Chili Verarbeitung zu Chili Öl

Spirlomat

Chiligrünschnabel
Beiträge
41
Hallo und Servus,

das Ende ist nahe und ich werde die ersten reifen Chilis ernten.
Da von Anfang an meine Grundidee war, ein Chiliöl zu machen, bin ich doch im Internet auf einige Möglichkeiten gestoßen.

Kann mir hier jemand ein Rezept verraten, wie ich einfach und unkompliziert Chiliöl herstellen kann? :)

Ich gehe davon aus, das ich getrocknete Chilis verwenden "muss"!
 

Nikel

Habanerolecker
Beiträge
439
 

titan

Jalapenogenießer
Beiträge
223
Im Anhang mein Rezept für Chiliöl Chinese Style. Hab ich letzte Saison mit getrockneten Cayennes gemacht und war super lecker.

Man hat auch leichte Röstaromen dabei. Passt in der Form fast auf alle herzhaften Gerichte :)
 

Anhänge

Marty82

Habanerolecker
Beiträge
360
dann fisch den "frischen" Knobi bald wieder raus

oh ich muss auch mal Öl machen wenn ich das so sehe :)
Ist vielleicht eine blöde Frage, aber wieso jetzt den Knoblauch?
Auch eine Gefahrenquelle?

Ok, hab mich da jetzt "sehr grob" eingelesen.
Also ist eigentlich die Einzig wirklich sichere Methode - solches Öl nur mit Chili-Pulver (flocken) zu machen?
 
Zuletzt bearbeitet:

thana

Dauerscharfesser
Beiträge
961
alle Lebensmittel können Erreger enthalten, die sich dann unter Luftausschluss (im Öl) vermehren. https://de.wikipedia.org/wiki/Botulismus
im ungetrocktneten Zustand überleben die Bakterien duch das Wasser, getrocknet besteht dann keine Gefahr mehr.
mit hoher warscheinlich wird nichts passieren, aber man sollte sich dessen bewusst sein

korrigier mich bitte jemand wenn ich falsch liege (es gibt ja auch eingelegten Knobi wenn ich dran denke..)
 
Zuletzt bearbeitet:

Seneca

Spice-Wizard
Beiträge
3.128
Ich habe mal Knobi-Öl machen wollen, das wurde mit frischem Knoblauch irgendwann trübe und schlierig. Ich habe einen Tipp gelesen demnach man das Öl warm machen soll, um den Geschmack zu ziehen. Danach kommt das Alles wieder raus. Habs aber noch nicht ausprobiert
 

Chilli-Käfer

Jalapenogenießer
Beiträge
179
Ich habe einen Tipp gelesen demnach man das Öl warm machen soll, um den Geschmack zu ziehen.
Funktioniert bei Knobi super, mit vielen Kräutern auch, mit Chili noch nicht probeirt, man muss jedoch, grade bei hochwertigem kaltgepressten Öl, höllisch mit der Temperatur und Dauer aufpassen, die Verlieren zu schnell an Geschmack, Inhaltsstoffen ect und dann war der ganze Aufwand für die Katz.
 

timmey

Chiliaddict
Beiträge
1.891
Ich habe einen Tipp gelesen demnach man das Öl warm machen soll, um den Geschmack zu ziehen.
Ich hab gestern en Video zum Thema Zwiebel -Öl gesehen... soll auch der Hammer sein.
Leider englischsprachig (von nem deutschen Berliner). Denke mit Knobi klappt das auch :-D.
 

Spirlomat

Chiligrünschnabel
Beiträge
41
Hallo,

also, ich kann ein wenig aus den Beiträgen herauslesen, das ich die Chilis erstmal trocknen muss. Am besten bei 50 Grad Umluft ca 5-6 Std.
Dann die getrocknete Chilis, Menge nach belieben, in eine Flasche mit Öl geben und ca 2 Wochen verschlossen, an einem dunklen, nicht zu warmen Platz "ziehen" lassen!

Ist das so richtig?!
 

chrisi

Dauerscharfesser
Beiträge
762
Hat schon jemand Chiliöl kalt mit Sonnenblumen- oder Rapsöl mit Pimenta de Neyde gemacht? Mich würden Geschmack und Farbe interessieren...
 

Niy

Jalapenogenießer
Beiträge
187
alle Lebensmittel können Erreger enthalten, die sich dann unter Luftausschluss (im Öl) vermehren. https://de.wikipedia.org/wiki/Botulismus
im ungetrocktneten Zustand überleben die Bakterien duch das Wasser, getrocknet besteht dann keine Gefahr mehr.
mit hoher warscheinlich wird nichts passieren, aber man sollte sich dessen bewusst sein

korrigier mich bitte jemand wenn ich falsch liege (es gibt ja auch eingelegten Knobi wenn ich dran denke..)
Getrocknet besteht auch eine Gefahr. Clostridium botulinum bildet sogar hitze-resistente Endosporen, in purem Oel ohne jeglichen Wasseranteil kann es sich nicht vermehren und das Nervengift produzieren. Deswegen sollte man auch den Knoblauch nach eine kurzen Mazerationsphase entfernen und das Oel eher schnell verbrauchen (und wenn es moeglich ist gekuehlt lagern -- je nach Oel wird es dann aber fest/flockig).
Clostridium botulinum lebt uebrigens anaerob, also ohne Sauerstoff.
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Ehrenmitglied
Beiträge
21.859
Dann die getrocknete Chilis, Menge nach belieben, in eine Flasche mit Öl geben und ca 2 Wochen verschlossen, an einem dunklen, nicht zu warmen Platz "ziehen" lassen!
Prinzipiell ist das so richtig. Um die möglichen Gefahren zu reduzieren, müssen die Chilis aber sehr gut getrocknet sein, damit praktisch kein Wasser mehr enthalten ist. Trocknen im Dörrer oder Backofen ist fast schon Pflicht.

Mit unzerkleinerten, getrockneten Chilis dauert es sehr lange bis Aroma und Schärfe ausreichend in das Öl übergegangen sind. Daher sollte man die getrockneten Chilis zu Flocken oder Pulver zerkleinern und sie später heraus filtern. Ganze, getrocknete Chilis kann man später vielleicht wieder als Deko hinzu tun. Pulver oder Flocken setzen sich unten in der Flasche ab. Während das Öl zieht, sollte man es gelegentlich aufschütteln, damit sich die Flocken wieder im Öl verteilen.

Beschleunigen kann man den Prozess, indem man das Öl vorsichtig erhitzt. Dabei muss man aber aufpassen und am besten die Temperatur dabei messen, denn es zu warm wird, gehen besonders bei kaltgepressten Pflanzenölen wertvolle Inhaltsstoffe verloren.
 
Oben Unten