chilivielfalt.de - Gemeinsam erhalten!

Maja

@tomaten-fundus.de
Beiträge
337
Mir kommt das alles etwas kompliziert vor.

Geht es hierbei vorrangig darum, die vielen Sorten anzubauen? Dann bin ich bei Edi, eine Verteilung der Sorten auf viele zuverlässige Schultern gegen Rückgabe von isoliertem Saatgut würde Dich viel schneller voran bringen, wobei Du Dich weiterhin auf Dein Kerngeschäft konzentrieren könntest.

Oder geht es hier darum, dass Projekt Saatgutarchiv, was ich übrigens toll und wichtig finde, zu finanzieren? Dann würde ich über eine Art Fördermitgliedschaft nachdenken. Fördermitglieder zahlen pro Jahr einen Betrag X, evtl. auch gestaffelt, und erhalten im Gegenzug Zugriff auf das Archiv (evtl. plus weiterer Vorteile, z.B. Erwerb von Saatgut zu Sonderkonditionen). So ein Förderverein ließe sich auch hervorragend mit geselligen Treffen verbinden.
 

Alexander_Hicks

Rocoto Rebel
Händler
Beiträge
1.753
Oder geht es hier darum, dass Projekt Saatgutarchiv, was ich übrigens toll und wichtig finde, zu finanzieren? Dann würde ich über eine Art Fördermitgliedschaft nachdenken. Fördermitglieder zahlen pro Jahr einen Betrag X, evtl. auch gestaffelt, und erhalten im Gegenzug Zugriff auf das Archiv (evtl. plus weiterer Vorteile, z.B. Erwerb von Saatgut zu Sonderkonditionen). So ein Förderverein ließe sich auch hervorragend mit geselligen Treffen verbinden

Genau so ist es doch.
Die Patenschaft ist nur die Sonderstufe. Die 3 Teilnahme Stufen ( Keimling, Jungpflanze und Chilipflanze ) ist ja genau das von dir beschriebene.


Geht es hierbei vorrangig darum, die vielen Sorten anzubauen? Dann bin ich bei Edi, eine Verteilung der Sorten auf viele zuverlässige Schultern gegen Rückgabe von isoliertem Saatgut würde Dich viel schneller voran bringen, wobei Du Dich weiterhin auf Dein Kerngeschäft konzentrieren könntest

Das habe ich öfters versucht. Hat leider so nicht geklappt.

Jetzt geht es darum die Sorten zu erhalten, zu beschreiben aus Überzeugung. Das wird mein Kernaufgabe in Zukunft.
 

Maja

@tomaten-fundus.de
Beiträge
337
Genau so ist es doch.
Die Patenschaft ist nur die Sonderstufe. Die 3 Teilnahme Stufen ( Keimling, Jungpflanze und Chilipflanze ) ist ja genau das von dir beschriebene.

Jein. Die Kommunikation würde ich einfacher aufziehen.

Meine Kernaussage wäre: Du als Fördermitglied unterstützt den Aufbau und Erhalt eines Saatgutarchivs finanziell mit einem jährlichen Betrag X. (Evtl. plus kleines Schmankerl wie z.B. Zugang zum Saatgutarchiv oder günstigere Konditionen beim Saatgutkauf o.ä.).

Alles, was Du Dir darüber hinaus an Vergünstigungen vorstellst, bliebe in Deiner Hand und zwar langfristig flexibel, aber ohne einer Verpflichtung deinerseits.

Ich stelle mir allein schon den Aufwand immens vor, die Patenschaften zu verwalten. Ganz abgesehen von den Diskussionen, falls eine Patensorte nicht so will wie Du als Anbauer und Du dem Patenonkel bzw. der Patentante erklären musst, warum er dieses Jahr doch kein Saatgut von seiner Pflanze bekommt.

So aber könntest Du viel freier entscheiden, z.B. wenn Du von interessanten Sorten viel Saatgut ernten konntest, dieses an die Fördermitglieder zu verteilen. Oder überzählige Jungpflanzen unter den Fördermitgliedern zu verlosen, oder, oder, oder ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Alexander_Hicks

Rocoto Rebel
Händler
Beiträge
1.753
Genau ist es doch. Irgendwie schreiben wir an einander vorbei. :)

Beispiel Keimling:
Also du gibst mir 69 Euro dafür baue ich 2 weitere Sorten an damit sieht jeder einen konkreten Fakt der geschaffen wird durch seinen Einsatz.
Als Dank bekommst du 10 Sorten als Saatgut aus dem Archiv (Versandkostenfrei zugeschickt) und darfst dir bei Bedarf und Verfügbarkeit noch weitere Sorten aus dem Archiv kaufen.

Das sind ja dann eben die 3 Stufen

FireShot Capture 049 - Chilivielfalt – gemeinsam erhalten! - chilivielfalt.de.png


Ich stelle mir allein schon den Aufwand immens vor, die Patenschaften zu verwalten, ganz abgesehen von den Diskussionen, falls eine Patensorte nicht so will wie Du als Anbauer und Du dem Patenonkel bzw. der Patentante erklären musst, warum er dieses Jahr doch kein Saatgut von seiner Pflanze bekommt.


Zum Aufwand davor habe ich keine Angst haben 2019 ein System entwickelt für einen Kunden für die Verwaltung von vielen Sorten als Pflanzen das wird hier auch Anwendung finden nachdem der Kunde es dann am Ende doch nicht wollte.

Merke aber seit Gestern das die Patenschaft das ist wo die meisten sich dran aufreiben werde das Konzept nochmal anpassen.

Deswegen gab es ja die Vorschau um da noch etwas mehr Input zu bekommen.
 

Alexander_Hicks

Rocoto Rebel
Händler
Beiträge
1.753
Sehr Schade bei dir hätte es sich ja wegen der Regionalität ja so gar angeboten. Aber kann ich verstehen soll ja auch nicht für jeden was sein.
 

timmey

Chiliaddict
Beiträge
2.657
Was auch eine Möglichkeit wäre, das man von mehreren Sorten ein Probierpaket bekommt.
X€ für ein Probierpaket mit X Sorten zu bekommen.
 

Chili-Angler

Jolokiajunkie
Beiträge
2.750
Ich hab jetzt nicht alles auf der Webseite gelesen aber kann man sich die Sorte denn aussuchen für die man Pate werden möchte?
 

Alexander_Hicks

Rocoto Rebel
Händler
Beiträge
1.753
Was auch eine Möglichkeit wäre, das man von mehreren Sorten ein Probierpaket bekommt.
X€ für ein Probierpaket mit X Sorten zu bekommen.

Bei dem und mehr sind viele Aktionen geplant eine sehr ähnliche ist auch geplant. Diese wahrscheinlich Primär für Teilnehmer aber dieses Jahr wird es auch unabhängig von diesem Projekt viele andere Neuigkeiten geben da wird so etwas für die Öffentlichkeit vielleicht auch seinen Platz finden.
 

Djork

Habanerolecker
Beiträge
413
Ich finde es prinzipiell schon ok. 70 Euro für 2 Jahre - wobei ich das im zweiten Jahr noch nicht ganz verstanden habe - da bekommt man ja nichts mehr, oder warum auf 2 Jahre ausgelegt? Klar, für viele bringt das auch keinen direkten Mehrwert und ist es zu teuer. Aber es gibt bestimmt einige die Dich gerne unterstützen.

Und wenn man 1/2 oder nur 1/3 oder 1/4 der Patenschaft machen möchte, kann man sich ja bestimmt hier über das Forum auch selbst organisieren. Heißt man macht eine Patenschaft und teilt das eben mit anderen Mitgliedern hier im privaten. Sollte doch kein Problem sein die Früchte/Samen selbst weiterzureichen.
 

Chili-Angler

Jolokiajunkie
Beiträge
2.750
Aber ja man wird sich eine Patensorte aussuchen können.
Wenn ich es richtig gelesen habe sind es die selben Sorten wie die welche auch als Jungpflanzen angeboten werden.
Sprich ich kauf lieber ne Jungpflanze als das ich ne Patenschaft abschließe. Wäre es nicht sinnvoller (wenn man schon Patenschaften macht) nur exklusive Sorten zu nehmen? Wenn ich genug Samen hab um Jungpflanzen zu verkaufen dann Brauch ich das doch auch erstmal nicht vermehren sondern "friere ein paar ein".

Förderprogramm Sortenerhalt Betrag X Zugang zu exklusiven Sorten (samen) Sortenarchiv und XPackete a XKilo Chili im Jahr frei Haus.
Wäre vielleicht einfacher, ich persönlich brauch keine Pflanze mit meinem Namen welche wo anderes wächst.
 

Alexander_Hicks

Rocoto Rebel
Händler
Beiträge
1.753
Ich finde es prinzipiell schon ok. 70 Euro für 2 Jahre - wobei ich das im zweiten Jahr noch nicht ganz verstanden habe - da bekommt man ja nichts mehr, oder warum auf 2 Jahre ausgelegt? Klar, für viele bringt das auch keinen direkten Mehrwert und ist es zu teuer. Aber es gibt bestimmt einige die Dich gerne unterstützen.

Hintergrund sind die Kosten. Ein Jahr hatten wir kalkuliert mit über 50 Euro, auf 2 Jahre kalkuliert sind wir dann bei 35 Euro/Jahr deswegen eben die Überlegung das auf 2 Jahre zu machen.


Wenn ich es richtig gelesen habe sind es die selben Sorten wie die welche auch als Jungpflanzen angeboten werden.
Sprich ich kauf lieber ne Jungpflanze als das ich ne Patenschaft abschließe. Wäre es nicht sinnvoller (wenn man schon Patenschaften macht) nur exklusive Sorten zu nehmen? Wenn ich genug Samen hab um Jungpflanzen zu verkaufen dann Brauch ich das doch auch erstmal nicht vermehren sondern "friere ein paar ein".

Die sind auch Erhaltungswürdig und werden halt immer ein Grundstock bilden mit dem Hintergrund die sind eh da in größeren Mengen und sind damit auch Kostenseitig gut kalkulierbar.
Es wird noch über 1000 andere Sorten geben dabei viele tolle von den hier im Forum wahrscheinlich die wenigsten schon überhaupt was gehört haben. In wie weit für die alle eine Patenschaft übernommen werden kann wird sich nach der aktuellen Überarbeitung klären.
 

Djork

Habanerolecker
Beiträge
413
Hintergrund sind die Kosten. Ein Jahr hatten wir kalkuliert mit über 50 Euro, auf 2 Jahre kalkuliert sind wir dann bei 35 Euro/Jahr deswegen eben die Überlegung das auf 2 Jahre zu machen.
Kannst auch ein Abo-Angebot machen - 2,95€ im Monat und Vertragslaufzeit über 24 Monate - hört sich nicht soviel an und ist das selbe :D:D

Aber das mit den Sorten würde mich tatsächlich auch interessieren. Da bin ich gespannt wie die Liste aussieht.
 
Oben Unten