Neemöl -Konzentration-


Chili Chris

Chilitarier
Beiträge
1.798
Naja wenn ich das richtig verstanden hab tötet Neem nicht sondern Blattläuse mögen es einfach nicht, bzw. es hält sie davon ab die Pflanze überhaupt erst zu befallen.

Der wirksame Bestandteil des Neemöls hat eine hormonähnliche Wirkung auf die Insekten. Daher kommt wohl auch Habbis Hinweis. :) Ist also doch etwas komplizierter als gedacht.

Nicht alles was in Deutschland nicht zugelassen ist muss doch automatisch schlecht sein.

So ist es ja nun nicht, es gibt eine Riehe zugelassener Neempräparate hier in Deutschland. Damit kannst du z.B. gegen Kartoffelkäfer an deinen Kartoffeln behandeln. Aber was eben für uns wichtig ist: Es existiert keine Zulassung für Gemüsepaprika!

Deshalb sind mir solche Äußerungen im Zusammenhang mit Neem nicht schlüssig:

Niem ist in den USA zugelassen, so arg giftig kann das Zeux also nicht sein. Und wenn man sich die Verhinderungsstragie der Zucker- und Süßstoffhersteller bei Stevia ansieht, muß man zwangsläufig zu dem Schluß kommen, daß über Zu- oder Nichtzulassung von Naturstoffen oft wirtschaftliche Interessen entscheiden, aber keine wissenschaftlichen.

Wobei ich mir da zwangsläufig die Frage stelle: Für welche Kulturen und gegen welche Schadorganismen ist Neem in den USA zugelassen?

Wobei ich ja auch nie vor hatte Neem zu sprühen. War halt der Meinung, dass es irgendwie "sicherer" wär ein scheinbar "ökologisches, natürliches" Produkt zu verwenden als irgendwas das in Laboren chemisch hergestellt wird.

Na im Labor wird das auch nicht mehr hergestellt, wenn es in, für den Handel relevanten Mengen erzeugt wird. :) Aber klar... irgend wann kam es da mal her. Aber wie ich schon versuchte zu erklären: Es ist, für die Giftwirkung, nicht wirklich ausschlaggebend ob etwas von der Natur synthetisiert wurde, oder in einem Labor.
Die Natur kann da meinst so oder so viel "komplexere" Sachen, schneller und besser synthetisieren, als es der Mensch bis jetzt kann. :)

mph schrieb: Biologisch = gut und ungefährlich?
Zulassungsverfahren durchlaufen = gut und ungefährlich?

Aber impliziert. Pfeilfroschgift in einem Thread zu erwähnen, in dem es um Niem geht, und dabei zu verschweigen, daß es jede Menge chemischer Insektizide gibt, deren Giftigkeit erst lange nach dem Inverkehrbringen erkannt wurde, hat für mich ein seltsames Gschmäckle.

Also ich kann hier nicht erkennen, wo mph verschweigt, oder impliziert, dass ein PSM, was das Zulassungsverfahren durchlaufen hat gut und ungefährlich ist. Dieses wäre auch ein schwerer Trugschluss. Damit dürfte man noch nicht mal für solcherlei Produkte werben. Das regelt § 15a des ChemG ganz deutlich:

[...] Sie darf nicht die Angaben "Biozid-Produkt mit niedrigem Risikopotential", "ungiftig", "unschädlich" oder ähnliche Hinweise enthalten.

Für PSM ist näheres in VO (EG) 1107/2009 geregelt. Da steht auch, das für nicht zugelassene PSM auch nicht geworben werden darf. Ist also alles schon stark reglementiert. Deshalb denke ich liegt nichts ferner als irgendwelche Verharmlosungen hier zu machen. Ich denke wir sind uns hier alle im Klaren, dass wir nicht von "Bonbonwasser" reden, sondern über ein ernsthaftes Thema.

Aber es ist genau so wenig angebracht irgendwelche Mittel natürlichen Ursprungs zu verharmlosen. Dieses sollten die Beispiele Pfeilgiftfrosch und Nikotin nur noch mal unterstreichen, auch wenn dieses zugegebenermaßen eher extremere Beispiele sind. Wobei das Nikotin auch als PSM verwendet wurde, wo wir dann bei der nächsten Fragestellung sind.

..daß es jede Menge chemischer Insektizide gibt, deren Giftigkeit erst lange nach dem Inverkehrbringen erkannt wurde,...

Auch da gibt es welche, deren Zulassung widerrufen wurde:
DDT
E605

Der erste Satz mag aber nur für DDT gelten. Bei Parathion war dieses schon vor dem inverkehrbringen bekannt!
Aber wichtiger ist die Frage, warum wurden diese Stoffe verwendet? Weil man früher froh war diese zu haben! Es waren ja mit die ersten synthetischen Insektizide. Vorher war man auf teure und damals auch vielleicht schwer zu beschaffende und nicht so wirksame pflanzliche Stoffe angewiesen. Die, wie Nikotin, oft auch nicht weniger giftig waren.
Warum verwendet man solche Stoffe heute nicht mehr? Zum einen weil man, wie du schon richtig beschrieben hast, neue Erkenntnisse erlangt hat, zum anderen weil im Laufe der Zeit doch Stoffe mit einem wesentlich geringeren Gefahrenpotential gefunden wurden, die genau so wirksam oder vielleicht noch wirksamer sind. Also warum dann Die Umwelt, sich und andere unnötig gefährden?
Weiter muss man feststellen, dass die Zulassungverfahren doch heute ganz anders sind (sicher auch durch solche Vorfälle) und zum anderen die Analysenmethoden doch heute wesentlich vielfältiger und genauer sind.

Heute gibt es immer noch giftige Pflanzenschutzmittel. Dieses ist aber auch kein Beinbruch, wenn man dabei dann auch die Hinweise für den sicheren Umgang befolgt. Gerade deshalb sollte man doch nur für eine Kultur zugelassene Pflanzenschutzmittel verwenden, weil bei diesen einen Wartezeit bekannt ist und man sich sicher sein kann, dass die sichere Anwendung schon erprobt wurde. Da kann man dann doch das Risiko für die Umwelt, sich selbst und andere doch schon mal drastisch minimieren.

Mir geht es aber um die Fälle, wo Leute, die "bösen" Pflanzenschutzmittel nicht nehmen wollen, aber dann Mittel vorschlagen, die (aus welchem Grund auch immer) keine Zulassung haben (und damit auch keine offiziell stattgefundene Klärung der Unbedenklichkeit nach heutigem Kenntnisstand), oder sich selbst etwas zusammen mischen nach Hörensagen aus dem Internet

Deshalb kann ich dem nur zustimmen. Es geht dabei halt immer auch um die sichere Verwendung!
 
G

Gast3957

Gast
Servus...

Chili Chris schrieb:
Der erste Satz mag aber nur für DDT gelten.

Warum hast du meine Liste gekürzt?

Ich kürze auch mal:

Zum einen weil man, wie du schon richtig beschrieben hast, neue Erkenntnisse erlangt hat, ...

Und du kannst mit Sicherheit ausschließen, daß man bei den heute auf dem Markt befindlichen Insektiziden nicht auch mal zu neuen Erkenntnissen gelangt?

Grüße
Robert
 

mph

Account geschlossen
Beiträge
21.989
Nein, man kann nie ausschließen dass es später mal neue Erkenntnisse gibt und man deshalb den Einsatz eines Mittels überdenkt.

Da Neem in den USA verwendet wird, ist es denn dort für Paprika zugelassen? Diese Frage wurde nicht beantwortet.
 

Chili Chris

Chilitarier
Beiträge
1.798
Warum hast du meine Liste gekürzt?

Deine Liste besteht aus 2 konkreten Beispielen und irgend so nen Brocken den du da einfach mal einstreust. Also ist es sicher nicht verwerflich, wenn man sich mal mit den zwei konkreten Beispielen befasst. Denn diese reichen schon aus um deine These

..daß es jede Menge chemischer Insektizide gibt, deren Giftigkeit erst lange nach dem Inverkehrbringen erkannt wurde,...

erst mal stark einzugrenzen. Bei deinem Brocken wird außerdem nicht die akute Toxizität bemängelt. Die war bei den meisten Stoffen eh schon lange vorher bekannt, sondern die Persistenz. Das ist aber wieder eine andere Geschichte und hat mit deiner These nichts zutun.

Und du kannst mit Sicherheit ausschließen, daß man bei den heute auf dem Markt befindlichen Insektiziden nicht auch mal zu neuen Erkenntnissen gelangt?

Wieso muss ICH das ausschließen? :blink:
Mit welchen neuen Erkenntnissen sollte man denn dann rechnen, bzw. welche erwarten?
 
G

Gast3957

Gast
Servus...

Die EU veröffentlicht regelmäßig Listen mit Zubereitungen und Wirkstoffen, die mal erlaubt waren und die später verboten oder deren Anwendung eingeschränkt wurde, hier zum Beispiel.

Und auch da kann man sich nicht sicher sein, ob alles mit rechten Dingen zu geht, siehe das bereits erwähnte Beispiel Stevia, wo von Seiten der Lobby massiv Druck gegen die Zulassung gemacht wurde.

Wenn sie ehrlich wären, müssten hier die Verfechter künstlicher Pflanzenschutzmittel mit der gleichen Vehemenz vor deren Verwendung warnen wie vor Niem. Schließlich weiß man nicht, ob sich nicht in kürzerer oder längerer Zeit deren Schädlichkeit für Mensch und Natur herausstellt. Beispiele dafür gibt es genug.

Ich halte das uneingeschränkte Vertrauen in die Giftküchen der Agrarchemie aus diesen Gründen nach wie vor für naiv.

Grüße
Robert
 

Chili Chris

Chilitarier
Beiträge
1.798
Die EU veröffentlicht regelmäßig Listen mit Zubereitungen und Wirkstoffen, die mal erlaubt waren und die später verboten oder deren Anwendung eingeschränkt wurde, hier zum Beispiel.

Wobei da der Erkenntnisgewinn für uns jetzt gleich null ist! Das ändert ja überhaupt nichts an dem vorher gesagten.

Und auch da kann man sich nicht sicher sein, ob alles mit rechten Dingen zu geht, siehe das bereits erwähnte Beispiel Stevia, wo von Seiten der Lobby massiv Druck gegen die Zulassung gemacht wurde.

Was Stevia mit Pflanzenschutzmitteln zutun? Was kommt als nächstes? Die Illuminaten? Das droht hier gerade mächtig in die Richtung Verschwörungstheorie abzugleiten.

Wenn sie ehrlich wären, müssten hier die Verfechter künstlicher Pflanzenschutzmittel mit der gleichen Vehemenz vor deren Verwendung warnen wie vor Niem.

Da müsstest du noch mal genau lesen, wovor hier gewarnt wird, was hier die Intention ist. Alles andere sind schon wieder irgend welche Verallgemeinerungen.

Schließlich weiß man nicht, ob sich nicht in kürzerer oder längerer Zeit deren Schädlichkeit für Mensch und Natur herausstellt.

Da frage ich gern ein zweites Mal:

Mit welcher Schädlichkeit sollte man denn dann rechnen, bzw. welche erwarten? Was heißt kürzer oder länger? So ist das nur wieder ein pauschaler Vorwurf. Also nenn mal Ross und Reiter!

Giftküchen der Agrarchemie

Ich denke, das ist hier nun vollkommen fehl am Platz!
 

Chilliebotschafter

Jalapenogenießer
Beiträge
165
Ist dies nicht ein Mittel mit Niemöl das in Deutschland für Paprika zugelassen ist?:

Edit: oh statt 2013 las ich 2023 trotzdem noch intressantes Thema
 

Anhänge

  • Capture.PNG
    Capture.PNG
    54 KB · Aufrufe: 14

C_P_

Chiligrünschnabel
Beiträge
77
Wie sieht es denn mit Produkten wie dem Substral Schädlingsfrei Neem aus?
Das ist doch auch Neemöl, und ist laut Anleitung auch für Paprika geeignet.
Wenn das okay ist, inwiefern unterscheidet es sich von anderen Neem-Produkten, ist Neem nicht gleich Neem?
 

LordDraven7584

Survival of the fittest
Beiträge
1.798
Neemöl bzw mit Emulgator, sollte am besten immer schon einen mit Emulgator kaufen, ist um einiges billiger als die Produkte von Marken Herstelllern. Dort bekommst du 10ml, reines Neemöl mit E 250ml für 10€. Das ist der Unterschied @C_P_ . 😬😉😬
 

C_P_

Chiligrünschnabel
Beiträge
77
Aber wieso ist dann das eine Produkt zugelassen und darf/soll vorzugsweise verwendet werden, das andere, nennen wir es "100% Neemöl", jedoch nicht? Oder sind auch die Produkte von zB Substral NICHT zugelassen? 🙈
Sorry, ich steh aufm Schlauch.
Oder sind die Kommentare bzw deren Inhalt aufgrund der 10 Jahre schlicht veraltet?
LG
 

LordDraven7584

Survival of the fittest
Beiträge
1.798
Zulassungen sind ja meist auch nur eine Geldsache, was einiges kompliziert oder viele mitverdienen. Zulassung für private Zwecke oder eigene Nutzung ist oft die eigene Verantwortung. Mein Bespiel dazu, ich habe ein Tee der nicht als Tee verkauft werden darf, weil er keine Zulassung als Lebensmittel hat. Warum musst du halt die Politik fragen. Als Badezusatz, wie gesagt 100% Kraut ohne Zusatz, darf er verkauft werden. Trinke ich den Badezusatz ist das erst mal meine private Sache, ich kann mich dann natürlich nicht wegen Nebenwirkungen beklagen.

Du kannst Natron als Pflanzenschutzmittel nehmen, hat aber 100% auch keine Zulassung dafür.

Das ist jetzt alles meine Meinung und Interpretation des Themas. Ist wie mit dem Schlagwort: Saatgutverordnung! Willkommen in der Bürokratie!!!😉😉😉
 

kyposkatze

Fruchtpflanzensammlung
Beiträge
437
Als das mit dem Neemöl hier aufkam (90er?) z.B.bei "Spinnrad" Hobbythek usw. da bekam man das Neemöl im Äth. Öl Flächschen pur.
Hat keiner sich dran gestört bzgl Verordnungen.
1-3 Tropfen ins Gies oder Sprühwasser....
gtr. Neemschale bzw Blätter unter die Erde oder zum Ansetzen von Spritzbrühe...gab es alles frei und scheinbar unbedenklich.
Und von Urvölkern wird es seit Jahrhunderten schon so genutzt....ob nun schädlich?
Die Dosis macht das Gift.
Aber dein Mais, der Glyphosat was Du Jahrelang mitgegessen hast und das alltägliche GVO-Futter im Endprodukt Fleisch/Wurst.....?🤨🧬
Wollen/Solln wir wirklich ewig Leben?

O.k. ich schweife ab 😋
Will sagen: Das frühere Neemöl hat gewirkt! Das Zeug mit Emulgater-fertig-Mischung ist mir suspekt.
Hatte immer das Gefühl die Trauermücken nutzen es als Kurpackung🛁🚿
 

Oben Unten