Gartensaison 2018

Dieses Thema im Forum "Projekte" wurde erstellt von Ben Jholokia, 11. Februar 2018.

  1. Ben Jholokia

    Ben Jholokia Chiligrünschnabel

    43
    36
    Es gibt neues zu vermelden:

    [​IMG]
    Nach nur fünf Stunden Arbeit sind alle bisher gekeimten Chilis in die größeren Töpfe gekommen. Ich habe hier irgendwo mal gelesen, dass man von den Kokostabs das äußere Netz entfernen soll, damit die Wurzeln es leichter haben. Das kann ich nach fast 50 mal Netz entfernen bestätigen, die Wurzeln hatten definitiv Schwierigkeiten sich im Topf zu verbreiten und sollten sich jetzt leichter tun.

    Eigentlich war es für manche noch sehr früh zum Umtopfen aber auf der Heizmatte gab es leider kaum Licht, was mir die Pflanzen mit einem ziemlich dünnen und hohen Wuchs gedankt haben. Und da die Wurzeln ja eh noch im Kokostab sind, kann ihnen ja die leicht gedüngte Erde drum herum kaum etwas schaden, hoffe ich.

    So sieht eines der beiden vollgestellten Fensterbretter jetzt aus:
    20180219_141054.jpg

    Manchen Ecken sind natürlich nicht perfekt ausgeleuchtet weshalb ich noch überlege, vielleicht doch künstlich nachzuhelfen. Andererseits bin ich ja wie gesagt nicht allzu erpicht darauf, dass die Pflanzen mir zu schnell wachsen. Die nächsten Tage werden zeigen, wie ich hier weiter vorgehen werde.
     

    Anhänge:

    Taunuswaldfee, Ogtutchili und Lauser gefällt das.
  2. Ben Jholokia

    Ben Jholokia Chiligrünschnabel

    43
    36
    Servus Mitnand,

    mittlerweile tut sich wieder einiges und die Plantage wächst.
    Allerdings fangen vor allem die Chinensen an, Blätter einzurollen und zu verlieren. Dazu sehen sie dann auch vertrocknet aus, siehe Bilder. Hat einer ne Idee, was das sein könnte?
    Ich habe gemerkt, dass ich zu viel gegossen hab, könnte es das sein? Alternativ kämpfe ich mit den Trauermücken wobei der Befall jetzt nicht unbedingt sehr stark ist. Eine Möglichkeit wären noch die Streichhölzer in der Erde, wobei ich das eig immer mache und noch nie Probleme hatte.

    Vielen Dank vorab Leute,


    Ben
     

    Anhänge:

  3. Taunuswaldfee

    Taunuswaldfee # Globaler Moderator

    14.427
    14.164
    Was ist das für eine Erdemischung die Du da genommen hast?
    Die meisten Pflanzen scheinen zu wenig Dünger zu bekommen.
    Die trockenen Blätter können davon kommen, das es in der Fensterniesche bei Sonne zu heiß wird.
    Die Erde sieht staubtrocken aus, ist das Zufall ?
     
  4. Ben Jholokia

    Ben Jholokia Chiligrünschnabel

    43
    36
    Das ist "Compo Sana Qualitätsblumenerde" in die die Chilis in kokosquelltabs eingesetzt wurden.
    Trocken sieht es nur aus, weil ich mal wieder antrocknen lassen musste nach einem übereifrigen Gießen.
    Langsam formt sich übrigens an manchen Pflanzen inzwischen wieder ein weißer Schleier auf der Erde...ich stelle morgen dazu mal einige Bilder ein
     
  5. Ben Jholokia

    Ben Jholokia Chiligrünschnabel

    43
    36
    Hier nochmal Bilder von besagtem weißen Schleier:

    Den habe ich auch teilweise an einer Monstera und an einer Glücksfeder. Bei den Bildern müsste das pelzige Schimmel sein, aus dem anderen werde ich allerdings nicht schlau. Anfangs dachte ich es wär kalk, muss aber doch eine Art Pilz sein. Ist nach wenigen Tagen sofort wieder da, egal wie oft ich die Erde abtrage. Bis jetzt hat dieser Schleier allerdings keinen Schaden angerichtet.

    Hat jemand eine Ahnung? Schon die Hälfte meiner Chocolate Bhuts rollt die Blätter ein und verliert sie teilweise, manche Blätter sind auch marmoriert und werden vom Rand her hellbraun (allerdings haben auch manche Pflanzen ohne weißen Schleier Probleme, muss also nicht zusammenhängen.
    Langsam mache ich mir sorgen um die Chinensensaison, irgendwelche Tipps?

    Vielen Dank im Voraus


    Ben
     

    Anhänge:

  6. Edi

    Edi Der mit dem American Bulldog tanzt!

    2.233
    3.617
    Hmm, hast Du gedüngt:thumbsdown:
     
  7. Taunuswaldfee

    Taunuswaldfee # Globaler Moderator

    14.427
    14.164
    Könnte Magnesiummangel sein, aber mit Bildern der Pflanzen wäre es besser zu sagen.

    Der Schimmel ist etwas organisches das schimmelt, z.b. mancher organische Dünger schimmelt oder manche vorgedüngte Erde.

    Die Frage von @Edi ist daher berechtigt.
     
  8. Ben Jholokia

    Ben Jholokia Chiligrünschnabel

    43
    36
    @Edi nein gedüngt habe ich nicht (außer das, was 'ab werk' in der Erde war)

    @Taunuswaldfee oben sind ja dir Bilder der Blätter, ich kann aber auch gern noch welche in der Totalen machen. Ich frage mich, ob es nicht irgendein externer Faktor ist. Immerhin geht es der Hälfte der Chinensen gut, bei den Annuums auf dem Fensterbrett sind kaum welche Betroffen. Am anderen Fensterbrett mit Annuums tritt zwar auch der weiße Schleier auf, betroffen von den Blattschäden ist aber keine einzige.
     
  9. Taunuswaldfee

    Taunuswaldfee # Globaler Moderator

    14.427
    14.164

    Stehen sie hier noch in Kokos oder schon in der neuen Erde? Die Erde sieht nach Kokos aus daher frag ich.

    Den Schimmel vergiss erstmal der ist nichtsozialistische dramatisch. Wir sollten heraus finden warum viel der Pflanzen gelblich sind. Wobei bei manchen die neuen Blätter schon grüner sind.
     
  10. Edi

    Edi Der mit dem American Bulldog tanzt!

    2.233
    3.617
    Ok.
    Dachte nur, denn manchmal kommt es ja zu solchen Salz- und Kalkablagerungen an der Erdoberfläche wenn die Pflanze die Nährstoffe und das Wasser des Gießwassers aufgenommen hat, aber Salze und Kalk in der Erde zurückbleiben.
     
  11. Ben Jholokia

    Ben Jholokia Chiligrünschnabel

    43
    36
    @Taunuswaldfee ahh verstehe. Die Pflanzen sitzen in der Tat mit Kokostab in der neuen Erde. Also wenn die Wurzeln noch nicht aus dem Tab in die frische Erde reichen sollten, könnten sie natürlich schon einen Nährstoffmangel aufweisen.
    Aber gibt es einen bestimmten Mangel, bei dem die Blätter innerhalb von 5 oder 6 Tagen auf einmal abfallen? Ich kenne das von anderen Pflanzen über Monate hinweg.

    Gestern habe ich in einem ganz anderen Forum noch etwas dazu gelesen, dass Cannabispflanzen ähnliche Probleme bekommen, wenn sie kalte Füße haben und gleichzeitig volle Sonne abbekommen. Die könnten dann mit diesem Temperaturunterschied nicht leben und würden deshalb Blätter zum Schutz einrollen. Das würde aber nicht erklären, warum nur so wenige betroffen sind...
     
  12. Taunuswaldfee

    Taunuswaldfee # Globaler Moderator

    14.427
    14.164
    Auf den ersten Bildern reißt die Erde schon, wenn sie so trocken ist haben die Pflanzen zu wenig Wasser.
    Hast Du mal etwas tiefer in einem Topf geschaut ob es da noch feucht ist?
     
  13. Ben Jholokia

    Ben Jholokia Chiligrünschnabel

    43
    36
    Ja, einen Finger tiefer war es meiner Erinnerung nach noch total feucht und ich hatte eher Angst, dasss es zu nass ist. Aber versuchsweise gieße ich jetzt mal die Hälfte der betroffenen Pflanzen stärker.

    Mir ist übrigens aufgefallen, dass es zwei verschieden Symptome gibt. Einmal eher schwarz gesprenkelt und einmal eher vertrocknend siehe entsprechend Bild 1 und 2

    Bild 3 ist die unterseite der Pflanze von Bild 1, hier ist Schimmel zu sehen. Bei den vertrocknenden Pflanzen ist das nicht so.

    Meint ihr ich soll einfach mal mehr gießen und mehr düngen?
     

    Anhänge:

  14. Taunuswaldfee

    Taunuswaldfee # Globaler Moderator

    14.427
    14.164
    Die Blätter werfen sich auch auch, könnte auch Überdüngung sein. Hast Du stark gedüngt?
    Vergiss den Schimmel erstmal. Der ist nur oberflächlich.
     
  15. Ben Jholokia

    Ben Jholokia Chiligrünschnabel

    43
    36
    Nein, gedüngt wurde noch gar nicht. Habe jetzt mal eine Testpflanze gedüngt also Versuchskaninchen
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden