How To: Verhüten für sortenreine Früchte

Annuchin

 
Beiträge
126
Für vor Regen geschützte Pflanzen sind Druckverschlussbeutel sehr viel einfacher (ca. 4 x 4 cm; Kragen direkt über dem Verschluss abschneiden). Und ich bin relativ sicher, dass eine gute manuelle Bestäubung deutlich mehr Samen und entwickelte Früchte hervorbringt - das ist dann aber auch sehr viel aufwändiger. Ich drücke dafür einzelne offene Staubblätter mit einer sehr feinen 5er-Pinzette auf die Stempel.
 

HatchChileFestival

Chilitarier
Beiträge
1.244
Für vor Regen geschützte Pflanzen sind Druckverschlussbeutel sehr viel einfacher (ca. 4 x 4 cm; Kragen direkt über dem Verschluss abschneiden).

Davon halte ich nun wieder wenig, sofern Du die Plastikdinger (Zip-loc etc.) meinst. Da kommt keine Luft mehr an die Pflanze bzw. in der Plastiktüte staut sich die Luft. Ausserdem wirst Du eine hohe Luftfeuchtigkeit verursachen, was wiederum die Gefahr von Pilzen massiv erhöht. Und wenn die Sonne auf den Plastikbeutel knallt ist das auch verschärfend ..
Und ich bin relativ sicher, dass eine gute manuelle Bestäubung deutlich mehr Samen und entwickelte Früchte hervorbringt -
Ich habe mir das jetzt ganz eingehend angesehen. Bei Indoorpflanzen von beschränkter Größe spielt das kaum eine Rolle - denn Du wirst bei einer bestimmten Größe der Pflanze nur eine maximale Anzahl von bestäubten Beeren hinbringen - z.B. 15 Stück bei einer bestimmten Größe und Art. D.h., dass Du keine 17 oder 20 Stück bestäuben kannst, denn da fallen die Blüten dann einfach ab.

Bringen tut manuelle Bestäubung nur insofern etwas, wenn man absolut windstille und auch sonst ungünstige Bedingungen hat. Baut man z.B. einen Ventilator auf oder hat offene (gekippte) Fenster, bleibt es recht egal. Bei schlechten Bedingungen reicht ein einfaches Anstoßen des Stamms einmal am Tag beim Giessen und Du wirst bei einer normalen Pflanze die der Größe entsprechende maximale Anzahl an Beeren bekommen.

Ich konnte das mehrfach mit de facto identischen Pflanzen beobachten und habe das auch für mich eine ganze Zeit lang dokumentiert.

In einem Growzelt ohne Ventilator usw. muss man vielleicht andere Verrenkungen machen, aber ich gehe eigentlich auch da davon aus, dass "Schütteln" reichen müsste.

Ich habe anfangs immer mit verschiedenen Pinseln (für jede Pflanze einen eigenen) handbestäubt. Die Ergebnisse waren wider Erwarten zumindest unter meinen "verglaster Balkon"-Bedingungen nicht besser.

Verrenkungen mache ich inzwischen nur dann, wenn ich eine bestimmte Kreuzung erreichen möchte - aber das ist ja ein ganz anderes Thema.
 

Annuchin

 
Beiträge
126
Die Plastikdinger sind die kleinste Größe und sind so groß wie normale Teebeutel aus der Schachtel - die passen also gerade über eine einzelne Blüte. Durch den Spalt ist die Blüte gut belüftet, aber Bestäuber kommen trotzdem nicht dran (was die ganz offensichtlich frustriert :devilish:). Das funktioniert ganz hervorragend, ist super schnell, man kann hindurchsehen und sie schlucken kein Licht. Das einzige Problem ist, dass sie im Regen volllaufen können. Und natürlich muss man sie nach Beginn der Fruchtentwicklung abnehmen. Perfekt geeignet für drinnen oder einen überdachten Balkon und insbesondere auch für Kreuzungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten