High Speed Growing durch Wahl der richtigen Topfgröße - Das Experiment

stede

Jalapenogenießer
Beiträge
211
Mal eine Anmerkung:

!! Klasse Thread !!

Leider ist der Platz hierin der Wohnung zu begrenzt um mit zu machen :/
 

stede

Jalapenogenießer
Beiträge
211
Läuft ... dauert aber wohl noch einige Monate und wird dann eher ein Haus ;)
DANN mache ich solche Experimente gerne mit :D
 

Krex

Chilitarier
Beiträge
2.083
Haus fetzt, das kann ich dir aus Erfahrung sagen...

ABER: Den Platz musst du dir erkämpfen. Denn nur weil "Ihr" dann ein Haus habt, heißt das nicht das "DU" automatisch mehr Platz hast...:whistling:

Zumindest scheint es meist so.:sorry:

Um hier wieder zum Thema zu kommen:

Ich habe die Schnaps Becher umgetopft:
IMG_20160129_093604_zps6gsda4qx.jpg


Im Moment kann ich keine großen Unterschied feststellen.
Vielleicht ändert es sich aber noch.

Ich werde bereichten.
 
Zuletzt bearbeitet:

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Ehrenmitglied
Beiträge
21.907
Ich mache bei meinen Indoor-Pflanzen eigentlich immer eine Art Highspeed Growing. Schon lange bevor sich Ringwurzeln bilden gibt es einen deutlich größeren Topf. Da kommt es oft vor, dass nach 6 Wochen die Pflanzen schon in 3 Litern stehen und nach 3 Monaten im Endtopf. In Monat 5 gibt es oft bei den Chinensen schon erste reife Früchte. Allerdings spielt dabei nicht nur die Topfgröße eine Rolle. Bei mir haben sie etwa 25°C und brauchen deshalb mehr Licht, dass sie allerdings auch bekommen. Man sollte dabei aber auch daran denken, dass die Stabilität der Pflanzen darunter leiden kann. In meinem Chilihaus ist das kein Problem. Durch einen großen Ventilator gibt es mehrmals täglich etwas Wind. Leider habe ich nur keinen Platz mehr, um das alles nochmal mit den Outdoor-Pflanzen für die Wissenschaft zu machen. Man sieht das aber am Anfang der Hilfe für Anbauneulinge 2016 - Kunstlicht, wo ich das gezeigt habe, was prinzipiel unter Kunstlicht möglich ist.
 

Krex

Chilitarier
Beiträge
2.083
@mph , das du in einer anderen Liga spielst, wissen wir doch.;)
Auch das Alex das schon vor Jahren bewiesen hat dass das funktioniert.

Aber selber probieren macht halt mehr Spaß.:cool:
 

Ted

Chiligrünschnabel
Beiträge
98
Ich bin auch dabei. Habe Rawit, Cayenne und Penis Pepper. Alle fangen grad an das erste Blattpaar zu bilden. In was für ein Substrat hast du die Keimlinge gesteckt? Anzuchterde oder direkt in standard mäßig gedüngte Blumenerde? Ich wollte TKS2 mit knapp 20% Perlite nehmen...
 

Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.654
Gleich in Blumenerde!

Bei Anzuchterde entwickeln die Keimlinge etwas mehr Wurzeln. Normalerweise ist das gut. Viele Wurzeln => Viele Nährstoffe können aus der Erde gezogen werden. Schnelles Durchwurzeln der Endtöpfe.

Bis zu diesem Jahr habe auch ich versucht das Wurzelwachstum zu forcieren.
Jetzt vertrete ich die Meinung, dass zuviele Wurzeln in der Aufzuchtphase eher negativ sind.

Wir haben bei unserer Chilianzucht das Problem, dass wir die Pflanzen viel zu lange in relativ kleine Töpfe lassen. Selbst bei 4 Litern Topfgröße führt das zu Ringwurzeln, die sehr schlecht sind. Mehr Wurzeln -> Mehr Ringwurzeln.

Anzuchterde verwende ich nur noch bei Pflanzen, die nur kurz in den Anzuchttöpfen bleiben und zügig in die Endtöpfe kommen.

Würde mich über Vergleichstöpfe 13x13 oder größer freuen. Ich glaube ab ca. diesem Bereich gibt es Unterschiede im Wachstum.

Wilkommen im Team!
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Ehrenmitglied
Beiträge
21.907
Ich verwende gar keine Anzuchterde mehr, sondern mische lieber Blumenerde mit Kokos. Das mache ich aber höchstens für die Aussaat und im ersten Topf. Danach gibt es nur noch Blumen- oder Pflanzerde aus dem Bauhaus oder TKS 2. Rund 20% Perlite mische ich auch noch unter. Dann passiert nichts wenn ich mal etwas zu viel Wasser gebe. Da ich das mittlerweile ziemlich optimiert habe, kann ich wohl nächstes Jahr einfach etwas später aussäen. Von klein halten der Pflanzen halte ich auch nicht viel.
 

rp87

Dauerscharfesser
Beiträge
728
Ich habe auch direkt in Blumenerde pikiert.

Ich mache von meinem Aufbau am Abend mal Fotos. Daweil ist die 0,5 Liter Pflanze leicht führend und das Schnapsglas am letzten Platz.
 

rp87

Dauerscharfesser
Beiträge
728
Sodala, hier meine Jalapeno Mammuth vom 22. 1.
Von links nach rechts:
0,5 Liter -> 13 cm -> Schnapsglas -> 15 cm
dsc01409couxv.jpg


Man erkennt natürlich noch nicht viel Unterschied weil sie noch recht jung sind. Bin gespannt wie es weiter geht.
 

Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.654
full


full

Von oben nach unten:
T: Rocoto nach 8 Wochen
L, A: Rocoto nach 6 Wochen
8, 3: Baccatum nach 6 Wochen

Wenn man diese Bilder mit den älteren Bilder vergleicht, dann fällt auf, dass sich nach 4 Wochen erste Unterschiede herausbilden. Nach 6 Wochen sind die Unterschiede schon deutlich. Nach 8 Wochen (nur oberste Reihe) sind die Unterschiede schon extrem.

Ich sehr immer noch deutlich, welche Pflanzen unter der Topfgröße 13x13 angefangen haben und regelmäßig recht früh umgetopft wurden (Schnapsglas, 7x7, 10x10) und welche gleich in großen Töpfen gestartet sind.

Werde heute selektieren und alle von 10x10 oder 11x11 in 13x13cm umtopfen.
Alle Pflanzen waren beim Umtopfen gut durchwurzelt, es hatten sich aber noch keine Ringwurzeln gebildet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Krex

Chilitarier
Beiträge
2.083
Ich habe heute auch nochmal geschaut, wie es bei meinen aussieht.
Leider muss ich feststellen das es nicht eindeutig ist.
Links stehen die YOLO's die schon von Anfang an im großen Topf waren (11er Rechteck). Die kleinen Runden Töpfe sind aus Schnapsbechern pikiert.
Diese sind aber fast genau so groß, zumindest vom Durchmesser her. In der Höhe sind sie noch etwas zurück.
Demnächst werde ich alle mal umtopfen und jeweils in größre Töpfe setzen.
IMG_20160210_192151_zpshuxaxw4e.jpg

IMG_20160210_192123_zps3mfueugz.jpg


Im kleineren Topf steht eine Yolo Wonder, die ist recht hellgrün, obwohl sie die exakt gleich Bedingungen hat. Bei genauerem Hinsehen habe ich schon die Teilung entdeckt und Blüten. So klein und doch schon ans vermehren denken...
IMG_20160210_192102_zpslg4n8izk.jpg


Wenn sie umgetopft sind, melde ich mich wieder.
 
Oben Unten