreift. Die Pflänzchen sind noch nicht soweit.
Zu unterscheiden sind Tomatenerde/Tomaten- und Gemüseerde/Aktive Tomatenerde. Aktive Erden sind meist für die Jungpflanzen zu stark vorgedüngt, weil der enthaltene Langzeitdünger zusätzlich Nährstoffe abgibt und zu viel wird. Sie sollten erst ab dem 10. Blattpaar verwendet werden. Tomatenerde ist ebenfalls sehr stark aufgedüngt. Mein Favorit bezieht sich auf Tomaten- und Gemüseerden. Diese sind zwar auch aufgedüngt, jedoch nicht all zu stark. Wurzelmasse kommt relativ schnell, ist also hervorragend für junge Pflanzen, die sich erst beweisen wollen. Ist diese Erde dann durchwurzelt, fängt erst der tatsächliche Wachstum der sichtbaren Pflanze an. Später kommen bei mir dann alle in die Endtöpfe mit TKS2. Wenn diene Pflänzchen jedoch draußen in ein Beet kommen sollten, mische eine Aktiverde vor dem Setzen der Pflanzen anstelle von normaler Pflanzerde. Deine Pflänzchen werden es Dir danken.
 

Jannik1990

Chiligrünschnabel
Beiträge
19
Vielen Dank für die ganzen Tipps!
Ich ärgere mich schwarz, dass ich erst naiv eingepflanzt habe, bevor ich mich hier richtig informiert habe, Grünschnabel halt:depressed: mindestens 2 will ich aber unbedingt durchbringen.
Trennung wird hart, den zweiten Samen im Glastopf hatte ich auch gar nicht mehr auf dem Schirm, der Schlingel war noch in der Erde und plötzlich da. Es grenzt ja an eine Operation am offenen Herzen.....I try my best.

Bild von meiner Erde schicke ich später durch.
Beste Grüße,
Jannik
 

chris_s3

⚜️
Globaler Moderator
Beiträge
3.796
Mit zwei Zahnstocher vorsichtig auseinander fummeln.
:smuggrin:
Gutes Gelingen. Es wird nicht das letzte mal sein das du eine OP durchführen musst.
Der ein oder andere Helmträger wird dir bestimmt noch unter kommen künftig.
 

Patrick83

Chilitarier
Beiträge
1.635
Nicht ärgern Jannik, alles wird gut :)

Warte bis die Erde trocken ist, dann löst sie sich leichter.
Dann ganz vorsichtig trennen, in bereits feuchte Erde umtopfen, angießen und 1 Tag schattig stehen lassen.
Oder abends machen.

Viel Glück :)
 

Parrotia

Insektenbegeisterte
Beiträge
390
Die Erde ist in Ordnung für die nächsten Wochen, aber nicht für die endgültige Unterbringung. Kräutererde ist immer eher schwach afgedüngt. Oder du kauft jetzt eine Tomatenerde für später und mischst die beiden Erden 50:50.
Die Pflänzchen jetzt auseinanderzufummeln ist gar nicht so schwer. Wichtig ist: nicht herausreißen, sondern herausrütteln. Ich nehme immer eine alte langzinkige Gabel dafür. Man kann auch beide zusammen herausnehmen und dann beide ganz unten am Stängel anfassen und vorsichtig auseinanderrütteln. Sie sind noch nicht so groß, daß es dabei viel Verluste geben kann.
 

Freelancer725

Chinensen, der Genuss des Feuerspeiens.
Beiträge
702
Schließe mich Parrotia an. Die Aussaaterde ist wie der Name schon sagt, für die Aussaat gedacht. Eher wie oben schon geschrieben in Tomaten- und Gemüseerde setzen. Bei reiner Tomatenerde 30 bis 40 Prozent der Aussaaterde beimischen, weil diese ggf. zu stark ist für die ganz jungen Pflanzen. Zu viel Salz entzieht der Pflanze das Wasser, anstatt ihr zu helfen. Mit obiger Aussaaterde kämpfst Du schnell mit Unterernährung.
 

Miscalias

Dude
Beiträge
137
Momentan sind deine Pflanzen recht klein und in keinem Fall haben sie bereits die Erde ausgelaugt die du ihnen zur Verfügung gestellt hast.
Aus nährstofftechnischer Sicht, gibt es für mich keinen Grund warum du sie umtopfen müsstest.

Die Keimlinge in dem unteren linken Topf stehen aber wirklich sehr dicht. Die würde ich auch pikieren. Dafür am besten warten bis der Topf richtig schön trocken(leicht) ist. Dann bekommst du sie viel leichter getrennt, weil die Erde förmlich zu Staub zerfällt bzw. du sie einfach von den Wurzeln abklopfen kannst. Ist die Erde nass und somit schwer, reißt man zwangsweise mehr Wurzeln ab.

Deine Erde kenne ich nicht und kann ich nicht einschätzen. Chilis sind recht robust was Nährstoffe in der Keimlingsphase angeht. Es muss keine schwachgedüngte Anzuchterde sein und auch keine spezielle Tomatenerde. Wichtiger ist, dass es hochwertige Erde ist (hoher Anteil stark zersetzter Torf, kaum Holz oder Plastikteile). Am besten eine Markenerde(z.B. Compo Qualitätsblumenerde). Für die Anzucht benötigt man ja nicht soviel, sodass der Preis keine so große Rolle spielt. Aber prinzipiell hat bei der Anzucht die Erde einen großen Einfluss. Es ist wohl einer der wichtigsten Faktoren in dieser Phase und entscheidet schnell über das Gelingen deiner Anzucht.

Desweiteren würde ich dir empfehlen richtige Töpfe zu verwenden, mit Drainagelöchern kombiniert mit Untersetzern. Solche Töpfe bekommst du gratis auf Friedhöfen oder beim Blumenhändler deines Vertrauens. Untersetzer musst du kaufen. Wurzeln mögen kein Licht, daher ist transparentes Glas gänzlich ungeeignet. Keramikübertöpfe haben oft keine Drainageĺöcher und der Plastiktrinkbecher lässt sowohl Licht durch und Wasser nicht raus.

Dass deine Pflanzen noch so klein sind, ist durchaus normal. Die Keimung dauert lange und wenn das Wetter nicht mitspielt ist das nun mal so. Gib ihnen etwas Zeit. Mit jedem Blatt mehr beschleunigt sich ihre Entwicklung.

Beste Grüße

Miscalias
 
Zuletzt bearbeitet:

Jannik1990

Chiligrünschnabel
Beiträge
19
Vielen Dank für die ganzen Rückmeldungen, damit kann ich super arbeiten! Töpfe und Erde stehen ganz oben auf der Liste und werden dieses WE besorgt.
Eine letzte Frage noch: Wir haben sehr kalkhaltiges Wasser in Düsseldorf, ist dies ein Problem?

Nochmal Danke und beste Grüße,
Jannik
 

Oben Unten