High Speed Growing durch Wahl der richtigen Topfgröße - Das Experiment


7 Pot Lojo

Jalapenogenießer
Beiträge
102
Hallo zusammen, ich finde euren Beitrag sehr interessant und da ich auch experimentierfreudig bin, habe ich 2 frisch gekeimte 7Pot Bubblegum und 2 "vor ca 1 Monat vereinzelten" BigMamaYellow in große Töpfe gepackt, die kleineren dürften 9 mm sein und die beiden größeren 13mm.

Ich bin mal gespannt was passiert, Erde ist die gleiche und Abstand zur LSR ist auch fast gleich, dank den Kartons.. :-D

Frohes neues Jahr und happy growing!
 

Anhänge

oophag

Baccatarier auf Abwegen...
Globaler Moderator
Beiträge
8.958
Den Unterschied zwischen 9 und 13 cm wirst du schwerlich bemerken. Dazu benötigst du einen Topf der mindestens jenseits der 20 cm Marke liegt.
 

oophag

Baccatarier auf Abwegen...
Globaler Moderator
Beiträge
8.958
Dann wirst du definitiv besser einen Unterschied feststellen können!
 
G

Gelöschtes Mitglied 15120

Gast
Die Samen sind vom Wanderpaket
Hatte das Wanderpaket einige Mitglieder nach dir und habe nach Jahren aussortiert.
Bei den älteren Samen (wohl von 2008). Start 12. Dezember abends - tut sich noch gar nichts. (bisher 16 Tage)
Das wird sehr schwierig sein etwas zum keimen zu bringen.
Eventuell mit Tages- und Nachtemperatur probieren.
Bei den älteren Samen aus Hombre´s Bilderbuch. Start 17. Dezember abends - tut sich auch noch nichts. (bisher 11 Tage)
Habe ich mir auch welche entnommen, eventuell hilft dort Vorbehandlung 12h KNO3 und danach 12h GA3.
So macht es Semillas, habe das in irgendeinen Thread von ihm glaube ich im 2016er oder 2012er gelesen.
Jedenfalls bei Spätkeimern wie Wildarten , Tepin oder alte Samen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

Gelöschtes Mitglied 15120

Gast
Ich plane so:
Alle Samen, habe keine alten, ausser einen Habanero Samen aus dem Capsamania Wanderpaket von diesem Jahr von aktualisiert nicht 1995 sondern 2011, kommen ausnahmslos 24 Stunden in Gibberellinsäure.

Danach entweder Petrischalen mit Kaffeefilter für die Keimung oder eben die letzten Torf bzw. Kokosquelltopf dafür verbrauchen.

Sobald dann merke, dass die Durchwurzelung an ihre Kapazitätsende kommt, umtopfen in 9er Airpots, als Zwischenlösung wg. Platzmangel.

Danach auspflanzen in Endtöpfe Ende April anfang Mai im Garten.
Hoffe das klappt dann noch mit dem beschleunigten Wachstum.
 

Patrick83

Dauerscharfesser
Beiträge
911
@********
Das hat dann aber nichts mit High-Speed-Growing zu tun, weil die 9er Töpfe bereits nach wenigen Wochen ausgereizt sind.
Der Clou ist eben, dass die Wurzeln möglichst nie Kontakt mit dem Topf bekommen und die Pflanze "denkt", sie hätte Unmengen an Platz zur Verfügung und nicht das Wachstum bremst.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sir Kai Kiste

Chiliverliebter
Beiträge
160
Hallo :)
Sehr interessantes Thema :happy:
Bin jetzt mal durch die Beiträge gepfiffen und mir ist aufgefallen,das man zumindest noch die Pflanzen anfangs auf gleicher Höhe zum Licht haben könnte :oops: um noch effizientere Vergleiche zu haven oder? :)
 

Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.326
Bin jetzt mal durch die Beiträge gepfiffen und mir ist aufgefallen,das man zumindest noch die Pflanzen anfangs auf gleicher Höhe zum Licht haben könnte :oops: um noch effizientere Vergleiche zu haven oder?
Ist auf den Bilder nicht deutlich zu sehen, die Pflanzen standen alle in gleicher Entfernung zu den Lampen. Den Höhenausgleich habe ich natürlich vorgenommen.

Zum Fotografieren müsste ich die Pflanzen aber aus der Beleuchtungsanlage herausnehmen, dadurch fehlte der Höhenausgleich bei den Bildern.
Ich habe nur Zugriff von einer Seite und der Abstand zu den LSR beträgt nur ca. 10 cm. Da besteht keine Chance vernünftige Bilder zu machen.

Auf diesem Bild kann man den Höhenausgleich sehen:
https://chiliforum.hot-pain.de/threads/high-speed-growing-durch-wahl-der-richtigen-topfgroesse-das-experiment.27241/#post-582868
Ich schreibe es noch etwas deutlicher in den Beitrag.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sir Kai Kiste

Chiliverliebter
Beiträge
160
Danke dir,das hatte ich warscheinlich übersehen :banghead: ich gehe heute also gleich mal auf 13er Töpfe ... mehr ist durch Platzmangel leider net drin :cautious:
:inlove:
 

Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.326
Lohnt sich das Umtopfen kurz vor den Endtöpfen?

Jedes Jahr Ende April bin ich unentschlossen, ob ich die Chilis noch einmal umtopfen soll.
Lohnt sich der Aufwand für ca. 20 Tage?

Rocoto Cabeca
Beide ca. 90 cm hoch. Aussaat: 1. Februar
Konnte keine nennenswerten Wachtumsunterschiede feststellen.

20190430_120045-klein.jpg

Rocoto PI 614001
Aussaat: 1. Februar. Extrem lange Keimdauer.
Standen bisher dicht unter 6500K LSR. Daher das sehr gedrungene Wachstum.
Größe der Pflanzen sehr ähnlich.

20190430_120439-klein.jpg


Je eine Pflanze bleibt in dem 7 Liter Topf, die Andere wurde am 30.4. in einen 18 Liter Topf umgetopft.

Die Pflanzen stehen nebeneinander am Südfenster unter identischen Bedingungen.

Mal sehen was passiert!
 
Zuletzt bearbeitet:

Patrick83

Dauerscharfesser
Beiträge
911
@Anfänger2013
Ich bin beeindruckt von der Größe deiner Pflanzen!

Obwohl ich mit den Rocotos 6 Wochen vor dir angefangen habe sind meine deutlich kleiner!

Gesund, schön grün, extrem gedrungener Wuchs (erwünscht), extrem frühe Verzweigungen (bei den Rocotos innerhalb 10cm) und sehr viele Austriebe.
Aber weit entfernt von dem was du hier zeigst.

Nun suche ich nach den Gründen und hoffe auf ein paar Tipps.

Zu den Parametern:

Am 29.10. vom Keimbecher in 9x9.
Sorten: Rocoto Cristobal Colombo, Rocoto Montufar, Rocoto de Seda, Rocoto Big Brown.
(Trifft auch bei anderen Capsicum Gattungen zu, bei pubescens ist es aber am auffälligsten)

Substrat: TKS 2.
In 6,5 L TKS 2 + Perlite 4/1
Umgetopft wurde sehr früh, keine Ringwurzeln, sehr wenige Kontakte mit dem Topfrand.

Licht: 2x LSR 6500K 36W auf 1,2m x 0,6m
Beleuchtungsdauer 14/10.
Alle Pflanzen stehen 5 - max 10 cm von den LSR entfernt.
Growbox komplett mit SW Folie ausgekleidet.
Bei den 6,5 L Töpfen liegen 2 Stück SW Folie auf der Erde mit 1 cm Abstand zum Topfrand.
Seit 10 Tagen stehen die Pflanzen draußen.

Temperatur: 22-24°C bei Tag (je nach Abstand zu den LSR), 18-19° bei Nacht.

Luft/Sauerstoff: 2 PC Lüfter je Etage direkt ober den Pflanzen (1,2m x 0,6m) sorgen während der Beleuchtungsdauer für Wind.

Wasser: Ich gieße von oben, lasse die Erde recht trocken werden, bevor ich durchdringend gieße.
Bei den 6,5 L Töpfern kommt mittlerweile die Waage zum Einsatz.
Trocken = ~1,8 kg; Nass = ~ 2,9 kg
Bewege mich meist zwischen 2,0 - 2,5 kg.

Dünger: Bisher wurde nicht gedüngt.



Wo ich selbst Optimierungsmöglichkeiten sehe:

Keimung: Ich habe das Gefühl, dass viele Keimlinge nach dem Pikieren in Erde einige Zeit brauchen um durchzustarten.
Hab mir die kleinen Eazy Plugs besorgt und möchte die mal testen.
So müsste ich nicht pikieren im eigentlichen Sinne, sondern nur die Plugs nach dem Keimen in die Erde setzen.

Substrat: - Von Anfang an Perlite beigeben.
- Wechsel auf TKS 1 o.ä. ?
Einige sind wohl der Meinung, TKS 2 könnte zu "scharf" für manche Keimlinge sein, wie siehst/machst du das?

Licht: Ich habe noch keine Reflektoren im Einsatz, das wird kommende Saison nachgeholt.

Luft/Sauerstoff: Du rätst ja dazu, Löcher in den Töpfen zu bohren um den Wurzeln mehr Sauerstoff zu geben, das wird noch gemacht.
Dazu könnte ich noch Löcher in die Euroboxen bohren um den Luftaustausch zu erhöhen.
Macht das einen großen Unterschied?

Wasser: Ich weiß, es wäre besser, die 9x9 Töpfe von unten zu Gießen.
Dazu war ich einerseits zu faul, andrerseits könnte ich dann nicht jede Pflanze einzeln nach Bedarf versorgen.
Wäre das dennoch eine deutliche Verbesserung?

Wo siehst du am meisten Potential zur Optimierung?
Hast du eine Erklärung für diesen deutlichen Wachstumsunterschied?


Danke schon mal und LG, Patrick.
 

Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.326
Am 29.10. vom Keimbecher in 9x9.
Du hast erst am 3. Februar von einem 0,5 Liter Topf in 6,5 Liter umgetopft. Das ist mindestens 6 Wochen zu spät und hat die Pflanzen deutlich ausgebremst. Das hat nichts mit High-Speed-Growing zu tun. Die verlorene Zeit holen sie später nicht durch die jetzt großen Töpfe auf

Selbst ein 3,5 Liter Topf begrenzt das Wachstum nach ca. 6 Wochen deutlich.

Einige sind wohl der Meinung, TKS 2 könnte zu "scharf" für manche Keimlinge sein, wie siehst/machst du das?
Ich verwende nur normale Blumenerde (Aldi). Durch die Perlite reduzierst du sowieso die Düngekonzentration.
Symptome einer Überdüngung habe ich bisher nicht festgestellt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Oben Unten