Capsicum Rhomboideum Wachstumsprobleme


Chrissisi

Chiligrünschnabel
Beiträge
21
Hallo Gemeinde,

kann mir jemand einen Tip geben ob bei dieser Sorte etwas besonderes zu beachten ist. Ende März Samen gesetzt und heute immer noch eine Minipflanze von paar Zentimeter. Grade mal 3-4 Blattpaare. Hatte zu kämpfen ,dass sie zwischenzeitlich nicht hinüber ging. Brauch sie extrem WENIG Wasser und feuchte? Haben sehr kalkhaltiges Wasser. Nun hab ich seit 2 Monaten Wasserfilter. Hab sie nun auch drausen auf Fensterbank (bis vor 2 Wochen Indoor) , Südseite.Scheint mit Sonne bisher zu gehen. Hab aber angst, wenn es nun mit Temp runter geht, sie wieder Schwierigkeiten bekommt. Bei uns im Süden hier ca. 10-14 grad/Nacht Hat da wer ne Idee?

Danke für Eure Hilfe
 
Zuletzt bearbeitet:

Harald13

Carnivore
Beiträge
766
Eigentlich sind die recht problemlos. 10°C Nachttemperatur halten die aus. Schau dir mal die Wurzeln an, ist der Topf gut durchwurzelt?
 

JuergenPB

der mit seinen Chilis redet
Beiträge
7.020
Eigentlich sind die recht problemlos.
Das kann ich bestätigen.
Wenn die Äste noch dünn sind, dann sind sie an den Spitzen sehr bruchgefährdet. Wenn Spitzen abbrechen, tut das den Pflanzen keinen Abbruch und sie treiben dort wieder neu aus. Die abgebrochenen Spitzen kann man versuchen, als Stecklinge zu verwenden.

Ich habe sie nicht anders gepflegt als die anderen Chilis auch und sie ist inzwischen rund 2 Meter hoch.
Allerdings habe ich sie auch schon im Januar gesät.


Nachtrag:
Man sollte am Besten mehrere der Pflanzen säen. Will man z.B. 1kg Marmalade mit 50% Fruchtanteil herstellen, braucht man nämlich mindestens 5.000 Beeren. :woot:
 

JuergenPB

der mit seinen Chilis redet
Beiträge
7.020
Anfang April war bei meiner C. rhomboideum ein Stück abgebrochen
Guckstu: https://chiliforum.hot-pain.de/threads/fotosession-von-unseren-wilden.25299/page-15#post-698201

Das Stück ist angewachsen und inzwischen ca. 1,30 Meter hoch (im Bild rechts, Höhe gelb markiert). Es hat aber noch keine Seitenäste und auch keine Blüten. Ich befürchte, das wird diese Saison nichts mehr. Von der anderen im Januar ausgesäte Pflanze (im Bild links danben im runten Topf, Höhe von gut 1,90 Meter rot markiert) konnte ich schon ein paar Beeren ernten.
Guckstu: https://chiliforum.hot-pain.de/threads/fotosession-von-unseren-wilden.25299/page-29#post-738798
SAM_5820.jpg
Beide Pflanzen stehen im 10 Liter Topf. Ein größerer wäre vielleicht besser gewesen.
 

Chrissisi

Chiligrünschnabel
Beiträge
21
Oben hab ich mal ein Bild reingehängt. Das ist wie gesagt seit Ende März das Ergebnis. Hab bestimmt 30 Sorten angebaut aber diese stockt. genauso tovarii, lanceolatum, cobincho , bode..nichtmal gekeimt. Hatte die anderen in jiffy töpfchen und iwann pikiert. Hab bemerkt wenn ich kein wasser gebe, dass die Rhomnoideum sich besser entwickelt...wächst :) in zeitlupe. Zur Frage oben, werde sie versuchen zu überwintern, geb sie noch net auf. @Juergen...sieht klasse aus,gz
 

Micky6686

Chilitarier
Beiträge
1.390
Huhu,

du traust dich ja schon an ganz schön harte Sorten ran, deine wievielte Saison ist das? Das die Tovarii und lanceolatum nicht keimen bzw erst nach Wochen ist ja nix neues, die wilden halt.
Falls du eine z.B. Annuum mit der Rhomboideum vergleichst, dann ist das nix ungewöhnliches. Wie schon vermutet, warst du mit der Aussaat im März auch spät dran. Die wilden sind einfach wesentlich langsamer, in allem irgendwie :D

LG Micky
 

Chrissisi

Chiligrünschnabel
Beiträge
21
Hallo, ich hatte letztes Jahr vom discounter mal samen aus ner chili/pepperoni packung extrahiert. Dann immer mal gesammelt was so aufm tisch lag :). Dieses Jahr hatte ich mir bei pepperworldshop einiges bestellt (Feb/Mrz)...ja allerdings wieder zu spät. Auswahl der chilis war nach ... eindruck :).
Mittlerweile hab ich denk ein bisschen händchen bekommen. Chiltepin sonora red und Capsicum Eximium Ulupica LaPaz (März gesät) gedeihen prächtig.
Nur mit den brasilianischen Sorten (bod'e, Pimenta Barra do Ribeiro, Cobincho - bolivien)
z.b. bisher nicht so den Erfolg.... Was ich noch nicht so weis mit dem düngen...hatte das gefühl, dass ich zu früh gedüngt(leicht) hab. So nach dem 2/3 blattpaar bei manchen.... bisher hatte ich immer jiffy töpfe oder anzuchterde. Vielleicht hast du ein Tip für mich bezüglich Anzucht.
Ja ich werde denk noch dieses Jahr im Oktober 2017 anfangen und dann nochmal in 4 Wochen nachziehen. Wäre das OK oder zu früh?
Ziel ist es eigentlich aus einigen Bonsais zu machen. Bin allerdings auch da Neuling :)
Danke für schnelle Antworten...bin begeistert.

grüße Ch
 

Oben Unten