The Savage Garden 2022 - Summer´s gone, winter will come!!


Rattus_Capsicus

Chilitarier
Beiträge
1.272
Schalom, liebe Gartenfreunde!

Lassen wir also das Gartenjahr 2021 mit gemischten Gefühlen hinter uns und blicken wir auf ein hoffentlich besseres Gartenjahr 2022. Da ich unerwartet viele Chilis und ebenso unerwartet Tomaten anbaue, hat dies wohl zur Konsequenz, dass ich einige Pläne auf Eis legen muss! Zum Beispiel, dass ich einen Mohnblumenkübel anlegen wollte! 😢 Hatte mir letzten Herbst aus Sigrid´s Garten Samen von rotem Klatschmohn und kalifornischem Goldmohn stibitzt. Den Platz für den Mohnkübel habe ich nun nicht mehr. Na ja, Mohnblumen sind wahre Blattlaus-Magneten. Ist vielleicht ganz im Sinne der anderen Balkonbewohner, wenn ich keine Blattlaus-Magneten anbaue. ;)

Die Karnivorensaison 2022 startet mit einem kritischen Unterfangen. Nach zwei Jahren habe ich meinem Zwergkrug mal wieder frisches Substrat gönnen müssen. Ich habe Cephalotus follicularis seit 1998 in Kultur. Die Pflanze verjüngt sich immer wieder durch zahlreiche Ableger. Dennoch ist das Verpflanzen bei alten Exemplaren ein wenig heikel. Die feinen Nebenwurzeln sind sehr empfindlich und brechen leicht. Die einfachste Methode wäre die Pflanzen kopfüber aus dem Topf zu holen. Dabei fließt aber der gesamte Verdauungssaft aus den Krügen, was zum Absterben der Krüge führt. Etwas ungläubig habe ich neulich in einem YouTube-Video von Matthias Maier gesehen, wie er die Krüge mit Wasser wieder auffüllt. o_O Cephalotus hat seine Deckel, um einerseits zu verhindern, dass Regenwasser den Verdauungssaft zu sehr verdünnt, und andererseits durch Absenken der Deckel über den Krugöffnungen ein zu starkes Verdunsten der Verdauungsflüssigkeit bei hohen Temperaturen und Trockenheit zu verhindern. Lange Zeit hieß es: Wenn Wasser in die Krüge gelangt, sterben diese ab! 🤷‍♂️
Ich ziehe es vor, die Pflanzen vorsichtig senkrecht aus dem Substrat zu heben und ein zu starkes Verschütten des Verdauungssaftes zu verhindern. Nach dem Verpflanzen muss die Luftfeuchtigkeit für einige Wochen sehr hoch sein, damit die Krüge nicht zu schrumpeln anfangen. Besprüht Werden mag Cephalotus auch nicht. Das kann über kurz oder lang zu Botrytis (Grauschimmel) führen. Mal schauen, wie´s dem guten, alten "Cefo" in den nächsten Tagen und Wochen ergehen wird. Ich habe in manchen Jahren auch schon alle Krüge vor dem Verpflanzen einfach abgeschnitten! Das tut mir natürlich in der Seele weh, aus so einem prächtigen Burschen einen "Skinhead" zu machen! :( Es dauert danach extrem lange, bis man wieder ein Prachtexemplar voller adulter Krüge hat.

SG_Cefo_2022-1.jpg

So sieht er nun nach dem Verpflanzen aus.

SG_Cefo_2022-2.jpg

SG_Cefo_2022-3.jpg


Dann hatte ich ein paar jüngere Rhizome über und dachte mir: Aus EINS mach ZWEI! :D Und so habe ich nun neben dem großen Cefo noch einen zweiten, kleinen Cefo. :woot:

SG_Cefo2-2022-1.jpg


Drosera binata - ebenfalls eine Australierin - stand bis gestern noch auf dem Balkon. Ich habe jedoch gesehen, dass die Hibernakel wieder austreiben. Also: Frisches Substrat und rein in die gute Stube unter´s Kunstlicht. :)

SG_D-binata_2022.jpg

Rechts schön zu sehen: Aus der Winterrosette (Hibernakel) entrollen sich neue Fangblätter.

Demnächst muss ich dann noch meine Venusfliegenfallenbabys pikieren und aussortieren. Die haben sich seit den letzten Fotos nicht sonderlich vergrößert. Stehen wohl einfach zu eng. Und eigentlich sollte Drosera citrina bald Blütentriebe aussenden. Die Knollensonnentausaison geht so langsam wieder auf ihr Ende zu. Erste Droserae macranthae sterben oberirdisch ab. D. stolonifera wird wohl bald folgen. D. stricticaulis bleibt mir in der Regel bis in den April erhalten.

Das soll´s für´s Erste gewesen sein. Wenn nicht Unerwartetes passiert, sollte in ein bis zwei Wochen das erste Update kommen. :)

Guten Start in die Woche!

Docteur de les carnivores ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Chili Paradies

Jalapeño-Vernichter
Händler
Beiträge
1.015
Ich wünsch dir viel Glück mit der Cephalotus follicularis, dass sie alles gut überstanden hat!!! 👍

Sehr interessant was du da schreibst! Und schon wieder was dazu gelernt. Ich hoffe dass ich es auch umsetzen kann
 

ToTy

Hobbygärtner
Beiträge
9.103
Ich drück Dir fest die Daumen, das die Cephalotus follicularis das umtopfen gut schafft. :)Immer wieder interessant bei Dir zu lesen. :thumbsup:

... und etwas kalifornischem Goldmohn passt bestimmt noch in einen Pflanzenkübel. Der Samen sollte allerdings in der Erde überwintern, so wird der Mohn im Frühjahr dann richtig kräftig. Einmal kalifornischem Goldmohn samt er sich immer wieder neu aus und wird zum treuen Begleiter.
 

Lederhose

Dauerscharfesser
Beiträge
1.106
Ah, hier gehts weiter mit den Raubpflanzen :thumbsup:
Ich bin auf jeden Fall wieder ganz interessiert dabei :bookworm:
Fehlt nur noch die kleine Blaue...
............ 🚚 ...................... 🛋️ .................
Der...
... mag aber vieles nicht :stop: so eine richtige Diva :D 🩰

Lieber Doktore, ich wünsche Dir eine tolle Saison mit Deinen barbarischen Pflanzen !! Der Mohn ist halt verschoben 🤷‍♂️ ... iesse nict so schlimme 😀
 

Rattus_Capsicus

Chilitarier
Beiträge
1.272
Vielen Dank, ihr Lieben! :happy:

Fehlt nur noch die kleine Blaue...
............ 🚚 ...................... 🛋️ .................
Du hast tatsächlich noch eins erwischt! Ich dachte, @Sarkum hätte deutschlandweit alle blauen Sofas aufgekauft. ^^

Der...

... mag aber vieles nicht :stop: so eine richtige Diva :D 🩰
Das kann man so sagen: Eine DIVA ist der Zwergkrug! Besonders divenhaft im Wurzelbereich! *gg* Aber wenn du wüsstest, wie divenhaft erst Darlingtonia californica ist... :wtf: Für die Kobralilie wäre @Wild Boar Garden ´s Hanglage famos - WENN da noch die ganze Zeit kühles Wasser im Wurzelbereich den Hang hinunterfließen würde!!!!! :shifty:

Der Samen sollte allerdings in der Erde überwintern, so wird der Mohn im Frühjahr dann richtig kräftig.
:jawdrop: Ef ju ssi käi! Dann müsste ich den Samen ja jetzt schon aussäen! :facepalm:

Der Mohn ist halt verschoben 🤷‍♂️ ... iesse nict so schlimme 😀
Quite obviously! :meh:
 

Wild Boar Garden

Chilitarier
Beiträge
1.307
Vielen Dank, ihr Lieben! :happy:


Du hast tatsächlich noch eins erwischt! Ich dachte, @Sarkum hätte deutschlandweit alle blauen Sofas aufgekauft. ^^


Das kann man so sagen: Eine DIVA ist der Zwergkrug! Besonders divenhaft im Wurzelbereich! *gg* Aber wenn du wüsstest, wie divenhaft erst Darlingtonia californica ist... :wtf: Für die Kobralilie wäre @Wild Boar Garden ´s Hanglage famos - WENN da noch die ganze Zeit kühles Wasser im Wurzelbereich den Hang hinunterfließen würde!!!!! :shifty:


:jawdrop: Ef ju ssi käi! Dann müsste ich den Samen ja jetzt schon aussäen! :facepalm:


Quite obviously! :meh:
Uiuiui das mit dem kontinuierlichen kalten Wasserfluss könnte schwierig werden. Da müsste ich erstmal die Wünschelrute auspacken :D Letztes Jahr hätte das bei dem Dauerregen vllt. sogar funktioniert :wtf:

Schöne Exemplare zeigst du da wieder :thumbsup:
 

Ibarus

Chiligrünschnabel
Beiträge
57
Sieht sehr gut aus bei Dir! Fleischfresser sind aber auch einfach interessante Gesellen :p

Macht das bei dir ja nicht mal viel, wenn deine Erde Trauermücken ausbrütet. Solange die Larven die Pflanze im Substrat in Ruhe lassen würden :D Nur das bereits geschlüpfte Problem würde sich dann ja von alleine lösen :p

Ich platziere mich dann mal auf dem Sonderposten-Blauen-Sofa vom Lederhöschen und beobachte fleißig 🙎‍♂️🤳
 

Rattus_Capsicus

Chilitarier
Beiträge
1.272
Moin,

wird wieder eine ungeplante Nachtschicht! Wie meistens mit Verzögerung kommt hier das schon großspurig angekündigte Update des Savage Gardens 2022.

Viel Erfolg mit Cephalotus follicularis, wünsche Dir das es läuft
Tja, lieber Werner, es lief mit dem Cephalotus in die falsche Richtung und ich darf meine Lehren daraus ziehen! :banghead:

Fangen wir mal mit den Unannehmlichkeiten an! Das Umtopfen des Zwergkruges ging also nach hinten los! Ich hatte die Male zuvor (verpflanze alle zwei Jahre) meine Cefos radikal herunter geschnitten und sozusagen die nackten Rhizome in das frische Substrat gepflanzt. Es dauert dann bis in den Juni (Verpflanzen immer so im Januar oder Februar), bis wieder neue Krüge ausgebildet werden. Und bis der Cephalotus follicularis wieder ganz ansehnlich aussieht, ist es bereits die übernächste Saison! 😲 Ich hatte die Pflanzen diesmal vorsichtig aus dem alten Topf ausgegraben und ein Verschütten der Verdauungssekrete aus den Krügen weitgehend verhindert. Üblicherweise wird kopfüber ausgetopft, ABER dann läuft der Verdauungssaft aus den Krügen und die Krüge sterben danach sowieso ab! :grumpy:
Ich schätze, ich habe beim Ausgraben doch zu viele der fragilen Wurzeln beschädigt und so fingen die Krüge vor einer Woche an zu verwelken. Bei Massenabsterben ist Handeln gefragt! Schweren Herzens, aber seht selbst! Ich hoffe, ihr könnt den Anblick ertragen!

Cefo_small-decline.jpg

Das ist der Kleine. Die Deckel hängen schlaff über den Krugöffnungen. Man sieht, dass die Krüge schon schwarze Stellen haben. Und sie fühlen sich zudem ziemlich labbrig an! Es hilft nix. Der radikale Rückschnitt ist unvermeidlich und hoffentlich noch rechtzeitig!

Cefo_small-cut.jpg
Vorher → nachher! So sah das all die Jahre zuvor nach dem Verpflanzen des Cefo aus! Mir wird nix anderes übrig bleiben, als vor jedem Verpflanzen die Pracht zu zerstören! :(

Cefo_big-beforer-after.jpg

Die große Pflanze. Das gleiche Bild wie bei der kleinen! Hier brauchte ich nicht ganz so radikal vorgehen. Was hier übrig geblieben ist, sind alles Neuaustriebe vom Herbst. Die alten Triebe sind alle futsch!

Cefo_big-decline.jpg

Tjoa, bis ich mal wieder Fotos vom Zwergkrug präsentieren kann, wird es wohl Oktober/November sein... Erwartungsgemäß sollten ab April normale Laubblätter erscheinen. Erste Krüge sind nicht vor Juni zu erwarten, vielmehr erst im August! Was allerdings der normale Zyklus des Cephalotus wäre. Im Winter schlafen (am Naturstandort durchlebt er eine leichte Winterruhe), im Frühjahr bis Sommermitte normale, löffelförmige Laubblätter ausbilden, evtl. im Juli und August blühen und ab Ende August/Sept. wieder Krüge bis Dezember produzieren. Bei fehlender Winterruhe bis ins kommende Frühjahr hinein.


D_menziesii-flowers.jpg

Die letzten Blüten von Drosera menziesii.

D_menziesii-flowerportfolio.jpg

Diese pflegeleichte australische Knollendrosera bildet alljährlich massig Tochterknollen aus. Aber ich wüsste schon, wer mir dieses Jahr ganz sicher welche abnehmen wollen wird...hihihi! :laugh: Karin? :whistling: Dann wird sie mich wieder übelst beschimpfen, ich hätte sie verführt..... :hilarious: Das Verführen haben die Pflanzen selber schon ganz gut drauf!!!! :p

D_stolonifera-dying_back.jpg

Drosera stolonifera hat fertig für diese Saison. Die Erde ist noch recht feucht. Ich stelle nun das Gießen ein. In einem Monat schaue ich mal nach den unterirdischen Knollen. :) Die sehen ein bisschen aus wie Mini-Tomaten!

Stricti_bad.jpg
Und hier ein weiteres Ärgernis - mal eben so dazwischen geschoben! Eine der Drosera stricticaulis "The Lakes"-Tochterpflanzen bildet verkrüppelte Fangblätter aus. Ich hatte so etwas bei ein paar adulten Pflanzen auch schon erlebt. Da wurden am Klettertrieb drei bis vier völlig intakte, normale Fangblätter ausgebildet und alle weiteren darüber sahen aus, als hätten sie eine Pilzinfektion. o_O Wenn dafür eine Pilzinfektion verantwortlich zeichnen würde, so müsste sich der Pilz IN DER unterirdischen KNOLLE befinden. Es könnte aber noch wahrscheinlicher einfach ein genetischer Defekt sein. Die Knollen der betroffenen, adulten Pflanzen habe ich im letzten Sommer entsorgt. Die verbliebene, adulte Pflanze scheint in Ordnung zu sein. Da warte ich noch ein bisschen, bis der Kletterspross etwas höher ist. Dann gibt es von der neue Fotos. :)

Drosera_binata-curls.jpg
Die ostaustralische Drosera binata erwacht aus der Winterpause.

Drosera_pulchella-new_babys.jpg

Und hier sehen Sie... 👀 Wie Sie sehen, sehen Sie nichts! Und warum Sie nichts sehen, sehen Sie gleich! Sehen Sie? ↑ Die Alt-Pflanzen von Drosera pulchella - ein eigentlich pflegeleichter Zwergsonnentau - sind mir vergangenen Herbst alle abgekackt! :jawdrop: Ich stand nicht nur wie der 🐂 vor dem ⛰️, sondern auch vor einem Rätsel! Glücklicherweise haben sie mir vorher noch einige Brutschuppen abgeworfen, die sich nun also bequemen, mal so zaghaft auszutreiben (rechts im Bild). Der Quarzsand oben auf dem Torf hat die Körnung 1 bis 2 mm!

Ping_lusitanica-2.jpg

Das hier ist das andalusische Fettkraut - fachchinesisch: Pinguicula lusitanica.

Die Art ist verbreitet an den atlantischen Küstengebieten Westeuropas von Schottland und den Orkneyinseln über Irland, England, Frankreich, Spanien und Portugal sowie vereinzelt an den Küsten im westlichen Mittelmeer (Marokko, Algerien, Südfrankreich).
Quelle: Wikipedia

P. lusitanica gilt als einjährige Pflanze. Wobei mir der Wikipedia-Text hier widerspricht! Sehr kalte Winter übersteht die Pflanze wohl nicht. In wärmeren Gebieten lebt sie wohl auch eine zweite Saison lang. Meine Erfahrung gibt Wikipedia recht. Aber bei mir wachsen die Pflanzen ganzjährig relativ warm im Terrarium. Meine Pflanzen habe ich im Winter 2015 ausgesät. Sie gehen jetzt in die siebte Saison!!! Ich muss mal Thomas Carow dazu befragen, was er dazu meint. Denn, dass die Pflanzen so lange überdauern, ist wohl doch ungewöhnlich! Hatte ich mit den Vorgänger-Pflanzen auch nie erlebt! Zwei, drei Jahre und dann war Feierabend!

Ping_lusitanica_closeup.jpg

Ist einer meiner Lieblings-Pingis! Die ganze Pflanze ist in natura gerade einmal 2 bis 3 cm im Durchmesser! Ich habe von dieser Spezies 5 - 6 Pflanzen in jeweils einem 5,5 cm Topf. Die Rosetten bilden auch vegetativ Tochterpflanzen aus. Samen habe ich für alle Fälle in Reserve. Diese Pinguicula fängt sehr kleine Insekten wie z.B. die von uns so geliebte Muckero de trauero! ;)

Die Blüten dieser Pflanze erscheinen an recht hohen, dünnen Stielen, sind aber ziemlich winzig und unscheinbar.
P_lusitanica-fl.jpg
Foto von 2013. Die Blüten sind selbstbestäubend.


Meine Kannenpflanze Nepenthes 'Miranda' [Nepenthes maxima x (maxima x northiana)] hat mit ihrem Klettertrieb schon den Terrariendeckel des einen Meter hohen Tanks erreicht. Dabei hatte ich sie vor Kurzem erst tiefer gelegt! 🤭 Also den Topf von ihrem "Hochsitz" ganz nach unten auf den Terrarienboden gestellt. Ich sollte mir nur mal einprägen, dass ich ein Weibchen - ein WEIBCHEN, dottore distratto, ein ♀ - habe und KEIN Männchen! :facepalm:

Neppi-Portfolio.jpg

Hier sieht man die füllhornartigen Schwebkannen - auch Luftkannen oder Hochkannen genannt. Die Kannenform unterscheidet sich bei den meisten Nepenthesarten an einer Pflanze je nach Höhe des Klettersprosses. Eine Anpassung an die zu erreichende Beute (Bodeninsekten oder Fluginsekten)! → Kannendimorphismus! Habe ich in meinem alten Garten-Thread erklärt. ;)

Was habe ich noch?

Dionaea_seedlings_uprooted.jpg

Venusfliegenfallen-Sämlinge - fünf Monate alt - pikiert und selektiert. Die Pflänzchen sind immer noch nicht größer als einen bis anderthalb Zentimeter im Durchmesser. Sie haben wie ihre Eltern ein zwiebelförmiges Rhizom, das Jahr für Jahr stufenartig tiefer in die Erde wächst. Ich habe Sämlinge mit unterschiedlichen Färbungen erhalten. Manche haben Fallen mit intensiver, roter Farbe wie der Kandidat links, andere ein zartes Orange oder sind komplett grün.

Dionaea_seedlings-2_potted.jpg

Ich habe insgesamt von ca. 200 Sämlingen die 24 schönsten für die Weiterzucht selektiert und in größeren Abständen zueinander gepflanzt. Ich hoffe, sie werden ab Frühjahr einen guten "Satz" größer. Ausgewachsen sind sie erst mit 3 bis 4 Jahren.

Zwei Töpfe von 12 cm Kantenlänge habe ich mit den VFF-Babys bestückt.
Dionea_seedlings-1-transplanted.jpg

Ich hoffe, dass alle durchkommen. Und bin gespannt, wie die in drei Jahren aussehen werden.

Tja, ihr Lieben, ich fürchte nur, ich werde in meinem Garten-Thread die immergleichen Pflanzen präsentieren. Da wird an Karnivoren normalerweise nix Neues dazu kommen. Geplant ist lediglich, dass ich bei der nächsten Bestellung bei Thomas Carow eine Drosera chrysolepis bestellen werde - sofern die dann noch lieferbar sein sollte. Ich hoffe, es langweilt euch nicht! ;)

Dottore distratto ist jetzt stanco und möchte sich in sein letto verkriechen!

GUTEN MORGEN!


😁
 

Chili Paradies

Jalapeño-Vernichter
Händler
Beiträge
1.015
Ich hab DAS 👇noch gar nicht gelesen...

Diese pflegeleichte australische Knollendrosera bildet alljährlich massig Tochterknollen aus. Aber ich wüsste schon, wer mir dieses Jahr ganz sicher welche abnehmen wollen wird...hihihi! :laugh: Karin? :whistling: Dann wird sie mich wieder übelst beschimpfen, ich hätte sie verführt..... :hilarious: Das Verführen haben die Pflanzen selber schon ganz gut drauf!!!! :p
als ich DAS 👇sah..ich dacht nur WOW..... und ich war schon wieder hin und weg :whistling:

1643606163772.png


Gerne gerne gerne bitte bitte bitte bitte Augenklimperklimper
💋💋💋💋

Ich glaub ich muss anbauen. Aber ich hatte eh vor ein Terrarium (oder wie sagt man dem) zu bauen...also kann ichs ja gleich auch eeeetwas grösser dimensionieren :whistling:
 

Rattus_Capsicus

Chilitarier
Beiträge
1.272
Au, ich sehe gerade, der letzte Post ist noch vom Januar. Da könnte man ja mal wieder UPDATEN! :D

Liebe Karnivorenfreunde und solche, die es noch werden möchten,

draußen benimmt sich gerade eine gewisse Zeynep wie eine tollwütige Wildsau! ;) Besonders gut geht´s mir gerade auch nicht, da ich mich von einer Wurzelspitzenresektion erholen muss. Mein marodierender Backenzahn war hier ja schon mal Thema. Nun, ich glaube, ich erspare euch weitere, köstliche Details! ;) Ich habe allerdings schon wieder neue Fotos von meinen gefräßigen Schätzchen. Itt lang schwätze, Bildle zeige oder wie sagt der Schwabe... :whistling:

D_stricticaulis-triptychon.jpg

Drosera stricticaulis "The Lakes" ist praktisch ausgewachsen und hat eine Höhe von 26 cm erreicht. Oben am Ende des Stämmchens zeigt sich bereits die Knospentraube. Die "Stricti" kann eigentlich schon höher. Die Größe der Pflanze hängt natürlich von der Größe der unterirdischen Knolle ab.

D_stricticaulis-triptychon-2.jpg

Ach ja, da habe ich mit meiner analogen Spiegelreflexkamera bessere Bilder hinbekommen. *seufz* Drosera stricticaulis "The Lakes"

Ein anderer australischer Knollensonnentau hat fertig für diese Saison:
D_stolonifera-fertig.jpg

Drosera stolonifera

Da müsste ich nun Knollen ausgraben können. Habe ja zu Weihnachten sehr gut gefüttert mit Fruchtfliegen!

Stolonifera_Tomaten.jpg

Wow! Vier auf einen Schlag! So viele Knollen hatte ich noch nie von D. stolonifera! :woot: Diese Art ist dafür bekannt, dass sie sich nicht allzu stark durch Tochterknollen vermehrt. Ursprünglich hatte ich zwei Knollen von dieser Art bekommen. Da gab es zehn Jahre keinen Nachwuchs. Zwischendurch ist mir auf unerklärliche Weise auch schon mal eine der dickeren Knollen während der trockenen Sommerruhe vergammelt. Das nenne ich eine freudige Überraschung. Die Knollen kommen ins Substrat zurück, das nun fast vollständig ausgetrocknet ist. Dann ziehe ich einen Gefrierbeutel über den Topf und lass ihn in einem Schrank stehen. Ab Juli werde ich mal hin und wieder kontrollieren, ob sich neue Austriebe an der Erdoberfläche zeigen. :)

D_binata-Display-2.jpg

Drosera binata ist jetzt am Schönsten! Wenn sich der Neuaustrieb von Fangblättern nach der Winterruhe als Hibernakel vollständig ausgebildet hat. Die Fangblätter der Nominalform von D. binata sind üblicherweise einfach gegabelt. Manche sind aber auch zweifach oder noch öfter gegabelt. Da macht die Binata dann einen auf "Möchtegern-Dichotoma", weil es Unterarten dieses Sonnentaus gibt, deren Fangblätter sich grundsätzlich zweifach gabeln → D. binata var. dichotoma. Daneben gibt es dann noch D. binata var. mutlifida und D. binata var. multifida "extrema". Dieser Sonnentau steht momentan unter Kunstlicht im unbeheizten Schlafzimmer. Sobald es die Witterungsbedingungen zulassen, kommt diese Pflanze wieder auf den Balkon.

D_binata-Display-1.jpg


Zum Schluss für heute noch etwas "Salat"! ;) Na ja, weil die Pflanzen der Gattung Pinguicula eben nicht so spektakulär karnivor aussehen, sondern eben wie Kopfsalat oder dergleichen. 🤭

**Wie gut, dass das Forum über eine "Entwürfe Speichern-Funktion" verfügt. Sonst wär mein Update für´s Erste futsch gewesen! Hier gab´s vorhin einen Stromausfall!**

Ping_reticulata-rosette.jpg

Pinguicula reticulata

Ping_reticulata-portf.jpg

Die "Pingis" haben aber mit die schönsten Blüten - wie in diesem Fall P. reticulata.

Ping_x_Sethos-rosette-portf.jpg

Pinguicula x 'Sethos' - eine Hybride aus Pinguicula moranensis und P. ehlersiae. Ich warte auf ihre Blütenknospe. Wie man aber an dieser Pflanze sehr schön sehen kann: Die mexikanischen Fettkräuter sind heterophyll! Sie haben zu unterschiedlichen Jahreszeiten unterschiedliche Blätter. In den Wintermonaten sind die Rosetten kompakter und haben kleinere, oft beinahe schon sukkulente Blätter, die keinen Fangschleim besitzen und somit keine Tiere fangen können. Ab spätem Frühjahr werden größere Fangblätter ausgebildet, die Fangschleim besitzen. Das ist auch ganz einfach damit zu erklären, dass während der Wintermonate Trockenheit herrscht und im Sommer Regenzeit. :)

Am besten den Beitrag schnell abschicken, bevor der nächste Stromausfall kommt! ;)

Ich hoffe, es sind wieder alle auf ihre Kosten gekommen! :kiss:

Il tuo dottore delle piante carnivore :sneaky:
 

Chili Paradies

Jalapeño-Vernichter
Händler
Beiträge
1.015
So...meinen ersten Kaffee für heute, hängt mal wieder als Sabber verteilt auf der Tastatur (schon wieder ne neue Tastatur kaufen:wideyed:?! Ich muss Señor Dottore mal ne Rechnung schicken von den vielen Tastaturen:cautious:)

Das sind ja wieder fantastische Aufnahmen :wideyed::wideyed::wideyed:!! Unglaublich toll 🥰
 
G

Gelöschtes Mitglied 2073

Gast
Sünde Hölle und Verdamnis !!! Wie geil ist das denn ? Sonen Sonnentau habe ich mal in Natura auf unserem Haus in Hinterzarten gesehen. Den hatte da jemand ausgesetzt.
 

Rattus_Capsicus

Chilitarier
Beiträge
1.272
Ähem... *hüstel* Kaffee neben der Tastatur ist grundsätzlich eine ungesunde Mischung! ☝️ Leg dir doch einfach eine kaffeesichere Tastatur zu! Okay, kostet eine biesschen teuer, aber die amortisiert sich ganz rasch... :D :D :D

Sünde Hölle und Verdamnis !!!
Was? :jawdrop: Wo? Wo ist Sünde, Hölle, Verdammnis? Bei mir??? 😱 Also, die Fleischfresser sind doch ganz lieb! Die wollen doch auch bloß überleben! Das ist doch nicht böse! Sie haben doch ihre Funktion bei der natürlichen Auslese! :sneaky: Charles Darwin, you know? ^^

Sonen Sonnentau habe ich mal in Natura auf unserem Haus in Hinterzarten gesehen. Den hatte da jemand ausgesetzt.
Drosera binata auf einem Hausdach in Hinterzarten? Wer macht denn so was?!?! Das ist böse!!! :devilish:

:roflmao:

Ich habe mal Bilder von ausgewilderten Sarracenia purpurea ssp. purpurea in Sachsen und in der Schweiz gesehen. Die haben da ganz ansehnliche Populationen gebildet. Die Standorte würden seit Jahrzehnten existieren. Eine nordamerikanische Karnivore auf DDR-Staatsgebiet! Honni kann davon nix gewusst haben! Der hätte die entfernen und verbrennen lassen... 🤭


Schönen, sturmfreien Sonntag!
 

Oben Unten