Gas oder Kohle


G

Gelöschtes Mitglied 14985

Gast
Grillen ist einfach nur super!!!!!
Eben! :happy:

Und ich bin nicht sauer, oder gereizt, ect... ich wollte nur wissen, wo du den Mehraufwand siehst.

Und das der Weg auch das Ziel sein kann, kann ich ebenso nachvollziehen. Ich brauch auch keine ellenlange Diskussion, was "besser" sein soll.:)
 

redhotchilipepper44

Chiligrünschnabel
Beiträge
11
Wir haben sowohl einen Gasgrill als auch einen Kohlegrill. Geschmacklich siegt auf jeden Fall der Kohlegrill. Woanders kriegt man diese tollen Röstaromen nicht. Wenn da bloß nicht immer der Aufwand wäre bis man die Kohle heiß hat:depressed: Wobei gerade das auch manchmal seinen Reiz hat.

In Sachen Aufheizen siegt auf jeden Fall der Gasgrill. Einfach andrehen und los gehts. Wir haben sogar schon Pizza in unserem Gasgrill zubereitet und gebacken und das hat super geklappt. Schmecken tut es auch! :)

LG
 

schwoabfranz

Substanz P
Beiträge
112
Grillen ist eine Leidenschaft für mich!

Daher 1. Holz 2. Kohle/Briketts... dann kommt nichts mehr.

Gas oder Elektrogrill ist für mich wie kochen nur eben draussen - auch geil, aber für mich kein Grillen. Bin aber auch ein Fan von Gulaschkanonen oder Outdoorküchen
 

Chili-Angler

Chilitarier
Beiträge
1.788
Das bekommt man genauso gut auf dem Gasgrill hin, bei entsprechender Leistung, bestenfalls in Verbindung mit einem Gusseisenrost, wie auch mit einer Eisenpfanne, auf dem Herd.
Zumindest bei Induktion mit Boost-Funktion ganz easy. :)
Ich mein da gabs auch schon Blindverkostungen welche bestätigt haben das es nicht auseinander zu halten ist.

Unterm Strich siehts mit Holzkohle vielleicht mehr nach grillen aus, schmecken tuts gleich ;)
 

ChiliChips

Habanerolecker
Beiträge
443
Der Unterschied ist das "Erlebnis" denke ich, geschmacklich gebe ich meinen Vorednern auch recht - kaum zu unterscheiden ...
Ich grille in der Regel auch mit meinem Gasgrill und abends haue ich ein paar Holzstücke in meinen Grill-/Feuertopf fürs Ambiente und "sich in der Glut verlieren" :inlove: Der Gasgrill hat nunmal viele vorzüge, sofern man eine Reservegasflasche hat - welcher als Gasgrillbesitzer idealerweise mindestens vorhanden sein sollte ;)

Ich finde beides toll und wie jemand hier vorher auch schon geschrieben hat: hauptsache GRILLEN! :thumbsup: Es kommt dann mehr auf die Qualität des Grillgutes und den Grillmeister an ;)
 

syNQRE

Chiligrünschnabel
Beiträge
19
Ich würde auch sagen, das 9/10 Leuten keinen Unterschied schmecken würden und das man gleichwertige Röstaromen sogar bei (guten) Elektrogrills hinbekommt. Wir haben auch alle drei Varianten da und wenn es mal schnell und wenig sein muss kommt der Elektrogrill zum Einsatz, wobei ich bei 20 Stunden Pulled Pork meinen Kugelgrill nicht missen möchte :)
Als Gasvariante haben wir nur einen Beefer-Verschnitt, welcher aber auch sehr gut seinen Zweck erfüllt.

Gruß Christian
 

Anhänge

Chiliolli

Capsaicin Verwerter
Beiträge
325
Also ich bin bekennender Kohlegriller, obwohl ich auch einen Gasgrill besitze, nur der verstaubt in meiner Scheune.
"Geschmacklich" nehmen sich beide absolut gar nichts, hier ist die Qualität des Grillgutes und die Technik des Grillmeisters wohl eher ausschlaggebend.
Hier geht es rein um das Flair, nen Grillabend per Knopfdruck ohne Geruch von Grillanzünder, ohne bissel Qualm, ohne wedeln um die Glut zu entfachen..... Kann leider kein Elektro- oder ;) Gasgrill ersetzen
 

Melone

Jalapenogenießer
Beiträge
145
Also ich habe mich bei meinen neuen Gas Grill wieder für die All-in-One Lösung entschlossen. Habe den Holzkohleeinsatz dazu gekauft für das Feeling mit Glut und Qualm. Möchte aber auch nicht mehr auf Gas verzichten, gerade bei Geschichten die über Stunden gehen. Einfach bequem und von weitem mit Funkthermometer überwacht und mittels Smoke-Box für das richtige Rauchfeeling. Dazu noch 800 Grad Sizzle Zone für perfekte Steaks. Außerdem kann man den Grill, mittels verschiedenen Gasbrennern, als Außenküche nutzen.
Also nicht Gas oder Kohle sondern Gas und Kohle:thumbsup:
 

Oben Unten