High-Speed-Growing: Tag-Nacht-Zyklus beschleunigen? - Das Experiment

Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.809
Ich bin gerade am überlegen ob man die Tage der Pflanzen unter Kunstlicht nicht etwas verkürzen könnte um ein schnelleres Wachstum zu erreichen.

Standardwoche bei Anzucht mit Kunstlicht:
7 Tage mit 14 Stunden Licht und 10 Stunden Dunkelheit.

8 Tage Woche = 21 Stundentag = 12 Stunden Licht und 9 Stunden Dunkelheit
= um 14,3 % beschleunigtes Wachstum?

9 Tage Woche = 18,7 Stundentag = 10,7 Stunden Licht und 8 Stunden Dunkelheit
= um 28,6 % beschleunigtes Wachstum?

10 Tage Woche = 16,8 Stundentag = 10,8 Stunden Licht und 6 Stunden Dunkelheit
= um 42,9 % beschleunigtes Wachstum?

Beliebig kann man das natürlich nicht fortsetzen. Die Pflanzen benötigen eine gewisse Zeit für die Photosynthese und Nachts eine Ruhephase.

Wir haben aber alle schon beobachtet, das die Chilis die Blätter aus dem Licht gedreht haben, wenn sie Ihr Photosynthesemaximun erreicht haben. Eine weitere Beleuchtung ist ab diesem Zeitpunkt nicht sinnvoll. Je intensiver die künstliche Beleuchtung ist, um so frühe reduzieren die Chilis die Lichtaufnahme über die Blätter. Bei einer starken Beleuchtung sollte schon nach 10 Stunden das Maximum an Photosynthese erreicht sein.

Nachts werden die Energieträger, die durch die Photosynthese gebildet wurden verbraucht.

So lange Nächte benötigen die Pflanzen aber auch nicht.

Beispiel Helsinki 1.Juni
Sonne über dem Horizont (Tageslänge) 18 Std 25 Min
Sonne unter dem Horizont (Nacht und Dämmerung) 5 Std 35 Min

Die Anzuchterfolge von @Bluesman zeigen, dass die Chilis auch mit kurzen Nächten auskommen.

@Bluesman, gibt es in Finnland, besonders im Norden, Berichte, dass Gärtner ihre Gewächshäuser verdunkeln um den Pflanzen eine längere Nachtruhe zu bieten?


Was haltet Ihr von High-Speed-Growing durch die Reduzierung der Tageslänge?
Eine Zeitschaltuhr ist schnell programmiert und in der Growbox stört auch kein Tageslicht die Nachtruhe.

Gibt es Erfahrungswerte oder Forschungsberichte zu dem Thema?
Das meiste, was ich finde, betrifft leider Computerspiele.


Zum Thema:
Was Pflanzen nachts machen
 
Ich bin gerade am überlegen ob man die Tage der Pflanzen unter Kunstlicht nicht etwas verkürzen könnte um ein schnelleres Wachstum zu erreichen.

Standardwoche bei Anzucht mit Kunstlicht:
7 Tage mit 14 Stunden Licht und 10 Stunden Dunkelheit.

8 Tage Woche = 21 Stundentag = 12 Stunden Licht und 9 Stunden Dunkelheit
= um 14,3 % beschleunigtes Wachstum?

9 Tage Woche = 18,7 Stundentag = 10,7 Stunden Licht und 8 Stunden Dunkelheit
= um 28,6 % beschleunigtes Wachstum?

10 Tage Woche = 16,8 Stundentag = 10,8 Stunden Licht und 6 Stunden Dunkelheit
= um 42,9 % beschleunigtes Wachstum?

Beliebig kann man das natürlich nicht fortsetzen. Die Pflanzen benötigen eine gewisse Zeit für die Photosynthese und Nachts eine Ruhephase.

Wir haben aber alle schon beobachtet, das die Chilis die Blätter aus dem Licht gedreht haben, wenn sie Ihr Photosynthesemaximun erreicht haben. Eine weitere Beleuchtung ist ab diesem Zeitpunkt nicht sinnvoll. Je intensiver die künstliche Beleuchtung ist, um so frühe reduzieren die Chilis die Lichtaufnahme über die Blätter. Bei einer starken Beleuchtung sollte schon nach 10 Stunden das Maximum an Photosynthese erreicht sein.

Nachts werden die Energieträger, die durch die Photosynthese gebildet wurden verbraucht.

So lange Nächte benötigen die Pflanzen aber auch nicht.

Beispiel Helsinki 1.Juni
Sonne über dem Horizont (Tageslänge) 18 Std 25 Min
Sonne unter dem Horizont (Nacht und Dämmerung) 5 Std 35 Min

Die Anzuchterfolge von @Bluesman zeigen, dass die Chilis auch mit kurzen Nächten auskommen.

@Bluesman, gibt es in Finnland, besonders im Norden, Berichte, dass Gärtner ihre Gewächshäuser verdunkeln um den Pflanzen eine längere Nachtruhe zu bieten?


Was haltet Ihr von High-Speed-Growing durch die Reduzierung der Tageslänge?
Eine Zeitschaltuhr ist schnell programmiert und in der Growbox stört auch kein Tageslicht die Nachtruhe.

Gibt es Erfahrungswerte oder Forschungsberichte zu dem Thema?
Das meiste, was ich finde, betrifft leider Computerspiele.


Zum Thema:
Was Pflanzen nachts machen

Ich habe niemals das GWH verdunkelt. Ich weiss es gibt viele Pfläntze (Kinakohl, Daikonrettich....) die brauchen 12h dunkelzeit, anders sollen sie die Bluten bilden. Capsicumsorten haben keine problem mit der lange Tag. Aber niemals ich diese getestet habe. Schon sehr intressantes Topic.
 
Ich hab in einer Styroporgrowbox die Zyklus auf 6 Stunden hell, 6 Stunden dunkel gestellt. Hat Prima funktioniert, aber war aufgrund des mangelnden Platzes nur ein temporäres Projekt.
 
Ich bin nicht ganz sicher warum den Chilis die Anzahl der Tage wichtig sein sollte. Worauf stützt du diese Annahme?
Die verfügbare Lichtmenge bzw die maximal verwertbare Lichtmenge ist nach meiner Erfahrung ausschlaggebender für das Wachstum.

An Mittsommer habe ich ungefähr 4 Stunden Nächte, ähnlicher Breitengrad wie Bluesman glaub ich. Den Pflanzen bekommt das sehr gut und sie wachsen schnell. Der Wuchs wird da eher durch die mangelnde Temperatur begrenzt, aber das Problem stellt sich bei dir unter Indoor 'Laborbedingungen' ja nicht. 4h Schlafenszeit würde ich also als safe ansehen für ein Experiment. Konnte daran nie was negatives beobachten.

Bei natürlichem Licht habe ich das absinken der Blätter in die Schlafstellung nur bei Dunkelheit sehen können. Nicht schon am Tag wenn es noch hell ist. Kunstlicht ist nicht so zusammengesetzt wie Sonnenlicht, je nach Lichtart/Quelle und Abstand sind die Pflanzen anscheinend früher an der Grenze der Aufnahmefähigkeit. Unterschiede je nach Art der Kunstlichtquelle (und auch je nach Chilisorte) konnte ich schon beobachten.

Versuch doch heraus zu finden wann die Pflanzen bei dir genug Kunstlicht hatten und die Blätter senken. Dann Licht aus für 4h und dann den Zyklus neu starten.

Das sollte zumindest die Anzucht sehr viel energieeffizienter machen, Stromkosten reduzieren und die Lampen schonen.
Einen High-speed Effekt würde ich davon zwar nicht erwaren, aber schön wärs ja und probieren geht bekanntlich eh über studieren ;) also wer weiß.
 
Versuch doch heraus zu finden wann die Pflanzen bei dir genug Kunstlicht hatten und die Blätter senken. Dann Licht aus für 4h und dann den Zyklus neu starten.
Genau das ist mein Ansatz! Du hast mich etwas missverstanden. Ich versuche es noch etwas klarer zu formulieren.
Die Phase mit Kunstlicht nur etwas verkürzen, damit die Pflanzen ihr Photosynthesemaximum nicht überschreitet. Die Nacht wird aber deutlich gekürzt, da die Chilis keine so lange Ruhephase brauchen, wie sie bei einem 24-Stunden Rhythmus bekommen. Dadurch können innerhalb einer Woche mehr als 7 Wachstumszyklen untergebracht werden. Dementsprechend ist das Wachstum innerhalb einer Woche stärker.

Bei nur 4 Stunden Nachtruhe währen sogar 11 oder 12 Wachstumszyklen je Woche möglich.

11 Tage Woche = 11 Wachstumszyklen je Woche = 15,3 Stundentag = 10,3 Stunden Licht und 5 Stunden Dunkelheit
oder = 11,3 Stunden Licht und 4 Stunden Dunkelheit
= um 57,1 % beschleunigtes Wachstum?

12 Tage Woche = 12 Wachstumszyklen je Woche = 14 Stundentag = 10 Stunden Licht und 4 Stunden Dunkelheit
= um 71,4 % beschleunigtes Wachstum?


In dem Bereich fange ich aber an mir sorgen zu machen, ob da nicht die Pflanze überfordert wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Überfordern tust du die Pflanze auf keinen Fall. Ich hatte jeden realen Tag ein neues Blattpaar (14 Tage Woche und Jungpflanzen).

Anzunehmen dass eine kurze Nachtruhe besser ist, ist IMHO eher gefährlich. Es gibt eventuell biochemische Prozesse die dann zu kurz kommen.

Edit: Leider war mein Versuch 2009, daher keine Photos mehr (picshare)
Edit2: Noch was zur Photosynthese: Nachtschattengewächse bilden Tags Zuckermoleküle die sie nachts in biomasse umwandeln ... (http://www.swr.de/blog/1000antworte...aechse-wachsen-sie-also-vor-allem-im-dunkeln/)
 
Zuletzt bearbeitet:
OK, ich bin nach Weihnachten mit meinen Hungarian Wax dabei...

Wenn ich 10 Keimlinge erhalte, dann kommen 5 ins "normale" GWH mit 14/10 Stunden Licht an/aus und mit den anderen experimentiere ich mit 8/4.

...
14 Tage Woche = 14 Wachstumszyklen je Woche = 12 Stundentag = 8 Stunden Licht und 4 Stunden Dunkelheit

Beleuchten werde ich mit LSR 865, bin gespannt, ob unter solchen Bedingungen überhaupt was wächst...

VG, P.
 

Beliebig kann man das natürlich nicht fortsetzen.
Als ich das gestern Abend las, habe ich eine Palme unter eine blinkende LED-Pflanzenlampe gestellt. Am heutigen Tag konnte ich schon 3x Kokosnüsse ernten. Jetzt steht die Pflanze wieder auf der Fensterbank. Es liegen hier inzwischen einfach schon zu viele Kokosnüsse rum.
:woot:


Aber ernsthaft:
Bis zum Beweis des Gegenteils würde ich sagen, daß lange Tage und eher kürzere Dunkelperioden sich positiver auswirken als kürzere Tage. Im Sommer geht in unseren Breiten die Sonne frühestens um 5 Uhr auf und um 21:30 unter. Das sind also 16 Stunden Licht; wenn man jetzt die Dämmerung nicht mitzählt wäre vielleicht ein Nacht-Tag-Verhältnis bei Kunstlicht von 14 Stunden Licht und 10 Stunden Nacht gut.
 
14 Tage Woche = 14 Wachstumszyklen je Woche = 12 Stundentag = 8 Stunden Licht und 4 Stunden Dunkelheit
Wenn in der Dunkelphase der Zucker in Biomasse verwandelt wird, also auf gut deutsch: die Pflanze wächst, warum dann 8/4 ?

@JuergenPB
Mit der Sonne kannst du das nicht vergleichen, das ist eine ganz andere Lichtmenge ...
Der produzierte Zucker und das dadurch mögliche Wachstum ist IMHO mit einer künstlichen Lichtquelle nicht zu vergleichen
 
Zuletzt bearbeitet:
@Papadopulus, schön das Du es ausprobieren möchtest!

Ich empfehle Dir aber es beim ersten Versuch nicht zu übertreiben!

Bei Leuchtstoffröhren würde ich nicht unter 10 Stunden Licht gehen. Bei unter 12 Stunden habe ich bisher, bei Leuchtstoffröhren, keine Zeichen einer Lichtsättigung gesehen. Licht ist die Basis für Wachstum. Da sollte nicht gespart werden.
4 Stunden Nachtruhe ist auch sehr knapp. Die Stärke muss bis zum Beginn der nächsten Beleuchtung fast komplett verbraucht werden, ansonsten sammelt sie sich an. Ohne Nachtruhe können Pflanzen sterben!

Meine Empfehlung:
10 Tage Woche = 10 Wachstumszyklen je Woche = 16,8 Stundentag = 10,8 Stunden Licht und 6 Stunden Dunkelheit.
= um 42,9 % beschleunigtes Wachstum?

Da ist das Risiko nicht so hoch aber der potentielle Wachstumsgewinn ist sehr deutlich.

Falls Du eine Digitale Zeitschaltuhr suchst, die 20 Schaltvorgänge in der Woche bietet: http://www.hornbach.de/shop/Digital...h=1&origin=pla_multichannel&WT.mc_id=de12a999 sollte 140
Schaltungen je Woche bieten. Ohne Gewähr!
 
Zuletzt bearbeitet:
Bei Leuchtstoffröhren würde ich nicht unter 10 Stunden Licht gehen. Bei unter 12 Stunden habe ich bisher, bei Leuchtstoffröhren, keine Zeichen einer Lichtsättigung gesehen ...
[/USER]
Da habe ich schon das Gegenteil bewiesen. Mein 6/6er Rythmus wurde mit 2 ESL (=E27er Leuchtstoffröhre) gemacht.

Meine Empfehlung:
10 Tage Woche = 16,8 Stundentag = 10,8 Stunden Licht und 6 Stunden Dunkelheit
= um 42,9 % beschleunigtes Wachstum?
[/USER]
:confused: Wie leitest du diese Formel her?
 
Zurück
Oben Unten