chilifee.de


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

HatchChileFestival

Dauerscharfesser
Beiträge
865
Den Quark oben hat sie ihrer FAQ mit alternativen Wahrheiten entnommen. Daraus:

"1. Was bedeutet "sortenrein"? - Chilis und Paprikas kreuzen sich untereinander. In der nächsten Saison würden die Früchte nicht mehr so aussehen, wie es für die Sorte typisch ist oder schmecken auch ganz anders (süße Paprikas sind plötzlich scharf). Bienen und andere Insekten tragen die Pollen einer Sorte auf eine andere Sorte, dadurch passieren Kreuzungen. Ich vermeide das durch entsprechende, sehr aufwändige Maßnahmen. Eine 100%ige Garantie kann ich aber nicht geben, manchmal sind die Bienchen schneller als ich. Aber das ist NATUR! Natürlich kennzeichne ich die "verhüteten" Blüten entsprechend und lasse den Bienchen auch noch viele Blüten übrig."

Nachzulesen hier: https://chilifee.de/epages/6785a7bf-b9bd-45fa-b711-164bd13875ab.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/6785a7bf-b9bd-45fa-b711-164bd13875ab/Categories/FAQ

Ich möchte mal die sehr "aufwändigen Maßnahmen" sehen. Nackttanz bei Vollmond? Behandlung mit Eigenurin? Eine D100 Calendula auf den Chilitopf? Oder einfach nur Trump'sches Gewäsch.

Auf gut deutsch heißt das, dass sie gar nicht verhütet und jeder Käufer Teilnehmer an einer Lotterie ist. Dafür ist jeder Cent zu schade, denn in jedem Tauschpaket liegt bessere Qualität.
 

C18H29NO3

Romanes eunt domus
Beiträge
1.122
Wirkt alles nicht so sympathisch, gut dass ich da (noch) nichts bestellt habe. Wäre wirklich mal interessant zu wissen was sie zu sagen hätte, wenn sie den Thread hier mal zu lesen bekäme. Ich bin diese Saison mit verkreuztem Saatgut auch ziemlich auf die Nase gefallen, kaum eine meiner Chilis ist wohl rein das was sie sein sollte, aber da war der Verkäufer auf meine reine Nachfrage, welche Sorten es denn sein könnten immerhin so nett und hat mir sofort angeboten das Geld zurückzuüberweisen, so gehört sich das. Gerade mit digitalen Medien sollte den Verkäufern doch klar sein, wie schnell das in bestimmten Kreisen Wellen schlagen kann. Noch dazu wenn in der Branche hier a) sowieso einiges an Konkurrenz da ist und b) man nach einem Start nicht zwingend auf neues Saatgut angewiesen ist.
 

HatchChileFestival

Dauerscharfesser
Beiträge
865
Naja, verkreuztes Saatgut bekommt man überall mal. Ich bin auch "geschädigt" dieses Jahr.

Aber: die Häufigkeit und die Antworten auf Rückfragen machen den Unterschied, wie Du @/C18H27NO3\ schon sagtest. Und ich finde es halt unerträglich, wenn so ein Geschwurbel von wegen "die Bienchen waren schneller als ich" offiziell da steht. Jeder, der auch nur eine minimale Ahnung von verhüten hat weiß, dass das nicht der Grund sein kann, wenn man's richtig macht. Und das von einer, die in ihren Ebay-Antworten dauernd ihren unzufriedenen Kunden vorwirft, sie wären blutige Anfänger, die keine Ahnung hätten ...
 

Maja

Jalapenogenießer
Beiträge
275
Wäre wirklich mal interessant zu wissen was sie zu sagen hätte, wenn sie den Thread hier mal zu lesen bekäme.
Echt jetzt?

Ich kann mich an einen spanischen Händler erinnern, der weit weniger angegangen wurde, den Betreibern hier aber heftige Kopfschmerzen bereitet hatte. Im Forum durfte der Name nicht mehr erwähnt werden und wurde mit Sternchen dargestellt.

Ich wünsche Alexander, dass Chilifee hier NICHT (mehr) hereinschaut, um all diese Beleidigungen zu lesen.
 

HatchChileFestival

Dauerscharfesser
Beiträge
865
Ich wünsche Alexander, dass Chilifee hier NICHT (mehr) hereinschaut, um all diese Beleidigungen zu lesen.
Beleidigungen? Hast Du schon mal auf den eBay-Account der Fee geschaut? Und dort die Antworten auf die negativen Bewertungen gelesen?


Nur mal 3 Zitate daraus:

"Unfähig zu lesen, vollkommen überfordert und sich dann beschweren - AUA!!!"

"andere Kunden haben keinen akademischen Titel, die Samen keimen aber! Eigenartig"

"Richtig!!! Wer nicht LESEN kann oder will, wird nun mal genauso behandelt!!!"

Das sind nur mal exemplarische Ergüsse der ersten beiden Seiten. Wer etwas über Beleidigungen wissen will, sollte sich das mal reinziehen. Mich wundert, dass eBay das so duldet bzw. dass sich keiner der "Getadelten" darüber beschwert. Über Beleidigungen braucht "Madame" sich sicher nicht zu beschweren.

P.S.: Und auf den da "vollkommen wirr und zusammenhanglos, wer hat da die Käfigtür offen gelassen? " hätte sie von mir eine Beleidigungsanzeige bekommen, wenn ich betroffen gewesen wäre.
 

Maja

Jalapenogenießer
Beiträge
275
Und? Was bitte hat dieses Forum hier mit Bewertungen auf einer Verkaufsplattforum zu tun?

Ich hatte es bereits vor einiger Zeit geschrieben. Es reicht, wenn man seine Erfahrungen über verkreuztes Saatgut mitteilt. Alles darüber hinaus ist überflüssig.

Chilifee ist hier registriert und hat in einem Beitrag ihre Motivationen mitgeteilt. Sie lebt nicht von den Minibeträgen aus den Saatgutverkäufen. Ihr ist wie vielen von uns, und da zähle ich mich übrigens auch dazu, wichtig, etwas für die Artenvielfalt zu tun.

Es gibt sehr viele, auch sehr bekannte Händler, die übelst verkreuztes Saatgut verkaufen, die vielleicht auch davon leben. Derart beileidigt wie Chilifee wurden diese meines Wissens nicht.
 

C18H29NO3

Romanes eunt domus
Beiträge
1.122
Sie lebt nicht von den Minibeträgen aus den Saatgutverkäufen. Ihr ist wie vielen von uns, und da zähle ich mich übrigens auch dazu, wichtig, etwas für die Artenvielfalt zu tun.
Ich finde Artenvielfalt auch wichtig, so ist das nicht. Und ich denke den wenigsten geht es hier auch um einen finanziellen Aspekt, es ist halt einfach schade und ärgerlich, wenn man sich Saatgut für eine bestimmte Sorte auf die man Lust hat kauft, und dann - wenn es ja schon längst zu spät ist - merkt, dass die Samen nicht verhütet waren und man etwas anderes aufzieht. Ein Disclaimer mit "unverhütetes Saatgut" wäre da nur fair den Kunden gegenüber, dann könnten experimentierfreudige Leute ja immernoch Saatgut bestellen (kann ja auch bei Kreuzungen was sehr spannendes herauskommen), und wer auf Nummer sicher gehen will, bestellt bei Händlern, die ihre Blüten verhüten. Dass sie das nicht macht um ihren Lebensunterhalt zu finanzieren ist für mich da ehrlich gesagt eher irrelevant, sie tritt als Verkäuferin und Unternehmerin auf und ihre Produkte bieten anscheinend öfters nicht die Qualität, die man eigentlich erwartet, ob sie das als Hobby oder Hauptbberuf macht ist mir als Käufer von verkreuztem Saatgut da letzten Endes egal. Dass auch andere Anbieter zum Teil falsche Angaben machen und verkreuzte Samen anbieten ist klar, das Erlebnis hatte ich ja wie bereits geschrieben dieses Jahr auch. Da fände ich es einfach fairer den Leuten den Ärger für 1-2 € zu ersparen und lieber ein Spendenkonto zwecks Sortenerhalt zu errichten, dann kann man das Geld für das Saatgut spenden aber sich sortenreine Samen über andere Händler besorgen und alle wären zufrieden.

Ist nur meine Meinung, beleidigen wollte ich die Dame nicht und habe ich auch nicht, wenn ich mich erinnere. Wie erwähnt habe ich bei ihr bislang auch noch keine Samen erworben, gibt für mich also ohnehin keinen Grund auf sie wütend zu sein Es ist nur für den potentiellen Käufer interessant zu wissen, dass hier eben offensichtlich nicht oder kaum etwas gegen Verkreuzungen getan wird.
 

Andi_Reas

Dauerscharfesser
Beiträge
835
all diese Beleidigungen
Welche meinst du?
Es reicht, wenn man seine Erfahrungen über verkreuztes Saatgut mitteilt. Alles darüber hinaus ist überflüssig.
Das sehe ich anders, meiner Meinung nach ist das hier ein allgemeiner Erfahrungsaustausch.
Es gibt bei HP etliche Themen die über das Thema "Chili" hinausgehen.
Es gibt hier sicher auch Leute (auch potenzielle Kunden) die es interessiert wie die Keimrate war, wie der Kontakt war, wie der Verkäufer reagiert hat wenn etwas nicht gepasst hat, das kann in jedem Fall positiv und negativ sein.
 

Maja

Jalapenogenießer
Beiträge
275
Ich glaub, man kann der 'guten Frau' keinen Vorwurf machen, sie weiß es halt (*) nicht besser. :whistling:
Ich hoffe nur, das sie bei ihrer eigenen Familienplanung nicht auch so vor gegangen ist :roflmao:

Edit: (*) - wahrscheinlich
Den Quark oben hat sie ihrer FAQ mit alternativen Wahrheiten entnommen. Daraus:
...
Ich möchte mal die sehr "aufwändigen Maßnahmen" sehen. Nackttanz bei Vollmond? Behandlung mit Eigenurin? Eine D100 Calendula auf den Chilitopf? Oder einfach nur Trump'sches Gewäsch.
finde ich schon sehr beleidigend, um nur mal aus den letzten Beiträgen in diesem Faden aufzugreifen.

Ich finde es auch unverschämt, negative ebay Bewertungen heranzuziehen, ohne zu erwähnen, dass 98,9 % (!!!) der Käufer chilifee positiv bewertet haben.

Ansonsten bin ich - wie ja schon öfters erwähnt - ebenfalls der Meinung, dass man Kiritik kommunizieren sollte. Aber dann imuss es auch mal gut sein. Hier haben sich jedoch ein paar wenige auf chilifee eingeschossen.
 

Mütze

Dauerscharfesser
Beiträge
741
dass 98,9 % (!!!) der Käufer chilifee positiv bewertet haben.
Man braucht ca ein halbes Jahr um sehen zu können ob Sortenreinheit gegeben ist.
Vom Samen bis zur Ernte.
Bei ebay kann man eine Bewertung aber nur bis zu 60 Tage nach Kauf abgeben.
Somit kann keine der Bewertungen, die du hier angibts, als brauchbar eingestuft werden.

Die Bewertungen beziehen sich zu mindestens 80% auf den guten Versand.
Der unbestritten gut ist.



etwas für die Artenvielfalt zu tun.
Nicht Sortenreines und schlecht bis nicht keimfähiges Saatgut bewirkt da das Gegenteil.



Sie lebt nicht von den Minibeträgen aus den Saatgutverkäufen
Sprich: Solange ich nicht reich dabei werde, kann ich guten Gewissens schlechte Ware verkaufen.
 

mmmkai_

Jalapenogenießer
Beiträge
105
Ich finde es auch unverschämt, negative ebay Bewertungen heranzuziehen, ohne zu erwähnen, dass 98,9 % (!!!) der Käufer chilifee positiv bewertet haben.
Um das ein bisschen besser einzuordnen:
Die meisten Rezensionen werden relativ zeitnah geschrieben, evtl. geht da noch eine Erfahrung mit der Keimquote mit hinein.
Wenn jemand aber im November/Dezember neue Sorten bestellt und dann im nächsten Juni feststellt, dass die Sorten verkreuzt sind, wird er/sie eher keine Bewertung schreiben (können?).

Deshalb hatten die meisten Hipster-Pflanzensamen auf AliExpress auch eine 5-Sternebewertung. Sie sind angekommen.
Ob sie überhaupt gekeimt sind, ist dann nicht mehr wichtig bzw. wird nicht nachgetragen.
Mittlerweile sind fast alle Angebote von Saatgut von der Plattform verschwunden.
 

HatchChileFestival

Dauerscharfesser
Beiträge
865
Ich finde es auch unverschämt, negative ebay Bewertungen heranzuziehen, ohne zu erwähnen, dass 98,9 % (!!!) der Käufer chilifee positiv bewertet haben.
Mooment. Da ging es nur um den Umgang der Fee mit IHREN Kunden, nach doch aller Wahrscheinlichkeit nach berechtigten Reklamationen. So viele Leute wie hier und dort können nicht alle bloß Ganoven, Abzocker und Lügner sein.

So, und was die 98,9% angeht:

1. Ist das kein besonders toller Wert, bei so vielen Verkäufen. Für eBay-Maßstäbe ein "es geht so".

2. Viel wichtiger: Die meisten bewerten nach Erhalt der Ware. Was im Falle von Samen rein gar nichts aussagt. Und wenn Du die Lieferung zeitig und vollständig bekommen hast, sagt das gar nichts über die Qualität der Ware - wie z.B. bei einem Laptop, einer Uhr oder einer Kaffeetasse aus. Es liegt in der Natur der Sache, dass man

a) die Keimfähigkeit erst reell nach ca. 4, fairerweise aber nach 8 Wochen beurteilen kann
b) die Qualität - hier: verkreuzt, nicht verkreuzt, was völlig anderes - erst nach Monaten

Im Fall b) ist die Bewertungsfrist sowieso längst abgelaufen. Im Fall a) in der Regel auch, denn nicht jeder baut sofort an und viele haben bereits die Lieferung positiv bewertet, was eine Negativbewertung später unmöglich macht. 60 Tage lang kann man bewerten, und da ist es schon schwierig, überhaupt die Keimfähigkeit sinnvoll bewerten zu können.

P.S.: Ist jetzt Triple-gemoppelt. Macht aber nichts.
 

Mütze

Dauerscharfesser
Beiträge
741
Ich bin mir auch nicht sicher, wieviel Gewicht man dem Urteil von jemandem geben sollte, der Saatgut bei ebay bestellt.
 

Andi_Reas

Dauerscharfesser
Beiträge
835
finde ich schon sehr beleidigend, um nur mal aus den letzten Beiträgen in diesem Faden aufzugreifen.
Als "Geschädigter" wird man mich vermutlich als parteiisch einstufen.
Meine Sicht der Dinge, die Kommentare zu ihr waren auch nicht netter als ihre eigenen, "Wie man in den Wald ruft..." was die Mitleser davon halten, dass das selbe Niveau eingeschlagen wurde können Mitleser für sich entscheiden.
Ansonsten bin ich... der Meinung, dass man Kiritik kommunizieren sollte.
Ich habe versucht es direkt mit ihr zu klären und mich gefreut als die Nachricht von ihr kam, dass sie mir Ersatzsaatgut schickt. Ich war mit der Aussaat früh dran, im November, da hätte ich das Ersatzsaatgut in der laufenden Saison noch gut aussäen können. Es kam nichts bei mir an, worauf ich ihr nochmal nett geschrieben habe dass noch nichts ankam und ob sie es schon losgeschickt hat - ich bekam keine Antwort.
Damit dass Ersatzsaatgut nicht ankam und auch dass nicht geantwortet wurde bin ich nicht allein, im Chili-pepper.de Forum kann man auch davon lesen.
Ernst gemeinte Frage, glaubst du dass das zufällig mehrfach passiert, dass die Briefe der einen Verkäuferin verloren gehen? Selbst wenn - das glaubt hoffentlich keiner - dann kann man doch nochmal einen Brief schicken, unter 1€ Porto, das Saatgut kostet kaum etwas und der Kunde ist zufrieden. Natürlich bleibt der Aufwand, da stellt sich dann die Grundsatzfrage ob man das Geschäft machen will oder nicht.

Aber dann imuss es auch mal gut sein.
Hier haben sich jedoch ein paar wenige auf chilifee eingeschossen.
Stimmt, irgendwann muss es auch gut sein. Fakt ist auch dass es immer wieder neue "Vorfälle" gibt, erst schlechte Keimung, als nächstes kommt ein halbes Jahr bei mehreren Pflanzen etwas anderes raus, es melden sich nach und nach andere User die ähnliche Erfahrungen gemacht haben.

Ich sollte es auch mal gut sein lassen, die Saison ist bald um, das Thema ist durch. Mich hat die Art und Weise des Umgangs persönlich gestört, so etwas kenne ich von keinem Händler.
Dazu noch die Häufigkeit, die mir zeigt dass ich nicht ein zufälliger Unglückspilz bin.
Einige der potenziellen Kunden, die auf den Faden stoßen, werden froh sein wenn sie solche Erfahrungsberichte lesen bevor sie kaufen, was sie draus machen können sie selbst entscheiden. Eine Bewertung für den schnellen Versand der Samen sagt nicht viel aus.
 

timmey

Chilinerd
Beiträge
1.472
Sie lebt nicht von den Minibeträgen aus den Saatgutverkäufen.
Minibeiträge würde ich jetzt nicht so sehen.
Rund 14k Bewertungen auf Ebay im Letzten Jahr.
Dazu die Website, auf der sicher auch nochmal paar Tausend bestellen (und dann sicher schön das 10€ Paketchen).
Da kommt schon mehr Rüber als der Harz 4 Satz für en Jahr würd ich behaupten.

Leben kann man davon sicher nicht. Für mich ists en Lehrgeld.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Oben Unten