KlausP's Peruanische Chilis 2022


Munki

Sortenjunkie und völlig maßlos im Anbau, that’s me
BeitrÀge
119
@KlausP - ich bin am Mittwoch Nachmittag wie verabredet bei Dir, um die ersten Zwetschgen zu ernten. Ich hoffe die letzten Tage mit ordentlich Sonne haben geholfen das die FrĂŒchte reif geworden sind.
Bis Mittwoch
MunkiđŸ§‘đŸŒâ€đŸŒŸđŸ‘‹
 

KlausP

Jalapenogenießer
BeitrÀge
157
Wir konnten nicht warten und haben, noch etwas unreif, die ersten Zwetschgen geerntet (Keine Sorge @Munki, es hÀngen noch Massen am Baum).

Zwetschgenkuchen.

Beim Kuchen wird durch den Backvorgang, erfahrungsgemĂ€ĂŸ auch bei unreifen Zwetschgen der Geschmack ganz passabel.
Ich habe heute eine "schnelle Version" des Rezepts gemacht. Normalerweise soll der Teig 30min kalt gestellt werden, mit einem Trick kann man darauf verzichten. đŸ€Ł

1. Backblech vorbereiten, mit Butter bestreichen oder mit Backpapier auslegen.

2. MĂŒrbteig Grundrezept
- 300 g Mehl
- 125 g Butter (1/2 Packung)
- 80 g Zucker
- 1 Ei
- 3 Eßlöffel Joghurt
- 1 Prise Salz
Alle Zutaten in eine SchĂŒssel geben, zuerst mit einem großen Löffel die Butter weiter zerkleinern und in das Mehl hineindrĂŒcken, dann mit den HĂ€nden kneten.

20220801_192319.jpg


3. Jetzt der Trick: Der Teig ist nach dem Kneten zu weich zum ausrollen, deswegen stellt man ihn normalerweise jetzt 30 min kalt.... aber ich verteile ihn stattdessen direkt mit den HĂ€nden auf dem Backblech, mit etwas Übung bekommt man ihn mit den Fingern einigermaßen gleichmĂ€ĂŸig flachgedrĂŒckt. Muß nicht perfekt sein, wird ja mit dem Belag zugedeckt. đŸ€Ł

20220801_193713.jpg


4. Joghurt-FĂŒllung
Ich mache jetzt gern eine Zwischenschicht bevor die FrĂŒchte drauf kommen:
- 300 ml Joghurt
- 1 Ei
- 2 PĂ€ckchen Vanillezucker

20220801_193958.jpg
20220801_194115.jpg


5. Jetzt mit den FrĂŒchten belegen. Die habe ich vorher in Viertel geschnitten. Zum Schluß, mit Zimt und Zucker bestreuen (je nachdem wie unreif sie sind, etwas mehr Zucker).

20220801_195721.jpg
20220801_195940.jpg


6. Backen bei 180°C Umluft, 30 Minuten

... und der Kuchen ist fertig.

20220801_203736.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

KlausP

Jalapenogenießer
BeitrÀge
157
Bin zwar gebĂŒrtiger Schwob lebe aber seit ĂŒber 20 Jahren in Sachsen.
Mir wird gesagt dass da eindeutig etwas fehlt; nÀmlich die dicken fettigen vor lauter Butter strotzenden Streusel!
Mir ist schon klar, das meiner die einfachst mögliche Version ist.
Halt ein "Rezept fĂŒr MĂ€nner" das leicht zu merken ist und minimal zeitaufwendig. đŸ€Ł
Außerdem "old school", weil: "In seiner ursprĂŒnglicheren Variante wird Augsburger Zwetschgendatschi mit MĂŒrbteig und ohne Streusel gebacken."
(Quelle: Wikipedia)
 

KlausP

Jalapenogenießer
BeitrÀge
157
Update. Unser Garten sieht jetzt nicht mehr aus wie im peruanischen Urwald, sondern eher wie in der WĂŒste.
Die Kartoffeln sind geerntet. Die Luzerne zum dritten mal abgeschnitten...

20220816_184317.jpg
20220816_180805.jpg
20220816_183404.jpg
20220816_184132.jpg


Die Chilis haben PrioritĂ€t beim gießen, und sind trotz der DĂŒrre gut vorangekommen.
AjĂ­ Limo rote + gelbe Sorte, AjĂ­ Cerezo, AjĂ­ Dulce, AjĂ­ Charapita, AjĂ­ Mochero, AjĂ­ Amarillo, AjĂ­ Panca, Rocoto

20220816_181337.jpg
20220816_181353.jpg
20220816_181042.jpg
20220816_181516.jpg
20220816_181217.jpg
20220816_182425.jpg
20220816_182529.jpg
20220816_181138.jpg
20220816_182301.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

KlausP

Jalapenogenießer
BeitrÀge
157
Super 👌. Hast du gar keine Probleme mit z.b. BlattlĂ€usen?
Danke! FĂŒr BlattlĂ€use ist es jetzt nicht die Jahreszeit, die vermehren sich eher im FrĂŒhjahr. Aber ich antworte mal auf die Frage: Im Freiland gibt es meiner Erfahrung nach viel weniger Probleme mit BlattlĂ€usen als in der Wohnung. Da unser Garten insektenfreundlich angelegt ist, mit BlĂŒhstreifen, Totholz, unbefestigten Wegen, Trockenmauern, GebĂŒsch und BĂ€umen, gibt es keinen Mangel an NĂŒtzlingen (Spinnen, MarienkĂ€fer, usw.). Habe jetzt schon zweimal die Erfahrung gemacht, dass ich die Pflanzen zuhause vorziehe, sie Anfang Mai voll BlattlĂ€use sind, und kaum setze ich sie ins Freiland, regelt sich das von selber. :)
BlĂ€tter mal ein paar Seiten in diesem Faden zurĂŒck, da habe ich irgendwo mal fotografiert wie sich die MarienkĂ€fer vermehren, das war ziemlich krass.
 

KlausP

Jalapenogenießer
BeitrÀge
157
Zwei Kartoffel-Ernten im Jahr?

In der ersten August-Woche hatten wir die peruanischen gelben Kartoffeln ("papa Amarilla") geerntet.
Die Ausbeute war enttÀuschend - die Knollen fast durchweg sehr klein.
Immerhin habe ich aber mehr als ausreichend kleine Kartoffelchen als Saatgut fĂŒr die nĂ€chste Saison geerntet. Und einige wenige große Kartoffeln, die das Potential zumindest andeuten.
Im RĂŒckblick hĂ€tte ihnen genau in der Phase, nachdem die BlĂŒten verblĂŒht waren, sehr viel Wasser gut getan. Da hat es hier aber 3 Wochen praktisch nicht geregnet und wir hatten aus GrĂŒnden nicht die Möglichkeit, alle Pflanzen intensiv zu gießen - die Chilis wurden priorisiert, die Kartoffeln hatten das Nachsehen.

20220824_151015.jpg
20220824_151007.jpg


Eine interessante Beobachtung war, daß bei der Ernte, ca. 1/3 der Kartoffeln bereits wieder Triebe zeigten. Diese Sorte hat neben der Resistenz gegen Krankheiten, die Eigenschaft, daß das Saatgut keine Winter-Ruhe benötigt, und man mehrmals im Jahr ernten kann.

Dies war die Gelegenheit, das auszuprobieren. Ich habe 24 Blumentöpfe mit frischer, lockerer, gedĂŒngter Erde gefĂŒllt und bei uns auf der Terrasse aufgestellt, so daß wir kurze Wege haben und hĂ€ufig gießen können. Dann habe ich von den soeben gernteten Kartoffeln diejenigen gewĂ€hlt, die die meisten bzw. am weitesten entwickelte Triebe hatten.
Und siehe da - 2 Wochen nach der Ernte und sofortigen Aussaat, ist aus den Trieben an den Knollen, schon umfangreiches Blattwerk entstanden. Die Wachstumszeit betrÀgt etwa 3 Monate, wenn es gut lÀuft, kann ich Anfang November nochmal ernten.

20220824_150809.jpg
20220824_150819.jpg
 

ToTy

HobbygÀrtner
BeitrÀge
9.102
Das sind ja mal coole Kartoffeln. :thumbsup: Ich drĂŒck Dir fest die Daumen.
Unterscheiden die sich im Geschmack auch von deutschen Kartoffeln? Da wĂŒrde ich ja glatt mal 5 kleine Saatkartoffeln gegen ein lila Saatkartoffeln tauschen, allerdings erst Ende Oktober, da ernte ich meine Kartoffeln.
 

KlausP

Jalapenogenießer
BeitrÀge
157
Jetzt fangen immer mehr Sorten an zu reifen. :)
Musste zum ersten mal einige Zweige zurĂŒckschneiden, damit die Wege nicht zuwachsen.

20220826_192552.jpg
20220826_192646.jpg


AjĂ­ Limo und AjĂ­ Cerezo, immer die schnellsten Sorten, sind am weitesten. Beim AjĂ­ Limo hat ein einziger Zweig schon fast unseren geplanten Jahresvorrat an FrĂŒchten dran hĂ€ngen. đŸ€Ł

20220826_192822.jpg
20220826_191854.jpg
20220826_192844.jpg
20220826_191718.jpg


Beim AjĂ­ Charapita reifen die FrĂŒchte, das ist sehr gut, letztes Jahr war der langsamer. Ich finde auch die Form der Pflanze interessant, die Zweige teilen sich schon ganz unten.

20220826_191638.jpg
20220826_191659.jpg


Der AjĂ­ Dulce sah lange so aus, als wollte er gar nicht wachsen. Aber dann wuchsen aus dem sehr niedrigen Stamm, immer grĂ¶ĂŸere Zweige und bei fast jeder Pflanze, ein Kranz von FrĂŒchten. Das letzte Bild ist leider unscharf, aber da ist die Anordnung der FrĂŒchte am schönsten.

20220826_191937.jpg
20220826_191954.jpg
20220826_192005.jpg
20220826_192018.jpg


Die kleinere Rocoto-Sorte hat schon viele reife FrĂŒchte, die grĂ¶ĂŸere braucht noch Zeit.

20220826_192225.jpg
20220826_192235.jpg
20220826_192326.jpg


Die AjĂ­ Amarillo werden wieder am lĂ€ngsten brauchen, aber die Anzahl und GrĂ¶ĂŸe der FrĂŒchte ist vielversprechend. :)

20220826_192901.jpg
20220826_191618.jpg


Der AjĂ­ Panca hat dieses Jahr abnormal viele FrĂŒchte, auch einige schon am reifen.

20220826_191746.jpg
20220826_191802.jpg


Beim AjĂ­ Mochero tut sich auch schon was, aber die Bilder vorgestern Abend waren zu unscharf, wird nachgeholt. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

KlausP

Jalapenogenießer
BeitrÀge
157
Das sind ja mal coole Kartoffeln. :thumbsup: Ich drĂŒck Dir fest die Daumen.
Unterscheiden die sich im Geschmack auch von deutschen Kartoffeln? Da wĂŒrde ich ja glatt mal 5 kleine Saatkartoffeln gegen ein lila Saatkartoffeln tauschen, allerdings erst Ende Oktober, da ernte ich meine Kartoffeln.
Die sind mehlig und schmecken ganz gut, aber nicht viel anders als normale Kartoffeln.
Über Saatgut reden wir besser erst ab Februar/MĂ€rz, da kann ich besser einschĂ€tzen, wieviel davon die Lagerung ĂŒber den Winter ĂŒberstanden hat.
 

KlausP

Jalapenogenießer
BeitrÀge
157
Reife FrĂŒchte an den meisten "roten" Sorten. Rocoto, AjĂ­ Limo, Rocoto de Huerta, AjĂ­ Dulce. Die beiden letzten freuen mich besonders, da zum ersten Mal im Anbau. :)

20220902_095939.jpg
20220902_094817.jpg
20220902_100034.jpg
20220902_102058.jpg


Der AjĂ­ Mochero (gelbe Sorte) schwankt dieses Jahr in der Farbe richtung orange, die orange Sorte richtung rot. Die Form oft eher eiförmig als spitz zulaufend... ich glaub ich brauch neues Saatgut :-( oder einen neuen Namen fĂŒr die Sorte. Aber erst mal probieren, wie sie schmecken. :)

20220902_101752.jpg
20220902_101820.jpg
20220902_101953.jpg


Beim AjĂ­ Panca werden weitere FrĂŒchte reif. Beim peruanischen violetten Mais ("maĂ­z morado"), könnte sich der erste Maiskolben zeigen. Der peruanische RiesenkĂŒrbis ("zapallo macre"), bildet gerade die FrĂŒchte Nr. 3 und 4.

20220902_094657.jpg
20220830_094746.jpg
20220902_101533.jpg
20220902_101725.jpg
 

Oben Unten