Einwecken - Einkochen nach der Methode Weck


HatchChileFestival

Chilitarier
Beiträge
1.515
Ich bin grad nochmal an unseren Zeitungsschrank, weil mich die Empfehlung mit der dritten Klammer verwirrt hat.
Die oben zitierte Seite ist, wie ich gesehen hab, keine "originale" Weck-Seite (siehe deren Impressum).
Da uns manchmal beim einkochen Gläser aufgehen (vornehmlich die 100er), würde ich aber schon gerne auch drei Klammern verwenden.
Hin- und hergerissen ich bin :sorry:

Naja, mir ist sicher gekochtes Einmachgut lieber als möglicherweise Schimmel und Verdorbenes. Ich habe schon oft mit 3 Klammern eingekocht - wenn Du nicht gerade mit Öl oder sonstwas einkochst (was eine "Schnapsidee" wäre), kommst Du auf maximal 100 Grad und da passiert gar nix. Der Überdruck geht trotz 3 Klammern sogar bei kleinen Weckgläsern wunderbar durch den Gummi raus.

Die Klammern sind absolut nicht stark genug um eine anständige Explosion zu ermöglichen.

Der kleine Terrorist in mir meint allerdings: Du könntest die Gläser vor dem Einwecken leicht mit dem Hammer bearbeiten und 10 Klammern nehmen, Deckel mit Sekundenkleber befestigen - dann klappt's vielleicht :)
 

AndiAmarillo

Dauerscharfesser
Beiträge
1.067
Ich bin gespannt, wie das Einwecken bei Dir aussieht.
Vermutlich nicht "wie es sich gehört".
Einweckgut wird gekocht, zumindest kurz zum kochen gebracht. Gläser, Deckel und Gummis werden ausgekocht. Das eben aufgekochte Einweckgut kommt in die noch heißen Gläser, Gummi drauf, Deckel hinterher. Und umdrehen den ganzen Spaß. Zum auskühlen auf den Balkon und beschweren.
 

sebastianblei

🌶️
Beiträge
12.004
Vermutlich nicht "wie es sich gehört".
Einweckgut wird gekocht, zumindest kurz zum kochen gebracht. Gläser, Deckel und Gummis werden ausgekocht. Das eben aufgekochte Einweckgut kommt in die noch heißen Gläser, Gummi drauf, Deckel hinterher. Und umdrehen den ganzen Spaß. Zum auskühlen auf den Balkon und beschweren.
Ah, ok. Die Marmeladen-Methode. Das ist natürlich wirklich etwas anders, „wie es sich gehört“ — das stimmt. :D
 

Lederhose

Dauerscharfesser
Beiträge
1.106
Ich habe schon oft mit 3 Klammern eingekocht
Wie ich oben schon geschrieben hab, wird es somit ein "wir-drehen-uns-im-Kreis-Thema" :D
Ich als "Anfänger" halte mich (aufgrund der mangelnden Erfahrung + Über-Vorsichtigkeit) an die Empfehlungen des Herstellers. Du @HatchChileFestival hast eigene Erfahrungen gesammelt (schon oft, seit langem, nie was passiert, etc.). Alles tiptop!

Ich wollte nur anmerken, dass Deine Quelle, aus der Du die Empfehlung mit den drei Klammern hier eingestellt hast nicht vom "original" Hersteller stammen, sondern von einem Internetvertrieb, der mit dem Hersteller selbst nichts zu tun hat. Die Seite "Weckglaeser.com" will aber m.M.n. irgendwie schon den Eindruck erWECKen^^.

Genau das wollte ich klarstellen.

Wer mit wievielen Klammern Einkocht, ist jedem selbst überlassen - logo :thumbsup:

Übrigens hatte ich mit Frau Lederhose eine Wette am laufen, die ich verloren hab :(
Ich wettete, dass der Hatch nach spätestens 1std "um die Ecke kommt" und widerspricht :hilarious: Du warst 24min zu spät dran 😭
Jetzt muss ich die ganze nächste Woche den Abwasch allein übernehmen :banghead:

btw:
Bei uns kocht gerade im Moment die letzte Tranche Kürbismus ein ☝️
2021-12-05 Kürbis einkochen.jpg
 

moppeliwan

nuntii ex urbe colonia ulpia traiana
Ehrenmitglied
Beiträge
11.843
Einweckgut wird gekocht, zumindest kurz zum kochen gebracht. Gläser, Deckel und Gummis werden ausgekocht. Das eben aufgekochte Einweckgut kommt in die noch heißen Gläser, Gummi drauf, Deckel hinterher. Und umdrehen den ganzen Spaß. Zum auskühlen auf den Balkon und beschweren.

Ich hab vor Jahrzehnten meiner Oma schon beim einwecken zugeschaut, meine Muddi weckt bis heute fleißig ein, und ich hab auch schon Erfahrungen gesammelt.

Insbesondere zu deinen Erfahrungen würden mich ein paar Bilder zu deiner Methode bzw. dem Arbeitsablauf und Ergebnis interessieren! Scheint ja eine revulutionäre Methode zu sein, die deine Oma und Muddi da entwickelt haben und die allgemein noch nicht so bekannt ist!?;)
 
G

Gelöschtes Mitglied 2073

Gast
Also mit Gemüsebrühe funktioniert das nicht. Oder ich habe was falsch gemacht. Ich dachte auf den Kop stellen wäre nicht nötig. Im Click-Glas hält sie länger. Hat jemand einen Rat wie man Gemüsebrühe länger haltbar machen kann ?
 

sebastianblei

🌶️
Beiträge
12.004
Also mit Gemüsebrühe funktioniert das nicht. Oder ich habe was falsch gemacht. Ich dachte auf den Kop stellen wäre nicht nötig. Im Click-Glas hält sie länger. Hat jemand einen Rat wie man Gemüsebrühe länger haltbar machen kann ?
Ganz „normal“ Einwecken. Wie eben üblich.
Ich habe auch Gemüsefonds im Keller stehen, die schon ~ ein Jahr hinter sich haben.
 

Chili-Jasmin

Chiligrünschnabel
Beiträge
24
Insbesondere zu deinen Erfahrungen würden mich ein paar Bilder zu deiner Methode bzw. dem Arbeitsablauf und Ergebnis interessieren! Scheint ja eine revulutionäre Methode zu sein, die deine Oma und Muddi da entwickelt haben und die allgemein noch nicht so bekannt ist!?;)
Das würde mich auch interessieren. Auf die Bilder bin ich gespannt. Braucht man gar keine Klammern?
 

Capsium

Chiliflüsterer
Beiträge
13.911
Ich habe zum ersten Mal mit der Weckmethode grüne Bohnen eingekocht und bin wie folgt vorgegangen.
Bohnen gewaschen, von Fasern befreit, auf Schadstellen überprüft und rausgeschnitten.
dann mit Bohnenkraut gut 10-15 Minuten gekocht, abgeschüttet und in Eiswasser, spätere Marge in Natron abgewaschen.
In die Gläser gefüllt und gut 2 bis 3 cm Platz gelassen bei 750 ml.
120 Minuten bei 100 Grad im Einkochtopf eingekocht.
Dunkel und kühl gestellt nach dem abkühlen und entfernen der Klammern.
Jetzt kommts, das Gummi saß fest beim Öffnen und trotzdem stieg sofort ein käsiger Geruch in die Nase und es schmeckte richtig säuerlich, habe es natürlich entsorgt.
Ist euch das auch schon passiert obwohl ihr gewissenhaft gearbeitet habt ?
 
G

Gelöschtes Mitglied 22397

Gast
Insbesondere zu deinen Erfahrungen würden mich ein paar Bilder zu deiner Methode bzw. dem Arbeitsablauf und Ergebnis interessieren! Scheint ja eine revulutionäre Methode zu sein, die deine Oma und Muddi da entwickelt haben und die allgemein noch nicht so bekannt ist!?
sowie @AndiAmarillo das beschreibt machen wir das auch, allerdings nur bei Marmelade das hat Oma auch schon so gemacht
 

Oben Unten