KlausP's Peruanische Chilis 2022


KlausP

Jalapenogenießer
Beiträge
157
Bohnen und Kürbis beipflanzen ist ganz nett.
Den Kürbis haben wir ursprünglich, schon mit diesem Gedanken, zwischen den Mais gepflanzt. Das ist aber etwas "eskaliert", weil der Haupttrieb des Kürbis sich aus dem Mais-Beet am Zaun entlang 15 meter weit ausbreitete, mit bekanntem Ergebnis - ein 30 kg und ein 56 kg Kürbis. 🤣
Mit Bohnen habe ich keine Erfahrung. Müsste ich mal machen - es gibt auch alte Bohnensorten aus Peru, zum Thema des Gartens passend.
 

Mr.Maggoo

Jalapenogenießer
Beiträge
116
Statt Kürbis geht auch Gurke.
1D0D789A-C952-4F05-B61F-EAE8F3D7B855.jpeg

Ist auch Hirse 🤣 aber die drei Schwestern (Milpa) sehen das nicht so eng.
Der Unterbau ist Linse, werde ich wieder so machen.
 

KlausP

Jalapenogenießer
Beiträge
157
Habe gerade Geräusche gehört, als ich im Dachgeschoss am Computer saß...
Die Kraniche ziehen nach Süden.
Hier in Düsseldorf kommen die regelmäßig an den letzten warmen Tagen vorbeigeflogen.
2018 war am 16.11. die letzte Chili-Ernte,
2019 am 12.11.,
2020 habe ich die Kraniche am 8.11. fotografiert, letzte Ernte war am 18.11.,
2021 gab es am 11.11. den ersten Frost und letzte (Not-)Ernte,
Mal sehn ob die Kraniche diesmal richtig liegen. Sie können ja nicht unbedingt das Wetter vorhersagen, sondern richten sich nach dem Futterangebot in den Feuchtgebieten, das mit den kühleren Temperaturen allmählich langsamer nachwächst...
Ich muss noch von einigen Pflanzen, die man schwer aus Samen ziehen kann, Stecklinge machen (Blumen, Kräuter), oder sie zum überwintern ausgraben.

DSC_0900.jpg
DSC_0911.jpg
DSC_0920.jpg
 

KlausP

Jalapenogenießer
Beiträge
157
Aktuell im Garten, alles noch schön grün. Einige Pflanzen denken sich: "täglich über 15°C... da blühen wir jetzt mal".
Aji Amarillo, Aji Cerezo, Rocoto, Physalis, Brombeeren.

20221109_161239.jpg
20221109_161451.jpg
20221109_161345.jpg
20221109_161312.jpg
20221109_161824.jpg
20221109_164255.jpg


Alle Sorten haben noch Früchte, die weiter reifen.
Ají Panca, Ají Limo, Ají Mochero, Ají Charapita, Ají Dulce, Rocoto de Huerta, Ají Amarillo.

20221109_162104.jpg
20221109_160430.jpg
20221109_160622.jpg
20221109_160359.jpg
20221109_160524.jpg
20221109_160652.jpg
20221109_160329.jpg
20221109_162153.jpg


Einen der beiden "kleinen" peruanischen Riesenkürbisse haben wir jetzt geerntet, weil die Pflanze fast tot war. Er hat die für diese Sorte optimale Farbe, dunkelgrün mit gelbem Bauch. Gewicht: 7 kg. Der andere liegt noch zwischen den Rocotos im Beet. :)

20221109_153842.jpg
20221109_153955.jpg
20221109_154209.jpg
20221109_161937.jpg
 

KlausP

Jalapenogenießer
Beiträge
157
Für die Nacht waren 3°C vorhergesagt, aber das fällt hier am Stadtrand gerne mal kälter aus.
Heute früh war tatsächlich Rauhreif auf einigen Dächern.
Ich habe gestern die wertvollsten Pflanzen ausgegraben und in Sicherheit gebracht.
Physalis, "Chincho" (Tagetes Elliptica) und "Muña".

Physalis könnte man neu aus Samen ziehen, aber ich habe gehört, dass größere Exemplare mehr Früchte tragen, deswegen will ich die retten. :)

Der "Chincho" hat dieses Jahr nicht geblüht, er war im Frühjahr eine ganz kleine Pflanze und wird üblicherweise über Stecklinge vermehrt. Die Pflanze ist jetzt über 1 m hoch und hat einen "holzigen" Stamm entwickelt. Ich will sie unbedingt in dieser Größe über den Winter retten in der Hoffnung, dass sie vielleicht später blüht. Habe Fotos von einem 3 m hohen Exemplar in Peru gesehen, das in Blüte steht, vielleicht muss ich so lange warten. 🤣

Bei unserer "Muña" bin ich mir jetzt nicht mehr wirklich sicher. Die Blüten sehen anders aus, als auf den Bildern die man im Netz findet. Nicht, dass die uns da irgendeine andere Pflanze angedreht haben... aber egal, ich hoffe ich kann das nächstes Jahr mal vor Ort in Peru genauer recherchieren. 🧐

20221111_150331.jpg
20221111_151226.jpg
20221111_152955.jpg
20221111_153022.jpg
 

KlausP

Jalapenogenießer
Beiträge
157
Bei den Sorten, wo alle Früchte reif sind, bin ich jetzt drauf gekommen wie man am effizientesten erntet.... Zweige abschneiden, als ob man sie zum überwintern vorbereitet, mit der Schubkarre abtransportieren. Dann am Tisch sitzend, gemütlich bei einer Tasse Kaffee, die Früchte von den Zweigen schnippeln, den Rest gleich zerkleinern und in die Schubkarre für den Kompost. :)

20221112_142522.jpg
20221112_141630.jpg
20221112_141638.jpg
20221112_152904.jpg


Gruppenfotos mit: Ají Panca, Rocoto Gigante, Ají Dulce, und die gesamte Ernte von heute.

20221113_142409.jpg
20221113_142848.jpg
20221113_143232.jpg
20221113_155308.jpg


An einigen Pflanzen sind noch viel unreife Früchte, die lasse ich, wenn kein strenger Frost kommen sollte, noch so lange wie möglich dran. Vor allem Ají Amarillo und Rocoto.

20221112_142619.jpg
20221112_142600.jpg
20221113_161128.jpg
20221113_161138.jpg
 

KlausP

Jalapenogenießer
Beiträge
157
Habe einige ältere Beiträge bearbeitet... Bitte nicht wundern wenn ihr irgendwas vermisst.
 
Zuletzt bearbeitet:

KlausP

Jalapenogenießer
Beiträge
157
Für heute Nacht ist Frost vorhergesagt, deswegen haben wir im Freiland alles abgeräumt.
Die Blätter der Kürbispflanze waren schon hinüber, so daß ich den letzten "peruanischen Riesenkürbis" geerntet habe. :)

20221115_150929.jpg
20221115_151324.jpg
20221115_151925.jpg


Im August hatte ich nochmal peruanische gelbe Kartoffeln ("papa amarilla") in Blumentöpfen angesetzt, um mehr und frisches Saatgut zu bekommen. Das hat funktioniert, sie sind fertig gewachsen und haben schöne gleichmäßige, kleine Kartoffeln gebildet.

20221119_120820.jpg
20221119_120745.jpg
20221119_122528.jpg


Beim Ají Amarillo habe ich die Zweige als ganzes abgeschnitten, und zuhause in zwei Eimer mit Wasser gesteckt, in der Hoffnung, dass die Früchte etwas nachreifen. Die zurückgeschnittenen Pflanzen lasse ich im Beet. Habe sie noch dick in Stroh eingepackt. Vielleicht geschieht ja ein Wunder, und der Winter verläuft außergewöhnlich mild...

20221117_153258.jpg
20221117_153310.jpg
20221119_152806.jpg


Die letzten Früchte der verbleibenden Sorten haben wir alle geerntet. Sehr viel grüne Rocotos (ohne Bild), etwas Ají Cerezo, Ají Dulce, und der Ají Panca (auf den Bildern) ist doch noch zum Großteil reif geworden.

20221117_163324.jpg
20221119_151520.jpg
20221119_152456.jpg
20221119_152615.jpg


Damit ist die Freiland-Saison dieses Jahr beendet. 😭
Vielleicht als Nachtrag, demnächst an dieser Stelle, Chili-Soßen und Kochrezepte. 😋
 

LordDraven7584

Survival of the fittest
Beiträge
1.676
Danke für die schönen Berichte über die Saison, es hat Spaß gemacht. Natürlich ist es auch noch mal was anderes, wenn man deinen durchdachten Garten Live gesehen hat. 😉👍
 

KlausP

Jalapenogenießer
Beiträge
157
Heute gabs zum Abendessen "Rocoto relleno". 😋
Die Hackfleisch-Füllung enthielt diesmal, statt Pulver, angebratenen frischen Ají Panca.
Als Beilage, Nudelauflauf mit Ají Dulce.
Ich hab noch genug Zutaten von allen drei Sorten, Rocoto, Ají Panca und Ají Dulce, um das bald zu wiederholen. 🤣

20221201_230832.jpg
20221201_230933.jpg
20221201_231009.jpg
20221201_231130.jpg
 

Oben Unten