Meteora´s BBQ: Gebrintes Kikok mit Salbei, Honig und Knoblauch


Brandmann

Account geschlossen
Beiträge
2.256
Ich bin schwer begeistert!
Klar, als Vegetarier meide ich es Fleisch anzustarren. Ich bin da aber trotzdem schwer von dir verführt worden, das sieht einfach nach einem Hochgenuss aus, alles!
Meinen Respekt für den Aufwand, den du dir damit gemacht hast, ist sehr inspirierend! Ab jetzt schaue ich mir von dir auch mal einiges ab.
:thumbsup:
 

Meteora 360

Jalapeño Forscher
Moderator
Beiträge
12.185
Du machst einen immer wieder spachlos Svend.:thumbsup:
Vielen Dank, Bernd! Wenns solche Rückmeldungen gibt hat man auch einfach noch mehr Lust wieder was neues anzugehen :)


Ich bin schwer begeistert!
Klar, als Vegetarier meide ich es Fleisch anzustarren. Ich bin da aber trotzdem schwer von dir verführt worden, das sieht einfach nach einem Hochgenuss aus, alles!
Meinen Respekt für den Aufwand, den du dir damit gemacht hast, ist sehr inspirierend! Ab jetzt schaue ich mir von dir auch mal einiges ab.
:thumbsup:
Ein riesen Kompliment! Danke :)
Es sind sicher auch mal Rezepte dazwischen die man etwas abändern kann um sie vegantauglich zu machen. ZB der Coleslaw :)
 
Beiträge
10.549
Nun wurde eines meiner absoluten Lieblingsrezepte kredenzt! Roter Sriracha- Coleslaw :woot:
So. Hab's eben schnell nach dem Mittag gemacht, für heute Abend und zwischendurch.
Rein vom Abschmecken wird das schon ganz gut werden. Ich konnte aber nur einen halben Kopf machen, weil ich den sicher allein essen muss.

  • Merretich habe ich weg gelassen und durch sehr scharfen Senf ersetzt
  • 'ne vegane Majo (schmeckt eh besser. :p Und der Salat ist länger haltbar)
  • Sriracha habe ich glutamatfrei da und entsprechend verwendet: 50% extra Knoblauch, 50% superscharf


Ich melde mich vllt. nochmal, wenn's heut Abend durchgezogen ist. :angelic:
 

Hotdot

Jalapenogenießer
Beiträge
253
Daher gabs mal ein ordentliches Chili Con Carne aus dem Dutch Oven, um genau zu sein, ein Coffee Chili!
Danke für das Rezept, ich habe danach gekocht und bin schwer angetan :). Beim Probieren direkt nach dem kochen waren Bier, Kaffee und Kakao noch ein wenig zu deutlich dabei. Aber am nächsten Tag war der Geschmack genial, das wird mein Neues Standardrezept für CcC. Einzig die Menge an Rindergulasch habe ich halbiert. Nun habe ich einen vollen Bauch und 4 Portionen feinstes CcC im Tiefkühler :D.
 

Meteora 360

Jalapeño Forscher
Moderator
Beiträge
12.185
@Hotdot
Oh man, ganz verschwitzt dir zu antworten :(
Schön das es dir so gut gefällt!! :) Das Rindergulasch werde ich nächstes Mal auch halbieren und zudem kleiner schneiden. Und jetzt wo ich das so schreibe fällt mir auf, dass ich nichts mehr eingefroren habe... :D

Sooo, letzte Woche gings wie jedes Jahr ins beschauliche Wacken! Dieses Jahr wollte ich mal die Mahlzeit des ersten Tages für unser Camp spendieren. Wir waren 15 Leute, also nicht über die Mengen wundern! :D

Erstmal wurden ca. 5kg Nacken inkl. Knochen gekauft. Ohne Knochen waren das noch ca. 3,5 kg.
upload_2017-8-9_15-19-12.jpeg


Die Nacken wurden dann in Scheiben geschnitten:
upload_2017-8-9_15-19-57.jpeg


Nun wollte ich mal was testen. Habe schon oft gelesen, dass Enzyme Fleisch zarter macht und hatte dazu vor kurzem ein Rezept mit Kiwisaft entdeckt.
Also 12 Kiwis gekauft und ausgelöffelt und püriert
upload_2017-8-9_15-18-40.jpeg




upload_2017-8-9_15-19-45.jpeg


Das Fleisch wurde nun über Nacht im Kiwisaft mariniert. Wie sich später herausstellte, zu lang! Ich hatte es ca. 10 Stunden drin und das war schon oberste Grenze. Nächstes mal eher 5-6 Stunden! Später mehr dazu
upload_2017-8-9_15-20-3.jpeg


Nachdem das Fleisch dann im Kiwisaft war wird der Saft komplett abgespült. Geschmack überträgt sich übrigens nicht :)

Nun einen Rub gemischt. Ich habe mich für den Kreolischen Rub entschieden, da dieser ohne Zucker auskommt. Der würde auf dem heißen Grill zu schnell verbrennen. Die Zutaten:

3 EL Paprika Edelsüß
3 EL Salz
1 TL Knoblauchpulver
1 EL gemahlener Pfeffer
1 EL Cayennepfeffer
1EL getrockneter Oregano
1 EL getrockneter Thymian
upload_2017-8-9_15-19-38.jpeg


upload_2017-8-9_15-20-13.jpeg


Die zweite Hälfte des Nackens wurde mit Johnnys Pork Rub bepudert. Bisschen was scharfes! :)
upload_2017-8-9_15-20-23.jpeg


Wer sich oben gesagt hat, dass ca. 3 kg Fleisch doch nie für die Menge Leute reicht braucht keine Angst haben. Dazu kamen weitere 3 kg feinste Wildscheinkeule vom befreundeten Jäger :)
upload_2017-8-9_15-20-29.jpeg


:thumbsup:
upload_2017-8-9_15-20-36.jpeg


Habe leider keine Bilder vom marinieren des Wildschweines. Aber es war eine Honig- Chili- Marinade aus folgenden Zutaten:
10 EL Honig
15 EL Olivenöl
2 TL Chilipulver
3 Knoblauchzehen, gehackt
Meersalz
Pfeffer

Danach gings in Vakuum
upload_2017-8-9_15-20-43.jpeg


Mittwoch, 10:00 Uhr. Ankunft in Wacken, Zeltplatz N
upload_2017-8-9_15-20-59.jpeg


Mittags musste dann was festes in den Magen. In der Mitte das Wild, außen der Schweinenacken :) Bilder vom fertigen Essen gibts nicht, aber es war der Hammer!! Würde den Nacken immer wieder mit dem Kreolischen Rub würzen! Der Pork Rob von Johnny ist auch TOP! Süß, fruchtig, scharf! :)
Aber wie schon oben gesagt, war das Fleisch zu lange in dem Kiwisaft. Es war fast zu zart. Noch ein paar Stunden mehr und man hätte es streichen können! :D War schon teilweise schwierig es mit der Zange zu packen und zu wenden!
upload_2017-8-9_15-18-31.jpeg


Donnerstag dann zum ersten Mal an den Bühnen:
upload_2017-8-9_15-21-7.jpeg


Das Festivalessen konnte sich auch bei Chiliheads sehen lassen :thumbsup:
upload_2017-8-9_15-21-14.jpeg


Der Blick vom unserem Camp auf die Bühnen und das Abschlussfeuerwerk :)
upload_2017-8-9_15-21-21.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

DerLiebeJ

Annoumymer Capsoholiker
Beiträge
3.125
Geil, sieht super aus!

Ich bin mir bei Kiwi gar nicht sicher, ob das tatsächlich die Säure ist oder nicht eher Enzyme..? Wie auch immer: Weniger ist da tatsächlich mehr ;)
 

Oben Unten