Trekkings Allerlei - Ermandel- und Kiwanoernte


trekkinggips

Helmbefreier
Beiträge
6.348
Meine ist auch ausgepflanzt, 1,3m hoch und hat schon 2 reife Früchte geliefert.
prima :) Hast Du Blaue oder helle? Hast Du den Baum auch an eine Mauer gesetzt?

Die Bäume stehen im Winter im Schatten aber relativ geschützt. Die Hauswand gegenüber ist nur ca. 5-6m entfernt und der ganze Hof ist betoniert. Warum damals gerade diese Stelle mit relativ wenig Sonne gewählt wurde kann ich dir leider nicht sagen. Hier funktioniert es auf jeden Fall gut, aber die Winter sind ja auch recht mild.
 

trekkinggips

Helmbefreier
Beiträge
6.348
Seit der Zeitumstellung sehe ich unter der Woche den Garten nicht merh im Hellen, also auch kein Anreiz hinzufahren.

Die Tomaten sind alle abgeerntet und reifen in Kartons schön nach. Besonders die Piennolo del Vesuvio eignet sich dafür. Michael Pollan ist da eher ein recht schwieriger Kandidat. Optisch wunderhübsch, aber nur sehr bedingt lagerfähig und auch an der Pflanze sind viele Früchte schon aufgeplatzt und verdorben, bevor sie reif waren. Pink Boar war wieder saulecker, ist aber auch für den Transport nicht geeignet. Reife Früchte platzen schnell auf, bis man sie heimgetragen hat und müssen sofort vertilgt werden. :hungry:

Die Pflanzen auf dem Balkon habe ich auch entsorgt bzw. reingeholt. Da gibt es noch eine Aubergine Lao Lavender, die im Herbst endlich geblüht hat aber dann leider auch die Blüten wieder abgeworfen hat. Sie steht jetzt drinnen und hat momentan mächtig viele Knospen gebildet. Mal sehen, ob sie den Schädlingen trotzen kann, solange darf sie bleiben. Sonst habe ich noch etwas Saatgut, dann wird nochmal für die neue Saison ausgesät.

Die Erdmandeln und Kiwano sind noch im Beet, da habe ich mal für Samstag die Ernte eingeplant. Ich hoffe es regnet nicht wie angeündigt den ganzen Tag, sonst lass ich das, gäbe bestimmt eine mords Sauerei, dann in der Erde zu buddeln. Und hoffentlich ist wenigstens eine Kiwano etwas abgereift, ich bin gespannt. Beim letzten Mal war noch alles grün.

Ach so, hier hatte ich es noch nicht geschrieben. Gefrustet darüber, dass es im Garten meines Bruders nur Regenwasser gibt - was dieses Jahr nicht besonders reichlich war - und es mit Brunnenwasser überhaupt nicht voran geht und überhaupt die Situation dort recht schwierig ist und der Fahrweg recht weit, habe ich mich um einen Kleingarten in meiner Nähe bemüht.
Ich stehe nun mit 90 anderen Gartlern auf einer 'Bewerberliste' :hungover: Also muss ich auf jeden Fall wieder mit mindestens einen suboptimalen Gartensommer rechnen. Laut Kleingartenvorstand (den ich wenigstens chon mal recht sympatisch fand) werden Gärten dort vornehmlich im Sommer abgegeben.

@Taunuswaldfee Wie gehts dem Sezuchan-Pfeffer? Aktuell habe ich wieder mal drei Stecklinge, die ganz gut aussehen. Im Gegensatz zu den letzten haben sie sogar noch Blätter. Ich habe jetzt schon viele Varianten ausprobiert, aber diese hier, gleich in Kokos mit Tüte über den Kopf scheint mir die besten zu sein. :smug: Wurzeln kann ich aber unten noch keine entdecken.

 
Zuletzt bearbeitet:

oophag

Baccatarier auf Abwegen...
Globaler Moderator
Beiträge
8.415
Renate, wenn das klappt, hättet du dann einen Steckling für mich? Mit den Samen hat das ja leider nicht geklappt.
 

jalapa

Chiliverrückte und Ex-Capsaicinmemme
Beiträge
1.650
Renate, ich drücke auch die Daumen für die Kleingartenparzelle. :thumbsup:

Schade, dass Du nicht bei uns in der Nähe wohnst. Wir haben bei uns in der Anlage (mit knapp 600 Gärten die größte in Ostdeutschland und die zweitgrößte in Gesamtdeutschland) genau das gegenteilige Problem, nämlich viel Leerstand. Unsere Gartennanlage vergibt inzwischen sogar Patenschaften. Das bedeutet, als Vereinsmitglied kann man bei uns als Pate einen leerstehenden Garten (kostenfrei) adoptieren, dort seine Gemeinschaftsstunden ableisten und diesen dann auch für den eigenen Anbau nutzen bzw. auch die dortigen Obstbäume und Sträucher beernten. Nur wenn der Garten neu verpachtet wird, muss man dann das Feld wieder räumen. Ich finde das Projekt super - leider kommen wir mit unseren 350 qm gerade so durch, und mehr schaffen wir nicht. Sonst wäre der Nachbargarten unser. Fließend Wasser und Strom wären vorhanden. :)
 

trekkinggips

Helmbefreier
Beiträge
6.348
Auch dir ein Dankeschön Ute @jalapa
Das hört sich traumhaft an. :arghh: Leider gibt es scheinbar momentan riesen Unterschiede, hier in der Gegend sieht's echt mau aus. Teilweise werden noch horrende Ablösesummen verlangt. :(
Aber so isses halt, muß ich mit leben.
 

trekkinggips

Helmbefreier
Beiträge
6.348
Gestern hats also geklappt, es ging in den Garten

Ich habe doch eine fast reife Kiwano im Blattgewusel gefunden und habe sie mal mitgenommen, die Neugierde ließ sich jetzt nicht mehr im Zaum halten.



flugs aufgeschnitten



und Fruchtfleisch rausgelöffelt



Und wie schmeckt sie nun? Tja, immer noch nach Gurke mit Zitrone. Die Kerne stecken in festen grünen Glibbersäckchen und lassen sich nur schwer daraus lösen. Einige habe ich zur Saatgutgewinnung rausgepopelt, ansonsten muss man sie mitessen - oder ablutschen oder wie auch immer. Nicht schön zu essen, aber die Frucht an sich einfach schön anzusehen. Wenn man sie nach Hause transportiert hat ohne sich die Stacheln irgendwohin oder in irgendwelche sonstigen Gegenstände zu bohren (ein Eierkarton bietet sich an) ist sie schon ein schönes Dekostück. :angelic:

Es hängen noch ein paar an der Pflanze, ich werde sie so lange wie möglich dranlassen und dann noch mal verkosten. Ansonsten ist es ein wunderbarer Bodendecker, der in heißen Sommern wie dieser es war gute Dienste tut. Eine Pflanze ist für 2qm völlig ausreichend.
Und somit kommen wir zu den Erdmandeln. Die sind darunter nämlich prima gewachsen. Die Pflanzen ohne Bodendecker haben sehr unter der trockenen Hitze gelitten. Gerade mal ein paar Stengel mit 3-4 Knöllchen. Dagegen die Pflanzen unter der Kiwano eine wahre Pracht. Hier eine ausgegrabene abgelichtet:



Es hat sich ein schöner Wurzelballen und ordentlich Gras gebildet. Die Knöllchen ließen sich leicht lösen. Mit der Ausbeute bin ich für diese Saison zufrieden. Mit mehr Wasser und besserer Pflege ist mit Sicherheit einiges mehr drin. Vielleicht versuche ich nächstes Jahr auch mal die Topfkultur. Auf jeden Fall wird es aber wieder welche geben, ich finde sie lecker und sie wachsen so nebenher.



Die großen runden sind 'Large Black' und sind süßer als die hellen 'Bright and Smooth'. Dafür sind letztere aromatischer und sind besser gekeimt. Zur Ausbeute kann ich nichts sagen, die Hellen standen nicht so trocken und haben schon allein deswegen viel mehr angesetzt. Und wie schonmal erwähnt sind die hellen einfach besser zu ernten weil einfacher in der Erde zu finden.
 

Oben Unten