Hilfe für die erste Anzucht mit Nährlösung


Beiträge
6.868
Ein Liter ist echt nicht viel. Vom Bauchgefühl her mindestens Wöchentlich. Man müsste eben mal alle relevanten Werte überwachen und dann könnte man da auch eine vernünftige Aussage treffen.
Was ich mich frage, ist, wieviele Seramis-geschwängerten-Otto-Normalos wechselten denn zw. den 90ern Jahren und heute das Wasser in ihren Passivhydros aus? Nicht, dass das richtig wäre, es nicht zu tun. Nur ein Gedankengang. :chicken:
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Ehrenmitglied
Beiträge
21.416
Das hängt davon ab wie stabil der pH bleibt. Bei passiver Hydrokultur von Zimmerpflanzen nimmt man oft einen Dünger, der mit Ionenaustausch funktioniert, wie z.B. Levatit HD 50. Da braucht man sich längere Zeit nicht um den Austausch der Nährlösung zu kümmern und füllt meistens nur Wasser nach.
 

roman0906

Jalapenogenießer
Beiträge
273
Servus,
Ich lese mich seit einiger Zeit über aktiv und passiv Hydro ein, natürlich auch über Nährlösung.

Gibt es eigentlich eine maximale Temperatur die die Nährlösung nicht überschreiten sollte? Besonders bei einem passiven System?

Grüße
Roman
 

torky

Chilitarier
Beiträge
2.397
Also ich habe immer gelesen das die NL nicht zu warm werden sollte und einige sogar aktiv im Sommer runterkühlen.
Jetzt meine eventuell nicht representative Erfahrung im Växer: Zur Anzucht und zum Keimen hatte ich die NL auf 28° Celsius erwärmt, den Pflanzen hats durchwegs gefallen also kanns so schlimm nicht sein. Natürlich begünstigt so eine Temperatur Algenwachstum was schnell zu Sauerstoffmangel in der NL führen kann. Ich hatte damit zumindest im Växer keine Probleme aber möglich ist es wie gesagt.
 

roman0906

Jalapenogenießer
Beiträge
273
Ich bin am überlegen ob ein passives System auf der Terasse Sinn macht, es ist überdacht, Regen käme kaum dran aber es wird im Sommer richtig warm, über 40 ist nicht wirklich selten wenn die Sonne da ist. Bisher habe ich da Töpfe mit Erde stehen, den Pflanzen geht's gut und tragen auch ordentlich, nur wenn sie in einer Suppe stehen die deutlich über 35 Grad hat ...
 

torky

Chilitarier
Beiträge
2.397
Hmm muss man ausprobieren. Bis 30° war bis jetzt kein Problem. Die werden eh ordentlich Wasser brauchen so das du bestimmt öfters frisches Wasser zugeben musst. Mach doch mal einen Test im kleinen.
 
Beiträge
6.868
Muss man irgendwas beachten, wenn man eine passive Hydro in einen größeren Kulturtopf umsetzen will? Meine WHP019 wächst & blüht momentan ordentlich, aber säuft auch binnen zwei Tagen den Wasservorrat in der Hydro leer, weswegen ich sie gern in einen größeren Topf setzen würde.
Im Netz habe ich gelesen, dass man den Kulturtopf zerschneiden soll, wenn man die Wurzeln nicht mehr aus der Struktur bekommt. Bedingt, macht das sicherlich Sinn.

 

torky

Chilitarier
Beiträge
2.397
So wie die Wurzeln aussehen kannst du sie doch noch bequem auseinanderwursteln und vorsichtig durch die Löcher ziehen. Das dürfte sie unbeschadet überstehen.
Wie ich mich kenne würde ich aus Faulheit sogar einfach den ganzen Topf in einen größeren packen und gut ists :laugh:
 
Beiträge
6.868
Wie ich mich kenne würde ich aus Faulheit sogar einfach den ganzen Topf in einen größeren packen und gut ists :laugh:
Darüber habe ich auch nachgedacht. :whistling:

Und im neuen Topf? 4cm Drainage, dann Pflanze rein und mit Substrat auffüllen?
Prinzipiell bedeutet Umtopfen ja temporärer Wachstumsstop. Das wollte ich eigtl. vermeiden, aber ist wohl besser, als wenn sie über's WE verdurstet.
 

torky

Chilitarier
Beiträge
2.397
Ich glaube nicht das du bei Hydro da einen großartigen Wachstumstop bemerkst. Die steht doch nur in Wasser + Dünger sonst bleibt alles beim alten. Damit du nicht zu oft umtopfen musst würde ich gleich einen richtig großen nehmen je nachdem was du geplant hattest und die da rein setzen. Ich weiß es soll hübsch aussehen aber zur Not ginge auch einen Eimer mit Deckel nehmen, Loch für den Topf ausschneiden und die Pflanze nur in NL zu hängen. Die Amis machen das ja fast nur und mit guten Ergebnissen wie man sieht.

Da wir gerade dabei sind, ein kleines Beispiel meiner beiden TML x Mutant F1, gleich alt und beide selber Standort, gleichzeitig 'umgetopft'. Erkenne den Unterschied :D

Medium 42475 anzeigen
 
Beiträge
6.868
Ich weiß es soll hübsch aussehen aber zur Not ginge auch einen Eimer mit Deckel nehmen, Loch für den Topf ausschneiden und die Pflanze nur in NL zu hängen. Die Amis machen das ja fast nur und mit guten Ergebnissen wie man sieht.
Darüber habe ich auch nachgedacht, und mich deswegen nach einem omnioutil Eimer umgesehen. Aber als Ihr mich darauf hingewiesen habt, dass die NL regelmäßig ausgetauscht werden soll, hab ich's dann doch gelassen. Ich weiß nicht, ob das im Büro händelbar ist, wenn ich 'ne vollbehangene C.chinense mit einem Meter Höhe aus dem Eimer nehme um den Eimer zu leeren. Ich meine, wo lege ich die Pflanze in der Zeit ab, ohne, dass was abbricht? :)
 

torky

Chilitarier
Beiträge
2.397
Dazu kann ich nur sagen im Växer blieb die NL bis jetzt erstaunlich stabil, wie es sich unter Sonneneinstrahlung verhält wird gerade getestet aber so 2 Wochen dürfte glaube schon drin sein. Im Växer war sie schon 6 Wochen im langzeittest ohne das der Ph und EC großartige Schwankungen hatte. Wechseln musst du so oder so das ist klar und Hilfe wäre dabei auch nicht schlecht. Einer hält die Pflanze und der andere wechselt den Eimer. Beim NFT hatte ich dafür anfangs zwei identische Wasserbehälter. Im Moment fülle ich nur neue NL nach da ich die Wasserchili nicht mehr gehoben bekomme und gleichzeitig den 60 Liter Behälter rausziehen kann. Wird noch lustig werden da sie wächst und wächst.
 
Beiträge
6.868
Einer hält die Pflanze und der andere wechselt den Eimer. Beim NFT hatte ich dafür anfangs zwei identische Wasserbehälter. Im Moment fülle ich nur neue NL nach da ich die Wasserchili nicht mehr gehoben bekomme und gleichzeitig den 60 Liter Behälter rausziehen kann. Wird noch lustig werden da sie wächst und wächst.
Oh je. Ich bin auf Updates gespannt.
Danke für Deine Hilfe. :)
 

Tooobi

Chiligrünschnabel
Beiträge
40
Hallo Chilifreunde,
habe vor mir ein Deep Water Culture System (DWC) aufzubauen. Jetzt wollte ich euch fragen ob ich mehrere Chilipflanzen in einem Container hochziehen kann oder ich für jede Pflanze einen eigenen Pot brauche. ALs COntainer hätte ich eine Eurobox mit Deckel zur Verfügung.

Viele Grüße
 

torky

Chilitarier
Beiträge
2.397
Kommt auf die Art an. Schau dir mal meine Chinense im NFT an, und da ist noch lange kein Ende in Sicht beim Wachstum .IMG_20180623_070352-01.jpeg

Bei eher hochwachsenden Sorten könnten mehrere in einem Behälter funktionieren aber bei Chinensen und Baccatums rate ich dir da eher ab. Die war schon mal doppelt so groß bevor sie zurückgeschnitten wurde.
 

Oben Unten