High Speed Growing durch Wahl der richtigen Topfgröße - Das Experiment


Stoned_Toast

Jalapenogenießer
Beiträge
122
Hallo,
ich würde das Highspeed Growing gerne bei meiner neuen Zimmerchili ausprobieren. Die Samen sollten heute ankommen und dann kann ich loslegen. Verstehe ich das richtig, dass ihr die Keimlinge direkt vom Keimbeutel in die vorgedüngte Erde pflanzt? Gebt ihr dann auch noch Langzeitdünger dazu? Ich dachte immer, dass der Dünger den kleinen Keimlingen die Wurzeln verbrennt.
 

Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.043
Wenn man Pflanzen sehr früh umtopft besteht die Gefahr, dass Wurzeln beim Umtopfen abreißen. Der Topf ist ja noch nicht so stark durchwurzelt.
Im letzten Jahr waren meine Baccatums bereits 2 Meter hoch, so dass das klassische Umdrehen der Töpfe nicht länger möglich war.
Baccatums haben sehr feine Wurzeln und so sind mir vereinzelt einige kleine Wurzeln im Topf abgerissen.
Um das zu verhindern habe ich Schindeln http://www.globus-baumarkt.de/de/article/334068_stabuflex-schindel-platte-rechteck.html? mit einer Stichsäge auf 12x12 cm geschnitten und mit 4 Löchern für ein Seil plus einigen Luftlöchern ausgestattet. "Stapelweise bearbeitet." Die Schindel liegt so, dass die Seile direkt am Topfrand verlaufen und so beim Ziehen die Wurzeln nicht verletzt werden. Die Kunststoff-Schnur habe ich mit einem Lötkolben geschnitten.


Extreme Optimierung, auf diesen Schritt kann auch verzichtet werden. Vor allem bei kleineren Töpfen!
Auch das durchlöchern der Topfseitenwände mit ca. 1,5 mm großen Löchern, um die Sauerstoffversorgung der Wurzeln zu optimieren, gehört in den Bereich extreme Optimierung.
Ich bin hellauf begeistert von dem Seilsystem!!

Die Pflanzen lassen sich extrem leicht aus den Töpfen nehmen. Umdrehen der Pflanzen ist nicht länger nötig.
Meine größte Baccatum ist bereits 1,80 Meter hoch, wie soll man so eine Pflanze umdrehen?

20180522_133712-klein.jpg

Mit einer Hand halte ich die Seile und mit der anderen Hand kann ich jetzt sehr leicht Ringwurzeln und die Wurzelwand auflösen, während die Pflanze stabil in der Luft schwebt. Dann unten die Platte abnehmen, geht sehr leicht, und die Pflanze in das Beet setzen. Bei meinen 25 cm hohen Töpfen war es in den vergangenen Jahren immer schwierig große Pflanzen aus den Töpfen zu holen.

Was ich noch lernen muss ist, dass man Stäbe nicht an den Topfrand steckt!! Dann lösen sie sich nicht so leicht beim Umtopfen.




Die Schnüre sehen noch fast neu aus und können bestimmt noch viele Jahr benutz werden.

20180522_140222-klein.jpg

Wichtig ist, dass die Schnüre nicht zu kurz sind! Meine ragen ca. 22 cm über den Topfrand hinaus. Das ist in Ordnung, 25+x cm währe aber besser gewesen!
 
Zuletzt bearbeitet:

Patrick83

Habanerolecker
Beiträge
480
@Anfänger2013
Seht interessiert habe ich einige deiner Threads gelesen, diesen hier sogar 2x :)

Da ich bereits jetzt für 2019 plane, hätte ich ein paar Fragen an dich.
Ich werde mir einen "Anzuchtwagen" bauen, mit 2 Etagen.
Dort sollen auf der oberen Etage erst die Sämlinge gezogen werden, später die Hälfte der Pflanzen auf der unteren Etage unter 2 LSR T8, die auf der oberen bekommen vermutlich genug Tageslicht. (ansonsten wird nachgerüstet)
Pro Stock sollten 4x3 oder 5x3 Pflanzen Platz finden, bei ca 6L (ca.20x20) Topfgröße.
Das heißt Grundfläche 80x60 bzw. 100x60.
Wagen deshalb, weil das Teil im Wohnzimmer stehen wird neben dem Esstisch, und es so bei Bedarf in ein anderes Zimmer, bei schön Wetter nach draußen geschoben werden kann...

Welche Töpfe kannst du Stand heute empfehlen?
Die von U-Form? (Dein Link von Seite 11)
Die dann mit 1,5mm Bohrer durchlöchern?
Hast du das Thema mit den Antiringwurzeltöpfen noch weiter verfolgt? (Aus deinem anderen Thread?
Ergebnis?

Hast du oder wer anders ne Idee wo ich ne Wanne kaufen kann in die 4x3 oder wohl eher 5x3 dieser Töpfe passen würden?
So hätte ich kein Problem mit über- oder durchlaufendem Wasser und der Transport und der Bau des Wagens wären einfacher....

Danke schon mal ;)
 
Beiträge
6.493
@sebastianblei
Gute Idee! Passen da 3x2 Töpfe mit 20x20 rein?
Sollte gehen, da sie ja unten schmaler sind, oder?
Ja, sollte passen. Notfalls kippen sie oben etwas, wenn es ein paar Millimeter zu wenig sind.
... Wobei ich grad am Überlegen bin ...
Ich habe 18er Töpfe mit ~ 5,5l Volumen. Da passt das.

Wenn die 60cm x 40cm die Außenmaße sind, passt's nicht.

Will ich nochmal gucken ....

Nein, passt leider nicht bei 20cm x 20cm. Sorry, da habe ich wohl etwas fehl gedacht. 18cm x 18cm passt da nur.
 

Patrick83

Habanerolecker
Beiträge
480
Vielen Dank für's Nachschauen!
Dann wird's wohl die Kombi aus Eurobehälter und 18×18 Topf.
Sollte für High-Speed-Growing wohl reichen.
Welche Töpfe kannst du empfehlen?

Und welchen Zeitpunkt für die jeweilige Cap. Art um die Samen zu versenken?
Ziel wäre es nach den Eisheiligen nach draußen zu verpflanzen, bis dahin sollte die Wohnung möglichst kurz zugeparkt sein.
Das Höhenwachstum sollte bis dahin kein Problem darstellen, aber da Topf an Topf stehen wird, könnte es in der Breite zw den Pflanzen knapp werden falls ich zu früh anfange...
 

Patrick83

Habanerolecker
Beiträge
480
Noch ne Frage, kennt ihr gute Bauanleitungen für nen Anzuchtschrank?
Muss ich besondere Dinge beachten?
Aktuell wäre meine Idee zwischen den Etagen min 80cm Platz zu lassen, Grundfläche, ergibt sich aus den Eurobehältern, 80x60 oder 120x40....

Sorry für die vielen Fragen, aber ihr habt mich schließlich mit dem totalen Wahn angesteckt...:banghead::woot:
 
Beiträge
6.493
Ich habe die, als größte Pflanztöpfe Indoor:
https://www.pflanz-zelt.de/topfe-viereckig/2354-topf-viereckig-schwarz-18-x-18-x-23cm-6-liter

Und welchen Zeitpunkt für die jeweilige Cap. Art um die Samen zu versenken?
Da gibt es viele Meinungen hier im Forum. Normalerweise würde ich C.pubescens sagen, @Bhut-Head schrieb aber kürzlich, dass die zu frühe Anzucht von C.pub. vllt. auch Nachteile mit sich bringt, wie er grad in seinem eigenen Anbau erfahren hat.
Worin sich aber (fast) alle einig sind: C.annuum zuletzt.

Noch ne Frage, kennt ihr gute Bauanleitungen für nen Anzuchtschrank?
Nein, aber ...
Ja. Egal ob offen oder geschlossen: Lüfter nicht vergessen.
 

Bhut-Head

Packen wir es an. ;-)
Globaler Moderator
Beiträge
7.876
Ich fand die frühe Anzucht der pubescens nur deshalb nachteilig weil ich ihnen nicht den Platz und die Topfgrössen bieten konnte welche angemessen gewesen wäre.
Die späten Rocotos aus Dez/Jan vs. Okt waren am Ende die schöneren Pflanzen.

Für Indoor würde ich bei wenig Platz auf chinensen setzen.
80x40 bzw. 120x40 reicht gerade mal für 2 bzw. 3 noch nicht ausgewachsene Pflanzen.

Der Nachteil bei Growschränken ist eben die Begrenzung nach den Aussenseiten,;)
 

Patrick83

Habanerolecker
Beiträge
480
Also Pflanzen werde ich nächstes Jahr wieder ca 20 haben, wahrscheinlich 2x pub., 1-2 fruct., je 4-6 bacc., chin., annuum.
2 Rocotos könnten schon sobald nötig einen größeren Topf bekommen, daran solls nicht scheitern.
Der Rest muss aber bestimmt bis mindestens Mitte April drinnen und nah beieinander bleiben.
Sobald es warm genug wird, kommen sie raus in die Pflanzenkasten (siehe hier: https://chiliforum.hot-pain.de/threads/hallo-aus-suedtirol.34394/ ), schlimmstenfalls ,sollte es für ein paar Tage nochmal kalt werden, wieder in die Wohnung.

Ich ziele auch nicht darauf ab möglichst große Pflanzen zu diesem Zeitpunkt zu haben, sondern eine "akzeptable" Größe innerhalb möglichst kürzer Zeit zu erreichen .
Für den Hausfrieden :)
Was wäre denn das späteste, wann ihr beginnen würdet?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
338
Nach der Ausführung von @Anfänger2013 würde bei 6 Liter 11 Wochen vor den Eisheiligen passen.

9 Wochen normales Wachstum und 2 Wochen keimen.

Wobei Rocoto ja etwas robuster sind und bereits im April in frostfreier Zeit, draußen stehen können.
 

Top Bottom