Gestreifte Paprika - Versuch einer Stabilisierung

LordDraven7584

Survival of the fittest
Beiträge
970
Die und die aus dem Supermarkt haben einige, die aus dem Supermarkt öffnet momentan die erste Blüte, ich weiß nur nicht so richtig ob ich sie bestäuben soll, da die Pflanze sehr klein ist und die Paprika die Pflanze entweder abknickt oder deutlich unterentwickelt wachsen wird :whistling: Aber ich werde auch berichten, hab beide Varianten als Pflänzchen:thumbsup:
Lieber abknipsen. Geht ja nicht um Geschwindigkeit. Die Paprika wird ja definitiv etwas größer, egal ob gestreift öder nicht. ;)
 

C18H29NO3

Romanes eunt domus
Beiträge
2.380
Ich schwöre dass ich nicht selber bestäubt habe, muss wohl ein Windstoß gewesen sein :angelic:

photo_2021-03-13_11-32-38.jpg
 

Eintagsfliege

Chiligrünschnabel
Beiträge
7
Hallo Leute,

mir ist so beim Lesen hier ein Gedanke gekommen.

Was, wenn die ursprüngliche Mutterpflanze weiß panaschiert war und die Frucht das deshalb auch war? Weiße Panaschierung wird meines Wissens nach rezessiv vererbt. Meine Schlussfolgerung wäre, wenn man die normal farbigen Nachkommen wieder miteinander verkreuzt oder selbstbefruchtet, könnte es erneut zu Panaschierungen kommen, aber das Auftreten dieser wäre in der ersten Generation ausgeschlossen. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine der Pflanzen die keine Musterung haben, das Gen versteckt trägt, liegt bei 1:4
Wenn ihr also bei mehreren Nachkommen verhütet, erhöht sich die Chance in der nächsten Generation enorm, dass eine panaschierte Pflanze dabei ist, die gestreifte Früchte trägt. Wenn ihr die wieder verhütet, müsste es stabilisiert sein.

Bitte korrigiert mich, wenn ich auf dem falschen Dampfer bin.

LG Lea
 

Eintagsfliege

Chiligrünschnabel
Beiträge
7
Stimmt, Denkfehler! Hab da was durcheinander gebracht :banghead:

Edit: Also wäre dann in der F1, die Generation die aus der gestreiften Paprika gezogen wird, Aa

großes A: Gen für normale Blätter (dominant)
kleines a: Gen für Panaschierung (rezessiv)

Diese Generation ist dann also ausnahmslos immer ohne Streifen, weil die Mutterpflanze nicht verhütet wurde.
Wenn man die Nachkommen verhütet, bekäme man raus 1x AA, 2x Aa und 1x aa, also wäre jeder vierte Keimling dann panaschiert. Jetzt ist es richtig, oder?

Wenn ich dann den panaschierten Keimling verhüte, bekomme ich nur noch aa, also panaschierte Nachkommen.

Hat jemand Lust, die Theorie zu testen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten