PH-Wert senken


Silvaner

Habanerolecker
Beiträge
351
Jeder wie er mag. Ich Handtiere nur ungerne mit Säuren und Laugen herum. Zudem hat die liebe EU dazu Bestimmungen herausgegeben, die wir alle strikt zu befolgen haben. Ansonsten droht Knast :D
 

C_P_

Chiligrünschnabel
Beiträge
75
Absolut, jeder wie er mag. :thumbsup: Die Bestimmungen kenne ich nicht, aber würde mich schon sehr wundern, wenn Zitronensäure (wobei das wie gesagt ja ebenfalls als Pulver vorliegt) tatsächlich zu einem Problem werden sollte? :eek: Verkauft dürften die Säuren dann erst recht nicht werden?
 

ownagi

Habanerolecker
Beiträge
311
Ich weis ja nicht... von Säuren würde ich die Finger lassen. Ein Tropfen davon auf die Haut... oder Bekleidung... Dann doch lieber in Pulver Form= sicherer und auch EU weit zugelassen.
Also ich hantiere schon ziemlich lange mit 85%iger Phosphorsäure und das immer ohne Handschuhe oder sonstige Vorkehrungen. Natürlich sollte man damit nicht wild um sich werfen aber die Anwendung ist einfach und die Säure ist auch nicht wirklich aggressiv. Hatte das Zeug schon häufig auf der Haut (Hände) und habe nie auch nur im Ansatz Probleme festgestellt. Ein einfaches Abspülen von Händen/Trichtern etc. unter Wasser reicht absolut aus, da wasserlöslich. Zum Abtrocknen verwendete Textilien haben nie Schäden davongetragen. Pulverformen von Säuren, die Wasser ziehen, sind da nicht unbedingt besser. Und Phosphorsäure kann ganz legal erworben werden, daher wundert mich deine Aussage bzgl. der EU-Zulassung ein wenig ...
 

Silvaner

Habanerolecker
Beiträge
351
Das muss letztendlich jeder für sich entscheiden.

Auf derArbeit arbeite ich auch mit Säuren. Ohne Säurefesten Handschuhen läuft da nichts. Ich habe mich mehr als einmal die Finder oder den Arm verätzt. Das ist sehr unangenehm. Von daher empfehle ich immer wieder die Pulver Form... wegen der Sicherheit.
 

cnl64

Jalapenogenießer
Beiträge
102
Eine Saison mit 20 °dH zu gießen, ist überhaupt kein Problem, das wird vom Substrat gepuffert - wer es nicht glaubt, misst beim Drainagewasser nach. Dünger mit vorwiegend Ammoniumstickstoff neutralisieren die Carbonathärte weiter, zudem ist oft Citronensäure beigesetzt (Hakaphos Grün etc). Mit Essig oder Säure zerstört man sich meist mehr, als dass es hilft, das ist eine Wissenschaft für sich.

www.hortipendium.de/Korrektur_der_Carbonathärte

Btw, mit Phosphorsäure düngt man sich nebenbei seine Erde. Auch das kann nach hinten losgehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

ownagi

Habanerolecker
Beiträge
311
Die Pufferwirkung ist aber natürlich auch vom Substrat abhängig. Ich baue in Kokos + Perlit an und habe Langzeitdünger drin, der nur bis zu einem pH-Wert von 7,5 stabil ist, da ist die Zusatzmenge an P im Substrat vermutlich das kleinere Problem :D
 

C_P_

Chiligrünschnabel
Beiträge
75
Das muss letztendlich jeder für sich entscheiden.

Auf derArbeit arbeite ich auch mit Säuren. Ohne Säurefesten Handschuhen läuft da nichts. Ich habe mich mehr als einmal die Finder oder den Arm verätzt. Das ist sehr unangenehm. Von daher empfehle ich immer wieder die Pulver Form... wegen der Sicherheit.

Säure ist aber nicht gleich Säure, oder? Nur weil ein Gemisch aus Zitronensäure und Wasser einen pH Wert von (angenommen) 2 hat, verätzt sie einem bei Berührung noch lange nicht die Haut, denn dieses besteht schlussendlich immer noch zu 99% aus Wasser. Denke du hantierst auf deiner Arbeit mit anderen Kalibern?!
 

Oben Unten