Die Baccatum Liga


oophag

Baccatarier auf Abwegen...
Ehrenmitglied
Beiträge
9.596
Wie wir alle immer wieder lesen sind die Chinense Sorten immer wieder im Fokus.
Mit Sicherheit zu Recht, da es hier viele sehr interessante Sorten gibt.

C. Annuum haben ohnehin ihre Berechtigung durch ihre Sortenvielfalt und da viele Sorten verträglicher sind als die meisten Chinensen.

Die wilden und und die Sorten der Gattung Frutescens sind scheinbar ohnehin in der Minderheit, obwohl natürlich auch diese ihre Reize haben.

Die Baccatum Sorten jedoch sind den zuletzt genannten zahlenmässig klar überlegen, dennoch findet man sie nur in geringer Anzahl in Anbaulisten. Wieso?
Baccatum Chillis finden wir in nahezu allen Schärfegraden, lediglich die Superhots finden wir hier nicht. Zusätzlich weisen die meisten Baccatum einen durchgängig sehr unterschiedlichen Geschmack auf, der zumeist fruchtig ist.
Schließt sich Fruchtigkeit und Schärfe aus? Für manche vielleicht...

Wieso also erstelle ich diesen Thread?

Persönllich finde ich Baccatum einfach am interessantesten und im Vergeich auch deutlich individueller als andere Gattungen.
Ich bin der Meinung, dass diese Gattung unterrepräsentiert ist und möchte so "Gleichgesinnte" finden und den Chinensen Fans entgegentreten. :D

Ich hoffe hier auf Stellungnahmen und Austausch zu dieser tollen Gattung!
 

Echeveria

Tageslichtler und Beetanbauer.
Beiträge
13.358
Ok, da hänge ich mich mal mit rein. Nur kurz, Chinense sind nicht mein Ding, Rocoto ist muss und Annuums sowieso. Meine erste Erfahrung habe ich in 2014 mit Lemon Drop, Aji Cristal und Bishops Crown gemacht. Was soll ich sagen, ich war begeistert. Die BC hat leider erst sehr spät im Jahr angefangen zu fruchten und es kam keine nennenswerte Ernte zusammen. Die reichlich tragende LD und die AC wurden zu Mam verarbeitet und ich bin immer noch begeistert von diesem wunderbaren Aroma. Kommt jeden Tag zum Frühstück auf den Tisch. Dieses Jahr sind am Start: Lemon Drop, Bishops Crown (überwintert), Aji Santa Cruz und Pinheiro. Eventuell bekomme ich noch eine Aji Pineapple dazu. Das ist aber noch nicht sicher.
 

oophag

Baccatarier auf Abwegen...
Ehrenmitglied
Beiträge
9.596
Hallo und Willkommen in der Liga!
Was reizt dich an Baccatum? Du sagst Aroma, Ernte... Mach die anderen neugierig! :D
 

anamisria

Jalapenogenießer
Händler
Beiträge
145
Hallo,
also ich mag zwar die Chinensen auch aber letztes Jahr durfte ich auch die Vielfältigkeit der Baccatum erkennen.
Jede schmeckt wirklich anders und ich bin begeistert von den unterschiedlichen Aromen.
Meine Lieblinge sind dabei:
Lemon Drop - schmeckt sehr fruchtig und für mich nach Guave und beim Trocknen
kommt der Guavengeruch sehr zur Geltung
Aji Cristal - schmeckt auch sehr fruchtig nur etwas herb, was ich sehr mag
Brasiliero tres Lobos - hat einen, für mich, unbeschreiblichen Geschmack, aber ich
steh da total drauf
Das sind jetzt meine ganz eigenen Geschmackserlebnis mit den Baccatums und ich denke ich werde mit der Zeit noch um einiges mehr ausprobieren.
Gruß
Wilma
 

Bluesman

Chilitarier
Beiträge
2.483
In 2010 hatte ich 30 Sorte Baccas in Anbau. Kann nicht verstehen warum leute nicht mehr anbauen. Sind viele Sorte wie in Küche bessere als Chinensen brauchen kann.
Aji cristal ist gut von grün, mittelgrün/orange und reif. Für Salaten, Suppe, Pasta usw.
geräuchtes Ac ist sehr aromatisch und mit angenem schärfe.
Empfehle zu probieren Starfish, Champion, Aji verde, Inca red drop, Pi355814, Jamy, Sugar rush und Trepadeira do Werner. TDW hatte ich zum ersten mal aber steht in meine Liste weiter folgende Jahre, so angenem sorte ist.
 

Hot and Spicy

Chilisommelier
Beiträge
1.061
Ich mag gerne die Vielfalt und habe gerne für jeden Zweck und Anlass die "passende" Sorte dabei. Baccatums sind auch mit im Sortiment. Gerade geschmacklich finde ich sie nicht weniger interessant als Chinensen und auch der Ertrag ist gut. Habe dieses Jahr z.B. Jamy, Aji Russian und Madre Vieja dabei.
 

Philipp_Haecki

Don Limón
Beiträge
2.182
Endlich ein Baccatum-Thread! Ja, die Sorte ist hier im Forum noch nicht so stark vertreten.
Das wird sich schon noch ändern, das bin ich mir sicher. Das Potenzial ist enorm.

Lange Zeit war die Aji Amarillo mein absoluter Favorit,
sein sehr fruchtiges Pfirsich-Aroma ist unschlagbar.

In den letzten zwei/drei Jahren hatte ich den "Dedo" (de Moça) am liebsten verzehrt.
Er hat eine leichte Säurenote drin, die ich tierisch mag und perfekt zum kochen passt.

Ich hatte 2014 einige Versuche gestartet, ein Wild-Baccatum mit einer Baccatum zu kreuzen
(Inca Surprise mit Aji Amarillo), leider bin ich bisher gescheitert.

Besonders gespannt bin ich deshalb 2015 auf die "Guampinho de Veado",
hier soll es sich ja um solch eine Halbwildsorte handeln.
Die Blattoberfläche ist schon mal ganz anders als ich sonst bei Baccatum kenne.

Gruss Philipp
 
Zuletzt bearbeitet:

Clef

Chilitarier
Beiträge
1.655
Ich empfand die Baccatums als realtiv "eigenwillig" im Anbau. Da fangen die Blätter schnell an zu faulen, ausserdem werden die Sorten die ich bisher hatte immer riesig. Fast zu riesig für eine Vorzucht am Fenster. Später ist aber auch wieder doof, da dann keine bzw späte Früchte wachsen.

Ich glaube das User am ehesten solch ein Problem mit der Gattung Baccatum haben.
 

Bluesman

Chilitarier
Beiträge
2.483


Es gibt auch kompakte baccas für Fensterbank wie diese Inca red drop. Wächst in 1 liter passiv hydro.



Dekorativ und gut in Küche und konservierung. Aji omnicolor.

 

fatalii forever

Jalapenogenießer
Beiträge
257
eine tolle idee, das mit dem baccatum thread. hab es erst neulich mit einem kumpel davon gehabt, das es schade ist das die meisten leute bei baccatum nur an lemon drop denken. ick kann eigentlich gar nicht sagen welche ob ich jetzt baccatum mehr als chinensen, annuum oder rocotos mag. jede dieser chili arten hat wirklich tolle sorten. ich würde die aji crystal jederzeit der lemon drop vorziehen, gefällt mir geschmacklich besser und das farbenspiel beim abreifen ist einfach nur wunderschön und der ertrag ist für eine mittelgrosse baccatum auch super. nicht ohne grund ist diese sorte seit 6 jahren jede saison bei mir mit dabei.

brazilian starfish sollte man auch unbedingt mal probiert haben, allein wegen der einzigartigen fruchtform, oder das ertragsmonster aji benito und die riesige amarillio sind lohnenswerte vertreter ihrer art. ansonsten finde ich aji fanatsy, inca hot, naranga und die queen laurie top.

capsicum baccatum ist die einziger chili art von der ich noch nie eine entäuschende sorte hatte. meistens imposante pflanzen mit hohem ertrag und gutem geschmack.
 

Habbi Metal

Würfelsspieler aus Leidenschaft
Ehrenmitglied
Beiträge
20.545
Ich hoffe es ist auch gestattet als nicht Baccatarier hier zu schreiben. :)

Bei mir ist der Hauptgrund wieso ich kaum Baccatum anbaue der Geschmack. Ich kann leider bei den meisten Sorten keine Fruchtigkeit heraus schmecken.
Die meisten schmecken mir säuerlich mit Seifenaroma.
Das ist wihl so, wie bei den Chinense Gegner, wo auch einige einen seifigen Geschmack heraus schmecken.

Vom Habitus und vom Ertrag bin ich absolut Baccatum Fan. Wenn ich denn das Aroma möge, würde ich deutlich mehr von ihnen anbauen.

Ich gebe ihnen aber dies Jahr auch wieder eine Chance, mit der Napalese Bell. Die empfand ich auf einem Treffen gut essbar.

Gruß Christian
 

Echeveria

Tageslichtler und Beetanbauer.
Beiträge
13.358
Clef schrieb:
Ich empfand die Baccatums als realtiv "eigenwillig" im Anbau. Da fangen die Blätter schnell an zu faulen, ausserdem werden die Sorten die ich bisher hatte immer riesig. Fast zu riesig für eine Vorzucht am Fenster. Später ist aber auch wieder doof, da dann keine bzw späte Früchte wachsen.
Da mag was dran sein. Wobei es aber wie so oft auch an der Größe vom Topf liegt, wie groß eine Pflanze werden kann. Aber hier hat ja schon Bluesman gezeigt was alles möglich ist. Ein weiterer kleiner Nachteil sehe ich auch darin, dass viele Baccatums sich mit dem Fruchtansatz und mit der relativ langen Abreifzeit etwas schwer tun. Aber wer mit Rocotos zurecht kommt für den sollten auch Baccatums kein Prob sein.
 

Klappspaten

Ketchup und Saucenbastler
Beiträge
1.356
oophag schrieb:
möchte so "Gleichgesinnte" finden und den Chinensen Fans entgegentreten. :D
[Ironie]Das ist ja blöd :p , muss mal sehen, ob ich meine Persönlichkeit irgendwie gespalten bekomme. :D [/Ironie]

Bei den Baccatum's bin ich noch am Testen.
Die Geschmacksrichtungen sind wahrhaft sehr weit gestreut, bisher gefielen mir die Bishops Crown und Lemondrop beim Frischverzehr und als Pulver.
Die Aji Ahuachapau schmeckte frisch einfach nur "scheußlich", ist aber als Pulver u.a. für Currymischungen durchaus brauchbar.
Da ich es nicht erwarten konnte, bis die ersten Früchte ausgereift waren, habe ich die mal unreif probiert - war mal gar nicht mein Ding.

Die Pflanzen an sich waren schon richtige Platzhirsche, die musste ich hochbinden.
Baccatum's scheinen auch andere Bedürfnisse als Chinense zu haben, das Laub wurde sehr früh gelblich grün, das hat mich doch etwas Beunruhigt.
Abgereift sind sie recht spät, der Ertrag war aber gut.
 
D

Deleted member 4964

Gast
Habe dieses Jahr wieder seit langem andere Arten außer Pubescens angesetzt und ich glaube von der Sortenanzahl sind die baccatum ungefähr gleich auf mit den annuum.
Einige von den baccatum sind Geschmacklich echt Top.


Gruss

Alexander
 

oophag

Baccatarier auf Abwegen...
Ehrenmitglied
Beiträge
9.596
Ui, was ist denn hier plötzlich passiert... :D
Bei sovielen positiven Kommentaren kommt Freude auf.

anamisria schrieb:
...
Jede schmeckt wirklich anders und ich bin begeistert von den unterschiedlichen Aromen.
...
Das ist genau mein Beweggrund für diesen Thread! :dodgy:

Bluesman schrieb:
In 2010 hatte ich 30 Sorte Baccas in Anbau. Kann nicht verstehen warum leute nicht mehr anbauen. Sind viele Sorte wie in Küche bessere als Chinensen brauchen kann.
...
Jepp, daher plane ich schon jetzt ähnliches für 2016

Bluesman schrieb:
Aji cristal ist gut von grün, mittelgrün/orange und reif. Für Salaten, Suppe, Pasta usw.
geräuchtes Ac ist sehr aromatisch und mit angenem schärfe.
Solche Tipps brauchen wir hier! :)

Hot and Spicy schrieb:
Ich mag gerne die Vielfalt und habe gerne für jeden Zweck und Anlass die "passende" Sorte dabei. Baccatums sind auch mit im Sortiment. Gerade geschmacklich finde ich sie nicht weniger interessant als Chinensen und auch der Ertrag ist gut. Habe dieses Jahr z.B. Jamy, Aji Russian und Madre Vieja dabei.
Die Sorten werde ich bei dir mal im Auge behalten!

Philipp_Haecki schrieb:
Endlich ein Baccatum-Thread!
...
Besonders gespannt bin ich deshalb 2015 auf die "Guampinho de Veado",
hier soll es sich ja um solch eine Halbwildsorte handeln.
Die Blattoberfläche ist schon mal ganz anders als ich sonst bei Baccatum kenne.

Gruss Philipp
Danke! Merkwürdig die Guampinho habe ich auch im Anbau. ;)
Da werden wir dann mal prima vergleichen können!

Clef schrieb:
Ich empfand die Baccatums als realtiv "eigenwillig" im Anbau. Da fangen die Blätter schnell an zu faulen, ausserdem werden die Sorten die ich bisher hatte immer riesig. Fast zu riesig für eine Vorzucht am Fenster. Später ist aber auch wieder doof, da dann keine bzw späte Früchte wachsen.

Ich glaube das User am ehesten solch ein Problem mit der Gattung Baccatum haben.
Aber Rocotos werden doch auch wahnsinnig groß. Auf sonstige Probleme will ich gerne verzichten... :eek:hmy:
Aber vielleicht können wir mit diesem Thread ja ein wenig die Wahrnehmung der Gattung Baccatum verbessern.

fatalii forever schrieb:
eine tolle idee, das mit dem baccatum thread. hab es erst neulich mit einem kumpel davon gehabt, das es schade ist das die meisten leute bei baccatum nur an lemon drop denken. ick kann eigentlich gar nicht sagen welche ob ich jetzt baccatum mehr als chinensen, annuum oder rocotos mag. jede dieser chili arten hat wirklich tolle sorten. ich würde die aji crystal jederzeit der lemon drop vorziehen, gefällt mir geschmacklich besser und das farbenspiel beim abreifen ist einfach nur wunderschön und der ertrag ist für eine mittelgrosse baccatum auch super. nicht ohne grund ist diese sorte seit 6 jahren jede saison bei mir mit dabei.
...
capsicum baccatum ist die einziger chili art von der ich noch nie eine entäuschende sorte hatte. meistens imposante pflanzen mit hohem ertrag und gutem geschmack.
Danke auch dir!
Natürlich gibt es auch tolle Chinensen, Annuum, etc., aber wie du auch schon schreibst, von allen Chilis, die ich bisher probiert habe kann ich nur über Baccatum sagen, dass da nicht eine einzige bei gewesen ist, die mir nicht geschmeckt hat.

Habbi Metal schrieb:
Ich hoffe es ist auch gestattet als nicht Baccatarier hier zu schreiben. :)
Natürlich! :)
Rechne aber damit, dass wir dich bekehren wollen! :p
 

Oben Unten