Fredi's Chilis und Co. 20/21 - Verhaltener Sommer - Saisonabschluss


Chili Fred

Baccatum-Liebhaber
Beiträge
1.081
Hi Andre, freut mich dass du auch wieder hier bist :) Die Liste sieht gut aus, schön lang :D Die Färbung des Wildwuchses sieht auch cool aus.
Hi Andi und schön auch dich wieder mit an Bord zu haben. 😀👍
Ihr kennt es ja... Erst will man nur 30 Pflanzen und zum Schluss werden es doch wieder mehr als das Doppelte 🙈😆
Die gefällt mir richtig gut, tolle eckige Früchte mit wunderschöner Färbung. Bin gespannt, wie sie schmecken😋 und wenn sie im Sommer auch so gut performt, wie sie jetzt als kleine Pflanze, dann hab ich wohl nen neuen Liebling. 🤩
 

C18H29NO3

Romanes eunt domus
Beiträge
3.296
Musste mich in den letzten Monaten um einige Veränderungen in meinem beruflichen und privaten Umfeld kümmern, sodas ich leider nicht soviel Zeit und Muße für's Forum hatte.
War keine Kritik, musst dich ja nicht rechtfertigen, ich denke solche Zeiten hat jeder mal ;) Freut mich dass es ruhiger wurde und du dich jetzt wieder den Chilis widmen kannst :thumbsup:
 

Chili Fred

Baccatum-Liebhaber
Beiträge
1.081
Hatte ich auch nicht als Kritik aufgefasst Johannes, sondern war eher eine Mitteilung, das ich dann jetzt wieder mehr Zeit für's Forum hab. 🤗😇
Freue mich auch, das die neue Saison gestartet hat und ich mich endlich wieder um meine Pflänzchen kümmern kann. Mir kribbelt's schon in den Fingern, die Pflanzen jetzt schon ins Gewächshaus zu bringen, aber wenn da wieder der Frost reinschlägt wie letztes Jahr, bringt mir das nicht viel. Will nicht nochmal anfangen wie letztes Jahr.

Gestern beim umtopfen entdeckt...
IMG_20210414_144312.jpg

Soviel zum Thema 'organischer Anbau'
Den Regenwürmern scheint meine Erde ja ganz gut zu gefallen 😅
Hatte meine Anzuchterde noch ein wenig mit Wurmhumus aufgepeppt und da scheinen noch Eier von den Regenwürmern drin gewesen zu sein.
Da wird wenigstens gleich neuer Wurmhumus produziert. 😆
IMG_20210418_131845.jpg

Wer von Euch mischt egtl auch Wurmhumus seiner Erde bei oder was für eine Erde oder Erdgemisch nutzt ihr allgemein?

Wünsche euch einen angenehmen Dienstag 🌤🤠
 

Schwarzer Prinz

Chilitarier
Beiträge
2.126
Hallo André,
schön wieder Bilder von dir zu sehen. Ich wünsche dir eine erfolgreiche Saison.
Ein Wildwuchs, welcher aus NEUER gekaufter Erde schlüpfte und definitiv nicht von mir ist.
wer so kämpft, ist stark und hat die Chance verdient.
Den Regenwürmern scheint meine Erde ja ganz gut zu gefallen
kurze Anmerkung, es gibt einen Unterschied zwischen Regen- und Kompostwürmer.
Wer von Euch mischt egtl auch Wurmhumus seiner Erde bei
Bei mir wird fast alles wieder kompostiert. So fallen im Jahr ca. 300 l Reifekompost an (ich hoffe das meiste ist dann Wurmhumus), den ich für meine Töpfe nehme.
Viele Grüße
S P
 

goan

Superhot or not at all
Beiträge
1.141
Heute gibt's mal wieder ein kleines Update, aber allzu viel gibt's nicht mehr zu berichten, da die Temperaturen seit letzter Woche doch ganz schön in den Keller gesunken sind.
Es reift alles nur noch sehr langsam ab und ich hoffe, das vor Wintereinbruch noch einiges reif wird.

Aber seht selbst...

Los geht's mit den Kürbissen...
Die Butternut's werde ich noch so lange liegen lassen, bis ich einen verarbeiten möchte oder die Pflanzen noch Blätter tragen.
Die Blätter vom Pink Banana sind mittlerweile komplett abgestorben, da die Ranken aber noch grün sind, lasse ich ihn noch ein wenig dran und er wird noch ein bißchen mit Wasser versorgt.
Anhang anzeigen 217427Anhang anzeigen 217428Anhang anzeigen 217429

Bei den Taschenmelonen kann ich jetzt auch täglich bis zu 5 Früchte aufsammeln und die Sugar Babe hat vor 2 Wochen nochmal 2 Früchte angesetzt. Glaube aber nicht, das die es dieses Jahr noch schaffen werden, selbst im Gewächshaus nicht. Ich lass sie aber noch so lange wie es geht hängen und wenn sie nicht mehr reif werden, lege ich das Fruchtfleisch wieder sauer ein.
Anhang anzeigen 217430Anhang anzeigen 217431Anhang anzeigen 217432

Die Rocoten haben auch einige Früchte gebildet, aber ob die noch reif werden, mag ich bezweifeln.
Wenn es so kalt bleibt, kommen sie nächste Woche mit nach Hause auf den Dachboden, da ist es dann noch ein bißchen wärmer und sie können noch in Ruhe reifen, sodas ich wenigstens 1-2 Beeren davon ernten kann. Dachte ich kann dieses Jahr mal eine sonnengereifte Beere probieren, aber da wird wohl wieder nichts draus... Schade... Da werd ich bestimmt eine von den Pflanzen überwintern und hoffen, das es dann nächstes Jahr mal mit einer reifen Frucht klappt.
Anhang anzeigen 217434Anhang anzeigen 217435

Meine Spicy Ania oder wohl eher eine Lila Luzi müsste ich auch mal beernten. Da sie sehr viele Kerne hat, lässt sie sich nur schlecht für Speisen verwenden, aber getrocknet ergibt sie ein sehr leckeres Pulver. Sie steht jedes Jahr mit, weil sie einfach schön anzusehen ist und einen hohen Zierwert hat. :inlove:
Anhang anzeigen 217436
Meine Chinensen-Ecke musste ich schon etwas umräumen, da einige Pflanzen doch schon sehr ausladend geworden sind und mehr Platz benötigen. Außerdem gibt's jetzt im Spätsommer in der Ecke zu wenig Licht, sodas die anderen Pflanzen, wie die Jalapeños auch ein Stück umziehen mussten und jetzt wieder genügend Sonne abbekommen.
Mit den Jala's bin ich dieses Jahr aber leider überhaupt nicht zufrieden, da sie nur sehr langsam abreifen. An der größten Pflanze fangen jetzt erst die ersten Beeren an abzureifen. Letztes Jahr waren die Jala's die ersten Pflanzen, wo ich ernten konnte. Da gibt's dann halt diesen Winter mal grün Eingelegte. :rolleyes:
Anhang anzeigen 217438Anhang anzeigen 217439
Ein paar Tomaten kann man auch zwischendurch immer mal ernten, konnte am Wochenende nochmal über ein Kilo abnehmen und werde davon nochmal Hot-Sauce kochen, da mein Kontingent an Soßen bestimmt nicht bis zum nächsten Jahr reicht.
Anhang anzeigen 217437
Anhang anzeigen 217441
Paar Zwiebeln gab's auch zu ernten... Frag mich nur, wo der Rest von den 150 Zwiebeln geblieben ist, die ich im Frühjahr gesteckt hatte. :wideyed:
Anhang anzeigen 217433

Meine letzten 2 Teilernten...
Anhang anzeigen 217442
Anhang anzeigen 217445

Letzte Woche habe ich mich mal an mein 'Unkraut' heran getraut, da die Pflanzen Massen
Hab mich grad an deinem vorherigen Gartenjahr erfreut!

Eine Frage hab ich aber noch: Was sind diese grünen Beeren mit wassermelonenmuster rechts neben der Physalis?
(Kenne Melonen nur aus dem Supermarkt und weiss gar nicht, ob die schon in daumennagelgrösse ein Muster haben)
 

Chili Fred

Baccatum-Liebhaber
Beiträge
1.081
Auf 40 l Blumenerde gebe ich eine Schaufel - vermutlich 8 L ?? - fein gesiebten Eigenkompost .
Beim Umtopfen kommen dann zusätzlich noch zwei Körnchen Kalimagnesia/Pflanze mit anbei.
Klingt nach einer ganz guten Mischung.👍
Was ist Kalimagnesia? Ist das Blaukorn oder nur ein Minerallieferant? Kenne mich mit mineralischen Dünger nicht so aus. Nutze selber fast ausschließlich organische Stoffe.

Edit:) hat G... gefragt und Go sagt, dass es auch für den Bio- und Ökolandbau zugelassen ist.👍
Ich werde mir also mal eine kleine Tüte davon besorgen und es dieses Jahr an vereinzelten Pflanzen einmal testen. Vllt. kann ich so dem Kaliummangel etwas vorbeugen.
Danke dir für den Tipp :thumbsup:
Coole Sache. Gefällt mir sehr hier
Danke dir Seneca... Mal schauen, was die Saison so bringt
Hallo André,
schön wieder Bilder von dir zu sehen. Ich wünsche dir eine erfolgreiche Saison.

wer so kämpft, ist stark und hat die Chance verdient.

kurze Anmerkung, es gibt einen Unterschied zwischen Regen- und Kompostwürmer.

Bei mir wird fast alles wieder kompostiert. So fallen im Jahr ca. 300 l Reifekompost an (ich hoffe das meiste ist dann Wurmhumus), den ich für meine Töpfe nehme.
Viele Grüße
S P
Vielen lieben Dank Schwarzer Prinz und wünsche dir ebenfalls eine erntereiche Saison.
Danke für den Hinweis, werd mich da nochmal etwas zu den Unterschieden belesen.
Haust du deine komplette Erde auf den Kompost oder kippst du nur alles zusammen auf einen Haufen und lässt es verrotten?
Ich überlege nämlich, ob ich meine Erde alles auf einen Haufen kippen soll oder ob ich sie in den Kübeln lasse und nur etwas Kompost und organischen Dünger dazu mische?🤔
Hab mich grad an deinem vorherigen Gartenjahr erfreut!
Das freut mich und ich hoffe, es hat dir gefallen 😇
Eine Frage hab ich aber noch: Was sind diese grünen Beeren mit wassermelonenmuster rechts neben der Physalis?
Welche Beeren meinst du rechts neben der Physalis?
Wahrscheinlich meinst du die mexikanische Minigurke oder doch eher die Taschenmelone!?
Die mex. Minigurken sind zwar ziemlich ertragreich, aber geschmacklich sind sie nicht so der Knaller. Schmecken ziemlich sauer und alle, die sie probiert hatten, meinten 'naja geht so'. Auch sauer eingelegt werden sie nicht unbedingt besser im Geschmack. Kommt daher auch nicht wieder in den Garten.

So muss jetzt erstmal Rasen mähen und wünsche Euch einen angenehmen und sonnigen Nachmittag.

LG Fredi
 
Zuletzt bearbeitet:

Schwarzer Prinz

Chilitarier
Beiträge
2.126
Hallo André,
Haust du deine komplette Erde auf den Kompost oder kippst du nur alles zusammen auf einen Haufen und lässt es verrotten?
Die Pflanzen werden im Herbst gehäckselt und mit der verbrauchten Erde, aus den Töpfen, kompostiert. Hier stehen mir vier Komposttonnen zur Verfügung. In die Tonnen kommen zusätzlich Küchen- und Gartenabfälle, Bokashi, etwas Pferdemist und Gesteinmehl. Ich habe den Eindruck, die Kompostwürmer mögen diese Mischung.
Die meisten Pflanzen baue ich im Beet an. In die Pflanzlöcher gebe ich dann Kompost. Mit Auberginen im Beet hatte ich noch kein Glück. Die kommen in einen 25 l Topf. Für die Chilis habe ich 14, 18 und 25 l Töpfe. Im Herbst ist der Topf normalerweise ganz durchwurzelt. Ich hatte auch schon oft Pech mit Schnecken, die mir die Jungpflanzen beschädigt hatten. Die Pflanzen haben oft die Verluste nicht wieder aufgeholt und blieben sehr klein. Hier waren dann auch wenig Wurzeln in den Töpfen. So bleibt auch mal etwas Erde im Topf, die ich im Folgejahr mit Kompost mische.
Viele Grüße
S P
 

Chili Fred

Baccatum-Liebhaber
Beiträge
1.081
Hab mich grad an deinem vorherigen Gartenjahr erfreut!
Grad erst gesehen, das Du Dir heute Mittag bestimmt nen dicken 👍-Finger geholt hast? 😅
Vielen lieben Dank noch für Deine ganzen likes 😊😇
Müssen gekocht oder gebraten werden ;)
Gekochte Gurken wäre jetzt nicht so meins, aber gebraten hört sich interessant an. Vllt steck ich mir ja doch noch 1-2 Pflänzchen 😄
Die Pflanzen werden im Herbst gehäckselt und mit der verbrauchten Erde, aus den Töpfen, kompostiert. Hier stehen mir vier Komposttonnen zur Verfügung. In die Tonnen kommen zusätzlich Küchen- und Gartenabfälle, Bokashi, etwas Pferdemist und Gesteinmehl. Ich habe den Eindruck, die Kompostwürmer mögen diese Mischung
Das klingt sehr interessant, die Kompostierung in (Regen)-Tonnen umzusetzen, das werde ich mit einem Teil dieses Jahr dann auch einmal probieren, und schauen, wie sich die Erde dann zersetzt. Wenn man in geschlossenen Behältern kompostiert, werden die noch vorhandenen Nährstoffe nicht vom Regen ausgespült und die Erde müsste sich gut zersetzen. Werd mir dazu noch 1-2 Komposter oder Wassertonnen besorgen und verschiedene Varianten testen. Man müsste nur in geschlossenen Behältern schauen, das man Kompostwürmer zusätzlich in die Tonnen einbringt, da sie ja von unten keine Möglichkeit haben. Danke dir für den Tipp 👍
Ich lasse meine Erde im Herbst in den Kübeln, gieße alle mit Enzymen nochmal kräftig an und im Frühjahr werden sie nur sauber gemacht, also Wildwuchs raus und bissl frischer Kompost rein und nochmals mit Enzymen angießen, damit sich der Rest der Wurzeln noch zersetzen kann.
Die Beete bekommen 4-6 Wochen, bevor ich die Pflanzen aussetze, auch eine Schicht Kompost und Urgesteinsmehl und ins Pflanzloch gebe ich dann noch ein paar Rinder- oder Naturdüngerpellets und sie werden mit Myko's und Melasse ordentlich angegossen. Mitte der Saison muss ich dann aber nochmal etwas nachdüngen, da die Nährstoffe in den Kübeln nicht für die ganze Saison ausreichen.

So Leut's, ich wünsche Euch einen sonnigen Sonntag und genießt das Wetter 🌤🤠

LG Fredi
 

Schwarzer Prinz

Chilitarier
Beiträge
2.126
Hallo André,
Man müsste nur in geschlossenen Behältern schauen, das man Kompostwürmer zusätzlich in die Tonnen einbringt, da sie ja von unten keine Möglichkeit haben.
Die Komposttonnen müssen auf "lebenden" Boden stehen, mit Bodenkontakt und nach unten offen, also Löcher im Boden. Wenn einmal Kompostwürmer da sind und du sie fütterst, bleiben sie in der Tonne oder in der Erde darunter.
Dir auch einen sonnigen Sonntag
S P
 

Oben Unten