Knoblauch - Der allgemeine Thread

LordDraven7584

Survival of the fittest
Beiträge
2.311
Ich habe mal wieder entdeckt das es keinen Allgemeinen Knoblauch Thread gibt. Ich aber immer wieder höre das sehr viele auch Knoblauch anbauen. Schreibt gerne wie und was ihr anbaut. Welche Sorte ist wohl mit an interessantesten und wie eure Erfahrungen sind.

Bei mir wollte bis jetzt der Knoblauch nie richtig was werden. Wahrscheinlich weil es immer Supermarkt Zehen waren. Dieses Jahr war es Morado in Eimern und im Frühjahr. Sie trieben aus und das grüne ist dann im Sommer wie vergammelt. Ich habe die Eimer mal stehen gelassen.

Zum Herbst, als es wieder nasser wurde, trieb etwa die Hälfte wieder aus. Der Plan jetzt einfach mal bis Sommer stehen lassen und sehen was rauskommt. Wie trocken oder feucht haltet ihr euren Knoblauch? Ich werde es noch mal mit der Sorte Ljubascha probieren.

Bin auf eure Berichte, Erfahrungen und Bilder gespannt. 😉
 
Ich steck auch immer wild Zehen in die Erde und kümmer mich nicht mehr :whistling:
Gegen Sommerende blüüht dann meist was und die Bulbillen stecke ich auch irgendwo hin. Funktioniert bei mir :thumbsup:
Ich habe mir aber auch schon ein paar Mal Knobi bei Deaflora bestellt. War gut!11
 
Hallo @LordDraven7584, klasse das du diesen Faden aufmacht.
Knoblauch setze ich auch an, nur habe ich diese Saison nicht Aufgepasst und er wurde von der Kapuzinerkresse überwuchert 🤪
Habe gerne den losen, weißen Knoblauch von Kaufland genommen, der ist immer angewachsen.
Jetzt scheint er aus dem Programm genommen zu sein.
Von meiner ungarischen Nachbarin bekomme ich immer Beutel weise Knoblauch der bei Ihnen angebaut wird, die Zehen sind kleiner als beim Kaufknobi aber sehr lecker.
Zur Zeit habe ich noch keinen gesteckt, das habe ich schon mal im März oder April gemacht und er ist auch gut geworden oder blieb bis zum 2. Jahr stehen.
 
Super Thread, ich baue seit bestimmt sechs Jahren Knoblauch an mit mäßigem Erfolg...

Zum Herbst, als es wieder nasser wurde, trieb etwa die Hälfte wieder aus. Der Plan jetzt einfach mal bis Sommer stehen lassen und sehen was rauskommt.
Ich würde dir raten, die jetzt raus zu nehmen und die schönsten zu vereinzeln. So wird das nichts, weil die zu eng stehen.
Im zeitigen Frühjahr müssen wir uns hier gegenseitig erinnern dass der Knoblauch ne Düngerladung bekommt! :thumbsup:
 
Seit 2 Jahren pflanz ich im Herbst den Winterknoblauch "Messidrome". Gekauft beim
Samenhaus Müller. Bisher sind immer alle Zehnen auch aufgegegangen.
Im ersten Jahr habe viele bescheiden kleine Knollen geerntet . Dieses Jahr habe ich dann
eine Frühjahrdüngung mit einem Sud aus Hühnermist gemacht.
Das war der Hammer: Das Laub wurde riesig und die Knollen wirklich fett.
Kann ich nur empfehlen :happy:
 
Ich hab diverse Super-/Biomarkt Knollen gesetzt, einige haben richtig ordentliche Zehen gebildet. Diese habe ich jetzt Ende September wieder in einem neuen Beet in die Erde gebracht zusammen mit einer Sorte, die mir als sehr gut schmeckend empfohlen wurde.
Ich hab auch schon diverse male gedacht, ich hole mir mal Sorten mir Namen... aber zunächst mal teste ich meine ganz okay laufende weiße Sorte weiter.
Wir können ja gern hier mal ein Knoblauch Tausch Paket anschieben. ;)
 
Wir können ja gern hier mal ein Knoblauch Tausch Paket anschieben. ;)
Von Prinzip interessant. Denke es kann schnell zu schwer werden und auch bei frischen Knollen schwierig werden mit einem Wanderpaket. Mit Brutzwiebeln könnte das schon eher im Spätsommer was geben? Wenn man hier viele ihre Sorten beschreiben und wie gut sie funktionieren finden sich bestimmt auch direkte Tauschpartner.

Wie sind eigentlich eure Erfahrungen mit Brutzwiebeln, hat es bis zur kräftigen Knolle gereicht?
 
ja, das dumme ist, dass die ersten die das Paket bekommen, eigentlich nur reinlegen können. Wäre also toll, wenn ein paar Leute zu einer Person schickten und diese dann das Paket auf Reisen schickt. Es würde an sich ja reichen wenn man so zwei Knollen rein tut von seiner Lieblingssorte. Das wären dann vielleicht 100 g?

Noch habe ich keine Erfahrungen damit gemacht. Man bekommt dann ja im nächsten Jahr so eine runde "Monozehe" - bisher war mir die Sache mit dem Zehenstecken die sicherste Sache ...

Hast du dich von dem Video inspirieren lassen? ;)
 
Mit Pilz war dank der Trockenheit dieses nicht. Nicht mal im Ansatz bei dem Tomaten, dafür Hitze und Ungeziefer Problemchen. 😬🤣😬

Habe gerade bei unserem EDEKA die Sorte „Spring“ entdeckt und war hin und her gerissen. Glaube ich hol mir die Tage davon ein Bund und versteck mal 1-2 Knollen im Garten. Mal sehen was sich bewährt. Das Video kannte ich.
 
Knoblauch geht bei uns immer. Wir haben schweren Boden. Dort kommen die Zehen, egal welche Sorte im Herbst/Frühwinter rein. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Knoblauch im Hochbeet nichts wird. Wolte ihm etwas Gutes tun und er hat dort versagt. Im Freiland ist es kinderleicht, zumindest bei unserem frischen und schweren Boden.
Wenn der Knoblauch im Herbst, wie bei den Zwiebeln, das grüne Laub umwirft, wird er geerntet. Ich vereinzel die schönsten Knollen und stecke sie dann wenige Wochen später als einzelne Zehen wieder im Garten. In der Art bin ich dabei, ordentliche Mengen aufzubauen. Leider kam mir der Hochbeetfehler dazwischen, sonst wäre ich sicherlich gut vorangekommen. Daher habe ich dieses Jahr nur welchen zum Stecken gehabt, nicht zum Verzehr.

Aktuell ist mein Knoblauch schon 20 cm aus der Erde rausgewachsen. Frost hat ihm bei mir noch nie etwa ausgemacht. Steckt man ihn im Herbst ist er im Folgejahr ordentlich zu beernten; die Düngegaben im Frühling und Sommer sind da auch wichtig. Ich dünge allerdings mit Pflanzenjauche, das geht auch gut.

Soweit von mir.

Nachtrag:
Bisher wuchs jede Knoblauchsorte. Ob von Aldi oder vom teueren Internetversandladen. Nur Bubillen müssen sich 2023 zeugen, ob es geklappt hat. Mit Zehen ist es wirklich kinderleicht. Stecken, warten, ernten. Und Verbiss hat man auch nicht. Weder Schnecken noch Mäuse mögen ihn. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben Unten