Was hat diese Pflanze? Koral CP

Buonasera Tschalapenio,

10 Stk. hab ich noch und die sind alle okay đŸ‘đŸ»
ach, na ja, dann kannst du den einen MUTANTEN ja verschmerzen! :D

Sollte der Bescheid wissen was innen Packungen tatsÀchlich drin ist/war?
Nö. Nicht, wenn du zehn Pflanzen aus den Samen gezogen hast, die okay sind.

Also ich kenn mich ja noch nicht so aus aber das scheint ja dann wirklich was seltenes zu sein.
Ja, ich habe nach all der LektĂŒre ĂŒber Mutanten auch verstanden, dass sie recht selten vorkommen.

Aber sicher doch
 :)
😍 Ich hab so das GefĂŒhl, diese Bulldogge ist aus irgendeinem bekannten Zeichentrickfilm oder velwechsere ich da was? đŸ€”

Sie hat ein grundsÀtzliches genetisches Problem... *ggg*

Vom ersten Eindruck her sind sie sich ja von den BlĂ€ttern ziemlich Ă€hnlich đŸ€”
Ja, die Mutanten scheinen alle diese fadenförmigen BlĂ€tter zu haben. Eine weitere Mutation, die ich noch sehr interessant finde, ist die Panaschierung. :woot: Pflanzen mit Panaschierung haben mit unterschiedlichen GrĂŒntönen gefleckte BlĂ€tter, manche Panaschierungen weisen auch weiße Flecken auf, und um das Ganze noch zu toppen, gibt es Panaschierungen, die neben den verschiedenen GrĂŒntönen und weißen Flecken zusĂ€tzlich noch purpurne Adern oder einen flĂ€chigen hauch von Purpur haben. Scarlett Variegated ist eine sehr schöne Sorte. :thumbsup: SelbstverstĂ€ndlich gibt es auch panaschierte Mutanten! :laugh: So, wir machen dir jetzt den Mund wĂ€ssrig, @Tschalapenio! Warum sollte es dir besser ergehen als mir! :whistling: ;) Ach und von Mattapeño reden wir am besten erst gar nicht! :roflmao:

Kann man das eigentlich irgendwie testen ob es eine Mutant Koral CP ist.
DafĂŒr brĂ€uchte man meines Erachtens eine Genanalyse. Die ist wahrscheinlich nicht ganz billig. Die Beeren, falls welche entstehen sollten, könnten einen Hinweis geben, falls sie in der Form der Koral CP Ă€hneln. Aber ganz sicher ist man nur mit einem genetischen Profil, oder wie man das nennt.

Also, ich verfolge gerne gespannt die Entwicklung deines Mutanten weiter... đŸ›‹ïž 🍿
 
Was meint ihr, soll ich meinen kleinen „Mutanten“ nach draußen verfrachten?
TagsĂŒber habe ich sie jetzt schon öfter raus in den Halbschatten gestellt. Aber irgendwie wirkt die so fragile, dass ich ihr keine volle Sonneneinstrahlung zumute. Aber da kann ich mich natĂŒrlich irren. BlĂŒten bekommt sie auch schon:happy:
Wie groß sollte der Endtopf dafĂŒr eigentlich sein? Im Moment ist sie noch in einem 12cm Topf.

IMG_0165.jpeg
 
Was meint ihr, soll ich meinen kleinen „Mutanten“ nach draußen verfrachten?
TagsĂŒber habe ich sie jetzt schon öfter raus in den Halbschatten gestellt. Aber irgendwie wirkt die so fragile, dass ich ihr keine volle Sonneneinstrahlung zumute. Aber da kann ich mich natĂŒrlich irren. BlĂŒten bekommt sie auch schon:happy:
Wie groß sollte der Endtopf dafĂŒr eigentlich sein? Im Moment ist sie noch in einem 12cm Topf.

Anhang anzeigen 328524
Auf diene Frage hab ich zwar keine Antwort, kenn mich damit nicht aus.
Aber finde so eine Mutant sieht schon auch sehr besonders aus. Hoffe das sie auch Bl<ten und SpĂ€ter FrĂŒchte bekommt
 
Keine Ahnung, "Spiders from Mars"....
Üblicherweise gibt es nach dem 15.5. keinen Nachtfrost mehr. Diese alte Bauernregel habe ich auch mal mit langjĂ€hrigen Messdaten vom Flughafen MĂŒnchen ĂŒberprĂŒft. Sie stimmt tatsĂ€chlich. Aber fĂŒr Chilis ist es eigentlich noch besser, wenn die Tiefsttemperatur nachts nicht unter 5 Grad sinkt. Wie es demnĂ€chst da aussieht: Wetterprognosen befragen. Wo ich aber besonders Angst habe: Gerade im Mai gab es immer besonders heftige Gewitter und so ein Hagelschauer lĂ€ĂŸt auch oft kein Blatt mehr an den Pflanzen.
 
Üblicherweise gibt es nach dem 15.5. keinen Nachtfrost mehr. Diese alte Bauernregel habe ich auch mal mit langjĂ€hrigen Messdaten vom Flughafen MĂŒnchen ĂŒberprĂŒft. Sie stimmt tatsĂ€chlich. Aber fĂŒr Chilis ist es eigentlich noch besser, wenn die Tiefsttemperatur nachts nicht unter 5 Grad sinkt. Wie es demnĂ€chst da aussieht: Wetterprognosen befragen. Wo ich aber besonders Angst habe: Gerade im Mai gab es immer besonders heftige Gewitter und so ein Hagelschauer lĂ€ĂŸt auch oft kein Blatt mehr an den Pflanzen.
Da ist dann wieder der Vorteil wenn man die Pflanzen im Topf hat und es bei Schlechtem Wetter die Möglichkeit gibt alle geschĂŒtzt unter einem Dach zu stellen. Im Beet könnte man Theoretisch was drĂŒberstellen wenn die Pflanzen noch nicht zu groß dafĂŒr sind.
 
Ich hab sie schon immer in Töpfen auf dem Fensterbrett (wegen der Schnecken), aber eben keine Möglichkeit, sie mal eben unter ein Dach zu verfrachten. Meine Nachbarn haben die Terrasse komplett ĂŒberdacht, da wĂ€re Hagel kein Problem, Gießen mĂŒĂŸte man damit aber immer, weil es ja nicht regnet. Draußen sitzen geht damit fast immer, auch bei schlechtem Wetter, aber Seele baumeln lassen und den Nachthimmel anschauen, geht wiederrum nicht. Ich hab schon ĂŒberlegt, ob ich die Terrasse halb ĂŒberdache ...
 
ZurĂŒck
Oben Unten