Mein Chilijahr 2024 - jetzt wird's technisch

Chili-Alex

Chiligrünschnabel
Beiträge
19
Fürs Jahr 2024 habe ich wieder mal die Aussaat mit Samen geplant. 2023 hatte ich Jungpflanzen, und war damit nicht besonders zufrieden - spät geliefert, dann waren die Pflanzen teilweise noch mickrig, und die Ernte war dann auch nicht so ergiebig.

Also war der Plan Samen auszusähen, zunächst mal die "Topfsorten" und Mitte Jänner dann die Sorten für draußen. Dann hoffen das die Pflanzen nicht allzuschnell groß werden, und wir einen warmen Frühling bekommen. Ich wohne im südlichen Weinviertel, das ist klimatisch eine recht günstige Gegend in Österreich.

Also habe ich die Wärmematten aus dem Keller geholt, und eine Zehnerpackung von diesen chinesischen Minigewächshäusern bestellt und einfach mal losgelegt. Die Samen habe ich 24h in Kamillentee gewässert, und dann in Anzuchterde gelegt.

Erste Charge... NuMex Earth Day, Demin Red, Birds Eye Baby, und Gakido. Und weil ich die Füße nichtstillhalten kann ein paar Tage später Charapita red, Habanero red, Jamaican hot yellow, Reaper chocolate, Thai dragons. Ok, das waren dann nicht mehr nur die Zimmerpflanzen, aber irgendwie wird sich das schon ausgehen.

* Erstes Aha: Wärmematte auf einem Holzkasten ist nicht gut fürs Furnier - da muss irgendwas Wärmedämmendes drunter...

Und, oh, die keine ja: Bei den Earth Day, Demon red, Birds Eye und Gakido waren nach etwas mehr als einer Woche Keimlinge da. Aber nur ein paar.

* Zweites Aha: Jetzt brauche ich doch Licht.

Also schnell noch vor Weihnachten noch eine Spiderfarmer besorgt, ein Metallregal auf Rollen das vor die Balkontüre passt (damit ist der "Woman Acceptance Factor" gerade noch im Rahmen). Dann war ich noch unglücklich damit das die gekeimten Chili jetzt viel zu warme Füße haben, also hab' ich die Minikeimlinge in Schnapsbecher umgesetzt. Auch nicht ideal, bei der nächsten Aussaat mache ich die Samen gleich in die Schnapsbecher hinein...

So sieht also mein Anzuchtsetup aus:

Anzuchtsetup1.jpg
 
Ein Monat nach Aussaat
ich verliere ein bißchen den Überblick wann genau ich was ausgesäät habe.

In der hintersten Reihe sind Gakidos, in den Reihen davor Thaichili (Thai Dragon, Birds eye baby und Demon red). Ganz hinten rechts ein paar Numex Earth day... also die erste Aussaat-Welle war mit Fensterbanktauglichen Sorten. Eine Acrata hat sich da auch hineingemogelt, da hat der Keimling so gespargelt das ich sie lieber umgetopft habe.

Das Überaschungspaket sind die Udon Thani - zu denen findet man nicht viel an Sortenbeschreibung. Gekeimt sind sie jedenfalls schnell (ausgesäät am 27.12.) und zahlreich (11 von 12 Samen), und wachsen tun sie auch brav.

IMG_1159.jpeg



Eine Etage tiefer ist die Krabbelstube

Die Reaper Chocolate links hinten haben etwas länger zum keinem gebraucht (ausgesäät am 22.12.). Das selbe Spiel mit den Charapita red rechts hinten, die sind am 17, Dezember in die Erde gekommen. An dem 12er Plastik sieht man die erste Runde beim Aussääen, das Problem dabei ist das man schlecht auf Nachzügler beim Keimen warten kann, deswegen bin ich dann auf die Schnapsbecher umgestiegen
Ich nehme die Schnapsbecher ziemlich schnell aus Anzuchtboxen, und stelle sie unters Licht.

IMG_1162.jpeg


Hier noch die Keimboxen. Der Nachteil bei den Schnapsgläsern: sie sie trocknen schneller aus

IMG_1161.jpeg
 
Das Überaschungspaket sind die Udon Thani - zu denen findet man nicht viel an Sortenbeschreibung.

Udon Thani ist eine Provinz im Nordosten Thailands, bzw. auch die Hauptstadt selbiger.

Wo hast du die Samen denn her?

Ich habe mal kurz nachgeschlagen. Vielleicht handelt es sich um folgende Sorte:

IMG_20240114_170100_788.jpg


IMG_20240114_170105_036.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Hast du Löcher in den Schnaps Bechern? Wenn ja könntest du sie ja ein bisschen im Wasser stehen lassen. Nicht viel 😉😅, nur soviel das es vielleicht für einen Tag reicht.
Schönen Gruß
Thorsten
 
Das Überaschungspaket sind die Udon Thani - zu denen findet man nicht viel an Sortenbeschreibung.

Die sind aus meiner Vermehrung. Ich hatte die Samen 2019 von einem Bekannten der die dort getrocknet gefunden hat.
Sind gute rote Thai Chilis. Ob man die Sorte jetzt genauer zuordnen wird wahrscheinlich schwer.
Waren auf jeden Fall sehr reichtragend! Schärfe so auf 7-8 war jetzt auch so meine Einschätzung.
 
So sieht das drei Wochen später aus - also etwa 7 bis 8 Wochen nach den ersten Keimlingen.

IMG_1164.jpeg
IMG_1165.jpeg
IMG_1167.jpeg



Hier stehen die zu groß gewordenen Gakidos und die Keimlinge aus der letzten Aussaat - da hab' ich noch schnell ein paar von den schärferen Sorten nachbestellt. Die Lampe ist keine Spiderfarmer wie oben, sondern ein Chinakracher. Da stimmt die Farbtemperatur nicht so ganz, und jedesmal wenn ich an dem Eisenrahmen ankomme kribbelt das so seltsam.

IMG_1166.jpeg
 
Wir haben 20°, und der Wetterbericht sagt für mindestens 1 Woche warme Nächte voraus. Ich habe angefangen die ersten Chilis in große Töpfe umzusetzen, im schlimmsten Fall muß ich sie für ein paar Tage in den Keller schleppen. Die "Töpfe" hat mir freundlicherweise unsere Betriebskantine geschenkt. Gefüllt hab' ich mit 2jähriger Komposterde aus eigenen Kompostgrube, die ich zwei Stunden ins Backrohr gegeben hab, zum desinfizieren (eher wegen der Schnecken...). Gegen Mäuse hab ich den Hauskater.


Chili Alley:
IMG_1189.jpeg


Die anderen Chili bleiben noch in den Minitöpfen, dürfen aber ins Freie

IMG_1187.jpeg
 
Wir haben perfektes Chiliwetter - 25° und Sonne.

Thai Chilis im Vergleich

IMG_1202.jpeg


Die Birds Eye haben vergessen das sie klein bleiben sollen.
Die Udon Thani wächst "stängelig" ohne sich viel zu verzweigen


Und hier noch eine C. Reaper mit Sonnenstich - mal sehen ob sie durchkommt
IMG_1203.jpeg
 
Oje, Kältewelle....

Für die nächsten Tage sind Nachttemperaturen um die 3 bis 4 Grad angesagt, tagsüber 10 bis 12. Die Kübelchilis hab' ich sicherheitshalber in den Keller geschleppt, und nur ein paar Testkandidaten an der Hauswand und am Balkon gelassen. Blos, im Keller ist es ziemlich dunkel

So, Frage ans Forum: Wie lange können die Pflanzen mit wenig Licht durchhalten?

Zur Not könnte ich sie am Vormittag wieder hinaustragen, und am Abend gehts wieder in den Keller.... aber das wird eine Rackerei. Und es gäbe 2 Stück Spiderfarmer 300, die ich im Keller in Betrieb nehmen könnte. Für 20 Pflanzen in 10l Kübeln ist das nur herzlich wenig :(
 
Ja das ist echt doof. Ich habe gerade auch Platz Probleme und das wo ich mich schon so gefreut hatte das es nach draußen geht 😅.
Ich würde so über den Daumen sagen, das jedes bisschen Licht besser ist als gar nichts. Also ich würde die Lampen verwenden, wenn man sie sowieso schon hat.
Die werden schon eine Weile mit wenig Licht auskommen. Es wird aber wohl je nach Dauer dazu führen das sie etwas spargeln. Eventuell bekommen sie auch Stress und fangen an zu blühen, weil sie sich noch Fortpflanzen wollen.
Rein und raus tragen ist echt eine blöde Sache. Falls das ganze länger dauert, könnte man ja notfalls immer im Wechsel nur ein paar raus stellen.
Die Langzeit Prognosen sind ja immer so eine Sache aber es scheint ja zum nächsten Monat wieder besser zu werden. Das wären dann ja "nur 🙄" 2 Wochen und nicht 2 Monate. 2 Wochen ist auch nicht schön aber zumindest absehbar, falls die Prognose stimmt 😅.
Meine schon recht große Tomate wird vor der Spüle stehen bleiben bis es wieder raus geht. Die hat (mal vom Platzbedarf abgesehen) auch noch Blattläuse und die möchte ich sowieso nicht in der Nähe von den anderen Pflanzen haben 🙈😅.
Schönen Gruß
Thorsten
 
Zurück
Oben Unten