Meteora´s BBQ: Gebrintes Kikok mit Salbei, Honig und Knoblauch


Meteora 360

Jalapeño Forscher
Moderator
Beiträge
12.184
Wow, tolles Essen! Die Kartoffeln sind die von Jörn aus nicht-Ollis Garten, oder? :roflmao:
Die wollte ich auch mal machen :thumbsup:
Genau da kommt es her, ja :D


Auf dem Balkon ist der Rucola bald soweit. Dann werde ich den Salat mal probieren. Was ich dir zu Rucola auch empfehlen kann: Speckwürfel mit Zwiebeln anbraten, etwas Zucker/Honig und gut Pfeffer dazu, mit Balsamico ablöschen und etwas abkühlen lassen. Das dann als Dressin über Rucola mit Kirschtomaten und Parmesan drüber :thumbsup:
Oh das wird definitiv getestet!!


Mmmmhhhh...lecker...Wird nachgemacht...;)
Lass es dir schmecken :)
 

Meteora 360

Jalapeño Forscher
Moderator
Beiträge
12.184
Es gab Skirt Steak! Ein weiterer Cut, den ich bisher nicht probiert hatte, der letztendlich aber voll überzeugen konnte! Dazu gab es Möhren mit Honig-Glasur :)

Die Möhren werden vorgekocht, bis sie die gewünschte Konsistenz haben. Wir mögen es, wenn sie sich schon leicht biegen, aber noch Biss haben!


Draußen ging es dann direkt mit dem Steak weiter. Hier liegt das gute Stück mit einem Gewicht von ca. 450 gr. :)


Da das Steak nicht lange braucht, wanderten erstmal die vorgekochten Möhren auf den Grill und durften ein schönes Muster erhalten


Anschließend ging es für die Möhren in die heiße Pfanne, in der bereits Butter und Honig geschmolzen wurden. Das Fleisch landete auf der direkten Hitze.






So sah es nach dem direkten grillen aus. Weiter gings dann im indirekten Bereich bis ca. 55°C KT.


Die sind nun auch fertig :)


:drool:


Dazu gabs eine Backkartoffel mit Sour Cream und Bacon. Den Bacon habe ich zum ersten Mal in der Mikrowelle gemacht. Hatte es nicht geglaubt, aber das klappt super! :) :D


Fazit: Das Fleisch ist wahnsinnig lecker. Ein intensiv würziger Fleischgeschmack, etwas festeres Fleisch aber trotzdem sehr zart. Ein wirklich toller Cut! :thumbsup:
 

Tremalio

Chiligrünschnabel
Beiträge
51
Sieht richtig lecker aus..... die Eisenpfanne (vermute die von Lid* ?) hab ich auch für den Grill, die ist dafür super geeignet ...
 

Tremalio

Chiligrünschnabel
Beiträge
51
Ja, die Pfanne finde ich auch super gut und die benutze ich auch extrem oft.
> ebenfalls sehr tauglich für allerlei Kleinkram sind übrigens die Gastronormbehälter aus VA2. Sehr günstig, großer Inhalt und ebenfalls quasi unzerstörbar.
 

Meteora 360

Jalapeño Forscher
Moderator
Beiträge
12.184
Okonomiyaki von der Griddle! Oft ließt man, dass es sich um den japanischen Pfannkuchen handelt. Gewissermaßen richtig, aber eigentlich viel mehr als der normale Pfannkuchen!
Die Variante die ich hier zeige ist relativ einfach, oft sieht man aber auch Rezepte mit klein gehackten Garnelen oder eingelegtem Ingwer im Teig, dazu gibt es viele Toppings.

Die Zutaten:

Für die Okonomiyaki:

152 gr. Mehl
1/2 TL Salz
1/4 TL Backpulver
4 Eier
120 ml Dashi. War für mich nicht aufzutreiben. Da ich außerdem befürchtete, dass ein Fischfond zu fischig ist, habe ich Hühnerfond genommen.
1 TL Sesamöl
1/2 Kohl. Hier kann man wohl jeden weißen Kohl nehmen, bei mir war es ein Spitzkohl
1 Bund Frühlingszwiebeln
6 Scheiben Bacon

Für die Soße:
2 EL Ketchup
2 EL Worcestershiresauce
1 EL Sojasauce
1 EL Honig
2 TL Melasse

Der Kohl wird als erstes in kleine Würfel geschnitten, in eine Schüssel gegeben und mit Salz bestreut. Das Salz "einmassieren" und erstmal so stehen lassen


Nun wird das Mehl mit dem Salz und dem Backpulver vermischt. Dann die Eier, Dashi bzw. den Ersatz dafür und Sesamöl hinzufügen und zu einem klümpchenfreien Teig verrühren.


Das weiße und hellgrüne der Frühlingszwiebeln wird in Ringe geschnitten...


... und kommt mit dem Kohl in den Teig. Alles nochmal gut durchrühren und schon ist der Teig fertig.


Die Soße wird einfach aus den Zutaten zusammengerührt


Dann gehts an den Grill. Teig auf die heiße und geölte Griddle


Nach kurzer Zeit wenden und mit Baconstreifen belegen :)


Und wieder drehen!


Nun mit der Okonomiyaki- Soße bestreichen


Nebenher gehts mit dem Nächsten weiter!


Wenn der Bacon kross ist auf einen Teller legen und auch die Baconseite mit der Soße bestreichen




Immer weiter, das geht ratz fatz! :)


Die fertigen Okonomiyaki werden dann mit Mayonaise und Frühlingszwiebel garniert. Oft ist auch von Bonito- Flocken die Rede, gabs hier aber auch nicht einfach so :D




Fazit: Leeecker! Eine recht deftige Version eines Pfannkuchen. Die Soße ist richtig lecker und passt perfekt. Nach zwei Stück von den Teilen war ich aber auch pappensatt!
Schönes schnelles Gericht :)
 

TrinkJoghurt

Chilitarier
Beiträge
1.533
Und zum Bild hat es natürlich nichtmehr gereicht?
Schwach :p:smuggrin::smuggrin:

Liest sich sehr Gut, was meinst du wegen dem Dashi, wäre er zu stark durchgekommen,oder hat man vom Hühnerfond kaum etwas geschmeckt?

Werde das bei Zeiten mal nachbacken, vermutlich in der normalen Pfanne und mit was "Süßem"als geschmacklichen Kontrast :)
 

Meteora 360

Jalapeño Forscher
Moderator
Beiträge
12.184
Und zum Bild hat es natürlich nichtmehr gereicht?
Schwach :p:smuggrin::smuggrin:

Liest sich sehr Gut, was meinst du wegen dem Dashi, wäre er zu stark durchgekommen,oder hat man vom Hühnerfond kaum etwas geschmeckt?

Werde das bei Zeiten mal nachbacken, vermutlich in der normalen Pfanne und mit was "Süßem"als geschmacklichen Kontrast :)
Mist, nun sollten Bilder da sein :) :D
Ja, ich wusste nicht wie stark es durch kommt und habe es dann lieber nicht mit Fischfond gemacht. Man merkte die Hühnerbrühe als solche aber nicht zu stark, war eher eine Deftigkeit die dadurch entstand :)
 

TrinkJoghurt

Chilitarier
Beiträge
1.533
Sau gut die Bilder, fast genauso habe ich es mir vorgestellt! :D
Du hast die normale Griddle mit Henkeln?

Den mit Fischfond testest du sicher auch noch aus ;)
 

Meteora 360

Jalapeño Forscher
Moderator
Beiträge
12.184
Heute: Sous-Vide-Steak, angeknuspert auf dem Anzündkamin und dazu "wirklich knusprige Kartoffeln". Das Rezept der Kartoffeln stammt aus dem Grillsportverein.

Für die Kartoffeln brauchen wir (genaue Gewichtsangaben habe ich nicht, es war ein kleiner Topf voll Kartoffeln :) ):
Festkochende Kartoffeln
Wasser
Salz
1/2 TL Kaisernatron
Rosmarin
Knoblauch
Olivenöl

Das Kaisernatron bewirkt, dass die äußere Zellstruktur der Kartoffeln zerstört wird.

Hier das Fleisch. Links ein ca. 150 gr. schweres Rinderfilet und rechts ein ca. 330 gr. schweres Entrecote. Da hat die Fleischerin sich etwas verschätzt, war aber ok für mich :) :D


Das Fleisch wanderte für 4 Stunden in die 54°C warme Wanne :)


Als sich der Hunger am Abend dann so langsam meldete, ging es an die Beilage, den "wirklich knusprigen Kartoffeln".

Die Kartoffeln werden geachtelt und im Wasser mit Salz und dem Natron für ca. 5 Minuten gekocht. Das Wasser schäumt ordentlich!!


Währenddessen kleingeschnittenen Knoblauch mit Rosmarin im Olivenöl bei mittlerer Hitze anbräunen, sodass das Öl schön aromatisch wird und nichts verbrennt.


Das Öl dann in einen Topf abgießen und Knoblauch mit Rosmarin herausfiltern.


Die Kartoffeln werden abgegossen und in eine Schüssel gekippt und dürfen kurz ausdampfen.
Nun einen Deckel auf die Schüssel mit den Kartoffeln und kräftig schütteln, sodass sich um die Kartoffeln soeine Schicht bildet:


Zu den Kartoffeln geben wir nun das Rosmarin-Knoblauch-Öl (ohne Rosmarin und Knoblauch) sowie etwas Salz und verteilen sie dann auf einem Backblech. Im nachhinein hätte es bei mir ruhig noch etwas mehr Öl sein dürfen, also nicht geizen! :) Die Kartoffeln wandern nun für ca. 25 Minuten bei 250 gr. in den Ofen, gelegentlich mal wenden und am Ende den Rosmarin und Knoblauch dazu geben und vermischen.


Währenddessen wird das Fleisch aus dem Wasser geholt, abgetupft und auf der Sizzle-Zone des kleinen Mannes (dem Anzündkamin) angeknuspert. :D




Hui, das ging schnell! Das waren jetzt vielleicht 8 Sekunden...










Feeertig! Dazu noch ein paar Brechbohnen und aufs Fleisch etwas fermentierter Pfeffer :drool:




Fazit: Zum Fleisch will ich gar nicht viel sagen, das war top! Die Kartoffeln waren ein echter Kracher! Von außen herrlich knusprig und innen weich. So muss es sein!! :) :thumbsup:
 

DerLiebeJ

Annoumymer Capsoholiker
Beiträge
3.125
Sieht mega gut aus! Aaaaaaber...
Das Rezept der Kartoffeln stammt aus dem Grillsportverein.​
Das Rezept kommt mir sehr bekannt vor und ich glaube ursprünglich stammt es hier her:
;)
Bei mir sind die aber noch nie richtig knusprig geworden. Ich glaube, ich hatte das Blech immer zu voll :D
 

Meteora 360

Jalapeño Forscher
Moderator
Beiträge
12.184
Sieht mega gut aus! Aaaaaaber...
Das Rezept kommt mir sehr bekannt vor und ich glaube ursprünglich stammt es hier her:
;)
Bei mir sind die aber noch nie richtig knusprig geworden. Ich glaube, ich hatte das Blech immer zu voll :D
Im GSV wird wiederum auf Serious Eats verwiesen. Keine Ahnung wo es her kommt :D
Mit der Menge wie auf dem Bild klappte es super :)

Die bekommst du im Asia-Shop.
Und damit kannst du (unter anderem) das nächste mal die Dashi selbst zubereiten ;)
Ja, das ist hier gar nicht so einfach. Der nächste Asia Shop ist ne Stunde weg... :D Da muss ich dann beim nächsten Besuch dran denken :)
 

Patrick83

Jolokiajunkie
Beiträge
2.594
Ja, das ist hier gar nicht so einfach. Der nächste Asia Shop ist ne Stunde weg... :D Da muss ich dann beim nächsten Besuch dran denken :)
So weit hab ich's nicht, aber auch gut 30 min und Parkplatz suchen ist ne Katastrophe.
Weshalb ich nur 1-2x im Jahr dorthin fahre.
Bonito Flocken gibts dort im Zip-Beutel, hält sich laut MDH nicht besonders lange.
Falls du nen Vakuumierer hast, kannst du Zeug aber wirklich lange aufbewahren.
Mach ich z.B. auch so mit Panko, das ich ausschließlich dort bekomme.
Übrigens - Galgant - hab ich von nem Thai-Cook gelernt, lässt sich wunderbar einfrieren.
Für die Einkaufsliste....;):D
 

Oben Unten