Tubocapsicum - Prähistorischer Capsicum-Vorgänger --- 18°00'33.64" N 76°46'50.73" W

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Ehrenmitglied
Beiträge
21.960
Eine Kreuzung wird wahrscheinlich schwierig werden, denn sie wäre nicht nur zwischen unterschiedlichen Arten sondern auch zwischen unterschiedlichen Gattungen, sofern die momentan gültige Einordnung zutrifft.
 

Harald13

Carnivore
Beiträge
1.024
Wenn sich die Sache kulinarisch lohnt, hoffe ich doch, dass wir hier eine neue Community-Sorte haben. Und auch wenns nur zur Zierpflanze reicht, findet sicher bei vielen ein Platz :)
Abgesehen von Kreuzungen, man könnte es doch auch als Veredelungsunterlage probieren - wenn es etwas nützt.

Übrigens, wer das von Gast1535 erwähnte pdf Dokument sucht, Google findet es.
 

hero

Mondkalender-Gärtner
Beiträge
6.875
Ich versuche das nur rein wissenschaftlich zu betrachten
und will keinem den Spaß verderben.

Markus, das hat auch nie jemand behauptet und dir glaube ich das auch.
Wissenschaftlich ist das Ganze ja auch noch nicht unbedingt zu 100%
bestätigt oder widerlegt, daher auch mein Versuch, für die Wissenschaft.
Denk immer an den Spruch von Toyota. ;)

https://www.youtube.com/watch?v=tkIqeI0wZ7c

Mfg, Jens. :)
 

Harald13

Carnivore
Beiträge
1.024
Falls es Pro7 entdeckt: Tubocapsicum - das teuerste Gewürz der Welt.
...und der Stekovics hüpft im Quadrat :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Günter

Beiträge
20.243
Leute, ich will euch auch nicht den Spaß verderben. :)
Ich wollte damit nur sagen, das wir das Pro und Contra zu dieser Sorte/Art/Pflanze schon hatten
und wir uns damals auch nicht einigen konnten.
Das Projekt an sich ist sicherlich interessant. Wünsche allen Beteiligten viel Erfolg. :thumbsup:
 

2Beers

Chilitarier
Beiträge
2.010
Da klink ich mich mal mit ein. Hört sich interessant an, solang ich jedoch nicht weiß ob man die Beeren kulinarisch verwerten kann, ist es bei mir vorerst unter "nett anzuschauen" eingeordnet ;)

Bei Nachtschattengewächsen ist das ja immer so ne Sache mit essbar/berauschend/giftig...
 

hero

Mondkalender-Gärtner
Beiträge
6.875
Ich werde nach deren Genuss davon berichten, wenn ich dazu noch in der Lage bin.
Mein Stechapfel konnte mich als Nachtschattengewächs auch nicht in die Knie zwingen. ;)
Mfg, Jens. :)
 

hero

Mondkalender-Gärtner
Beiträge
6.875
Ich hatte vor einiger Zeit von meinem Winter-Experiment der Tubocapsicum berichtet und nun ein kleines Update dazu.
Es ist eine bisher nicht bekannte Spezies der Gattung Solanum, somit also auch von unseren Chilis, namens Tubocapsicum anomalum var. obtusum. An anderer Stelle wird diese Gattung im Netz sogar als prähistorischer Vorreiter unserer heutigen Chilis bezeichnet. Bin gespannt, was dabei raus kommt.

http://www.chili-balkon.de/solanaceae/tubocapsicum_anomalum.htm

Die Tubos haben sich bisher prächtig entwickelt und haben unzählige Früchte angesetzt. Die 1. reife habe ich gestern vorsichtig verkostet, weil bisher ja noch nichts bekannt darüber ist, ob deren Früchte überhaupt essbar oder gar giftig sind. Der Geruch ist tomatig. Der Geschmack ist ein Zwischending von Tomate und Paprika, mit Null-Schärfe und später war der Nachgeschmack an den Lippen wie getrocknete Hagebutten und es kribbelte etwas an den Lippen und sie wurden auch leicht pelzig. Die Samen sind wie bei Tomaten in einer Art Gallert eingelagert. Es sind pro Beere so ca. 40-50 Stück. Die Samen selbst, sehen wiederum typisch wie Chili-Samen aus. ;)








Mfg, Jens. :)
 

Harald13

Carnivore
Beiträge
1.024
Da wünsche ich noch eine reiche Ernte! Ein Geschmack zwischen Tomate und Paprika klingt schon sehr spannend - die meisten haben ja beides im Anbau. Und überlebt hast du es auch :)

Wird hier ein sehr interessantes Projekt. Vom Platzbedarf auch einfacher als Rocotos. ;)
 

2Beers

Chilitarier
Beiträge
2.010
Ist denn nun bekannt ob das Ding giftig ist oder nicht?
Gab's sonstige Nebenwirkungen oder Spätfolgen?

Die Sorte würd mich sehr interessieren, sofern geklärt ist ob sie giftig ist oder nicht. :angelic:
 

hero

Mondkalender-Gärtner
Beiträge
6.875
Die Tubocapsicum reifen jetzt an der einen Pflanzen alle mit einem male ab.
Was mir jedoch nicht so gefällt ist die Tatsache, das diese Pflanze derzeit sämtliche Blattspitzen
gelb/braun umfärbt und diese dann vertrocknen. Evtl. ein Merkmal dieser Spezies, wer weis.
Die andere Pflanze sieht noch gesund und kräftig grün aus. Die erste Frucht beginnt auch dort
ab zu reifen, jedoch kann man auch an dieser Pflanzen die ersten Merkmale der Umfärbung der
Blattspitzen erkennen. Samen sind jedenfalls erst mal gesichert.
Außerdem habe ich jetzt noch ein Pflanzen-Institut in den Niederlanden angeschrieben, sich
dieser Spezies einmal an zu nehmen, da halt so wenig über sie bekannt ist.
Ich werde die Pflanzen dann in diesem Institut in einem Labor testen lassen, zwecks Essbarkeit
oder Toxität der Früchte und all deren Inhaltsstoffe.
Bin mal gespannt, was dabei raus kommt.
Würde mich freuen, wenn die anderen 3 oder 4 User die diese Spezies derzeit züchten, auch hier
im Thread mit Ihre Antworten setzen könnten, damit der Anbau dann halt hier auch kmplt. ist. ;)













Mfg, Jens. :)
 

Garfield

Jalapenogenießer
Beiträge
134
Solche Blatt verfärbungen habe ich bei meiner Sigaretta (ganz normale Anuum) auch. Trotz regelmässigem düngen und sonstiger gleichbehandlung mit den anderen Chilis die solche Blätter nicht haben. Ich kann es mir auch nicht erklären aber das war auch nur meine erste Saison, vielleicht kann ich nach ein paar Jahren mehr dazu sagen.
Die Früchte sehen ziemlich klein aus, wie groß sind diese eigentlich?
Ich bin auch auf den Bericht gespannt.
 
Oben Unten