Anleitung zum Mischen einer Hakaphos Stammlösung


cnl64

Jalapenogenießer
Beiträge
102
ich bin niemand der eine Stammlösung anmischt ich habe mir angewöhnt mit dem verhält 2g auf 1L zu düngen und dieses Jahr habe ich meine Pflanzen noch nicht überdüngt.
Wenn ich eine Stammlösung anmische, dauert es mehrere Stunden, bis sich der gesamte Dünger vollständig löst. Gibst du den Dünger direkt in eine Gießkanne, so werden ungelöste Salze am Boden verbleiben und der Pflanze nicht zur Verfügung stehen. Testen kannst du das in einem durchsichtigen Messbecher, auch da musst du ziemlich lange umrühren, bis wirklich alles gelöst ist.

Genau das ist der Vorteil einer Stammlösung, hier kann das nicht passieren.
 

Chili-Rene

Jalapenogenießer
Beiträge
258
Wenn ich eine Stammlösung anmische, dauert es mehrere Stunden, bis sich der gesamte Dünger vollständig löst. Gibst du den Dünger direkt in eine Gießkanne, so werden ungelöste Salze am Boden verbleiben und der Pflanze nicht zur Verfügung stehen. Testen kannst du das in einem durchsichtigen Messbecher, auch da musst du ziemlich lange umrühren, bis wirklich alles gelöst ist.

Genau das ist der Vorteil einer Stammlösung, hier kann das nicht passieren.
Also meiner Erfahrung nach löst sich hakaphos erst ab einer gewissen Konzentration nicht richtig auf, deshalb halte ich eine starke stammlösung für nicht sinnvoll aus genau dem Grund den du einen Vorteil nennst.
 

cnl64

Jalapenogenießer
Beiträge
102
Also meiner Erfahrung nach löst sich hakaphos erst ab einer gewissen Konzentration nicht richtig auf, deshalb halte ich eine starke stammlösung für nicht sinnvoll aus genau dem Grund den du einen Vorteil nennst.
Du hast mich falsch verstanden. Natürlich löst sich der Dünger in der Gießkanne vollständig, aber erst nach einer gewissen Zeit. Das sieht man aber nicht. Wer also Nährsalze direkt in die Gießkanne gibt und nur einmal kurz umrührt, bevor er gießt, wird immer einen Teil des Düngers auf dem Boden der Gießkanne zurücklassen.

Was die Stammlösung angeht, ist hingegen alles genau berechenbar:
Compo gibt an, dass eine Stammlösung maximal 17,5 %ig angesetzt werden darf. Bei diesem Wert handelt es sich um den Massenanteil, also das Gewicht der Nährsalze bezogen auf das Gesamtgewicht aus Wasser + Nährsalzen. Ausgehend davon, dass 100 g gelöste Nährsalze das Volumen der Stammlösung nur um 50 ml erhöhen, kann berechnet werden, dass die Massenkonzentration der Stammlösung (das ist das Gewicht der Nährsalze bezogen auf das Volumen der Stammlösung) ~190 g/l nicht übersteigen darf. Wer sich daran hält, bekommt auch keine Probleme :)
Der genaue Wert der maximalen Massenkonzentration berechnet sich durch die Formel 1000/((100/17,5)-0,5). In meinem Rechner sind ab Version 1.3 auf Tabellenblatt 2 100 g/l voreingestellt, da ist also noch reichlich Luft nach oben.
 
Zuletzt bearbeitet:

schwoabfranz

Substanz P
Beiträge
916
Ich mach immer 1kg/9kgWasser; den Rest regle ich mit dem Aquamix
ok, funktioniert natürlich für Giesskannen nicht so gut 😉
 

Operation-Starfish

Jalapenogenießer
Beiträge
144
Wenn ich eine Stammlösung anmische, dauert es mehrere Stunden, bis sich der gesamte Dünger vollständig löst. Gibst du den Dünger direkt in eine Gießkanne, so werden ungelöste Salze am Boden verbleiben und der Pflanze nicht zur Verfügung stehen. Testen kannst du das in einem durchsichtigen Messbecher, auch da musst du ziemlich lange umrühren, bis wirklich alles gelöst ist.

Genau das ist der Vorteil einer Stammlösung, hier kann das nicht passieren.

Das sieht man auch in der Gieskanne in wie weit sich das Salz auflöst oder eben am Boden liegen bleibt.
ich persönlich rühre auch mal ca. 1 Minute in der Giesskanne dann kann ich circa abschätzen in wie weit ich Giessen kann.
Zu mindest bei meinem Erstlings Erfahrungen dieses Jahr, sehe ich nach dem giesen, keine Salz reste am Boden.

Aber trotzdem danke für den Hinweis werde am Samstag oder Sonntag beim nächsten Düngen mal länger warten vor dem Giessen und schauen ob sich was ändert.

Der andere persönliche Eindruck habe ich auch das Gefühl das sich 8-10g Salz im Wasser gut auflösen.
Nach dem nächsten Düngen kann ich mehr sagen ob sich was geändert hat.
 

cnl64

Jalapenogenießer
Beiträge
102
Jetzt wollte ich es genau wissen. Ich habe 0,5 g Hakaphos Naranja in 0,5 l destilliertes Wasser gegeben (= 1 ‰), im Abstand von je einer Minute gründlich umgerührt und anschließend den Leitwert gemessen.

Ergebnis
Der Naranja löst sich deutlich schneller, als ich das z.B. von Bittersalz in Erinnerung habe. Insofern sollte es tatsächlich kein Problem sein, den Dünger direkt ins Gießwasser zu geben. Einmal umrühren reicht allerdings nicht aus!

Bild1.png


Image 001.png
 

hw2504

Chiligrünschnabel
Beiträge
60
Hallo, ich habe heute auch den "Hakaphos Naranja 15-5-30 Dünger" geliefert bekommen, leider ohne Dosierungsanleitung bzw Datenblatt.
Welche Mischung sollte für meine Chili "Scorpion Trinidad Chocolate" am günstigsten sein und wie oft wird damit gedüngt.
 

hw2504

Chiligrünschnabel
Beiträge
60
Ich habe noch keinen Dünger benutzt. Eine flüssige Düngung sehe ich als die bessere Variante an.
Am Anfang findet man ja eine Exel-Tabelle mit der ich alter Mann nicht klar komme.
Für 1 Pflanze werde ich mit 1kg wohl etwas länger hinkommen.
 

timmey

Chiliaddict
Beiträge
2.997
Hallo, ich habe heute auch den "Hakaphos Naranja 15-5-30 Dünger" geliefert bekommen, leider ohne Dosierungsanleitung bzw Datenblatt.
Welche Mischung sollte für meine Chili "Scorpion Trinidad Chocolate" am günstigsten sein und wie oft wird damit gedüngt.
Ich Dünge im 1-2 Wochen Takt mit 1-1,5g/Liter bei Anuum, baccatum, chinense. pubscense bekommen bis 2g.
Wichtig ist, wenn du nicht mit einer Düngerlösung wie @Edi es erwähnt hat arbeiten willst/kannst,
dass du das Salz gut umrührst im Wasser am besten mehrmals mit kleineren Pausen.
Ich meine die Tage etwas gelesen zu haben, von 4 mal gut umrühren mit jeweils ca einer minute versatz.
Hintergrund ist, dass das Pulver/Salz sich komplett auflöst.
 

timmey

Chiliaddict
Beiträge
2.997
Ich habe noch keinen Dünger benutzt. Eine flüssige Düngung sehe ich als die bessere Variante an.
Am Anfang findet man ja eine Exel-Tabelle mit der ich alter Mann nicht klar komme.
Für 1 Pflanze werde ich mit 1kg wohl etwas länger hinkommen.
Ich nutze eine 1 Liter Flasche in die ich 100g Nährsalz einfülle und Löse.
Diese Düngerlösung ist so Konzipiert, das ich 2cl (Schnapsglas) eine 2%ige Lösung ergeben wenn ich sie mit 1L Wasser vermische.

In der Praxis nehme ich meine Gießkanne mit ca. 8-9 Liter Wasser gefüllt und leere da 4 Schnapsgläser der Lösung rein. Die Lösung hat dann ca. 1%.
Für Rocoto dann dementsprechend 8-9 Schnapsgläser für eine 2%ige Lösung.
Die Düngerlösung bewahre ich im Kühlschrank auf.
 

Oben Unten