Chili-Zwiebel-Relish (Achtung! Suchtgefahr!)


hannsemann

-
Ehrenmitglied
Beiträge
8.157
Wir benötigen:

1,5 kg Zwiebeln
1,5 kg Chilis (bunte Mischung, gewaschen ohne Stiel)
1 kg Zucker
1 kg Gelierzucker 3 zu 1
200g Tomatenmark aus der Tube
250 ml Olivenöl
70g Salz
250 ml weißer Balsamico

Vorbereitung:
Zwiebeln schälen. Vierteln.
Chilis entstielen.

Danach zuerst die Zwiebeln in einem Zerkleinerer schreddern auf ca. 10x10 mm
Nicht zu fein! Die zerkochen ja später auch noch ;) Wir wollen es Stückig haben!

Die Zwiebeln kommen nun ins heisse Olivenöl (150ml) und werden schön angeschwitzt.
Nachdem die Flüssigkeit verdampft ist und die Zwiebeln beginnen, am Topfboden zu karamellisieren, werfen wir die Chilis in den Zerkleinerer.
Entkernt habe ich die nicht vorher. Kann man evt bei ner kleineren menge machen. Muss aber nicht.
Bitte auch hier wieder: nicht zu fein das Ganze :)
Die Chilis werden jetzt kurz mitgedämpft.
Nach ca 15. Minuten kommt der normale Zucker komplett rein. Die Masse beginnt sofort mit dem Zucker zu reagieren und saftet aus.
Nun lassen wir den Brei weiter köcheln.
Wenn das Ganze dann sämig wird, Salz und das Tomatenmark dazu. Tomatenmark brauchen wir für die intensive rote Farbe. Das Auge isst mit ;)
Dann das restliche Öl und den Balsamico.
Nun muss das mindestens 45 Minuten unter ständigem rühren leicht vor sich hin köcheln.
Wenn die Farbe homogen und unser Relish richtig schön zerkocht ist kommt der Gelierzucker rein.
Nun wird es Zäh :D
Abgefüllt wird dann ca. 10 Minuten später in saubere, sterilisierte Gläser mit Schraubdeckel (dichtschliessend)
Die Masse ergibt am Ende des Tages 10 Gläser a 435 ml und noch ein Kleines mit 200 :)

Passt perfekt zu gegrilltem, schmeckt zu geröstetem Brot, Käse und was euch sonst noch dazu einfällt :)

Schön einteilen :D





 

kayjay

Chilitarier
Beiträge
1.965
Boah, das klingt echt super lecker! Und die Bilder unterstreichen das. Für solche Sachen kann/muß ich mich einfach begeistern, denn....essen, äh genießen gehört zu meinen Leidenschaften.
Nur muß ich die Mengen leider mind. durch 10 teilen, 1,5 kg Chilies habe ich grad mal in der ganzen Saison geerntet! :facepalm: :)
 

Günter

Globaler Moderator
Beiträge
18.040
Sieht klasse aus, das muß ich auch mal probieren.
Chilis werden mit Kernen verarbeitet, das lese ich doch so richtig.
 

Axel

Chiligrünschnabel
Beiträge
78
Geht das auch mit grünen Rocotos?
Da hängen noch ne ganze Menge an den Büschen.
 

baum89

Chilitarier
Beiträge
2.269
Klingt sehr interessant und spannend. Werde das nächste Woche in Angriff nehmen mit den Resten an Chilis die noch vorhanden sind!
 

Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.387
Habe das Chili-Zwiebel-Relish gerade gekocht und für sehr gut befunden!
Natürlich nur ein Zehntel Rezept.

Großes Lob an Hansemann, dass er genaue Mengenangaben gemacht hat und für die genaue Beschreibung!

Ich habe 2/3 rote Paprika und 1/3 komplette Joe's Long Cayenne verwendet. Damit wurde es scharf aber noch familientauglich.

Bei mir entstand nicht genügend Saft, obwohl ich bereits den Gelierzucker gegen normalen Zucker getauscht hatte. Der Gelierzucker ist aber notwendig für die Haltbarkeit.

Die Chilis enthalten sehr unterschiedlich viel Wasser. Daher muss je nach Sorte etwas korrigiert werden.

Beim nächsten Mal werde ich, wenn notwendig, etwas Wasser hinzugeben, dann den Gelierzucker. Nach dem Aufkochen die Konsistenz begutachten und dann langsam etwas Wasser hinzugeben bis die Konsistenz perfekt ist. Dann noch einmal Aufkochen und Abfüllen.

Wasser ist leichter hinzuzufügen als Gelierzucker, da der Effekt von Wasser sofort eintritt, der Effekt von Gelierzucker benötigt einige Minuten.


PS: Immer schön umrühren, sonnst brennt es leicht an!
 

kayjay

Chilitarier
Beiträge
1.965
Also Gelierzucker hat tatsächlich was mit Haltbarkeit zu tun? Sicher, wenn Konservierungsstoffe enthalten sind, aber im Normalfell geht es nur um die Geliermittel wie Pektin, die man sich dadurch spart, oder irre ich mich?
 

Oben Unten