Allgemeines zur Aufzucht


ChainsOfAgony

Chiligrünschnabel
Beiträge
10
Hey, nach einem Jahr, was bis Oktober noch erfolgreich aussah und dann wahrscheinlich durch Überdüngung, Schimmel & Blattläusen innerhalb von 2 Tagen vorbei war wollte ich dieses Jahr mal endlich ernten können.

Habe Anfang Dezember einige Samen Keimen lassen und nun sind die finalen soweit fertig um in einen 10L Topf zu kommen. 2x Carolina Reaper; 1x Habanero Orange; 2x Bhut Jolokia.

Die Samen wurden in Torf-Quelltöpfe gelegt, welche auch jetzt komplett in Torffreie Kokosblumenerde eingetopft wurden. Außerdem habe ich pro 10L Eimer 10g „Garden Boost Universal 4 One“ Langzeitdünger Perlen beigemischt. Eigentlich sollen 25g beigefügt werden, was dann auch eine Saison halten soll, jedoch wollte ich dieses Jahr mal weniger probieren.

Nun zu meinen Fragen:

-Wie bewässert ihr denn so? Habt ihr einen Plan wie viel ml ihr pro Tag gießt oder macht Ihr das ganz nach Gefühl. Übergossen hatte ich letztes Jahr nicht, allerdings hatte ich häufig mit Schimmel zu kämpfen, möglicherweise auch mit ein Grund weshalb meine Pflanzen nicht so groß wurden wie sie sollten.

-Anhand der Sorten die ich habe, was empfehlt ihr als mindest Temperatur?

-Kann ich schon vorab was machen um später Schimmel oder Schädlinge zu vermeiden. Habe schon einiges gehört von wegen Brennessel auf die Erde legen etc. Wie gesagt letztes Jahr hatte ich einige Schädlinge, die ich mit kaltem Kaffee oder einer Milch / Wasser Mischung versucht habe zu bekämpfen.

- Ab wann fangt Ihr an zu düngen? Ich habe „ Garden Boost Organic Dünger“ (blaues Pulver) hier, welches von Mai bis August alle 6 Wochen mit 100g auf die Erde verteilt werden soll. Jetzt sehe ich auch, dass das wohl ein entscheidender Fehler letztes Jahr war, da hatte ich alle 2-3 Tage das Pulver (1 EL) mit Wasser gemischt und damit gegossen. Wer lesen kann ist klar im Vorteil

-Zum Thema anfangen die Pflanzen an draußen zu gewöhnen ist ja jetzt eigentlich noch zu früh um sich damit auseinanderzusetzen würde ich jetzt mal behaupten.

Das war es erstmal mit meinem kurzen Roman.

Schönen Abend noch ;)
 

Anhänge

Jolokiachello

Chinensen Verdampfer
Ehrenmitglied
Beiträge
4.622
Gießen, wen sie klein sind noch eher weniger!
Zum Schimmel, is eig nicht soooo tragisch bzw schadet den Pflanzen nicht so sehr. Hört sich so an als wen die Luftfeuchtigkeit relativ hoch ist! Und zu wenig gelüftet wird.
Und das lieben natürlich die Schädlinge.
UV, sonnen gewöhnung bringt dir jetzt noch absolut nichts, klar die Pflanzen lieben es, aber das würde ich erst später machen.
 

bronco

Jalapenogenießer
Beiträge
164
Gegossen werden bei mir mittlerweile alle Pflanzen nach Gefühl. Wenn du das Gefühl noch nciht hast kannst du mal nach dem gießen den Topf mit einer Hand hoch heben und dir merken wie schwer der Topf ist. Wenn kaum noch Wasser im Topf ist ist dieser deutlich leichter.
 

Faberrebe

Chiligrünschnabel
Beiträge
87
Ich hab mir mal den Thread zu deinen Problemen letztes Jahr angesehen. Es ist tatsächlich möglich, daß die Pflanzen durch zuviel Dünger geschwächt waren, und deshalb anfällig für Schädlinge und Pilzbefall. Auch das geringe Wachstum könnte darauf zurückzuführen sein. Kurze Anmerkung: Bei den Pilzen, die die Pflanzen direkt angreifen, handelt es sich normalerweise nicht um Schimmel. Der sitzt normalerweise eher auf totem Material wie der Erde. War der Schimmel von dem du schreibst auf der Erde, oder auf den Pflanzen?

Ansonsten: Ca. die halbe Menge Langzeitdünger klingt ok und sollte fürs erste auch reichen. Ich würde wahrscheinlich ungefähr ab März zusätzlich düngen, abhängig vom Wachstum. Erstmal mit der halben empfohlenen Menge und beobachten, wie die Pflanzen reagieren. Dann die Menge entsprechend anpassen. Wenn es später draußen warm wird und die Pflanzen richtig Gas geben auch mehr düngen.

Bzgl. der Temperatur: Das hängt aktuell auch davon ab, wieviel Licht die Pflanzen bekommen. Unter vollem Pflanzen-Kunstlicht darf das auch bei 25 °C liegen. Bei einem hellen Platz direkt am Südfenster ist normale Raumtemperatur ok. Allgemein gesagt, je dunkler, desto kühler, um "Spargeln" zu vermeiden.

Da du schreibst, daß du keinen grünen Daumen hast, könntest dir auch noch überlegen, deine Pflanzen um eine früh reifende "Anfänger"-Sorte zu ergänzen. Zu deiner Auswahl würde z.B. die Limón gut passen. Oder wenn es etwas milder sein darf, bin ich z.B. ein großer Fan der Monkey Face.
 

Shoppa

Scovilleneurose
Beiträge
409
Moin, du könntest es auch ausschließlich mit Flüssigdünger probieren. Dann sind einmalige Dosierungsfehler nicht so dramatisch, wie bei in die Erde eingarbeitetem Langzeitdünger.
 

Kiepe

Chiliverrückter Bördebauer
Beiträge
40
Mahlzeit
Ich würde dir empfehlen bevor du in 10l umtopfst, vielleicht erstmal in kleinere Töpfe zu pikieren (9x9zB). Am besten noch 10% Perlite hinzufügen. Das speichert das überflüssige Wasser und macht das gesammte etwas fluffiger. So kannst du leichter dosieren in den kleinen Töpfen.

Wenn dann das 4. echte Blattpaar erreicht ist in die großen Töpfe setzen und die Pflanze tiefer setzen damit sie noch mehr Wurzeln bildet.

MfG Kiepe
 

ChainsOfAgony

Chiligrünschnabel
Beiträge
10
Danke für die ganzen bisherigen Antworten :)

@Jolokiachello Das mit dem Lüften könnte echt ein Faktor bezüglich des Schimmels letztes Jahr gewesen sein. Werde ich dieses Jahr definitiv mehr machen.

@bronco Denke schon das ich es beherrsche. Ich denke mal es lag viel am zu wenig lüften letztes Jahr. Dachte es gibt eventuell eine grobe Richtlinie an die man sich halten kann, die immer funktioniert :D

@Faberrebe Davon gehe ich auch aus. Ich werde es erstmal bis März / April mit dem Düngen lassen und dann mal nach und nach den anderen Testen wie du schon sagtest.
Naja Sie stehen in meinem Büro auf dem Boden vor dem Fenster, da kommt schon etwas Tageslicht rein, jedoch nicht so viel, wie wenn Sie vor der Balkontür stehen würden (jedoch nicht möglich wegen Katzen). Habe die Heizung konstant auf 2 / 2,5 stehen. Ist angenehm, nicht zu kalt und nicht zu warm.
Naja da ist die Frage, ab wann fängt der "grüne Daumen" an :D Ich sag mal so, ich bekomme aus Samen Pflanzen hin, die wachsen auch schön, aber irgendwann sterben Sie einfach. Also der Schritt bis zum Ziel, den erreiche ich nie, Aber wie ich bemerke ist das Problem immer hinter dem Pflanzenkübel :D Deshalb hatte ich diesen Post erstellt um dieses Jahr mal Fehler zu vermeiden. Ich denke je nachdem wie es dieses Jahr läuft werde ich mal deine empfohlene Sorte Ende des Jahres anpflanzen ;)

@Shoppa Irgendwelche Empfehlungen? Bisher sind ja auf 10L nur 10g Langzeitdünger, ich denke das hält sich noch gut in Grenzen und ich könnte dazu dann in ein paar Monaten den Flüssigen testen.

@Kiepe Naja, sie sind schon im großen Topf. Das Perlite wird in die Erde gemischt, richtig? Dann ist der Vorgang ja auch nicht mehr so gut umsetzbar,
 

Shoppa

Scovilleneurose
Beiträge
409
Viele nehmen hier gerne Hakaphos. Dabei musst du auf deine Wasserhärte achten. Es gibt die Varianten für weiches Wasser (soft...) und die Varianten für hartes Wasser (rot, grün...). Die einzelnen Varianten haben verschiedene Nährstoffzusammensetzungen. So kannst du z.B. in der reinen Wachstumsphase mehr Stickstoff geben und in der Fruchtphase den Kaliumanteil erhöhen (ab dann am besten Calcium mit verabreichen).
Wenn du ungern mit einem mineralischen Dünger arbeiten möchtest, kannst du aber auch flüssige Tomatendünger z.B. Neudorff Biotrissol Tomatendünger verwenden.
 

nikkihice

Chiligrünschnabel
Beiträge
50
-Kann ich schon vorab was machen um später Schimmel oder Schädlinge zu vermeiden.
1.Am besten von Anfang an eine "gescheite" Erde kaufen ist auch eine Idee. Das mit den Perliten ist auch ein Argument, da kannst auch ein paar untermischen. Was du bei anständiger Erde nicht tun musst!;)

2.
Lüfter installieren. Habe ich auch, weil die Luftfeuchte im Raum zu hoch ist.
3.RICHTIG gießen geht auch:happy:
4.Düngen erst wennst merkst dasd pflanzn Hunger ham (Gelblich werden)

Have a nice Day...:thumbsup::cool:
 

ChainsOfAgony

Chiligrünschnabel
Beiträge
10
@Shoppa werde mich mal drüber informieren, danke.

@sebastianblei kannst du einen empfehlen, bzw wie sieht es mit dem Stromverbrauch aus? Wie oft lässt du ihn laufen?

@nikkihice ich denke ich werde die perliten mal untermischen, da ich schon wieder Schimmel bemerke. Jeder 10l eimer hat bislang höchstens 600ml Wasser die letzten 3-4 Tage bekommen. Jedoch fängt es bei jedem schon wieder an (siehe Foto). Jden Tag 30-60 Minuten gelüftet und ansonsten standen sie direkt vor der Heizung, die konstant auf 2,5 lief...
 

Anhänge

nikkihice

Chiligrünschnabel
Beiträge
50
Hmm da geben wir dem SebastianBlei recht!! Deine RLF ist zu hoch, alles was dir jetzt noch helfen kann..
1. die neuen Schimmelsporen großzügig abzutragen!
2.Venti hinstellen. Gibt schon für 5euronrn so USB-Ventis die verbrauchen null komma nigs!!

Frage: Welche Erde nutzt du denn genau!? Hast du eig einin eigenen tread hier im Forum? Wir schon, kannst ja gerne mal schauen wie es bei uns so aussieht! Tomorow gibt es ein UPDATE mit bildern..(2) 1st.>Chili-Report-2019< | Page 2 | Chiliforum - Hot-Pain.de

Hau nei


Edit: WIE KANN MAN DENN anständig SEINEN THREAD VERLINKEN??
 

Chili-Angler

Habanerolecker
Beiträge
335

Oben Unten